ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 230 Kompressor, Motor kalt - nimmt kein Gas an!

SLK 230 Kompressor, Motor kalt - nimmt kein Gas an!

Themenstarteram 14. September 2009 um 11:41

Hallo...

FAhre ein SLK 230 Kompressor, BJ 1999, Automatik

Seit 3-4 Wochen habe ich folgendes Problem:

Morgens, wenn der Wagen kalt ist, starte ich den Motor, startet gleich und ohne Problemme. Leerlaufumdrehung liegt bei ungefähr 1200 min.... wenn man jetzt Gas drückt, dann ist es so, dass der Motor abstirbt. Also der nimmt kein Gas an :-( Wenn man dann einfach mal wartet, bis der Motor warm wird, also bis er um die 700-800 Umdrehungen im Leerlauf hat (bei mir sind es ungefähr 1 minute), dann darf man los fahren, ohne Probleme. Der fährt dann ganz normal, bis ich den wieder für 1 Nacht stehen lasse. Am morgen das alles Gleich. Muss dann 1 Minute warten, dann kann ich losfahren.

Ach, noch was, wenn man in dieser 1 Minute stark auf Gas-Pedal drückt, dann hört man so ein komischen Metallgeräusch von vorne, fielleich Motorraum??? Und nach dieser 1 Minute, ist alles TOP, keine geräusche, und der Fährt SUPER!

Die Zündkerzen sind NEU, Luftmassenmesser ist auch neu, Die Zündspule ist NEU!

War bei ATU, fehlerspeicherauslesen: habe 2 Fehler, die damit nicht zu tun haben :-(

Zu Mercedes möchte ich nicht unbedingt....

Bitte um Ihre Hilfe

DANKE

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Lass den Wagen wenigstens bei MB auslesen. Die haben bessere Lesegeräte...berichte dann nochmal. Kannst mal 'n' Video vom Motorlauf machen in dem Moment des Fehlers.

Themenstarteram 14. September 2009 um 15:30

Habe bei MB angerufen, die wollen für Fehlerspeicher - 69 und dann noch Motortest, zusammen 350 euro... :-(

Hallo,

da hier in Motor-talk noch jemand anders, und ich selbst auch, die gleichen Probleme haben, dürfte dass von Mercedes wirklich eine "Abzocke" sein... die kenne mit Sicherheit das Problem, Ohne es zu testen!

Die 2 anderen Wagen sind übrigens 200´er Modelle, ohne Kompressor.

Am Kompressor dürfte es also nicht liegen!

Grüße, Nemo

Zitat:

Original geschrieben von CaptainNemo

da hier in Motor-talk noch jemand anders, und ich selbst auch, die gleichen Probleme haben, dürfte dass von Mercedes wirklich eine "Abzocke" sein... die kenne mit Sicherheit das Problem, Ohne es zu testen!

Entschuldige bitte, Nemo, aber von Verschwörungstheorien halte ich gar nichts.

Falls eine Durchschnittswerkstatt tatsächlich ein bestimmtes Problem kennt (und aus mir völlig unerfindlichen Gründen nicht beheben mag!?!), dann ist dieses Problem bzw. dessen Lösung in SLK-Fahrerkreisen bereits bestens bekannt, davon kannst Du ausgehen. Das Wissen in den Foren übertrifft das einer Durchschnittswerkstatt um ein Vielfaches.

Gruß vom Dieter

Na, ich geb ja zu, und hab´s auch nicht anders behauptet, dass ich nicht viel Mechaniker Wissen besitze, aber ich hab seit gestern bestimmt über 10 SLK und CLK Fahrer mit genau dem selben Problem gefunden.

Dann könnte man das doch fast als kleine CLK und SLK Krankheit bezeichnen.

Dann müßte MB doch eigentlich das Problem kennen, ohne noch ein großes Rätselraten anfangen zu müssen, einmal dies und dann das auszuprobieren...

Ist dann doch besser fürs Geschäft wenn man einen LMM austauschen kann, etc., anstatt vielleicht nur irgendwo etwas zu reinigen?

Naja,... ist ja vielleicht auch aus der Luft gegriffen,... aber ganz so abwägig finde ich es nun doch wieder nicht.

Gruß, Nemo

PS.: Er stottert leider noch immer in der ersten bis zweiten Minute rum.

Ok, anderer Vorschlag:

Fehlerspeicher auslesen lassen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine verkokte Teillastentlüftung ursächlich sein könnte, ist mit steigendem Alter des Wagens relativ hoch. Das ist aber (zumindest für mich) kein Selbsthilfeprojekt, sondern Werkstattsache. Geübtere Schrauber mögen das durchaus in Eigenregie auf die Reihe bekommen.

Gruß vom Dieter

Soeben weist mich Edith darauf hin, dass ich nach den genaueren Fahrzeugdaten fragen soll. Ich kann hier nur für den 170er sprechen.

Ist ein `99 CLK mit dem 136PS 200´er Motor.

SLK und CLK haben ja die gleichen Motoren (denke ich).

Aber, wie erwähnt, habe ich seit gestern eine ganze Menge von MB (CLK und SLK) Besitzern mit dem gleichen Problem entdeckt.

Und die hatten alle komplett verschiedene Motorenmodelle: 230´er, 350´er, sogar einer mit ner Gasanlage.

Das Problem muß also wohl an einem Teil sein, dass wir hier alle besitzen..., egal welcher Motor drin ist.

Gruß, Nemo

Zitat:

Original geschrieben von CaptainNemo

Das Problem muß also wohl an einem Teil sein, dass wir hier alle besitzen..., egal welcher Motor drin ist.

Einen Krümmer haben sie alle. Wenn der gerissen ist, könnte es durchaus sein, dass er nur in kaltem Zustand Probleme macht, weil sich der Riss durch Erwärmung von selbst (mehr oder weniger) verschließt. Die Motoren vor 2000 sind von dem Problem überdurchschnittlich oft betroffen.

Gruß vom Dieter

Wenn ich Dich richtig deute, dann meinst Du dass ein kleiner Riß im noch kalten Krümmer irgendeiner "Sonde" oder einem "Fühler" (Sorry, für die unfachmännischen Ausdrücke) falsche Informationen liefert (wegen fehlendem (Rück-)Druck?), und der Leerlauf dadurch die etwa ersten 2 Minuten etwas zu hoch ist und der Motor zusätzlich nur etwa 2500 Umdrehungen annimmt und dabei etwas stottert?

Als Nichtfachmann würde ich sagen dass mir dies nicht unmöglich erscheint... an irgendwas muß es ja nun liegen.

Meine Auspuffanlage sieht zwar ziemlich gut aus, aber das schließt natürlich keinen Riß im Krümmer aus.

Viel testen lassen kann ich ihn zur Zeit nicht, da er abgemeldet ist.

Ausserdem haben ein paar andere geschrieben, dass sie ihre Wagen ohne Erfolg haben auslesen, nachschauen und Teile austauschen lassen ...

... hatte alles nur viel Geld gekostet.

Zumindest läuft er nach den ~2 Minuten einwandfrei...

Würde man einen so kleinen Riß mit bloßen Augen sehen können?

Grüße, Nemo

Zitat:

Original geschrieben von CaptainNemo

Wenn ich Dich richtig deute, dann meinst Du dass ein kleiner Riß im noch kalten Krümmer irgendeiner "Sonde" oder einem "Fühler" (Sorry, für die unfachmännischen Ausdrücke) falsche Informationen liefert (wegen fehlendem (Rück-)Druck?), und der Leerlauf dadurch die etwa ersten 2 Minuten etwas zu hoch ist und der Motor zusätzlich nur etwa 2500 Umdrehungen annimmt und dabei etwas stottert?

In diesem Fall wäre höchstwahrscheinlich im Fehlerspeicher ein Problem der Lambda-Sonde hinterlegt. Die Schwierigkeit dabei ist halt, dass die Werkstatt dann gerne mal dazu neigt, das Ding einfach auszutauschen, obwohl es völlig in Ordnung ist. Es gibt häufig mehrere Möglichkeiten, die zu einer bestimmten Fehlermeldung führen - und oft kommt dieser Fehler eben indirekt zustande, d.h. die Aussage des Fehlerspeichers ist "falsch". Da muss man auch mal ein bisschen interpretieren können.

Dasselbe gilt übrigens auch für Deine Vermutung, alle Wägen mit identischen Kaltlaufproblemen litten an ein und demselben geheimnisvollen Fehler, den die Werkstätten deshalb unbedingt kennen müssten - das kann recht unterschiedliche Ursachen haben.

Zitat:

Ausserdem haben ein paar andere geschrieben, dass sie ihre Wagen ohne Erfolg haben auslesen, nachschauen und Teile austauschen lassen ...

... hatte alles nur viel Geld gekostet.

Tja, dazu habe ich oben schon etwas gesagt. Trotzdem würde ich den Speicher auf jeden Fall (in einer Mercedes-Werkstatt!) auslesen lassen, das kostet nicht die Welt.

Zitat:

Würde man einen so kleinen Riß mit bloßen Augen sehen können?

Sooo klein ist der in der Regel gar nicht, den kann man schon gut erkennen. Allerdings ist die ganze Sache doch sehr verwinkelt, da empfehle ich als Hilfsmittel neben einer guten Lampe einen Zahnarztspiegel, damit man wirklich alle Stellen begutachten kann.

Gruß vom Dieter

Vielen Dank für die Ratschläge.

Bei etwas angenehmeren Wetter und etwas Zeit, werde ich mich dann etwas genauer mit meinem Krümmer beschäftigen.

Mal sehen.

Das Auslesen muß wohl bis zur Anmeldung warten.

Grüße, Nemo

Ps.: Nochmals Danke für die Mühe

Hallo zusammen,

hat sich mittlerweile was ergeben?

Meiner (slk230 Bj.98) macht die gleichen mucken.

LMM schon gewechselt, gleiches problem.

Die Zündkerzen sind etwas verrußt aber gehen noch.

 

Hallo,

ergeben hat sich leider noch nichts, aber ich habe auch nichts unternommen.

Zum einen ist der Wagen nicht angemeldet, dann habe ich keine Zeit gehabt und dann macht dieses Wetter keine Lust sich ans Basteln zu geben.

Naja, Zündkerzen habe ich neu gekauft, kann ja nicht schaden, auch wenn das bei anderen auch nicht geholfen hat, aber die müsste ich endlich mal einbauen.

Ich hoffe beim nächsten sonnigen Tag...

Das mit dem Krümmer scheint mir nicht mehr so wahrscheinlich, aber man kann ja trotzdem ein Auge drauf werfen.

Ich bin auch weiterhin offen für jeden Erleuchtungshinweis.

MfG, Nemo

am 7. Dezember 2009 um 9:28

Ich tippe auf das Stellglied der Drosselklappe. Das ist so ne SLK Krankheit. Äußert sich in Notläufen, BAS-ESP und Motorkontrolllampen aufleuchten, keine Gasannahme, etc.

Anfangsympthome sind meisst ein unruhiger Leerlauf oder auch mal eine sehr überhöhte Leerlaufdrehzahl bei kaltem Motor oder auch eine stärker ansteigende Drehzahl wenn man von D auf N schaltet.

Später gibts dann bei Vollgasfahrten Notläufe der allerfeinsten Sorte. Keine Gasannahme, max. 5-25 km/h und das Armaturenbrett blingt wie ne Disco.

Ein Neustart kann dann helfen, muss aber nicht.

Ursache ist das Potentiometer der Drosselklappe, welches (durch Verschleiß?) falsche Widerstände liefert und somit die Motorelektronik zum durchdrehen bringt.

Würde mich nicht wundern, wenn das Teil auch bei dir kaputt wäre. Leider gibts das Poti nicht einzeln und es muss die ganze Drosselklapeneinheit getauscht werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 230 Kompressor, Motor kalt - nimmt kein Gas an!