ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 200 (R172) - E oder S - Auf was für einer Stufe fahrt Ihr? Unterschiede?

SLK 200 (R172) - E oder S - Auf was für einer Stufe fahrt Ihr? Unterschiede?

Mercedes SLK R172
Themenstarteram 1. Juni 2012 um 23:58

Auf welcher Fahrstufe fahrt Ihr bei eurem SLK 200 (R172)? E oder S? Was sind die jeweiligen Unterschiede? Sind diese spürbar?

Beste Antwort im Thema
am 14. August 2012 um 7:58

Zitat:

Original geschrieben von Chanel1910

Zitat:

Original geschrieben von A-K-R

Auf welcher Fahrstufe fahrt Ihr bei eurem SLK 200 (R172)? E oder S? Was sind die jeweiligen Unterschiede? Sind diese spürbar?

Also, ich fahr meinen SLK 200 R172 immer zuerst auf 1, dann 2, dann 3, dann 4, auf der Autobahn dann 5 und 6. Und so kurz vor dem Aussteigen dann "R" und nochmals 1. ;););)

Und, die jeweiligen Unterschied sind enorm spürbar! :cool:

Mit allerliebsten Grüßen

Chanel1910

da hat wohl jemand nen Clown gefrühstückt!!!

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo

Es wäre jetzt einfach zu schreiben probiers halt aus, denn merkst du es (oder auch nicht).

Ich hatte mehrer R-172 ausgibieg probegefahren, dabei hatte ich diesen Modus (E u.S) natürlich auch getestet. In der S-Stufe spricht der Motor spontaner an und reagiert auf Gasbefehle spritziger, was besonders beim Überholen von Vorteil ist. Das Automatikgetriebe dreht die Gänge weiter aus.

Beim 250 CDI war ich fast nur in der S-Stufe unterwegs. Beim 250 er Benziner macht natürlich die S-Stufe auch mehr Spass, wers aber gemütlich angehen will, kann auch mit der E-Stufe zufrieden sein.

Beim 350 er war es wieder anders der hat ja genügend Kraft, hier braucht ich den S-Modus nur gelegentlich.

Über den 200 kann ich nichts sagen, da keine Erfahrungen mit diesem Motor.

Aber wie gesagt, am bessten selbst testen ist das Besste.

Mit meinem SLK200 eigentlich fast nur S! S passt einfach besser zu diesem Auto! E ist mir zu lahm! Der Motor spricht nur verzögert an, läuft mir einfach für einen "Sportwagen" zu untertourig! Bei meinem C250 setze ich dagegen S nur selten ein.

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

Hallo

Es wäre jetzt einfach zu schreiben probiers halt aus, denn merkst du es (oder auch nicht).

Ich hatte mehrer R-172 ausgibieg probegefahren, dabei hatte ich diesen Modus (E u.S) natürlich auch getestet. In der S-Stufe spricht der Motor spontaner an und reagiert auf Gasbefehle spritziger, was besonders beim Überholen von Vorteil ist. Das Automatikgetriebe dreht die Gänge weiter aus.

Beim 250 CDI war ich fast nur in der S-Stufe unterwegs. Beim 250 er Benziner macht natürlich die S-Stufe auch mehr Spass, wers aber gemütlich angehen will, kann auch mit der E-Stufe zufrieden sein.

Beim 350 er war es wieder anders der hat ja genügend Kraft, hier braucht ich den S-Modus nur gelegentlich.

Über den 200 kann ich nichts sagen, da keine Erfahrungen mit diesem Motor.

----------------------------------------------------------------------------------------

Also ich fahre zu 99% im E Modus, habe einen 250 CDI und zum cruisen gibt es nichts besseres ( subjektiv gesehen! ) für mich. Ich fahre einen Roadster und keinen "Rennwagen". Wenn es wirklich mal schnell gehen soll, reicht auch der E-Modus aus, Beschleunigung ist auch hier Dank des hohen Drehmoments von 500Nm hervorragend.

Aber wie gesagt, am besten selbst testen ist das Beste.

Ich hatte den 200er vorwiegend auf E bewegt. War überrascht, dass der Unterschied spürbar war, aber irgendwie hat E ausgereicht...

am 8. August 2012 um 14:13

Den Hauptunterschied zwischen E- u. S-Modus wirst Du wohl an der Tankstelle merken!! Da der Motor im "E" Betrieb die Gänge frühstmöglich hochschaltet, somit also stets sehr niedertourig fährt, braucht er deutlich weniger Sprit - ist dafür aber natürlich auch nicht so spritzig, wenn´s mal drauf ankommt.

Ich fahr meinen 350er zu 90% im E-Modus. Der hat allerdings auch in diesem Modus beim "Kickdown" noch ausreichend Wumms um im Notfall schnell in die Hufe zu kommen.

Du musst Dich also einfach nur entscheiden, ob Du schnell oder sparsam unterwegs sein möchtest - dann ist die Wahl ganz leicht.

L.G. Speedy

am 8. August 2012 um 14:46

Das ist pure Theorie.

Auch hier hängt der Verbrauch viel mehr und eher vom Gasfuss des Piloten ab !

Zitat:

Original geschrieben von clk200kmarcus

Das ist pure Theorie.

Auch hier hängt der Verbrauch viel mehr und eher vom Gasfuss des Piloten ab !

Ja, da stimme ich voll und ganz zu! Im übrigen kann man doch fast nirgendwo die Kraft/Beschleunigung vollends auskosten auf öffentlichen Straßen, und ob ich mit meinen 150 KW im E Modus vielleicht 1 Sek. langsamer auf 100 Km/h beschleunige, ist mir schnuppe! Ich fahre den Roadster ( kein Rennwagen! ) um größtenteils gemütlich durch die Gegend zu cruisen. Hierbei hat er aber genug "Dampf" um mal schnell an einem "langsameren Fahrzeug" vorbei zu schießen.

Also ich für meinen Teil bemnötige das S Programm normalerweise ganz seltenst, bin auch kein Raser aber ich kann trotzdem zügig unzterwegs sein. Und der Kraftstoffverbrauch spielt sicherlich auch eine Rolle, wenn auch eine Untergeordnete.

Beim R171 200er bin ich immer im "C" (Comfort)-Modus gefahren, statt "S" (Sport). Im Stadtverkehr an der Ampel rollte der Wagen dann nicht gleich schneller an und insgesamt war das ganz angenehmes Fahren, allerdings sprang er auch nicht so gut aufs Gasgeben an. Für Landstraße / Autobahn dann lieber "S", wobei S laut Bedienungsanleitung der Standard ist. :eek:

Thomas

am 9. August 2012 um 7:57

Zitat:

Original geschrieben von clk200kmarcus

Das ist pure Theorie.

Auch hier hängt der Verbrauch viel mehr und eher vom Gasfuss des Piloten ab !

Natürlich hängt der Verbrauch immer auch vom Gasfuss ab, egal in welchem Modus die Automatik steht. Aber wenn der Motor im "S-Modus" permanent höher dreht, dann braucht er auch praktisch mehr Sprit als im "E-Modus" und nicht nur theoretisch!!!

L.G. Speedy

am 9. August 2012 um 10:24

Bei mir manifestiert sich das aber nicht. Bei beiden Getriebeprogrammen ist der Verbrauch nicht merklich anders.

am 9. August 2012 um 10:40

Zitat:

Original geschrieben von clk200kmarcus

Bei mir manifestiert sich das aber nicht. Bei beiden Getriebeprogrammen ist der Verbrauch nicht merklich anders.

Wenn Du es bei Deinem 200er Motor ausprobiert hast, glaub ich das natürlich. Merkwürdig ist es aber schon und bei meinem 350er ist es definitiv anders. Da merke ich einen deutlichen Unterschied! Liegt wahrscheinlich daran, dass ein 6-Zylinder-Einspritzer empfindlicher auf Drehzahlen reagiert, als ein 4-Zylinder.

Wenn es denn beim 200er so ist, dann würde ich den wahrscheinlich permanent im S-Modus fahren.

L.G. Speedy

am 9. August 2012 um 11:50

Ich fahre meist E. Beim Überholen oder wenn ich explizit "sportlicher" fahre oder kurvige Bergpässe entlangpresche, wähle ich eben S, weil er dann hochtouriger fährt und schaltet und sich den Situationen entsprechend agiler verhält.

SLK 200: Auf Landstrasse und wenn's hügelig ist, immer nur S. Da ist "E" zu lahm. Auf der Autobahn bringt S nichts, da senkt E die Drehzahl so um 300-700 Umdrehungen, und somit Geräuschniveau und Spritverbrauch. Auch in der Stadt meistens "S".

Die Start-Stop-Automatik wird aber immer ausgeschaltet. Ist teilweise auf Kreuzungen wo man schnell wieder anfahren russ, richtig brenzlig.

Im CLS 350 fahre ich eigentlich fast immer "C" (äquivalent "E"), ausser es wird steiler.

Grüsse, tommya6

Grüß dich,

also bei den kleineren Motoren ist der S Modus schon sinnvoll wegen dem spontaneren Ansprechverhalten welches beim E oder früher C Modus genannt eher dezent ist - bei meinem 350er aber war z. B. der S Modus schon mehr als nervig da er sehr aggressiv angesprochen hat - ich hatte zu 90 % daher den Komfort Modus gewählt was sich auch in einem günstigeren Verbrauch gezeigt hat - aber wie vor schon geschrieben Ansichtssache- muss jeder für sich entscheiden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. SLK 200 (R172) - E oder S - Auf was für einer Stufe fahrt Ihr? Unterschiede?