ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Spähne im Kraftstoffsystem CDI

Spähne im Kraftstoffsystem CDI

Themenstarteram 13. Februar 2004 um 10:13

Hallo,

Hatte bei 70.000 km im 320 CDI Metalspähne im Kraftstofffilter woaruf das gesamte Kraftstoffsystem incl. Tank gewechselt wurde. Nach weiteren 20.000 sind wieder Spähne im neuen System aufgetaucht!! Die Systeme scheinen sehr empfindlich zu sein. Hätte ich das nicht bemerkt, wäre ein Schaden vorprogramiert gewesen! Die Pumpe hat wohl ein Problem mit der Schmierung und wirft Spähne raus! Wird mit Diesel geschmiert...vielleicht haben die Konstrukteure nicht bedacht, dass Diesel auch an Markentankstellen nicht immer DIN erfüllt!!!! Jetzt wird auch noch 5% BIO-Diesel zugemischt! Das kann üble Folgen für Mercedes haben!

Achtet auf Metallspähne beim CDI im Kraftstofffilter!! Mercedes muss alles wechseln! Mercedes hat 100% übernommen, das Fahrzeug war aber noch unter 2 Jahren zu dieser Zeit. Nicht abwimmeln lassen! Das Problem ist bekannt!

Mercedes hat versucht, mir einzureden ich hätte Benzin getankt. Dreist! Kraftstoffprobe nehmen lassen im Zweifelsfall.

Wer hatte ähnliche Probleme?

Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat aus BerlinOnline:

Diesel schadet dem Diesel

"mot": Schwefelarmer Sprit kann Motoren zerstören

Schwefelarmer Dieselkraftstoff kann einem Bericht der Fachzeitschrift "mot" zufolge Automotoren zerstören. Der Grund sei die verminderte Schmierfähigkeit. Nach mehreren tausend Fahrkilometern müsse deshalb möglicherweise die Einspritzpumpe ausgetauscht werden. Mit Zusätzen im Diesel könne dessen Schmierfähigkeit zwar wieder hergestellt werden. Einheitliche Regelungen zur genauen Zusammensetzung und Menge solcher Additive fehlten jedoch. Viele Dieselanbieter würden die erforderlichen Additive nicht oder nur ungenügend beimischen, hieß es unter Berufung auf Prüfinstitute. Ein Shell-Sprecher dementierte: Die führenden Mineralölhersteller hätten sich seit langem auf einheitliche Additive in ausreichender Menge geeinigt. +++ (Zitat Ende).

Any questions?

da wären wir dann wieder bei der frage 2T-öl zumischen oder nicht. wenn man das so liest ist das ja die einzige möglichkeit von schaden verschont zu bleiben.

Re: Gibt es Vorbeugung??

 

Zitat:

Original geschrieben von WJM

Werde sicher weiß-ich-was-für-Diesel-aus-dem-Faß tanken, der sicher auch nicht nach DIN ist! [...]

Hat jemand eine Ahnung, ob es hier Vorsorgemaßnahmen gibt, Teiletausch, Zusatzfilter, Treibstoffzusätze etc.

Es gibt einen Kraftstoffilter mit Wasserabscheider, wird m.W. aber nicht für Deutschland verbaut (USA oder Saudi). Das erwähnte 2-Takt-Öl schadet sicherlich nicht...

Aber mal genz ehrlich, leg dir lieber nen älteren Vorkammerdiesel zu, der ist wesentlich unempfindlicher...

Bosch hat nicht nur ein Problem mit den Hochdruckpumpen (war wenn ich mich recht entsinne weil sie sich eine Teflon-Beschichtung sparen wollten, oder war das der Fehler vor dem großen Ausfall?), sondern z.B. auch mit Spänen im Rail selbst, und das obwohl sie angeblich alles in 100% auf Späne kontrolliert haben wollen...

Die Qualität von Bosch ist nicht (mehr) die, die der Name verspricht... siehe Mercedes

am 4. Mai 2005 um 11:54

Spähne im System

 

im Februar hatte ich das Problem

es war an diesem Morgen 23 Grad minus als plötzlich das Auto zu stottern anfing das Auto lief dann nur noch im Notprogramm dann wurde der Abschleppdienst verständigt, ich war momentan drauf das der Diesel eingefroren wäre es heißt ja Winterdiesel aber man weiß ja nie wann der Sommer anfängt. Die Werkstatt zeigte mir dann mit einem Magnet das erhebliche Spähne im Treibstoff waren.

Der Filter war total zu.Der Meister sagte im Februar ich habe minderwertigen Treibstoff getankt.Mein Auto hatte einen Km Stand von 26000 letzte Woche traf ich einen Bekannten er hatte das Problem bei 40000 Kilometer die Garantiezeit wär natürlich zu Ende Kosten 4,000,00 € (viertausend)

Aber Ford hat 6o % auf kulant übernommen.

Jetzt haben bei mir die Alarmglocken geklingelt denn ich habe noch 4 Wochen Garantiezeit.

am 8. Mai 2005 um 9:39

Zitat:

Original geschrieben von Omega-OPA

 

Bilder sagen mehr als tausend Worte : http://www.kfztech.de/images/kfztechnik/diesel/commonrail.gif

mfg

Omega-OPA

Hab mal eine blöde Frage: Wenn diese Grafik stimmt, wie kommen dann die Späne aus der Pumpe in den Filter, wo sie ja nach einigen Berichten hier aufgefunden wurden? Über den Rücklauf durch den Tank doch wohl kaum, oder?

am 8. Mai 2005 um 18:27

Leider nehmen sie aber genau den Weg , den Du gerade beschrieben hast :-(

 

mfg

Omega-OPA

Zitat:

Die Qualität von Bosch ist nicht (mehr) die, die der Name verspricht... siehe Mercedes

Kein Wunder, die Pumpen werden auch in Tscheschien gebaut.

am 14. Mai 2005 um 19:54

Zitat:

Original geschrieben von c220

Kein Wunder, die Pumpen werden auch in Cheschien gebaut.

Wo?

Ich hoffe, Du meinst nicht Tschechien? Ich bin sicher, die Tschechen können wenigstens "Deutschland" fehlerfrei schreiben, haben Dir also schon mal Einiges voraus.

Die Produktion der E-Pumpen und der Hochdruckpumpen ist wieder in Deutschland!

Die Pumpen wurden in Ungarn, Polen und Portugal gefertigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Spähne im Kraftstoffsystem CDI