ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Sicheres Familienauto

Sicheres Familienauto

Themenstarteram 18. Dezember 2020 um 15:33

Hallo, ich möchte einen zuverlässigen gebrauchten Familienauto kaufen, weiß aber nicht, welches Auto ich wählen soll. Ich möchte nicht mehr als 1500 € oder 2000 € ausgeben. Könnten Sie also ein Auto empfehlen, das Diesel ist

Danke :)

Ähnliche Themen
20 Antworten
am 18. Dezember 2020 um 16:02

Dürfte man unter den Faktor, Glück durch Zufall einordnen.

Für das Geld ist fast alles Schrott bzw. mit erheblichen Mängeln und

Wartungssstau gesegnet.

Wie so oft, nicht der Autotyp ist wichtig, sondern der ISTZUSTAND!

Also, möglichst viel HU bzw. mind. 12 Monate und so wenig wie

möglich Baustellen und Macken.

Themenstarteram 18. Dezember 2020 um 16:31

Alles ist gleich. Ich habe ein Auto für 20.000 € gekauft. Alles gut für 2 Jahre. Nach 2 Jahren CAN BUS fehler

Hi,

elektronische Fehler sind natürlich ärgerlich und bei neuen Fahrzeugen immer möglich. Immerhin bieten viele Hersteller für ihre Neuwagen ja 2/3 manche ja sogar 5 bis 7 Jahre Garantie.

In der Preisklasse um 2000€ kommen zu den immer möglichen defekten der Elektronik jede Menge Verschleiß dazu.

Bei 2000€ kannst du auch davon ausgehen das Fahrzeuge leicht 15 Jahre alt ist, Sicherheit ist da natürlich um mindestens 1-2 Generation veraltet.

 

Ich würde in der Preisklasse nach Mazda 6 oder Ford Mondeo suchen, evtl. als Schräghecklimousine. Die sind oft viel billiger als Kombis und haben trotzdem einen großen Kofferraum.

In der Überschrift steht "Sicheres Familienauto".

 

Bei einem Budget bis 2k € wird es nur ein Auto geben, welches in heutigen Sicherheitstests entweder komplett versagen oder maximal 2-3 * von 5 maximal möglichen * erzielen würde.

 

Empfehlen könnte man da noch am ehesten einen Mercedes C- oder E-Klasse, einen Audi A4 oder A6 sowie vielleicht einen Volvo V70 oder S80 aus dem Bauzeitraum 2000-2009.

 

Beim Kauf eines solchen Fahrzeugs mit fast dann immer > 180tkm sollte Mann/Frau als Käufer nochmals mit Wartungs- und Verschleißreparaturen von 1,5-2k € in den nächsten 12 Monaten ab Kauf rechnen.

 

Sicher ist relativ.

Ein Kompakter der 00er Jahre - Golf 5, Astra H, Focus 2 usw. usw. ist nicht verkehrt.

Ne Menge Airbags, ESP, brauchbare Karosserie usw. - natürlich nicht moderner Stand, aber die ganz großen Fortschritte waren zu dem Zeitpunkt schon gemacht.

Für nen Schrauber oder jemanden der einen solchen zur Hand hat - warum nicht? Da können noch 10 Jahre Leben in der Bude sein.

Ob man so als Gegenreaktion weil "moderne Autos doof" damit glücklich wird, muß man sehen.

Falls Kompaktklasse als "Familienauto" von der Größe reicht, mag der TE vielleicht im Nachbarthread weiterlesen, in dem es um Golf V, Astra und Co. im Low- Buget-Bereich geht:

 

https://www.motor-talk.de/.../...w-1-vs-fiesta-st-vs-t6986830.html?...

Da beträgt das Budget des dortigen TE aber 5.000 Euro.

Hier sind es 1.500 bis 2.000 Euronen, das ist schon ein großer Unterschied.

Vielleicht ist er gut im Verhandeln und kriegt auf den Golf V/Astra/Focus 1,5 € Nachlass beim Angebotspreis von 3,5 € ;)?

 

Außerdem wird der TE dort sehen/lernen, was ein noch brauchbares und halbwegs noch sicheres Auto so kostet.

Zitat:

@sten1993 schrieb am 18. Dezember 2020 um 16:31:34 Uhr:

Alles ist gleich. Ich habe ein Auto für 20.000 € gekauft. Alles gut für 2 Jahre. Nach 2 Jahren CAN BUS fehler

Kann mal passieren bei einem 12 Jahre alten Audi Q7, ist jetzt aber nix dramatisches.

Soll deshalb ein anderes Auto her?

Zitat:

@sten1993 schrieb am 18. Dezember 2020 um 16:31:34 Uhr:

Alles ist gleich. Ich habe ein Auto für 20.000 € gekauft. Alles gut für 2 Jahre. Nach 2 Jahren CAN BUS fehler

Das liegt aber daran, dass dieses Fahrzeug auch bereits zwölf Jahre alt ist, für damalige Verhältnisse über immens viel Elektronik verfügt und wahrscheinlich auch schon relativ viele Kilometer gelaufen hat.

Bei dem Budget kann man mit viel Glück und wenn man sich gut auskennt tatsächlich mal etwas vernünftiges finden.

 

Ich würde dabei eher von 2000€ ausgehen statt von 1500€.

 

Man muss sich viel Zeit nehmen und vielleicht auch mal 5-6 Schrottkisten oder mehr besichtigen bis ein gutes Auto dabei ist.

 

Habe ich alles vor Kurzem erst gehabt, bis ich dann meinen aktuellen Focus aus 1. Hand für 2100€ gekauft habe. Allerdings kein Diesel und ein 2.0 145 PS ohne Turbo mit manueller Schaltung.

Bei dem Kriterium „Diesel“ bin ich persönlich nicht weit gekommen mit meinem Budget - du kannst aber dennoch mal schauen.

 

Mein Vater hat in der Preiskategorie zum Beispiel gute Erfahrungen mit Nissan Primera P11/P12 und Citroen C5 (auch als Diesel) gemacht. Wir hatten jeweils 3 von jedem der Fahrzeuge im Laufe der letzten Jahre. Seine jährliche Fahrleistung liegt immer zwischen 20.000 und 40.000km. Es haben sich beide Modelle gut geschlagen und wurden auch für Urlaubsfahrten mit der Familie genutzt - haben auch genug Platz also. Reparaturen hatten wir sehr wenige und wenn dann günstig - da ist aber ein vertrauenswürdiger und befreundeter KFZ-Meister mit eigener Werkstatt gut - oder wenn man selbst paar Sachen machen kann.

 

Sonst immer zu empfehlen: TÜV mind. 12 Monate, durchgeführte Reparaturen und regelmäßige Wartungen an dem Fahrzeug überprüfen.

Definiere Familienauto doch Mal genauer...

Anzahl Sitzplätze mit und ohne Kindersitz?

Wie viele km werden gefahren?

Fahrprofil? (Stadt, Land,..)

Umweltzonen ein Thema?

 

Ein Q7 ist für mich kein typisches Familienauto. Es sei denn, man hat (für Anschaffung und Unterhalt) überdurchschnittlich viel Geld zur Verfügung, was bei den meisten jungen Familien eher nicht so ist (angenommen du bist geboren 1993?). Bei dem Budget nun scheint das hier einfach nicht zu passen.

 

Womöglich ist ein 10 Jahre alter Ford Fiesta (Beispiel!) eine gute Lösung nun aus der finanziellen Notlage herauszukommen und dennoch für den Job mobil zu sein. Mit klaren Abstrichen bei der Familientauglichkeit, aber 2 Erwachsene und 2 Kindersitze passen da auch rein.

Der Zustand entscheidet darüber ob kurz nach dem Kauf der nächste 1000er in der Werkstatt gelassen werden muss. Und wenn das Geld dann nicht da ist...

Ist das neue Fahrzeug ein Ersatz für den Q7 oder ein zusätzliches Fahrzeug?

Zitat:

@sten1993 schrieb am 18. Dezember 2020 um 16:31:34 Uhr:

Alles ist gleich. Ich habe ein Auto für 20.000 € gekauft. Alles gut für 2 Jahre. Nach 2 Jahren CAN BUS fehler

Hast du dem Q7 mal eine neue Batterie, wie dir empfohlen wurde, gegönnt?

Die User in deinem anderen Thread würden sich bestimmt über eine Rückmeldung freuen.;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen