ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. W123 Hohlraumversiegeln

W123 Hohlraumversiegeln

Themenstarteram 21. Dezember 2005 um 15:33

W123 Hohlraumversiegelung

 

Ich fahre seit 1994 meinen 300D W123 im Alltagsbetrieb und hatte bis jetzt noch keine Reparaturen. Leider habe ich mir vor 5 Jahren Radlaufchrom (hatte ich vom Schrottplatz)anbringen lassen und die Werkstatt hatte ihn mit einfachen Blechschrauben angeschraubt, so daß sich der Rost leider dort breit gemacht hatte. Ich habe den Chrom abgeschraubt, den Rost mit einer Bohrmaschine mit Drahtbürstenaufsatz abgeschliffen (die Blechkante war teilweise schon weggerostet), dann alles zweifach mit Rostumwandler eingepinselt und abschließend einen 3-fachen Hammerite-Anstrich aufgebracht. Hammerite ist ja bekanntlich der beste Rostschutz. Den Chrom habe ich mit Gewindeschrauben wieder festgeschraubt, damit der Hammeriteschutz an keiner Stelle zerstört wird, was bei Blechschrauben ja der Fall ist.

Nun habe ich gehört, daß man die Hohlräume versiegeln kann, z.B. mit Fluid Film.

Meine Frage:

Wo bekommt man eine Anleitung wie das gemacht wird und durch welche Löcher man wo und in welchen Mengen Fluid Film Liquid A in die Hohlräume spritzen muß?

 

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Fluid-film kann ich empfehlen, bereits mehrere Oldtimer hiermit behandelt und sehr gute Erfahrungen über die Jahre gemacht, mit Endoskop kontrolliert.

siehe: www.hodt.de

lass Infos und Proben schicken

Versiegelungsplan über DB besorgen, haben die z.B. auch um nach Unfällen die Karosserie zu schützen, ansonsten dort mal nachfragen (Rep. CD u.ä.)

am 22. Dezember 2005 um 13:56

3 Fehler:

-300D gabs 1994 blosnoch als W124.

-Hammerite ist in allen Tests durchgefallen

-Am Auto hats garnix zu suchen.

 

Zur Holhraumversiegelung empfehle ich dir Profis wie Time-Max oder Mike-Sanders.

mfg, Mark

Themenstarteram 22. Dezember 2005 um 16:00

300D W123

 

Hallo, danke für die Infos.

Einen Fehler kann ich aufklären:

Es handelt sich bei meinem 300D tatsächlich um einen sehr gepflegten und fast rostfreien W123 Baujahr 1984.

Ich habe ihn allerdings erst 1994 gekauft.

Wegen der hohen Laufleistung (250000 km) überlege ich mir, ob sich eine komplette Hohlraumversiegelung noch lohnt.

Ich mache zwar 2 mal jährlich einen Ölwechsel, aber auch Mercedes Dieselmotoren sind nicht für die Ewigkeit gebaut.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, steige ich vielleicht auf einen gut erhaltenen W108 mit nicht zu hoher Laufleistung um. Die W123er werden wahrscheinlich niemals Sammlerstücke, also warum Geld für eine Hohlraumversiegelung ausgeben. Das Geld wäre für den Kauf eines W108er sicher besser investiert.

das einzige, was ich zur hohlraumversiegelung empfehlen kan, was man selber verarbeiten kann ist teroson hv 200, ist mit dose, und beiliegender sprühsonde, dehr eifach zu verarbeiten, man sollte die hohlräume davor natürlich erst mit wasser ausspühlen.

........und wie lange warten, bis es in den Hohlräumen wieder trocken ist ??

Themenstarteram 23. Dezember 2005 um 10:35

Das würde mich auch mal interessieren!

Es kostet wohl schon einiges an Überwindung, in die trockenen Hohlräume Wasser zu kippen. Was für einen Nutzen soll das haben, außer, daß der schlafende Rost sich plötzlich explosionsartig ausbreitet und wohlfühlt? Bis das Wasser aus den Falzen in den Hohlräumen wieder verdunstet ist vergehen Monate. Man kann dort ja nicht mal eben "Durchzug" machen;-)

Außerdem löst Wasser keine mit Wachs, Fett und Öl bestehende einige mm dicke Schicht.

Wenn es Lösungsmittel gäbe, mit denen man das Fett und Wachs rausspülen könnte, würde ich es eher verstehen...

Reicht es denn nicht, die Hohlräume nur mit Fluid FILM Liquid A auszuspritzen? Sanders wäre vielleicht noch besser, allerdings wegen des 100°C heißen Wachses nichts für Otto Normalverbraucher - sollte man von einer Werkstatt machen lassen.

Da hilft nur Hitze und Druck, also nichts für Do-it-yourselfer; das Geld für eine fachgerechte Vorsorge muß eben investiert werden, wenn man lange Freude haben will, alles andere ist eine "Milchmädchenrechnung"......

Schau auch mal ruhig im w123er Forum vorbei.

Klick

Da werden sie mit allem geholfen was du brauchst. Holhlraumpläne, Verarbeitungstips und evtl auch helfende Hände.

Eisenschwein

am 5. Januar 2006 um 3:26

wasser

 

also die hohlräume sollte man wirklich mit wasser ausspülen. wasser tut dem metall nicht so sehr weh wie man glaubt. natürlich nur wenn man diese behandlung als spülung durchführt. besser als all den dreck der sich mit der zeit angesammelt hat festsitzen zu lassen. nach 2-3 tagen kann man dann mit der hohlraoumkonservierung anfangen, restliche feuchtigkeit wird sowiso dann von dem hohlraumkonservierern unterwandert.

MFG Benni

am 6. Januar 2006 um 18:41

Teroson HV 400 und feddig.

Wenn ein wenig Dreck dazwischen ist, wird der zusammen mit dem Blech konserviert. Das Wachs schützt ja vor Wasser + Luft und ohne kan sich kein Rost bilden...

mfg, Mark

am 8. Januar 2006 um 4:51

ja ok mit HV 400 oder auch HV 200 (ist zwar nicht so kriechfähig wie 400 dafür aber beständiger mit der zeit. mann muss sich da eben entscheiden) kannst als laie wirklich nichts falsch machen da habt ihr recht

Re: 300D W123

 

Wegen der hohen Laufleistung (250000 km) überlege ich mir, ob sich eine komplette Hohlraumversiegelung noch lohnt.

Ich mache zwar 2 mal jährlich einen Ölwechsel, aber auch Mercedes Dieselmotoren sind nicht für die Ewigkeit gebaut.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, steige ich vielleicht auf einen gut erhaltenen W108 mit nicht zu hoher Laufleistung um. Die W123er werden wahrscheinlich niemals Sammlerstücke, also warum Geld für eine Hohlraumversiegelung ausgeben. Das Geld wäre für den Kauf eines W108er sicher besser investiert.

__________________________________________________________

Ich wüßte keinen Grund, warum ein W123 nicht als Sammlerstück gelten darf. Auch ein W108 war mal vor 10-15 Jahren nur ein alter Wagen. Für viele ist der 123er erhaltenswert, entsprechender Zustand vorausgesetzt und Deiner soll ja fast ohne Rost sein. Außerdem halten die Dieselmotoren bei regelmäßiger Pflege ne halbe Ewigkeit, dafür sind sie legendär, 250000 km sind also nicht das Ende.

Gruß Turbine

Themenstarteram 12. Januar 2006 um 22:23

Re: Re: 300D W123

 

Zitat:

Original geschrieben von turbine95

Ich wüßte keinen Grund, warum ein W123 nicht als Sammlerstück gelten darf.

Das ist schon richtig. Die 123er sind ja auch nicht schlecht. Sie sind überdurchschnittlich zuverlässig und mit dem Chrom ja auch nicht gerade "häßlich".

Das Schlimme sind nur die ständig steigenden Steuern. Ich habe erst vor kurzem gesehen, daß bei meinem 300D die Steuer von ca. 690EUR auf jetzt 820EUR im Jahr angestiegen ist, obwohl er einen Oxi Kat hat!!

Bei den ca. 690 EUR war es immer noch so gerade erträglich, aber jetzt?

Am wirtschaftlichsten wäre es, wenn ich meinen 300D zerlegen und Stückweise verkaufen würde. Guter Zustand hin oder her! Selbst für den Radlaufchrom erzielt man bei ebay heute schon einen beträchtlichen Preis!

Aber ich habe keine Werkstatt und auch keinen Schuppen, wo ich ihn abgemeldet stehen lassen könnte;-)

Einen gut erhaltenen 300D bekommt man heute nur für einen Spottpreis verkauft. Da er Baujahr 84 ist, dauert es noch 3 ganze Jahre bis zur Oldtimersteuer. Dann hat er 300000km auf dem Zähler.

Besser wäre wirklich ein /8ter, W116 oder W108/109.

Naja, mal sehen. Kommt Zeit kommt Rat....

Gruß Richard

Ja, als Alt-Diesel-Fahrer wird man natürlich ordentlich geschröpft, ich hatte bis vor 1 1/2 Jahren auch nen 240D mit Oxikat. Hab jetzt nen 230E, den ich nächste Woche auf D3-Norm aufrüsten lasse und dann muß ich nur noch knapp 160,- € an den Fiskus abdrücken. Alternative wäre natürlich die rote 07, dann brauchste bloß nen Alltagswagen und ne Unterstellmöglichkeit. Bis zur H-Nr. dauert es bei Deinem aber noch bis 2014 und nicht 3 Jahre. Rote 07 kannste seit 2004 beantragen. Ich werde meinen Benz im Frühjahr auch versiegeln lassen, mit Leinöl, soll wohl gute Ergebnisse bringen.

Gruß Turbine

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. W123 Hohlraumversiegeln