ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Sparen für den Frieden

Sparen für den Frieden

Themenstarteram 12. September 2014 um 4:13

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ab sofort werde ich nur noch 82 km/h nach GPS fahren.

Ich bin nicht mehr bereit mehr Erdöl als notwendig zu verplempern. Die Nachrichten sind voll von Meldungen mit Kriegen. Kriege die unsere Freiheit verteidigen und unseren Wohlstand schützen. Je weniger Erdöl wir brauchen, desto weniger Menschen müssen für " unser " Erdöl sterben.

Es steht jedem frei, es mir gleich zu tun. Ich wollte euch nur informieren, falls ihr bei mir auflauft. Sollte Überholverbot sein, werde ich rechtzeitig über einen Parplatz fahren um die Kollegen nicht zu behindern, welche noch nicht für den Frieden sparen.

Ich werde damit die Welt nicht retten, aber es ist besser als nichts zu tun.

Ich würde mich über eine rege Diskussion über Sinn oder Blödsinn freuen.

Liebe Grüße Matze!

Beste Antwort im Thema

Die Berechnungen mit x Minuten später usw. sind rein theoretische Zahlenspielereien.

  1. Voraussetzung wäre ein topfebenes Streckenprofil. Wo, außer vielleicht in Ostfriesland oder Meck-Pomm, finde ich das?
  2. Voraussetzung wäre außerdem, dass weder ein Schleichmichel noch ein Stau meinen Vorwärtsdrang bremsen. Wäre toll, wenn es das gäbe ...
  3. Solange es Volltrottel als Disponenten gibt, die eine Strecke „kalkulieren“ nach der Formel "400km sind doch in 5 Stunden zu schaffen" wird es Fahrer geben, die in ganz bestimmten Betrieben auch bei jeder Gelegenheit im Begrenzerbereich fahren und glauben, dass sie das auch müssen.

Solche Deppen am Schreibtisch gibt es auch im Busbereich. Aber eben auch nur in einer ganz bestimmten Kategorie von Firmen, für die ich hoffentlich nie gezwungen sein werde, zu fahren ....

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
am 12. September 2014 um 6:14

Dann pass aber auf, dass Du nicht auf mich aufläufst - denn ich fahre schon lange nur noch 80 km/h (jedenfalls solange dem Motor Leistung abverlangt wird)

Für's Überholen gibt es eine ganz einfache Ansage über Funk - Warnblinkanlage an - und mit 2 Rädern ein bißchen auf den Standstreifen - und schon kann der Kollege straffrei überholen.

Motoraussetzer - Gang rausgesprungen - Knall gehört - die vermeintlichen Ausreden im Falle einer fragt sind unerschöpflich.

Themenstarteram 12. September 2014 um 6:31

Dann sind wir ja schon zwei! Danke @chaotix!

Themenstarteram 12. September 2014 um 7:26

So meine lieben, inzwischen sind die ersten Ergebnisse da!:)

Scania R 500 mit Kühlkoffer, Ladegewicht 16,3 to, Gesamtgewicht ca 35 to

Strecke 346 km von Flensburg nach Lauenau, Durchschnitt 80 km/h, Verbrauch 22,87l/100 km

Yes' wie can!

Image
Image

Hallo Ihr Zwei, super Idee. Machen hoffentlich noch mehr (alle) mit. Bin zwar kein Trucker (war mal in den Siebzigern einer), war aber bis zur Rente im Nutzfahrzeuggeschäft tätig. Habe mir als Pensionär einen gebrauchten Jeep Wrangler gekauft und fahre max. 100 auf der Autobahn, meist jedoch schwimme ich mit den Trucks mit. Ein ruhiges, entspanntes und spritsparendes cruisen. Früher mit meinen Dienstwagen (A6, 5er BMW) mit viel Stress nur 180-200 .

Gruß Günter

Themenstarteram 12. September 2014 um 7:35

Hallo Günter, toll das du uns moralisch unterstützen möchtest! Das macht Mut! Danke!

Hallo Matze, gerne! Die ganzen "Heizer" sollten mal alle etwas nachdenken und überlegen, ob sie wirklich Zeit gewinnen. Verlorene Zeit kann man nicht wiederholen! Hatte in meinem langen Autofahrerleben schon so viele aha Erlebnisse. Ein Beispiel, Rückreise München - Home, immer auf der linken Spur mit 200, dann wieder verkehrsbedingt 60 usw. , im Altmühltal einen wunderschönen italienischen MAN Zug überholt. Dieser fuhr konstant rechts seine Geschwindigkeit. In Nürnberg Haben wir uns getrennt, er Richtung Berlin und ich Richtung Würzburg. Davon hatte ich einige Erlebnisse welche meinen Fahrstil nach und nach geprägt (beruhigt) haben.

Allen Truckern eine Gute und vor allem unfallfreie Fahrt.

Themenstarteram 12. September 2014 um 8:06

Hallo @KumuMAN Danke, dann sind wir schon 3. Das reicht ja schon zum Skat spielen.

Das Gute an der Aktion ist, wir entziehen so den netten Herren aus der Ölgewinnung Kapital und verschaffen unseren Chef, den wir ja persönlich kennen und lieben, also mal mehr und mal weniger einen satten Gewinn.

Wenn er ein Herz hat gibts dafür auch was in die Lohntüte, erst Recht wenn alle in einer Firma mitmachen!

Ich wünsche dir einen schönen Tag!

Gruß Matze!

Was ist denn hier los?

Mobi Dick, bist du nicht außerdem dein eigener Chef?

Wir sparen hier ein paar Liter und in anderen Teilen der Welt...naja...wird nicht so sparsam damit umgegangen und Schadstoffklassen interessieren dort auch niemand.

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass dieser Thread zynisch und/oder ironisch gemeint ist.

Ich mache da auch schon lange mit, als Tankwagenfahrer fahre ich sowieso nicht schneller, deine Verbrauchswerte sind in etwa mit meinen gleich. Die Einsparungen sind aber eher ökonomisch gedacht statt als Weltverbesserer langsam zu fahren.

Wir fahren unsere Fahrzeuge ca 750.000 km bei einem Einsparpotential von 6 Ltr ( vom sparsamsten bis zum Heizer) und einem Dieselnettopreis von 1,10 € ist das Pro Fahrzeug eine Ersparnis von 16500 € im Jahr.

am 12. September 2014 um 13:06

Mir geht es hier nicht um den Weltfrieden - oder dem Kampf um die letzten Ölreserven für unsere Kinder - sondern:

1. vorrangig um den schnöden Mamnon.

( eine ganz einfache Rechenaufgabe: 400.000 km gefahren, im Mittel zw. 4 und 5 Litern

weniger verbraucht - macht unterm Strich ca. um die 20.000 EURO

in Worten : ZWANZIGTAUSEND !!!! )

2. um haftungsrechtliche Aspekte.

( Den Kollegen, die Ihren Tempomat auf 90 km/h stellen wünsche ich im Falle eines Unfalls

(an dem sie nicht mal selber Schuld haben müssen), dass sie an den Richtigen geraten.

Die Konsequenz lautet sofortige Sicherstellung des Fahrzeuges - selbst wenn der weiter

fahren könnte, Erstellung eines Unfallvermeidbarkeitgutachtens.

Was da dran drinsteht, wenn der Betroffene statt der einprogrammierten 90 km/h nur

die erlaubten 80 km/h gefahren wäre kann sich jeder vorstellen, der täglich auf unseren

Autobahnen unterwegs ist.

Für die straf- und die zivilrechtlichen Konsequenzen wünsche ich viel Spaß )

3. um meine Gesundheit.

( Wer es selber noch nicht praktiziert hat, kann sich überhaupt nicht vorstellen, was das

für ein entspanntes Fahren ist. Kein ständges Gegucke in den linken Spiegel, um die Lücke

rechtzeitig zu finden, weil vor mir wieder einer rumgurkt der doch tatsächlich 1,43258 km/h

langsamer fährt als ich. Kein andauerndes hochkenzentriertes Fahren, weil mir aufgrund meiner

Geschwindigkeit 2 Sekunden weniger Reaktionszeit zur Verfügung stehen, als meinem

nur mit 80 km/h fahrendem Kollegen.

Einzig verbleibende Streßmomente ist das Einscheren der Überholer, die schon mal 50 Meter

mit 50 Zentimeter verwechseln. Aber Dank des automatischen Bremsassistenten tangiert mich

das nur noch peripher. )

4. Zur Schonung des Fahrzeuges.

( Früheres Schalten, späteres Verzögern, niedrigere Drehzahlen runden das Ganze letzt-

endlich noch ab. Hier ergeben sich wieder enorme Einsparpotentale - schon alleine bei

der Wartung und Instandsetzung - z.B. bei der Bremsanlage.)

Ich kann und möchte aber die LKW - Schummis, Rosbergs und Vettels hier nicht an den Pranger stellen.

Es gibt mit Sicherheit Einige, die schaffen Ihre Runde nur innerhalb der Schicht- und Lenkzeiten, wenn sie den LKW mit Maximalgeschwindigkeit bewegen. Hier gehört den verantwortlichen Disponenten an den Ohren gezogen.

Leider gibt es aber genug Kollegen, die der Meinung sind wegen 20 - 25 Minuten Zeitgewinn z.B. auf der Strecke Mannheim - Berlin, alles aus der Karre rausholen zu müssen.

Dieser Zeitgewinn ist es mir einfach nicht wert. Aber im gesetzten Alter hat man halt andere Prioritäten.

Im Übrigen sind wegen des in 1. genannten Einsparpotentials schon Firmen den Bach runter gegangen. Einige Unternehmer begrenzen Ihre Linien-Fahrzeuge bereits auf 80 km/h, wenn es

die Strecke hergibt.

@ Mobi Dick. Sorry, wenn ich Dir die Illusion nehmen muss, dass jetzt schon 2 für den Frieden fahren.

Aber unterm Strich kommt dasselbe dabei raus

 

Themenstarteram 12. September 2014 um 13:46

Zitat:

Original geschrieben von 18.430

Was ist denn hier los?

Mobi Dick, bist du nicht außerdem dein eigener Chef?

Wir sparen hier ein paar Liter und in anderen Teilen der Welt...naja...wird nicht so sparsam damit umgegangen und Schadstoffklassen interessieren dort auch niemand.

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass dieser Thread zynisch und/oder ironisch gemeint ist.

@18430 ich möchte hier niemand verschaukeln. Schlimm ist es, dass jemand der heute einfach nur NETT und für Frieden ist, gleich unter Verdacht steht, andere zu verklapsen. Mir ist schon klar, ich kann so die Welt nicht alleine retten. Man kann aber bei sich anfangen. Die paar eingesparten Liter werden die Welt auch nicht retten, aber dem Chef wird es trotzdem freuen.

Wegen Selbstständigkeit, Chef ist eigentlich meine Frau (aber ist sie dass nicht immer):p ich bin sozusagen das Chefchen!

Ich habe ja noch andere Vorstellungen für ein Bekenntnis zum Frieden, 1x zB Montag Punkt 12 Uhr bleiben alle LKW-Fahrer, die für Frieden in der Welt sind 15 min stehen. Wäre es nicht geil, alle LKW stehen einfach nur da und machen nichts, außer die Warnblinker machen tick, tick, Tick etwa so wie ein Maschinengewehr. Ein Gewehr für den Frieden. Das mit den besseren Arbeitsbedingungen und mehr Kohle nehmen wir uns anschließend vor! Zeigen wir den feinen Herren dass ein kleiner LKW-Fahrer nichts ist, viele aber nicht übersehen werden können!

Liebe Grüße Matze!

Jeder Liter der gespart wird, schont die Ressourcen und natürlich auch meinen Geldbeutel. Das Argument mit den anderen lasse ich einfach nicht gelten. Wie sagt der Typ im Radio immer: " Denk mal drüber nach, viertel Stunde , schaffst Du schon!"

Schönes Wochenende

Themenstarteram 12. September 2014 um 14:13

Zitat:

Original geschrieben von KommuMAN

Jeder Liter der gespart wird, schont die Ressourcen und natürlich auch meinen Geldbeutel. Das Argument mit den anderen lasse ich einfach nicht gelten. Wie sagt der Typ im Radio immer: " Denk mal drüber nach, viertel Stunde , schaffst Du schon!"

Schönes Wochenende

Welchen Radiomann meinst du, ich kann deinen Gedanken nicht folgen.

Ich praktiziere spritsparendes Cruisen (im PKW) schon seit über 30 Jahren. Ihr habt meine volle Unterstützung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Sparen für den Frieden