ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK R170 Rost

SLK R170 Rost

Mercedes SLK
Themenstarteram 17. Februar 2011 um 21:45

Hallo SLK-Fahrer,

 

wie viel (oder wenig) Rostprobleme gibt es bei der alten BR R170?

Gibt es typische Roststellen/Durchrostungen?

 

Kann man sagen, dass die 1. (noch Mercedes) SLK's weniger anfällig sind als danach die DC-SLK's?

(habe z.B. die Erfahrung machen müssen, dass die 210er BR schneller rostet als die Skodas vor 30/40 Jahren [Spitznahme: Böhmisch-Mährischer Schnellroster])

Nach meiner Recherche scheint Rost beim SLK keine große Rolle zu spielen.

Aber auch über Tipps zu anderen typischen Schwachstellen würden mich freuen... .

 

Beste Antwort im Thema

hallo,

mein SLK200 ist von 97 und rostfrei; wird jedes Frühjahr auf der Grube gecheckt- paar Schrauben hatten Flugrost- Zinkspray drauf - das war es.

Bekannt sind die Wagenheber- Ansatzlöcher- da schadet es auch nichts alle 2 Jahre etwas reinzusprayen. Von allen 47 Fahrzeugen, mit denen ich bis jetzt in der family zu tun hatte, ist er neben dem 190iger, den ich 12 Jahre lang von 84 -96 über 450 tkm fuhr der rostresistenteste.

Gruß

Hilinfo

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

mein Facelift SLK 200 Kompressor hat leichten Rost am Heckklappengriff, der 230 Kompressor von nem Bekannten auch Facelift, hat 100 tkm weniger auf der Uhr ist Topgepflegt und rostet an identischer Stelle und zusätzlich am Kotflügel links.

Dann hatte ich mal nen anderen SLK geprüft welcher durchgerostet war am Federbeindom links, stelle sich aber später an Unfaller heraus.

Also Rost beim SLK Typ 170 ist auf jeden Fall schon ein Thema

Ich kenne auch dieses Problem,DB-gibt 8 Jahre Rost-bzw.Lackgarantie!Da kann man sicher was machen!!!Besonders anfällig sind die Knickgelenkstelle wenn das Dach zusammen fährt Scheuerstelle am Lack die zu Blasen führt!!!!Wenn 8Jahre noch nicht überschritten dann sofort nach DB-und Mangel melden bzw.anzeigen!!!!!!!!

hallo,

mein SLK200 ist von 97 und rostfrei; wird jedes Frühjahr auf der Grube gecheckt- paar Schrauben hatten Flugrost- Zinkspray drauf - das war es.

Bekannt sind die Wagenheber- Ansatzlöcher- da schadet es auch nichts alle 2 Jahre etwas reinzusprayen. Von allen 47 Fahrzeugen, mit denen ich bis jetzt in der family zu tun hatte, ist er neben dem 190iger, den ich 12 Jahre lang von 84 -96 über 450 tkm fuhr der rostresistenteste.

Gruß

Hilinfo

Unser ist Bj 98, nur Sommerfahrzeug, kommt aus Italien und hat seit 2 Jahren Rost am Scheibenrahmen und am Verdeck. Steht seit 6 Jahren immer im Winter in der beheizten Garage. Am Verdeck fing der Rost an den Schrauben an. Möchte nichts wissen wie das beim Ganzjahreseinsatz ist.

Hallo,

also meiner ist aus 06/97 und wurde viel im Winter bewegt. Er rostet aber nur an Stellen welche äusseren Einflüssen ausgesetzt sind.

-Verstrebungen am Unterboden - lassen sich leicht wechseln wenn nötig

-Batteriefach - nicht dramatisch und liegt wohl an ausgelaufener Batterie

-Motorhaube Kante am Scheinwerfer - Steinschlag? Lässt sich beheben da nur Äusserlich

-Oelleitungen des ATM-Getriebes waren schon durchrostet - Streusalz?

Alles im Allen also bin ich zufrieden für das Alter!

 

Themenstarteram 18. Februar 2011 um 11:31

Vielen Dank für eure Infos - das deckt sich mit meiner Meinung.

(im Alltag bewegte Fzge. dürfen m.E. durchaus auch kleine Roststellen haben - nur eben nicht in 10 Jahren völlig durchgammeln; mit einem Minimum Pflege...)

am 19. Februar 2011 um 13:24

Also ich finde überhaupt Mercedes als totalen Rostgegner. Aber bei Skoda glaubi ich auch das er etwas rostanfälliger ist. :-) Bleib bei Benz............

Mein SLK Baujahr 1998

allerdings in den letzten 4 Jahren nur Sommerbetrieb.

Absolut kein Rost zu sehen.

am 19. Februar 2011 um 13:50

Zitat:

Original geschrieben von pinkybonze

Mein SLK Baujahr 1998

allerdings in den letzten 4 Jahren nur Sommerbetrieb.

Absolut kein Rost zu sehen.

Richtig so.................Bruder !

Aber warum hast du ein Audi Bild ?

Themenstarteram 19. Februar 2011 um 14:55

Zitat:

Also ich finde überhaupt Mercedes als totalen Rostgegner. Aber bei Skoda glaubi ich auch das er etwas rostanfälliger ist. :-) Bleib bei Benz............

Ich "sprach" von Skodas aus den 70ern - heute sind die Kisten i.O. (VW)

Im Gegensatz zu den meisten DaimlerChrysler-Autos mit Stern; ab etwa 2002 mit der 211er BR wurde das Rostproblem bei MB eingedämmt. Ganz schlimm: BR 202 (C), BR 210 (E) und Vitos bis ca. 2005. Weiterhin waren A-, B- + S-Klasse betroffen.

Bei den sportlichen Sternen fehlt mir allerdings der Input - weswegen ich hier fragte. Nochmal DANKE für eure Antworten! :)

Hallo Steffen,

 

die typischen Roststellen beim R170 sind insbesondere

- Griffleiste an der Heckklappe

- Motorhaube, von innen (!) beifahrerseitig zur Frontscheibe hin

 

Nach meiner (subjektiven) Einschätzung sind beim R170 die älteren PreFL "ohne Wasserlack" weniger Rostanfällig als die FL.

Und die BR 170 ist insgesamt weniger rostanfällig als zb. die BR 202 und 210.

 

Das Rostproblem bei MB wurde bei den neueren Modellen 211, 212, 203 usw. zwar besser, aber leider nicht komplett gelöst, das fällt allerdings oftmals erst mit zunehmendem Alter auf.

 

Zum R171 gibt es auf MBSLK.de einen Thread, bei dem bereits  knapp über 2 Jahre alte Fahrzeuge an den Schweißpunkten der Heckscheibeneinfassung munter vor sich hinrosten. Welch ein Armutszeugnis für einen Premiumhersteller.

 

Schwachstelle bei den 4-Zyl.-Kompressormotoren sind die ölenden Magneten des Nockenwellenverstellers, Schaden kann schnell mal 2000€ betragen (Steuergerät, Lamdasonden, Motor-Kabelbaum), Abhilfe schafft ein Ölstoppkabel für 20€ bzw. ein neuer Magnet für 50-70€.

Zitat:

Original geschrieben von jw61

die typischen Roststellen beim R170 sind insbesondere

- Griffleiste an der Heckklappe

- Motorhaube, von innen (!) beifahrerseitig zur Frontscheibe hin

moin,

das kann ich unterschreiben, zusätzlich noch motorhaube vorderkante von unten sowie kotflügel in den radläufen (nicht gebördelt, fl bj. 2001)

aber alles nichts dramatisches, für ganzjahresbetrieb nicht schlecht, finde ich.

ich hatte schon deutlich jüngere autos mit wesentlich mehr rost.

lg...wolfgang

.

Bei meinem SLK 320 04 / 2003 Saison 03 - 10 , ca 70.000 km ,

ist Rost ein absolutes Fremdwort.

Noch nicht mal mit der Lupe innen außen oder unten ist was zu finden.

Komentar des TÜV Prüfers > Sieht unten aus wie gerade vom Fliesband gekommen :)

.

.

Noch was zum Rost

Mein 230 Kompressor 99 er Baujahr, zeigt schon die ganze Wahrheit.

Wo fange ich an.

Ok unten.

Das Differentialgetriebe ist rot vom Rost . Alle Klammern Halter Auch das gleiche.

An einigen Türecken , Kotflügelkanten das gleiche Spiel.

Querdenker , stossdaempfer, Dachecken, Kante am Kofferraum , Kanten an der Motorhaube, Blech an dem der Kuehler heangt. Auch einige am Unterboden , Dome für die Dämpfer. Bleche der a Säule.

All das zeigt Rost und Blaetterfarbe.

Ich bin da aber gelassen, da es nicht. durch, sondern nur angerostet ist.

Nun geh ich stück für stück an die Arbeit und bringe es wieder in den Sollzustand.

Aber heftig find ich das schon wenn ich ihn mit meinem ehemaligen A 6 C4 vergleiche.

Gruß

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen