ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Servolenkung W123

Servolenkung W123

Themenstarteram 27. Juni 2005 um 1:26

Hallo Leute,

hab an meinem W123 200D ein kleines Problem mit der Lekung. Vor ein paar Tagen bemerkte ich bei ausparken seltsame (jedenfalls für mich) und ungewohnte Geräusche beim rechtslenken im Stand...hört sich an wie ein leises "jammern" oder "wimmern". Klar klingt ziemlich blöd, meine Beschreibung, aber was solls. Das Geräusch tritt auch nur im Stand, und nur beim rechtslenken auf...ausserdem hab ich den Eindruck, dass es immer lauter wird. Hab schon geguckt, ob der Antriebsriemen für die Pumpe stramm ist. Ist er. Möchte aber nicht die Pumpe tauschen, bevor ich nicht sicher bin, dass es daran liegt. Vielleicht hat schon jemand von Euch sowas ähnliches gehabt.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Grüße, Martin.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn die Pumpe dicht ist, wechsle erst mal das Öl - wird gerne jahrzehntelang vergessen. Wenn's dann nicht besser wird, ist die Sache "mechanisch". Merkst Du einen unregelmäßigen Lenkkraftaufbau? Dann könnte die Pumpe Schaden genommen haben.

Markus

Themenstarteram 27. Juni 2005 um 18:14

Hi,

jo, das mit nem Ölwechsel ist ne gute Idee. Irgendwie verstehe ich aber nicht, warum das Geräuisch nur beim rechstlenken auftritt. Naja...ich werde mir morgen die Teile (Filter und Dichtung) beim Händler bestellen und das dann am Wochenende mal machen, ist ja relativ einfach, wenn ich den im Netz kursierenden Anleitungen glauben kann.

...die Lenkraft ist für mein Empfinden ziemlich ok, kann jedenfalls nichts auffälliges finden. Bischen zappelig , wie bei alten Servos so üblich...aber ansonsten ziemlich gut. Auch kaum Spiel. Der Karren hat schliesslich auch "erst" 130TKM runter und sollte schon noch ein paar Reservern haben.

Danke für den Tipp.

es muss ja nicht die pumpe sein.

es kann auch das (viel teurere) lenkgetriebe sein...

einfach erklärt: es hat zwei ventile, eins für links, eins für rechts.

oder ganz was anderes: wie siehts denn mit dem traggelenk aus?

Themenstarteram 29. Juni 2005 um 22:45

Hallo,

hatte gelesen, dass bei nem kaputten Traggelenk es mehr in die Richtung Knacken geht...deshalb hab ich das erstmal verdrängt....an das Lenkgetriebe hatte ich noch nicht gedacht...

...ich seh schon, dass ich besser nen Fachmann mal drübergucken lasse, sonst mach ich mit meiner Prutscherei und meinem Halb- bis Viertelwissen mehr kaputt als heile.

Wichtig für mich wäre noch zu wissen, ob ich mit dem Wagen noch "gefahrlos" weiterfahren kann. Defekte an der Lenkung beunruhigen mich doch schon etwas.

Grüße, Martin.

Themenstarteram 30. Juni 2005 um 0:21

Hi nochmal,

hab nochmal im w123er forum nachgefragt....dort hat mir jedmand zwar ziemlich barsch und vielleicht deshalb auch so überzeugend :-))...geantwortet, dass es das "Lenkzwischenhebellager" ist, das die Geräsche macht. rostet und quitscht dann. Also glaube ich das mal..ist ja auch viel angenehmer als das Lenkgetriebe...kostet bei Mercedes ca 30 euros.

Grüße und vielen Dank für die Tipps.

gerade der lenkzwischenhebel knackt eigentlich und quietscht nicht!

aber den kann man so oder so gleich mit wechseln!

lass auf jeden fall die traggelenke ansehen, die sind gefährlich weil sie irgendwann zu quietschen aufhören und ein paar tage später lautlos ausbrechen.

wenn einem das bei fahrt passiert (wie mir) braucht man sehr viel glück!

Themenstarteram 30. Juni 2005 um 20:08

hi...dachte auch , dass dieser zwischenhebel andere geräusche macht.

...werde lenkung und das ganze andere zeugs was vorne so verbaut ist morgen mal überprüfen lassen...mal gucken was rumkommt; hatte den wagen allerdings schon 2 mal von oldie-experten wegen rotschutz auf die bühne nehmen lassen...die waren beide eigentlich recht angetan von dem zustand des autos..kaum nennenswerter rost (nur son bischen hinten am radkasten, der dann gescheisst wurde)...

...aber besser ist ne kontrolle...kene lust wg. sonnem mist im graben zu landen.

grüße.

was der rost am unterboden mit einem kaputten gummilager oder traggelenk zu tun hat, versteh ich jetzt nicht ganz.

wenn ich einen motor mit kolbenfresser einen tag lang mit dem dampfstrahler wasche sieht der auch wie neu aus, trotzdem ist er hinüber...

Themenstarteram 1. Juli 2005 um 16:21

..hast ja recht.

@SW0280:

Habe noch ein paar Brocken für den W123 rumliegen. U.a. auch ein Lenkgetriebe.

 

Bei Interesse kann ich ja mal ein Foto machen.

Cu

Strich8er

Themenstarteram 2. Juli 2005 um 21:34

Hi....

nu war ich bei nem (Opel-) Schrauber, aber der wusste auch nicht so wirklich wo dieses Geräusch herkommt. Er tippt auf die Servorpumpe, die eventuell nicht mehr ganz astrein ist, und schlägt vor die mal zu tauschen und dann mal gucken ob es weg ist...ist seiner Meinung nach nicht so schlimm...er kennt das von seinen Opels......na dann-.-

...dafür hat er hinten an den Achswellen beginnenden Rost festgestellt und ne Ölwannendichtung die nicht mehr das tut, was sie tun soll (die neue hab ich schon im Kofferraum..kommt beim nöchsten Öl-Wechsel drunter) .und ne fällige Schweissarbeit am rechten hinteren Radkasten....und überhaupt diese alten Schei**- karren sind eh ne Gefährdung für alle Beteiligten und nur was für Bekloppte. Er hätte vielleicht besser sagen sollen: Nur was für Leute die sich damit auskennen, also nicht nicht unbedingt son Typ wie ich, der bisher mit Autotechnik nix am Hut hatte. Ich hab immer nur an meinen Mopeds rumgeschraubt und da ist das alles viel einfacher, man kommt überall dran, haut sich nirgends die Rübe und kiregt kein Öl ins Gesicht.

Naja so schnell geb ich nicht auf. Das Fahrgefühl bei diesem Trecker gefällt mir einfach zu gut. Ich werde schon noch ne Werkstatt finden, die älteren Wagen nicht ganz so negativ gegenübersteht. Kann ja nicht so schwer sein.

Grüße.

@Strich8ter...hab dir ne PM geschickt. So wegen der Ersatzteile.

rost wird er als opelschrauber ja reichlich kennen...

ich würd mir aber trotzdem eine werkstatt suchen, die sich mit den feinheiten von dem wagen besser auskennt!

Themenstarteram 5. Juli 2005 um 18:35

So mal abschlieesen zu dem Probs mit meinem 123er...

...hab das Auto heute wegen der Lenkung auf so einer Rüttelbühne; der Meister sacht, dass an Traggelenken nix erkennbar ist, was auf einen Schaden hinweist. Die Geräusche kommen wohl doch von dem "Lenkhebelzwischenlager". Der Opelschrauber lag mit seiner Diagnose vollkommen daneben; passt zu Opel.

Blöde ist, dass er auch festgestellt hat, dass vorne son Kurbelwellensimmering undicht ist und die Dichtung der Einspritzpumpe getauscht werden muss(auch undicht). Das ist schon weniger lustig. Der Boschmann sparch von mind 4 Std. (alos eher mehr) plus Material nur für die Dichtung an der Pumpe.

Wenn jemand ne Werkstatt in Gelsenkirchen/Essen kennt, die sowas vernünftig zu weniger astronomischen Preisen machen kann bitte sagen. Also nicht sonne Apotheke.

Ausserdem hab ich heute den KFZ-Steuerbescheid bekommen. Umweltschutz hin oder her...solche Bescheide sind einfach fürn Arsch.

Grüße.

@SW280:

typische Krankheit (ein geigen wie ein altes Bett) Man kann das kurzfristig abstellen, indem man es aufschraubt (Lange Schraube/Mutter) und etwas einsprüht mit Rostlöser und/oder Silikonspray. Ist aber keine Dauerlösung.

Machst eine Spazierfahrt in den Taunus und ich mache dir die Dichtungen *g*

Bin gelernter Mercedes-Schrauber

Cu

/8er

PS: Apropos Steuerbescheid: Ich habe gerade für meinen Fiat Uno (1,5l 75PS) den Steuerbescheid erhalten. Da könnte ich glatt meinen /8er anmelden mit H-Kennzeichen und hätte noch was raus !

Deine Antwort
Ähnliche Themen