ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Slc 180 im Vergleich zum Slk 200 Kompressor

Slc 180 im Vergleich zum Slk 200 Kompressor

Mercedes SLC R172
Themenstarteram 10. April 2020 um 22:06

Hi, ich interessiere mich für einen SLC 180 Roadster und möchte mir vielleicht einen gebrauchten mit relativ wenig Laufleistung anschaffen. Der SLK hat mir immer gefallen (habe ich aber selbst nie besessen) und den SLC finde ich sehr schick.

Bisher habe ich viel im Internet geschaut und bei Händlern bin ich auch schon gewesen. Hier ist es leider so, dass momentan wohl keine Probefahrten möglich sind (Corona) so haben es mir zumindest die Händler gesagt, bei denen ich bisher war. Ich hatte jetzt die Möglichkeit, mal den SLK 200 Kompressor von einem Freund zu fahren und der hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es sehr angenehm zu cruisen und auch die Beschleunigung fand ich super. Der SLK hat ziemlich gut angezogen und auch auf der Autobahn ist man ziemlich flott.

Was mich jetzt interessiert ist, kann man den SLC 180 mit dem SLK 200 Kompressor vergleichen was die Beschleunigung angeht? Meines Wissens nach hat der 200er Kompressor im Vergleich eine niedrigere Übersetzung als der SLC, merkt man da einen Unterschied? Zieht der SLCc genauso gut an?

Wenn man jetzt nur auf die Übersetzung schaut, dann müsste der SLC rein vom Papier her ja aufgrund dessen vielleicht nicht ganz so gut anziehen? Ich stelle es mir so vor, dass man hier die Gänge mehr ausfahren muss, beim SLK kann man schnell hochschalten und er geht gut ab. Von den PS tut sich ja eigentlich nicht so viel aber irgendwie mache ich mir Gedanken wegen der Übersetzung. Hat Mercedes das irgendwie anderweitig kompensiert oder ist der SLC tatsächlich etwas „lahmer“ als der alte SLK?

Falls hier jemand einen Vergleich hat wäre das super, eine Probefahrt mit dem SLC konnte ich bisher ja leider noch nicht machen. Wie zieht der SLC 180 generell?

Lg

Beste Antwort im Thema

Ob dir ein 180er den von dir erwarteten Fahrspass bietet oder sich ein 200er lohnt, wird dir hier niemand beantworten können. Mach halt Probefahrten.

Und deine Ansichten über Prollkarren solltest du nochmal überdenken, wenn du hier zukünftig ernst genommen werden möchtest...

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Also gut, ich würde die Prio eher auf den Unterschied PreFL/FL legen (bzw. deren Macken). Den Unterschied beim Motor ist natürlich deutlich in Punkto Drehmoment. 50 Nm merkt man schon.

PS sind wurscht, da du ja keine Hochgeschwindigkeitsrennen fahren willst. Die Übersetzung ist auch egal da es eh ein Automatik wird (Schaltgetriebe taugt ja nix) (wäre aber auch mit Schaltgetribe egal).

Also mir persönlich, wenn du schon nach "gut abgehen" fragst, wäre der 180er viel zu lasch. In die unterste Schublade würde ich nicht greifen, warum auch?

Btw. ist die Frage an Einzelne "nach gut abgehen" mehr oder weniger sinnlos. Wenn dir es nicht reicht hilft dir die Meinung Anderer auch nichts - und umgekehrt.

Zitat:

@MxD schrieb am 11. April 2020 um 10:15:03 Uhr:

PS sind wurscht...Die Übersetzung ist auch egal

Nein und nein. Das sind doch gerade die Werte, welche die Beschleunigung neben dem Fahrzeuggewicht am meisten beeinflussen.

Da ist eher der statische Wert des maximalen Drehmoments vernachlässigbar, denn der kann in den Wirren von Leistungsverlauf und Gesamtübersetzung komplett untergehen.

Zumal hier ja ein älterer SLK 200 Kompressor mit dem letzten SLC 180 verglichen werden soll. Da reden wir also auch nicht vom gleichen Getriebe, geschweige denn vom gleichen Motor.

Etwas anderes wäre es sicherlich, wenn wir hier von zwei gleichen Autos mit gleichem Getriebe mit gleicher Gesamtübersetzung und gleichem Motor nur in unterschiedlichen Leistungsstufen sprächen.

Zitat:

Also mir persönlich, wenn du schon nach "gut abgehen" fragst, wäre der 180er viel zu lasch. In die unterste Schublade würde ich nicht greifen, warum auch?

Btw. ist die Frage an Einzelne "nach gut abgehen" mehr oder weniger sinnlos. Wenn dir es nicht reicht hilft dir die Meinung Anderer auch nichts - und umgekehrt.

Rein von den Fahrwerten her ist der SLC180 sicherlich keine lahme Kiste. Das hängt natürlich auch immer von der Erwartungshaltung ab.

Vergleiche ich ihn mit dem SLK 200 Kompressor, dann liegen die alle (egal welche Baureihe) bei ungefähr acht Sekunden für den Standardsprint. Daher gehe ich davon aus, dass in Sachen reiner Beschleunigung objektiv kaum ein Unterschied besteht. Sehr wohl ein subjektiver Unterschied kann jedoch aus der Tatsache heraus bestehen, dass der Kompressormotor eine etwas andere Leistungsentfaltung aufweist, als ein Turbomotor. Aber das wird zum Teil auch die Automatik kaschieren.

 

Themenstarteram 11. April 2020 um 12:26

Also eigentlich habe ich mich auch noch nicht festgelegt, ob ich mir einen Automatik oder einen mit Schaltgetriebe zulegen möchte. Gibt es hier ein spezielles Problem bei dem Fahrzeug oder ist das jetzt generell auf Automatik/ Schaltung bezogen?

Der 200 Kompressor den ich gefahren bin, war einer mit Schaltgetriebe.

Lg

Objektiv werden sich anhand der Messwerte allenfalls marginale Unterschiede ergeben, subjektiv kann das anders aussehen, weshalb sich deine Fragen nicht durch andere Usermeinungen sondern nur durch Probefahrten klären lassen.

Fahr einen 180er als Schalter und Automat Probe und du wirst schon nur mit den unterschiedlichen Getrieben subjektive Unterschiede feststellen können.

Kumpel von mir war immer schwer beeindruckt das mein SLK an den Ampeln immer so schnell weg war und er mit seinem SLK-Diesel (204PS/500NM) kaum hinterher kam, obwohl ich ganz normal (also nix Vollgas, Rennen oder so) angefahren bin, aber ich hatte die alte 5G Automatik (mit Speed-Booster) und er nen 6G-Rührgerät.

PS: Der 200K kann auch ein Riemenscheibentuning verbaut haben, was das subjektive Ergebnis nochmals verfälscht.

Wenn er gut abgehen soll ein 350 und wenn er übermotorisiert sein soll nimm einen 55 AMG. Meine Empfehlung auf jeden Fall ein Automatik Getriebe. Aber ist wie auch schon geschrieben Geschmacksache und muss jeder für sich entscheiden. Wenn jemand seither einen Kleinwagen gefahren hat wird er beim 180 sagen man geht der ab und wenn du nen 911 gewohnt bist dann sagst lahme Krücke.

Themenstarteram 11. April 2020 um 19:52

Zitat:

@Steinerone schrieb am 11. April 2020 um 19:43:43 Uhr:

Wenn er gut abgehen soll ein 350 und wenn er übermotorisiert sein soll nimm einen 55 AMG. Meine Empfehlung auf jeden Fall ein Automatik Getriebe. Aber ist wie auch schon geschrieben Geschmacksache und muss jeder für sich entscheiden. Wenn jemand seither einen Kleinwagen gefahren hat wird er beim 180 sagen man geht der ab und wenn du nen 911 gewohnt bist dann sagst lahme Krücke.

Naja, mir ist schon klar dass man nach oben natürlich immer noch etwas „besseres“ bekommt. Dann könnte man auch die Frage stellen, weshalb man überhaupt noch zu Mercedes greift und warum man sich nicht lieber einen Ferrari oder Bugatti Chiron zulegt, das ist auch nochmal etwas ganz anderes als jeder AMG. Wenn ich ehrlich bin, verwundern mich solche Antworten, dann geht nämlich auch der 55 AMG wie ne lahme Möhre.

Weil ich leider kein Multimillionär bin, kommt für mich nunmal der SLC 180 oder Maximal der SLC 200 in Frage. Weil ich, wie ich bereits schon ausgeführt habe, vom alten 200 Kompressor ganz angetan war, sollte doch irgendwo klar sein wo die Latte liegt, oder? Die Frage ist ganz einfach, zieht der SLC 180 vergleichbar zum SLK Kompressor oder wäre man hier enttäuscht? Hier stelle ich mir die Frage, weil die Übersetzung eben eine andere ist. Den SLC 200 könnte ich mir zwar auch noch leisten aber hier ist eben die Frage ob es sich „lohnt“ wenn ich mit der Leistung des Kompressors zufrieden bin und Gleichwertiges vom 180er erwarten kann. Das ist es, was mich interessiert.

Hallo

Der 200 k r171 mit Automatik ist mehr zum gemütlichen Cabriofahren gedacht. Läuft zwar über 200 aber da muss er sich schon anstrengen.

Mit der Schaltbox wirkt der R171 200 schon deutlich agiler als mit Automatik.

Die 156 Ps des Slc 180 lassen auch keine Wunder erwarten.

Aber der Slc/slk ist sowieso eher kein Auto mit dem man dauernd schnelll fährt, beim Cabrio gelten andere Werte als bei einem reinen Sportwagen.

Ein Cabrio kauft man doch um offen zu fahren und die Umgebung zu geniessen

Ciao olderich

Themenstarteram 11. April 2020 um 20:11

Zitat:

@olderich schrieb am 11. April 2020 um 19:57:41 Uhr:

Hallo

Der 200 k r171 mit Automatik ist mehr zum gemütlichen Cabriofahren gedacht. Läuft zwar über 200 aber da muss er sich schon anstrengen.

Mit der Schaltbox wirkt der R171 200 schon deutlich agiler als mit Automatik.

Die 156 Ps des Slc 180 lassen auch keine Wunder erwarten.

Aber der Slc/slk ist sowieso eher kein Auto mit dem man dauernd schnelll fährt, beim Cabrio gelten andere Werte als bei einem reinen Sportwagen.

Ein Cabrio kauft man doch um offen zu fahren und die Umgebung zu geniessen

Ciao olderich

Genau das ist es! Ich möchte schön auf der Landstraße cruisen und wenn es nötig ist, soll der Wagen natürlich auch vernünftig beschleunigen können. Hier geht es nicht um irgendwelche Straßenrennen oder sonstwas, das Auto soll einfach Spaß machen und vernünftig anziehen. Gerade das finde ich schön wenn man aus den Kurven etwas beschleunigen kann und das Fahrzeug sich schön fahren lässt. Ein 350er käme z.B überhaupt nicht in Frage, viel zu teuer (vor allem für die Anforderungen die ich an das Fahrzeug stelle) und sieht natürlich auch etwas aus wie „gewollt aber nicht gekonnt“ wenn man das z.B mal mit einem Porsche, geschweige denn richtigen Supersportlern vergleicht. Sorry aber da ist der 350er oder 55 AMG eher die „Prollkarre“ für alle die es gerne hätten aber nicht können. Dann brauche ich mir keinen SLC Roadster mehr holen aber das ist meine (ehrliche) Meinung.

aber es ist so, wie Steinerone schon schrieb, es kommt darauf an, was du bisher gewohnt bist. Von dieser sehr subjektiven Erfahrung ist es abhängig, ob dir der SLC 180 flott vorkommt oder nicht. Diese Fragestellung wirst du nur über eine Probefahrt lösen können, alles andere sind sehr individuelle Spekulationen! Wir hatten vorher den SLK 200 und haben jetzt den SLC 300, der einzige Fahrzustand, bei dem ein guter Unterschied feststellbar ist, ist auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten, ansonsten hat für mich die Mehrleistung keinerlei Bedeutung.

Ob dir ein 180er den von dir erwarteten Fahrspass bietet oder sich ein 200er lohnt, wird dir hier niemand beantworten können. Mach halt Probefahrten.

Und deine Ansichten über Prollkarren solltest du nochmal überdenken, wenn du hier zukünftig ernst genommen werden möchtest...

Themenstarteram 12. April 2020 um 8:31

@jw61, du hast recht, dass hier wahrscheinlich nur eine Probefahrt hilft. Leider war das ja bisher nicht möglich aber wenn die Restriktionen wieder etwas lockerer sind, werde ich das mit Sicherheit nachholen, dann kann ich hier ja auch gern nochmal berichten. Hätte ja sein können, dass hier jemand bereits umgestiegen ist und den direkten Vergleich hat, das hätte mich mal interessiert.

Bzgl. der „Prollkarre“ sollte das jetzt auch keine Beleidigung sein und der AMG ist mit Sicherheit ein schönes Fahrzeug. So viel Geld würde ich allerdings niemals für ein Fahrzeug ausgeben, zumindest nicht solange ich noch auf mein Geld achten muss. Wenn die Kosten natürlich egal sind, würde ich natürlich auch nach der stärksten Motorisierung schauen- wenngleich ich dann bei solchen Umkosten vermutlich direkt nach einem Posche o. Ä. schauen würde aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden was er sich dann holt. Wie gesagt, ich wollte niemanden angreifen.

Wenn ich aber frage SLK 200 vs SLC 180, maximal SLC 200 und dann kommt jemand und schlägt einen 55 AMG vor, dann weiß ich nicht was ich hier noch vernünftig drauf antworten soll. Das sind doch komplett andere Fahrzeuge, eine ganz andere Liga/ Preisklasse. Dann hätte ich diese Frage doch überhaupt nicht gestellt, dass der AMG ganz anders abgeht als die Fahrzeuge für die ich mich interessiere, das weiß ich auch so.

Lg

Wir haben den SLK 171 200 Bj. 2009 und den SLK 172 200 Bj 10/2015 in der Familie.

Beide mit Automatik, der 172er mit einer 9 Gang Automatik.

Der 172er geht besser, hat etws mehr Nm, bei der PS Zahl sind beide gleich, zum cruisen reicht es auf jeden Fall.

Persönlich gefällt mir der 172er besser :-)

Zum SLC kann ich nur sagen, dass er teurer ist.

 

Bitte bei der Kaufentscheidung berücksichtigen:

Der 171er hat seine Schwachstellen, z.B. Rost am Achsträger - wurde von MB über Kulanz ausgetauscht

Beim 172er wurde das Dach getauscht, wegen Wassereintritt, auch über Kulanz

Bleib gesund

Zitat:

@TheWhiteRussian schrieb am 12. April 2020 um 08:31:20 Uhr:

...zumindest nicht solange ich noch auf mein Geld achten muss. Wenn die Kosten natürlich egal sind...

Wie groß ist denn überhaupt Dein Budget?

Es kommt auch darauf an, wie dein Fahrprofil ist.

Wenn es ein Saisonfahrzeug, Drittwagen usw. der überwiegend nur bei gutem Wetter genutzt wird, sind PS nicht entscheidend, da man offen eher im Cruiser-Modus auf Landstraßen unterwegs ist, sh. Antworten von Bernhard und Erich, genau das macht für die meisten hier den Reiz am Cab aus.

Wenn man aber ganzjährig und viel auf BAB im Speed-Modus bzw. geschlossen unterwegs ist, kann man Mehrleistung immer gebrauchen.

Das schöne am SLC(K) ist doch die Bandbreite vom 180er bis zum 55er, da ist für jeden Bedarf und Budget das passende dabei, nur findet man das nicht online.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Slc 180 im Vergleich zum Slk 200 Kompressor