ForumKona
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. ix35, ix55, Kona, Santa Fe, Tucson & Terracan
  6. Kona
  7. Serviceintervalle und Kosten Kona EV Vollelektro

Serviceintervalle und Kosten Kona EV Vollelektro

Hyundai Kona OS
Themenstarteram 9. Juni 2020 um 9:31

Ich hatte gestern eine Probefahrt mit dem Kona EV, also Vollelektro, und schwanke noch zwischen Kia e-Niro und Kona EV.

Was mich aber gewundert hat und zum Stutzen brachte, dass die Serviceintervalle nur 15 tkm bzw. 1 Jahr betragen und dann um die 100 € fällig werden. Kosten sind zwar überschaubar, aber trotzdem unverständlich, warum so kurz.

Darüber hinaus wäre angeblich alle 3 Jahre bzw. 45 tkm eine große Inspektion fällig, die 600 (!) € kosten soll. Leider konnte mir der unfähige Verkaufsberater weder erklären, was da genau gemacht werden soll bzw. warum das so teuer wäre. Bremsflüssigkeit etc. kann es eigentlich nicht sein, da alle 2 Jahre fällig. Öl und diverse Filter gibt es ja auch nicht.

Letzte Möglichkeit wäre kompletter Tausch der Kühlflüssigkeit des e-Motors sowie der Batteriekühlung, aber das kommt mir trotzdem zu hoch vor und vor allem unnötig. Oder muss wirklich alle 3 Jahre die Kühlflüssigkeit getauscht werden? Habe ich so noch von keinem anderen Vollelektrofahrzeug gehört.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ein Wartungsplan findet sich in der Bedienungsanleitung (Kapitel 7), die im Internet verfügbar ist.

z.B. hier:

https://carmanuals2.com/get/...i-kona-ev-2019-betriebsanleitung-113503

Themenstarteram 9. Juni 2020 um 10:46

Super, besten Dank, damit kann ich was anfangen. Das zeigt schon mal, dass der Verkaufsberater keine Ahnung hatte, denn es gibt kleine und große Inspektionen sowie eine ganz große nach 4 Jahren, nicht nach 3 Jahren. Und diese unterscheidet sich auch nur geringfügig von der normalen großen alle 2 Jahre. Nichts, was 600 € rechtfertigen würde. Der Kompletttausch des Kühlmittels ist erst nach 210 tkm oder 10 Jahren fällig, auch damit kann man leben.

Zitat:

@Nihl schrieb am 9. Juni 2020 um 10:09:29 Uhr:

Ein Wartungsplan findet sich in der Bedienungsanleitung (Kapitel 7), die im Internet verfügbar ist.

z.B. hier:

https://carmanuals2.com/get/...i-kona-ev-2019-betriebsanleitung-113503

DANKE! Sehr interessant!

Wer kürzer suchen möchte als ich gerade: Ab Seite 549 geht's los.

Ich überlege auch gerade in Bezug auf einen Kona EV.

Warum die Intervalle so kurz sind ist klar. Hyundai hat bisher keine Langzeiterfahrungen mit E-Fahrzeugen. Deswegen die kurzen Intervalle, damit Probleme gefunden und behoben werden können, bevor der verärgerte Kunde mit Garantieansprüchen im Laden steht.

Bei Verbrennern wissen die Hersteller, was sie ihren Fahrzeugen zumuten können (Wartungsintervalle), EAutos sind dafür zu jung und es fehlt die Erfahrung.

Außerdem ist es doch schöner, wenn der Kunde die Inspektion bezahlt, als dass er mit Garantieansprüchen kommt und der Hersteller muss dafür zahlen.

Die Kosten sind allerdings unverständlich. Außer es sind bereits Verschleißteile (Bremsen und Co) einkalkuliert.

Vielleicht gibt es ja im Preis inbegriffen eine Ladung Grünstrom, der vorher durch einen Atomstromfilter gereinigt wurde :)

@8848

Selig sind die bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer...

Beim Kona Modelljahr 2020 EV muss alle 3 Jahre / 60000km das Kühlmittel für das HV System getauscht werden - hier ist ein spezielles HV Kühlmittel vorgeschrieben - 2l = 48,30 Euro *14l +1,5AW - macht alles in allem 420-550 Euro aus

Themenstarteram 3. Juli 2020 um 20:13

Ja, danke, habe ich inzwischen auch herausgefunden, ist wohl die Konsequenz nach diversen Bränden, u.a. letztes Jahr in Kanada. Ist mit einer der Gründe, warum es letzlich doch der i3s geworden ist.

Es gibt im Netz doch auch zahlreiche Berichte über ausgebrannte BMW der i-Serien.

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 7:13

Und wieviele davon waren mit REX, also keine reinen BEV? Und wieviele ältere MY vor 2017? Beim Kona betrifft das die neueren MY.

 

Aber du bist gerne herzlich eingeladen, da etwas mit Zahlen und Statistiken zu posten. Und ganz ohne Grund bzw. Druck von außen wird Hyundai diese Maßnahme nicht eingeführt haben.

 

Bleibt nur die Frage, ob und was es bringen soll. Denn auch dazu schweigt sich Hyundai aus.

Ich wollte etwas anderes Schreiben, aber das hat nichts mehr mit dem Thema Wartungskosten zu tun.

Bin jedenfalls auf mehr Erfahrungsberichte gespannt, was beim Service genau gemacht wird und welche Kosten dafür anfallen.

Ich kann jetzt nur für HYundai schreiben:

Alle EV´s mit dem neuen "nicht leitenden Kühl Fluid" 3Jahre / 60000km

Alle 3 Jahre Ecall Batterie (wie bei allen FAhrzeugen mit ECALL

Alle Standard EV Wartungen ohne Bremsflüssigkeit ca. 90 -Euro

Alle Standard Wartungen mit Bremsflüssigkeit ca. 160 Euro

Weiß einer was der Tausch der ecall Batterie kosten soll? Klingt für mich persönlich auch iwie völlig unnötig... Warum kann das Teil nicht einfach mit einem Akku laufen wie bei Haufen anderen Herstellern auch?

Alle ecall Batterien (ob geladen oder nicht) haben ein Pflicht Wechsel intervall das deutlich vor der nominellen ledenszeit liegt

Der Grund ist schlicht das Sicherheits Argument...

Deine Antwort
Ähnliche Themen