ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Servolenkung nach Tausch sehr schwergängig.

Servolenkung nach Tausch sehr schwergängig.

Mercedes GL X164
Themenstarteram 20. Mai 2017 um 13:39

Hallo, habe bei meinem GL 320 12/2007 die Servolenkung (mit Servotronik) getauscht. Nun geht diese zwar ist aber sehr schwergängig. Fehler gibt es keinen. Ist das elektronische Bauteil so etwas wie ein Durchflussversteller oder Ventil? Kann es sein das diese beim Einbau beschädigt wurde und es zu diesen Symptomen führt? Die Lenkung geht von "im Stand" bis "schnelles Fahren" gleich schwer. Es ist auch kein Ruckeln oder aussetzen zu spüren. Sie ist nur einfach viel schwerer als vorher.

Könnte mir jemand evtl. nen Tip geben wie man das beschriebene Bauteil prüft oder hat eine andere Vermutung.

 

Ergänzung: war grad noch mal den Stecker testen war aber nix. Bei der Fahrt danach habe ich festgestellt das wenn ich Schlangenlinien fahre die Servo hin und wieder leicht geht..

Beim lesen anderer Beiträge verstärkt sich immer mehr der Verdacht das es sich um das Ventil handelt.

Das Lenkgetriebe ist ein überholtes Originalteil. Hab mir grad das alte LG angesehen da war keiner dran. Kann man den beim Austausch schnell beschädigen?

Beste Antwort im Thema
16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hast Du das Getriebe selbst getauscht ?

Was heißt "da war keiner dran" ?

Wenn Dein Auto vorher das Ventil nicht hatte, wo hast Du das neu denn angeschlossen ?

DAX Ventil wird mit Star Diagnose geprüft.

Themenstarteram 21. Mai 2017 um 20:13

Nein, wollte ich ursprünglich. Hatte mir das LGetriebe auch schon als generalüberholt gekauft. Aber ohne Bühne war mir das zu dolle mit dem Verteilergetriebe ausbauen. War auch für Parameterlenkung so wie in meinem Auto verbaut. In dem Tauschteil war aber das besagte Ventil wohl nicht verbaut. Musste also umgebaut werden. Das hat die Werkstatt bei mir gemacht. Keine Vertragswerkstatt. Musste bissel aufs Geld achten hab schon so viel an der Kiste machen müssen und die Liste ist noch lang.. aber es wird.

Tja, nur ist die Lenkung nun schwergängig.. wobei ich den Eindruck habe das es von Tag zu Tag besser wird. Kommt mir aber noch immer komisch vor.

Denke ich werd morgen mal schauen das ich das an einen SD Tester bekomme und die Leistungsaufnahme überprüfen lasse.

Es wird von Tag zu Tag besser ?

Wurde denn richtig entlüftet ?

Themenstarteram 21. Mai 2017 um 21:49

Ja, sehr merkwürdig. Auf der zweiten Probefahrt hatte ich plötzlich für sehr kurze Zeit Servounterstützung wie gewohnt und heute morgen war es schon längere Zeiten an denen sie wie gewohnt funktioniert. Werde wohl beide Ansetze überprüfen.

Glaube ich hab hier auch schon mal ne Anleitung zum entlüften gesehen.

Beii mir war die Lenkkupplung Kreuzgelenk defekt. Schwergängig, wie ohne Unterstützung.

Bin heute das erste mal wieder mit dem Wagen gefahren. stand jetzt wieder recht lange, jetzt mit neuer Steuerkette.

Aber die Servo ist noch immer sehr schwergängig. Die Werkstatt hatte nen Fehler gemacht und leider den Motor nach dem Einbau gestartet.

Jetzt wurde die Servo gespült um die Luft aus dem System zu bekommen aber das scheint nix gebracht zu haben.

Bevor sie das gemacht haben ging sie mal leicht mal schwer. Nun nur noch schwer..

Langsam treibt das Auto mich in den Wahnsinn :-)

@NL1, in deinem Fall sind es leider inkompetente Werkstätte... das Fahrzeug kann da nichts dafür!

Hallo,

habe das ähnliche Problem ( Fahrzeug ML350 W164, 2005)

Nach Tausch der Servopumpe und der Druckleitung ist die Lenkung gleichmäßig schwer - aber leichter als ohne Servounterstützung. Das nervt besonders im Stand - beim Einparken / Rangieren.

Auch bei mir war es direkt nach der Montage besonders schlimm. Nach ein paar Fahrten wurde es besser - aber immer noch weit weg von gut, bzw. wie es vorher war.

Kreuzgelenke etc. habe ich ausgeschlossen, da von einem Tag auf den anderen meiner Meinung nach das nicht schwergängig gehen kann.

Bei meinem ML ist die Anlage gespült und ausgiebig entlüftet worden. - Nach Anleitung.

Besonders auffällig ist, dass bei verhältnismäßig langsamen Drehen des Lenkrades es leichter geht. Dreht man schneller ist es vom Gefühl her so, als ob einer dagegen hält. - Es also schwerer geht.

Ist das bei Dir auch so?

Habe auch noch keine Lösung. - Wenn einem von Euch etwas dazu einfällt, bin ich auch dankbar!

Vielen Dank,

Gruß,

Reiner

Hallo Rainer,

gleiches Symptom kann ich nachvollziehen.... bei mir wurde aber nichts gewechselt oder getauscht.

Ich habe ganz stark das Parameter Ventil in Verdacht...

Zitat:

@Srungi schrieb am 19. Juni 2017 um 15:29:41 Uhr:

 

Ich habe ganz stark das Parameter Ventil in Verdacht...

... und das lässt sich mit Star Diagnose so einfach prüfen.

Danke für Eure Hilfe,

habe am Freitag einen Termin beim Vertragshändler, dann wird das PML Ventil mit der Star Diagnose geprüft.

Der Meister meinte noch, dass dieses Ventil empfindlich ist und häufig nach Arbeiten, oder Ausfällen an der Lenkung defekt gehen würde.

Werde Euch berichten.

Gruß Reiner

Hallo Reiner,

konntet ihr was feststellen ?

So, war gestern beim Vertragshändler. - Star Diagnose brachte folgendes heraus:

Alles okay, keine Auffälligkeiten, keine Fehler, System ist gut entlüftet, PML Ventil arbeitet und lässt sich ansprechen. Heißt es reagiert auf Veränderungen. - Habe es so verstanden, dass wohl über den Tester die Taktung zum PML Ventil verändert werden kann und dadurch soll sich die Schwergängigkeit der Lenkung verändern. - War, wie gesagt, bei meinem ML der Fall.

 

ABER: Die Lenkung ist im Stand immer noch schwergängig!

 

@ MichaelV12:

An dieser Stelle möchte ich mich bei "MichaelV12" für die Anleitung zum Entlüften und den Tipp mit der Star Diagnose recht herzlich bedanken!!! - Hat mir die unnötigen Kosten in Höhe von knapp EUR 300 für das PML Ventil erspart! - Hätte ich sonst nämlich gewechselt; hatte ich schon bestellt.

Also: Vielen Dank und bitte mach weiter so!

 

Wie ging es bei meinem ML weiter? - Habe die Anlage gestern Abend wieder zerlegt. Hintergrund, meines ursprünglichen Übels, waren ja Marderbisse in der Druckleitung. In der alten Leitung war ein "Druckpilz" eingesteckt (zum Lenkgetriebe hin), dieses hatte ich in die neue Leitung umgesteckt. Das habe ich nun entfernt, nachdem scheinbar niemand dieses Teil kannte bzw. je gesehen hat (auch bei Mercedes unbekannt).

Und siehe da: die Lenkung geht im Stand wieder leicht!!!

Nebeneffekt: Die Servopumpe hört man gar nicht mehr, das Getriebe schaltet früher und der Verbrauch ist niedriger. - War mir bei den Probefahrten vorher gar nicht aufgefallen. Aber jetzt zeigt das Cockpit bei gleicher Teststrecke 2 ltr. weniger an.

Mal schau'n, was die nächsten Fahrten ergeben werden....

 

Wenn Fotos von dem "Druckpilz" in der Leitung gewünscht werden, lade ich gern welche hoch.

 

Viele Grüße,

Reiner

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Servolenkung nach Tausch sehr schwergängig.