ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Sparen für den Frieden

Sparen für den Frieden

Themenstarteram 12. September 2014 um 4:13

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ab sofort werde ich nur noch 82 km/h nach GPS fahren.

Ich bin nicht mehr bereit mehr Erdöl als notwendig zu verplempern. Die Nachrichten sind voll von Meldungen mit Kriegen. Kriege die unsere Freiheit verteidigen und unseren Wohlstand schützen. Je weniger Erdöl wir brauchen, desto weniger Menschen müssen für " unser " Erdöl sterben.

Es steht jedem frei, es mir gleich zu tun. Ich wollte euch nur informieren, falls ihr bei mir auflauft. Sollte Überholverbot sein, werde ich rechtzeitig über einen Parplatz fahren um die Kollegen nicht zu behindern, welche noch nicht für den Frieden sparen.

Ich werde damit die Welt nicht retten, aber es ist besser als nichts zu tun.

Ich würde mich über eine rege Diskussion über Sinn oder Blödsinn freuen.

Liebe Grüße Matze!

Beste Antwort im Thema

Die Berechnungen mit x Minuten später usw. sind rein theoretische Zahlenspielereien.

  1. Voraussetzung wäre ein topfebenes Streckenprofil. Wo, außer vielleicht in Ostfriesland oder Meck-Pomm, finde ich das?
  2. Voraussetzung wäre außerdem, dass weder ein Schleichmichel noch ein Stau meinen Vorwärtsdrang bremsen. Wäre toll, wenn es das gäbe ...
  3. Solange es Volltrottel als Disponenten gibt, die eine Strecke „kalkulieren“ nach der Formel "400km sind doch in 5 Stunden zu schaffen" wird es Fahrer geben, die in ganz bestimmten Betrieben auch bei jeder Gelegenheit im Begrenzerbereich fahren und glauben, dass sie das auch müssen.

Solche Deppen am Schreibtisch gibt es auch im Busbereich. Aber eben auch nur in einer ganz bestimmten Kategorie von Firmen, für die ich hoffentlich nie gezwungen sein werde, zu fahren ....

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Die Berechnungen mit x Minuten später usw. sind rein theoretische Zahlenspielereien.

  1. Voraussetzung wäre ein topfebenes Streckenprofil. Wo, außer vielleicht in Ostfriesland oder Meck-Pomm, finde ich das?
  2. Voraussetzung wäre außerdem, dass weder ein Schleichmichel noch ein Stau meinen Vorwärtsdrang bremsen. Wäre toll, wenn es das gäbe ...
  3. Solange es Volltrottel als Disponenten gibt, die eine Strecke „kalkulieren“ nach der Formel "400km sind doch in 5 Stunden zu schaffen" wird es Fahrer geben, die in ganz bestimmten Betrieben auch bei jeder Gelegenheit im Begrenzerbereich fahren und glauben, dass sie das auch müssen.

Solche Deppen am Schreibtisch gibt es auch im Busbereich. Aber eben auch nur in einer ganz bestimmten Kategorie von Firmen, für die ich hoffentlich nie gezwungen sein werde, zu fahren ....

Ich habe das Gefühl, dass die schweren Lastzüge noch vor 10 Jahren wesentlich zügiger und auch forscher, also rasanter auf der Autobahn unterwegs waren. Vielleicht ists auch nur meine Wahrnehmung und ich habe im Laufe der Zeit gelernt besser mitzuschwimmen. Ich fahre ja meist Kleintransporter und schwimme zwischen den LKW mit.

Nur im Jahr 2005 hat mal ein LKW Fahrer, obwohl ich ihn gar nicht behindert habe, mal signalisiert dass er mich auf seiner "LKW Spur" nicht haben will.

Aber die rechte Spur ist eben eine Spar-Spur.

Und die LKW halten heute teilweise wirklich mehr Abstand als vor 10 oder 15 Jahren. Die sind zwar alle hoch motorisiert und schnell aber erstens habe ich den EIndruck dass die Spritsparidee angekommen ist, zweitens wurde in den letzten Jahren sicherlich verstärkt von der Polizei der Abstand kontrolliert und drittens gab es sicherlich auch ne Menge Unfälle durch zu dichtes Auffahren bei denen vor allem LKW Fahrer getötet wurden.

Somit ist dieser Thread sehr interessant.

Als ich 2007 auf der A2 mal öfters mit nem kleinen PKW unterwegs war, da hätten mich manche osteuropäische LKW wenn ich auf der MIttelspur war beinahme bei ihren Überholvorgängen gerammt. Ich glaube die haben mich einfach übersehen. Kann passieren. Heute wird natürlich immernoch überholt, aber wie gesagt, auch wenn die Wagen heute recht schnell sind, es wird den Leuten langsam klar, dass ruhiges Fahren und Sparsamkeit sich auszahlen.

Wie sieht das eigentlich aus, werden LKW Fahrer nicht auch manchmal von ihren Chefs gehetzt, so nach dem Motto

"fahr schneller"?

am 26. Dezember 2014 um 18:20

Zitat:

@Bauwerx schrieb am 26. Dezember 2014 um 16:33:39 Uhr:

 

Und die LKW halten heute teilweise wirklich mehr Abstand als vor 10 oder 15 Jahren.

Viele haben mittlerweile den Tempomat mit Abstandhalter drin.

Themenstarteram 26. Dezember 2014 um 18:47

In jedem Fall scheint es geholfen zu haben, so günstig wie der Diesel geworden ist.;):rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Sparen für den Frieden