ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Sollte man wirklich die Finger von Autos mit der alten 5-Gang-Automatik lassen? (Benziner)

Sollte man wirklich die Finger von Autos mit der alten 5-Gang-Automatik lassen? (Benziner)

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 3. August 2011 um 11:43

Guten Morgen Zusammen,

Tja, da bin ich nun durchs Forum gesaust und habe mal unzählige Berichte gelesen. Und irgendwie komme ich immer bei der Modellreihe CGi-200 oder 250er an, aus dem Jahr 2010 oder Anfang 2011 an. Alles andere wird für mich nicht eurotechnisch darstellbar sein. Max. 33-36 TSD Euro sollen es werden.

Zu meiner Person:Momentan fahre ich Porsche (Boxster, Jahr 2005) und einen BMW 525i (´05), Limousine 6-Zylinder (schöner Wagen mit einem super Motor, Automatik: sanftes Schalten (man merkt nix) + satter Anzug). Man ist verwöhnt...(nur nicht vom Verbrauch)

Nur Kurzstrecken: satte 13,5 Liter

Aber, wie schon gesagt: es muss ein Kombi her. So gross wie möglich, nett anzusehen, für den o.g. Preis. Bedeutet auch, ein aktueller BMW scheidet direkt aus.

Meine Frage:

Sollte man ernsthaft die Finger vom 5-Gang-Getriebe lassen? (weil so nervig)

Danke für Infos!

Gruss

imax

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von imax24

Meine Frage:

 

Sollte man ernsthaft die Finger vom 5-Gang-Getriebe lassen? (weil so nervig)

Meine Meinung:

 

Nein, das kann man so generell nicht sagen. Es kommt drauf an, was man will.

Wer auf schnelle Schaltvorgänge wert legt, wird mit der vergleichsweise trägen 5-Gang-Automatik nicht happy. Auch dreht der Motor auf der Autobahn dank der fehlenden Gänge 6, 7 und vielleicht auch 8 deutlich höher und hat deutlichere Drehzahlsprünge zwischen den Gängen, was Nachteile beim Verbrauch und dem Geräuschkomfort mit sich bringt.

 

Dafür hast du auf der anderen Seite ein sehr robustes und zuverlässiges Getriebe mit butterweichen und extrem sanften Gangwechseln. Dazu agiert es angenehm gelassen, da es nicht auf jede Gaspedalbewegung mit einem Gangwechsel reagiert.

 

Fazit: Mit der Fünfgangautomatik bekommst du ein angenehmes und sicher noch gutes Getriebe, das aber in Punkto Effizienz, Agilität (Schaltzeiten) und fortschrittlicher Technik (Start-Stop etc) klar nicht an die neuere 7G-Tronic oder das von BMW verwendete ZF-Achtganggetriebe heranreicht. Der Sprung zur alten BMW-ZF-Sechsstufenautomatik ist aber deutlich weniger groß.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Ich denke nicht, dass die alte 5-Gang-Automatik ein No Go ist. Es hängt ausschließlich davon ab, welche Ansprüche man an ein Auto stellt. Es mag sein, dass es bessere Automaten gibt, nur unfahrbar ist die 5-Gang sicher nicht.

Zitat:

Original geschrieben von imax24

Meine Frage:

 

Sollte man ernsthaft die Finger vom 5-Gang-Getriebe lassen? (weil so nervig)

Meine Meinung:

 

Nein, das kann man so generell nicht sagen. Es kommt drauf an, was man will.

Wer auf schnelle Schaltvorgänge wert legt, wird mit der vergleichsweise trägen 5-Gang-Automatik nicht happy. Auch dreht der Motor auf der Autobahn dank der fehlenden Gänge 6, 7 und vielleicht auch 8 deutlich höher und hat deutlichere Drehzahlsprünge zwischen den Gängen, was Nachteile beim Verbrauch und dem Geräuschkomfort mit sich bringt.

 

Dafür hast du auf der anderen Seite ein sehr robustes und zuverlässiges Getriebe mit butterweichen und extrem sanften Gangwechseln. Dazu agiert es angenehm gelassen, da es nicht auf jede Gaspedalbewegung mit einem Gangwechsel reagiert.

 

Fazit: Mit der Fünfgangautomatik bekommst du ein angenehmes und sicher noch gutes Getriebe, das aber in Punkto Effizienz, Agilität (Schaltzeiten) und fortschrittlicher Technik (Start-Stop etc) klar nicht an die neuere 7G-Tronic oder das von BMW verwendete ZF-Achtganggetriebe heranreicht. Der Sprung zur alten BMW-ZF-Sechsstufenautomatik ist aber deutlich weniger groß.

Zitat:

Original geschrieben von JWck

Zitat:

Original geschrieben von imax24

Meine Frage:

Sollte man ernsthaft die Finger vom 5-Gang-Getriebe lassen? (weil so nervig)

Dafür hast du auf der anderen Seite ein sehr robustes und zuverlässiges Getriebe mit butterweichen und extrem sanften Gangwechseln. Dazu agiert es angenehm gelassen, da es nicht auf jede Gaspedalbewegung mit einem Gangwechsel reagiert.

Fazit: Mit der Fünfgangautomatik bekommst du ein angenehmes und sicher noch gutes Getriebe, das aber in Punkto Effizienz, Agilität (Schaltzeiten) und fortschrittlicher Technik (Start-Stop etc) klar nicht an die neuere 7G-Tronic oder das von BMW verwendete ZF-Achtganggetriebe heranreicht. Der Sprung zur alten BMW-ZF-Sechsstufenautomatik ist aber deutlich weniger groß.

....dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Hatte im W124 und W209 die Fünfgangautomatik und war immer sehr zufrieden damit. Der Unterschied zur 7G-Tronic in meinem aktuellen Wagen ist zwar spürbar aber ich hätte den Wagen auch mit 5 Gängen gekauft....Gruß JW866

Ich denke ebenfalls, dass man mit der 5G sehr zufrieden sein kann. Es hängt eben von den Ansprüchen ab. Wenn Du vom 5er kommst, kannst Du Dich sicherlich gut arrangieren.

Gruß

Themenstarteram 3. August 2011 um 13:56

Da beruhigt Ihr mich.

Dann werde ich mal für den mir zur Verfügung stehenden Rahmen was Passendes suchen + eine Probefahrt vereinbaren.

Danke & Euch allen einen schönen Tag.

Gruss

imax

Wenn du genug Geld hast dann auf jedenfall die 7G Tronic. Ich habe den Unterschied deutlich gespürt. Vom W203 mit 5G in W211 mit 7G.

 

Hallo,

ich habe seit Anfang Februar einen 200 CDI T-Modell EZ 03/2010 mit der alten 5-Gang Automatik und bin damit zufrieden. Wenn man von der bekannten "Gedenksekunde" beim schnellen Beschleunigen absieht, ein solides Getriebe.

Außerdem bekam ich den Wagen als Jungen Stern mit rund 40% Preisunterschied in Avantgarde-Ausstattung Audio 50 mit Navi, Media Interface, Direktlenkung und vielem, vielem mehr mehr.

Ein tolles Fahrzeug, kann ich bis jetzt nur sagen.

Gruß Jürgen

Habe ebenfalls aktuelle Erfahrungen gemacht:

Nachdem mir die 3 und mehr Sekunden vom Umschalten R -> D immer mehr auf die Nerven gegangen sind, habe ich die neueste Software für's Getriebe aufspielen lassen und siehe da: Jetzt dauert das Schalten max. 1 Sekunde, während der Fahrt schaltet er megasanft und sehr deutlich schneller. Nachteil: Die wollten 50 Euro haben

Dafür gab's gratis noch ein Update für Motorsteuerung und Navi sowie ne komplette Wagenwäsche innen und außen :-)

Jetzt würde ich sicher nicht mehr zu der total veralteten 5G greifen. Du hast die 6G von ZF, die wesentlich besser abgestimmt ist und vorallen Dingen harmonsicher schaltet.

Die 5G war ein Grund einen MB zu verkaufen. Das Getriebe ist furchtbar übersetzt - bei 50-55 gondelt das Ding teilweise im 3ten mit 2100U/min rum und möchte nach manueller Anwahl ungern im langen 4ten Gang bleiben. Die Gangsprünge sind zu groß. Der 4te Gang wird der Gang sein, mit dem das Fahrzeug Vmax erreichen kann.

Würde never eine 5G nehmen, besonders wenn ich von der 6G (die auch nicht perfekt ist) komme.

Die größte Enttäuschung wird dann der 4Zylinder sein, der mit deinem sanften N52 in keiner Beziehung nicht mithalten kann. Bei ausschließlich Kurzstrecke wird der 200er auch nicht extrem viel weniger verbrauchen.

Wenn dein Budget begrenzt ist, würde ich mal nach einem etwa älteren E350 Ausschau halten.

am 3. August 2011 um 22:13

Zitat:

Original geschrieben von BMWxfan

Die 5G war ein Grund einen MB zu verkaufen. Das Getriebe ist furchtbar übersetzt - bei 50-55 gondelt das Ding teilweise im 3ten mit 2100U/min rum und möchte nach manueller Anwahl ungern im langen 4ten Gang bleiben. Die Gangsprünge sind zu groß. Der 4te Gang wird der Gang sein, mit dem das Fahrzeug Vmax erreichen kann.

das ist aber nicht die übersetzung bei kurzer kombiachse. und bei intakten wagen mit neuer software gibts das problem nirgends. auch die vmax schafft er im fünften. probefahrt ist zu empfehlen.

Zitat:

Original geschrieben von mehrzehdes

Zitat:

Original geschrieben von BMWxfan

Die 5G war ein Grund einen MB zu verkaufen. Das Getriebe ist furchtbar übersetzt - bei 50-55 gondelt das Ding teilweise im 3ten mit 2100U/min rum und möchte nach manueller Anwahl ungern im langen 4ten Gang bleiben. Die Gangsprünge sind zu groß. Der 4te Gang wird der Gang sein, mit dem das Fahrzeug Vmax erreichen kann.

das ist aber nicht die übersetzung bei kurzer kombiachse. und bei intakten wagen mit neuer software gibts das problem nirgends. auch die vmax schafft er im fünften. probefahrt ist zu empfehlen.

Fahrzeug war völlig intakt. Wir sprechen hier von Benzinern mit der 3,07er Hinterachse (diese haben nämlich die 4Zylinder jetzt verbaut) in Kombination mit der 5G und nicht vom Diesel. Dieser erreicht seine Vmax nur im 5ten Gang.

Warum Probefahrt mit der 5G? Die interessiert mich nicht, da die längst Geschichte ist. Die hätte schon mit der MOPF vom 211 verschwinden müssen. Ebenso ist die aktuelle BMW 8G der 6G sehr überlegen. Es macht einfach Spaß mit der 7G, aber vor allem mit der 8G zu fahren. Ein gutes Getriebe bringt mir viel mehr als irgendwelche blöden SA.

Der Threadersteller wird es ohnehin merken, wenn er von einem 6Zylinder in einen 4Zylinder absteigt.

am 3. August 2011 um 23:31

ääähh...die probefahrt empfehle ich dem te. dann kann er "erfahren", ob du recht hast. ich denke: nein!

am 3. August 2011 um 23:39

Zitat:

Original geschrieben von BMWxfan

... Ebenso ist die aktuelle BMW 8G der 6G sehr überlegen. Es macht einfach Spaß mit der 7G, aber vor allem mit der 8G zu fahren. Ein gutes Getriebe bringt mir viel mehr als irgendwelche blöden SA.

Wenn d.M.n. ein "gutes Getriebe" schon an der Anzahl der zur Verfügung stehenden Übersetzungen zu erkennen ist, dann sollteste mal ein Rennrad probefahren. Das bietet z.B. eine schön gespreizte 30G Ultegra und jede Menge Schaltspaß :D

Zitat:

Original geschrieben von 620Nm

Zitat:

Original geschrieben von BMWxfan

... Ebenso ist die aktuelle BMW 8G der 6G sehr überlegen. Es macht einfach Spaß mit der 7G, aber vor allem mit der 8G zu fahren. Ein gutes Getriebe bringt mir viel mehr als irgendwelche blöden SA.

Wenn d.M.n. ein "gutes Getriebe" schon an der Anzahl der zur Verfügung stehenden Übersetzungen zu erkennen ist, dann sollteste mal ein Rennrad probefahren. Das bietet z.B. eine schön gespreizte 30G Ultegra und jede Menge Schaltspaß :D

Na hoffentlich ists ein Doppelkupplungsgetriebe am Rennrad :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Sollte man wirklich die Finger von Autos mit der alten 5-Gang-Automatik lassen? (Benziner)