ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Sonnenschutz hinter Frontscheibe

Sonnenschutz hinter Frontscheibe

Themenstarteram 15. August 2009 um 9:16

Guten Tag,

ich suche nach einer hochwertigen Lösung für folgende Problematik:

- Mein Lada steht in der Firma im vollen Sonnenlicht, die Parkplätze sind allesamt nicht durch Gebäude schattiert.

- Zwar habe ich getönte Scheiben, diese sind aber nicht metallbedampft.

Vor allem bei den PU-hinterschäumten Flächenbereichen des Cockpits befürchte ich, daß diese durch die UV-Belastung vollsonniger Tage im Laufe der Jahre altern bzw. farblich uneinheitlich und unansehnlich werden.

- Die faltbaren Sonnenschutzmatten aus Baumarkt und Zubehör haben eine zu geringe Flächenabdeckung, lassen sich nicht ordentlich befestigen (...Saugnäpfe...) und haben ein recht kindliches Design.

- Die von außen auf die Frontscheibe aufzulegenden und über die Türdichtungen zu fixierenden Alumatten sind keine Lösung: Ghettomäßiges Aussehen gepaart mit der Gefahr, daß bei Sommerregen Wasser ins Fahrzeug gelangt. Ggf. Vandalismusgefahr.

Vor einem halben Jahr habe ich einen dreiteiligen Sonnenschutz aus dickem grauen "Bastelpapier" (300g/qm-Qualität, wenn ich mich recht erinnere) auf Maß angefertigt. Der Nachteil hierbei: Das Papier zeigt sich zu unflexibel, um beispielsweise hinter dem Innenspiegel vorbeigeführt zu werden, aber nicht stabil genug, damit es nicht bei Sonneneinstrahlung etwas durchhängt. Insgesamt mit 3 Minuten Rüstzeit viel Aufwand bei sehr geringem Designfaktor. Außerdem verschleißt Papier schnell.

Eine meiner Ideen ist noch, auf eine 5-8mm starke "Liegematte", wie man sie aus dem Campingbereich her kennt, die Konturen der Papierlösung zu übertragen, eine "Rettungsfolie" (diese Gold/Silberfarbenen Folien aus dem Verbandskasten) anzunähen und dergestalt eine einteilige, flexible und doch stabile Abdeckungsmöglichkeit zu schaffen.

Ich bin mir aber sicher, daß auch professionelle Lösungen mit einem ansprechendem Design angeboten / angefertigt werden.

 

Jetzt meine Fragen:

- Gibt es auf dem Zubehörmarkt anderer Fahrzeughersteller Sonnenschutzabdeckungen zu kaufen?

- Oder wird so etwas als Sonderanfertigung (und vllt mit einem zeitlosen Motiv) relativ günstig (50 bis 70 Euro) angeboten?

Vllt gibt es auch entsprechende Informationsstände oder Lösungsmöglichkeiten auf der IAA in Frankfurt?

Oder hat jemand für "Sonnenschutz-Frontscheibe-Design-Anfertigung-flexibel-stabil-praktisch" eine andere Idee?

Meine mind-map steht für eure Gedankensplitter offen.

Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo Trierer Volksfreund,

warum gehst Du Dein Problem nicht von der anderen Seite an?

Anstatt etwas an der Scheibe zu befestigen, würde ich einfach etwas übers Armaturenbrett legen, ein Decke oder etwas ähnlich flexibeles.

LG aus dem Saarland,

Micha

Zitat:

Original geschrieben von bebolus

http://www.openpr.de/.../...rlangt-die-Auto-Faltgarage-neuen-Ruhm.html

...hm...wenn ich mir überlege, jeden Morgen meinem Auto auf dem Firmenparkplatz so ein Kondom über zu ziehen...

...nee...

Zitat:

Original geschrieben von ladafahrer

 

Meine mind-map steht für eure Gedankensplitter offen.

Ich würde es auch nicht benutzen..

So auf die Schnelle fällt mir das hier ein:

Im Baumarkt oder beim Inneneinrichter UVA/UVB/Licht-undurchlässigen Stoff besorgen (gibts für Rollos), zuschneiden/säumen, Saugnäpfe anbringen und fertig.

Dürfte relativ schnell anzubringen sein und nicht so schlecht aussehen wenns professionell gemacht ist.

 

Gruß

Erkan

wie wärs mit rückwärts- statt vorwärtsparken^^

Zitat:

Original geschrieben von DerMatze

wie wärs mit rückwärts- statt vorwärtsparken^^

so mache ich das immer ;)

Sonst einfach so ein silberne Anti-Grifeier-Folie genau wie im Winter von Außen über die Scheibe.

Von Innen bringt imho nix, weil dann ja die "Strahlen" schon einmal im Auto sind und du genauso den Treibhauseffekt hast.

Wenn euer Parkplatz bewacht ist, kannst du auch die Seitenscheiben nen Milimeter offen stehen lassen. Dann hast du immer nen leichten Ausgleich mit der Umgebung und das Auto heizt sich nicht unnötig auf.

Themenstarteram 15. August 2009 um 20:31

Vielen Dank für die rege Beteiligung.

Ich fasse mal zusammen, was wir da bislang an Ideen angehäuft haben:

- Amaturenbrett statt Scheibe abdecken (a)

- Anders einparken (b)

- Filtertextilien als Sonderanfertigung (c)

- Aluminierte Anti-Gefrier-Abdeckung von außen anbringen / Aufheizungsvermeidung (d)

- Autofaltgarage (e)

Auswertung:

a: Schon ausprobiert. Sieht nicht gut aus, weil die Decke oder das Badetuch irgendwo endet, herumbaumelt, keinen räumlichen Abschluß findet und einfach provisoriosch erscheint. Das hat so eine Note von Baggersee, Picknick, Kasettenrekorder und ein wenig Dauerwelle.

b: Dann müßte ich abends rückwärts ausparken. Da der Parkplatz auch als Abkürzung des regulären Straßennetzes genutzt wird, parke ich lieber rückwärts ein und vorwärts aus. Zu groß die Gefahr, daß mich jemand in diesem unübersichtlichen Areal übersieht. Zumal vom Einsteigen bis zum Losfahren einige Minuten vergehen: Restkaffee trinken, Tagesnotizen vervollständigen, Planung für den Folgetag in Worte fassen, Einkaufszettel schreiben, ein wenig träumen. Das ist nunmal der Nachteil eines gemütlichen Autos.

c: Dieser Vorschlag gefällt mir außerordentlich gut. Nur bin ich kein Freund von Saugnapfbefestigungen. Das gibt sicherlich Abdrücke von innen.

Vllt aber in einem Federstahlrähmchen, das von den Sonnenblenden gehalten wird. Mein Schneider hat seinen Laden an eine junge Dame abgegeben, die sich sicherlich über jeden Auftrag freut.

Diese Idee rückt ins Zentrum der Betrachtung vor.

d: Zu auffällig, zu "arbeitnehmer"geprägt. Was, wenn es während eines Sommertages mal regnet - dann muß ich eine feuchte Abdeckung ins Auto legen?

Auch heizt sich der (dunkle) Wagen nicht unangenehm auf. Wie schon beschrieben, sind die Scheiben getönt, auch der Fahrzeughimmel ist aus einem sehr temperaturstabilisiernden Material. Die Hitze bleibt also relativ gut draußen, nur die Strahlen gehen durch.

e: Diese Autofaltgaragen werden vereinzelt nahe der Metallumschlagplätze und dem Stahlwerk benutzt. Solche Abdeckungen machen ein Auto aber für den größer werdenden Personenkreis mit überproportionaler Tagesfreizeit erst interessant. Außerdem: Transportproblem nach Regen, wie verhält sich die Abdeckung auf dem Lack bei Windböen?

Zitat:

[

- Amaturenbrett statt Scheibe abdecken (a)

Auswertung:

a: Schon ausprobiert. Sieht nicht gut aus, weil die Decke oder das Badetuch irgendwo endet, herumbaumelt, keinen räumlichen Abschluß findet und einfach provisoriosch erscheint. Das hat so eine Note von Baggersee, Picknick, Kasettenrekorder und ein wenig Dauerwelle.

...ähm, Du sitzt doch nicht drin wenn es abgedeckt ist, also siehst Du es nicht?

Oder gehts Dir dadrum was Passanten, die reinschauen denken könnten?

Zitat:

Oder gehts Dir dadrum was Passanten, die reinschauen denken könnten?

Bei nem Lada? :D:D

SCNR ;)

Moin

schau mal im Wohnmobilzubehör.

da gibt es Meterware, die ganau das kann was Du möchtest.

Themenstarteram 17. August 2009 um 21:33

Zitat:

Original geschrieben von Sputzel-Records

...ähm, Du sitzt doch nicht drin wenn es abgedeckt ist, also siehst Du es nicht?

Aber ich weiß, daß es nicht so gut gelöst ist, wie es hätte werden können. Ein Schwabe ist zu allererst ein Denker. Er denkt sich, Gutes muß noch besser werden. :)

Und dann setzt er sich hin und macht es besser.

Zitat:

Original geschrieben von Schwimmbutz

 

Bei nem Lada? :D:D

SCNR ;)

Kommentar mit großem Interesse zur Kenntnis genommen.

 

Zitat:

Original geschrieben von HunterHH

Moin

schau mal im Wohnmobilzubehör.

da gibt es Meterware, die ganau das kann was Du möchtest.

Das ist eine weitere gute Idee. Vielen Dank. Ich hoffe, daß ich mich diese Woche noch um eine Lösung kümmern kann.

 

Ich habe mich heute mal auf dem Firmenparkplatz umgesehen und dabei eine ebenfalls gute Lösung entdeckt. Jemand hat eine oben schon erwähnte aluminierte Frostschutzfolie genommen, diese auf Innenmaß geschnitten, ordentlich mit einer Paspel umnäht und von innen mit den Sonnenblenden gegen die Frontscheibe gespannt.

Mit einer ladablauen Paspel könnte ich mir das auch gut vorstellen.

Wieso hast Du Angst, dass bei einer außen angebrachten und in den Türrahmen geklemmter Alu-Frost- und Somnnenschutzfolie im Falle eines regenschauers ins Auto regnet? Die Dichtungen werden das schon zu verhindern wissen. ist bei meinen fahrzeugen innen noch nie nass gewesen.

Sollte es mal geregnet haben, hilft ein Müllsack, in den Du die zusammengerollte nasse Alu-Frost- und Somnnenschutzfolie stecken kannst.....

Alternative: Sonnenschirm mitnehmen, Loch ins Dach bohren und: aufspannen :D:D

hallo

bis du dich entschieden hast ist der sommer vorbei...:D:p

du bist mir ja einer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Sonnenschutz hinter Frontscheibe