ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Zugunglück Braunschweig - LKW-Fahrer wollte Zeit sparen

Zugunglück Braunschweig - LKW-Fahrer wollte Zeit sparen

Themenstarteram 20. Januar 2010 um 18:11

Zugunglück bei Braunschweig weil ein LKW-Fahrer eine "Abkürzung" über die Bahnschienen nehmen um auf ein Firmengelände zu kommen nachdem das Haupttor einer Mühle noch geschlossen war.

Er Umfuhr das Gelände und führ den Bahnschienen nach bis er nach ca. 50 Metern im Kiesbett stecken blieb.

Er ging dann wohl nach Hilfe suchen, in der Zeit fuhr der Zug in den nicht abgesicherten LKW.

Der Fahrer blieb unverletzt dagegen wurden 16 Passagiere des Zuges verletzt

Klasse so was blödes, nunja teuer dürfte es für Ihn werden, so als gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr mit mehreren Verletzten Personen.

Da dürfte die Haftpflicht schon versuchen Geld wieder zu bekommen. Das ist ja nicht mal mehr als Grob-Fahrlässig einzustufen.

Neben den Zivilklagen wegen fahrlässiger Körperverletzung

Lkw
Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich habs im NRD gerade auch gesehen, unserer Berufsstand ist schon mehr als ramponiert und solche Schlagzeilen sind wider genau für manche Menschen ein gefundeses Fressen. Was geht in so einem Kopf vor?

Oder ist bei einigen wirklich nur geschüttelte Grütze im Hirn vorhanden?

Themenstarteram 20. Januar 2010 um 18:46

ich will mir garnicht vorstellen wie viele da schon lange gefahren sind ohne das was passiert ist aber jederzeit sowas hätte passieren können

am 20. Januar 2010 um 18:50

@ schrittmacher

So würd ich das alles garnicht sehen, mit Versicherung etc. Der Fahrer hat Scheiße gebaut, keine Frage, der wird auch seine Strafe im Bezug auf Führerschein bekommen, d.h. Geldstrafe und Punkte. Evtl. auch Schwierigkeiten mit seinem Brötchengeber.

Der Rest ist ein "ganz normaler Unfall". Er hat fahrlässig, evtl. grob fahrlässig gehandelt. Da wird die LKW-Haftpflicht, evtl. Betriebshaftpflicht des Chefs für aufkommen und den Sachschaden wie auch Schmerzensgeldforderungen bedienen. Nur wenn man dem Fahrer einen VORSATZ nachweisen kann, werden die Versicherungen und Nebenklagen wegen Schmerzensgeld Erfolg haben können, sich von ihm Geld zu holen.

MFG Thomas

Themenstarteram 20. Januar 2010 um 19:03

naja aus versehen ist der bestimmt nicht dahinten gelandet

am 20. Januar 2010 um 19:08

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

naja aus versehen ist der bestimmt nicht dahinten gelandet

Hat ja auch keiner behauptet, ich willdas ganze auch nicht runterspielen. Nur wenn sein Ziel der Aktion ein Anschlag auf die Bahn war, dann ist es Vorsatz.

Sein Ziel war aber, seine Ware noch abzuliefern, trotz verschlossener Tore. Er wollte nur seinen Auftrag erfüllen, aber sein Weg dahin war denkbar ungünstig.

MFG Thomas

Guckst du www.nonstopnews.de

Da steht das der Fahrer ein verschlossenes Tor "umfahren" wollte...

Also bei aller Liebe, wegen Tor zu so´n Sch**ß machen,will mir nicht in Kopf,dem sollte sofort der Lappen auf Lebenszeit entzogen werden,und nicht nur Kl II,sondern sogar Radfahren verbieten.

Was ist nur mit den Kraftfahrern los,der eine spielt Eisenbahn,der nächste brückt nachts auf der Bundesstraße ab...

Was kommt als nächstes,Trucker wendet auf Rollbahn und wird von A 380 erfasst...

Themenstarteram 20. Januar 2010 um 19:13

Bild hat auch schon was im Internet

http://www.bild.de/.../lkw-kollidiert-mit-regionalbahn.html

merh dazu auch hier

http://news.de.msn.com/.../bilder.aspx?cp-documentid=151809896&page=1

http://nachrichten.t-online.de/.../index

http://www.morgenpost.de/.../...t-Tempo-80-auf-festgefahrenen-Lkw.html

http://www.welt.de/.../...hrt-mit-Tempo-80-auf-festgefahrenen-Lkw.html

im TV haben die ein Bild gezeigt wie weit der ums Gelände herum gefahren ist, leider finde ich dazu grade kein Bild im Netz

das soll wohl da auf dem Bild die Mühle mit den Bahngleisen in Rünningen sein

Muehle

Kommt sicher gleich bei Niedersachsen 19.30.

Zitat:

Original geschrieben von Örnie

Guckst du www.nonstopnews.de

Da steht das der Fahrer ein verschlossenes Tor "umfahren" wollte...

Also bei aller Liebe, wegen Tor zu so´n Sch**ß machen,will mir nicht in Kopf,dem sollte sofort der Lappen auf Lebenszeit entzogen werden,und nicht nur Kl II,sondern sogar Radfahren verbieten.

Was ist nur mit den Kraftfahrern los,der eine spielt Eisenbahn,der nächste brückt nachts auf der Bundesstraße ab...

Was kommt als nächstes,Trucker wendet auf Rollbahn und wird von A 380 erfasst...

nicht zu vergessen der ungarische Gartner Fahrer der in Schärding durch die 3,40er unterführung durch geholzt is ohne anzuhalten

Bei dem Polen mit seiner Wechselbrücke wurde geschrieben der Twingo hätte zu schnell in der Dunkelkeit gefahren Pkw Fahrer hatt selbst mit Schuld.

Wie ist das denn jetzt mit der Bahn ,war die auch zu schnell?:confused:

Zitat:

Original geschrieben von opa111

Bei dem Polen mit seiner Wechselbrücke wurde geschrieben der Twingo hätte zu schnell in der Dunkelkeit gefahren Pkw Fahrer hatt selbst mit Schuld.

Wie ist das denn jetzt mit der Bahn ,war die auch zu schnell?:confused:

aber i glaub a twingo steht schneller als a zug

Hallo

Solche Meldungen machen unseren Berufsstand bestimmt nicht einfacher.:(

Themenstarteram 21. Januar 2010 um 9:11

hier noch ein aktuelles Bild davon

Lkw2

Zitat:

Original geschrieben von agila100

Hallo

Solche Meldungen machen unseren Berufsstand bestimmt nicht einfacher.:(

Stimmt, die ersten Kommentare kann man ja jetzt schon lesen.

http://www.youtube.com/watch?v=nKchK--rtcg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Zugunglück Braunschweig - LKW-Fahrer wollte Zeit sparen