ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Service-Werkstatt für JTG-ICOM-Gasanlage gesucht

Service-Werkstatt für JTG-ICOM-Gasanlage gesucht

Themenstarteram 3. Februar 2009 um 21:27

Hallo ICOM-Fans und -Werstätten!

 

Ich habe einen gebrauchten FORD Maverick 3.0 mit ICOM-Gasanlage gekauft und suche nun nach einer geeigneten Service-Werkstatt hierfür.

Da ich im Unterallgäu wohne, sollte die sich möglichst im Raum westliches Südbayern (München-Augsburg-Kempten-Memmingen) befinden!
KANN MIR JEMAND HELFEN? DAS TEIL IST NÄMLICH DEFEKT!

Beste Antwort im Thema

Hallo an Alle Mitleser,

auch ich war bis vorgestern, ca 17:00 Uhr Ortszeit (Mainz-Kastel) ein unzufriedener Icom JTG Kunde.

Ich fahre einen 1.8 T 20V mit 260 PS. Umgerüstet wurde letztes Jahr im Juni. Die Anlage funktionierte ab dem ersten Tag nicht richtig (Beschleunigungsruckeln, etc.) Ende Dezember viel dann die Pumpe komplett aus.

Nach ettlichen Telefonaten wegen Lieferengpässen und kolossalem Unvermögen der Fa. F. aus U. sowie meines erst-Umrüsters habe ich beschlossen, dass ich keine Lust mehr darauf habe mit einer Anlage herumzufahren die nicht so funktioniert wie sie, wie vorgestern durch Herrn Vetter bewiesen, funktionieren kann.

Ich habe also telefonisch mit Herrn Vetter Kontakt aufgenommen. Und siehe da:

1. freundlich und kompetent.

2. sämtliche Ersatzteile vorrätig auf Lager (zu diesem Zeitpunkt über den Vertriebsweg Fa. F. aus U. nicht zu bekommen!!!)

3. Ahnung von meinem Motor und dementsprechend auch Empfehlung die Big-Foot-Pumpe zu nehmen.

4. Drei Tage später hatte ich einen Termin.

Ergebnis des Besuchs:

Vom ersten bis zum letzten Moment wurde Herr Vetter allen Ansprüchen mehr als gerecht.

 

Neben dem Einbau der neuen Pumpe, der Justage des Unterdruck-Reglers wurde meine Anlage auch (ZUM ERSTEN MAL) Kalibriert.

Beim erst-Umrüster war die Kalibrierbank nämlich einer Ratio-Maßnahme zum Opfer gefallen und wurde gar nicht erst Beschafft!!!!

Dabei stellte sich dann heraus, dass über alle 4 Zyl im Durchschnitt die Gasmenge zwar außreichend war (Glückstreffer), aber die Werte der einzelnen Zylinder stark unterschiedlich waren.

Das ganze wurde dann mit einer Reibahle und teilweise neuen Kalibratoren korrigiert.

Spätestens ab diesem Zeitpunkt war ich froh darüber, dass die Pumpe so schnell den Geist aufgegeben hatte, die Fa. F. und mein Umrüster sich so bescheuert angestellt hatten, da sich wohl sonst das ein oder andere Ventil verabschiedet hätte...

Mein Auto fährt dank Herrn Vetter jedenfalls ohne Ausfallerscheinungen und gefühlt im Gasbetrieb mit einem Hauch an Mehrleistung. Es ist nicht die Spur eines Ruckelns zu spüren und ich habe endlich die Gewissheit, dass meine Anlage korrekt eingestellt ist!!!

 

Ach ja: der einzige Nachteil an dem Besuch bei Fa. Vetter ist, dass mein Auto wegen meinem breiten Dauergrinsen jetzt nicht mehr in die Garage passt ;o)

 

 

DICKES VETTES LOB nach Mainz!!!!!

 

286 weitere Antworten
Ähnliche Themen
286 Antworten

Hätte allerdings den Vorteil, daß der Kunde es auch so haben will und da fängt dann die Schwierigkeit an, denn die Feinheiten zeige ich nicht und der ders nachmachen will bricht sich die Finger:cool:

Bin gerade an einem Vineo 3.7 Liter , mal zur Abwechslung mit Vialle.

So ein Gerät wo man mal wieder alle Register ziehen muss (und nichts bleibt wie es ist).

Jetzt ist es genug, verabschiede mich.

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Xotzil

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

Danke.

Muss doch mal wieder was für die Umrüsterbildbände tun..., einer ist schon wieder am Kopieren wie ich sehe...;)

Wenn der Kopierer Deine Bilder als Anleitung nähme um ähnlich sauber zu arbeiten wäre vielleicht vielen Kunden geholfen:p Ich befürchte allerdings, dass damit nur die Außenwerbung aufgeputzt wird.

Das hätte meinem Umrüster sicher auch mehr geholfen, als die Bilder vom F. auf seiner Seite zu Zeigen und da hat die Inspiration scheinbar volle Arbeit geleistet... :confused:

Das was viele Umrüster Stolz auf Ihrer Webseite zeigen näher betrachtet und kommentiert würde Seiten füllen.

Kunden kennen natürlich keine Unterschiede und meinen das mit der fetten Werbung muss es wohl sein...:)

Was der Fiesling aus Unfreundlich macht entspricht wohl den Darmbeschwerden..... , leider helfen Kohletabletten nur von Hals abwärts.

Ohne Entfernung der Gallensteine könnte das ganze Kollabieren.

Zitat:

Original geschrieben von drbue

 

Das hätte meinem Umrüster sicher auch mehr geholfen, als die Bilder vom F. auf seiner Seite zu Zeigen und da hat die Inspiration scheinbar volle Arbeit geleistet... :confused:

Ein Bekannter hatte auf Rechnung der Firma F aus U in seinen 8 Zylinder MB einen anderen und neuen Tank bekommen.

Er wollte erst ausbauen lassen oder das Auto an F verkaufen.

Auch wurde die komplette Anlage gerichtet und eingestellt.

Nach dem Umbau von der Firma Autogastechnik Vetter läuft er richtig.

Heinz

Ich denke ich weiß welches Fahrzeug Du meinst.

Ja war schade, hätte wie so oft gleich richtig gemacht werden können.

Halte es ohnehin nicht für sinnvoll die Schläuche und oder Leitungen unter der Ersatzradmulde herauszuführen. (Auch hier gibt es schönere und sauberere Lösungen.)

Fuellanschluss-buechsenblech
Tank-vorher-nachher

... würde das so bei mir aussehen (Tankleitungen) wäre ich auf der Stelle wahnsinnig geworden.

Ich habe so einen "Soft-SUV" der aber auch im Gelände bewegt wird, da lassen sich "weiche Aufsetzer" mal nicht vermeiden.

Deshalb habe ich beim Einbau auf einen GS-Tank bestanden und einer "sicheren Leitungsführung" unter dem Auto. Ich habe bei den normalen Donuts (Leitungsführung nach unten) noch nie eine befriedigende Leitungsführung gesehen und weiß eigendlich gar nicht warum die noch gebaut und vor allen Dingen eingebaut werden.

Grüße

Der Preis, der Preis, der Preis........,

mangelnde Verantwortung gegenüber Fahrzeug und Kunden.

Grüße

Nachdem ich hier die schonen Sachen gelesen habe, werde ich mal meine Geschichte dazu schreiben.

Im Mai 2006 brachte ich meinen AMG Mercedes zur Firma Fisahn nach Unna zwecks Einbau einer ICOM Gasanlage. Dort angekommen war ich etwas irritiert oder fast schon schockiert. Besser wäre es gewesen wieder umzudrehen un jemand Anderen zu suchen. Was ich dort antraf war eine Hinterhof Werkstatt , wo die Kundenfahrzeuge im Dreck standen und die Werkstatt sah auch nicht besser aus, was später auch den dilettatischen Einbau wieder spiegelten. Als ich mein Fahrzeug eine Woche später wieder abholte fingen die Probleme an. Fahrzeug sprang schlechter an, auf der Rückfahrt lies sich das Fahrzeug nicht betanken, erst wieder am nächsten Tag. Beim Abnehmen der Airbox, die aus Platzgründen höher gesetzt wurde fielen die ganzen Aufhängungen ab. Nach einigen Wochen lösten sich die verbindungsschläuche zwischen den Einspritzdüsen, Gas trat aus und die Anlage fiel aus. Dieses noch zwei mal, bis ich dann selbst starre Rohrverbindungen einbaute. Beim Fahren über unsere Rheinfähre stzten die Schläuche auf, die nach unten aus der Reserveradmulde herausgeführt waren. Der Tankstutzen lösten sich, da er anscheinend nur aus Büchsenblech angefertigt war. Die Saugbrücke wurde bei der Montage der Düsen nicht demontiert obwohl ich es ausdrücklich verlangt hatte. Dafür hat der Mechaniker noch eine Ohrfeige gut. Dann stürzte die Kraftstoffpumpe unter Last immer ab und kurz darauf lies sich das Fahrzeug so gut wie nicht mehr betanken.(30 Liter in 15 Minuten) Bei einenm weiteren Besuch bei der Firma Fisahn sollte alles zu meiner Zufriedenheit eledigt werden. Dauerte auch fünf Tage und wurde nicht besser. Beim Abholen des Fahrzeuges schaute ich zum Glück nochmal in den Motorraum, wo alles lose herumlag. Ich musste dann schnell weg bevor noch ein Unglück passierte. Nach Aufstellen einer Mängelliste und der Androhung auf Wandelung schickte mich dann Herr Fisahn zur Fa. Vetter nach Mainz. Dort wurde alles nochmal ausgebaut und richtig inclusive eines GS Tanks wieder eingebaut. Seitdem läuft das Fahrzeug problemfrei und das schon über eineinalb Jahre. Vielen Dank an die Fa. Vetter.

P1010001
Tank-vorher-nachher
Tank-vorher-nachher
+1

@V 8 Gaser,

ist ja schon eine Weile her, daß Du zufrienden bist und es keine Probleme mehr gibt, freut mich.

Dir und @ALL, frohe Ostern.

Ostern

Zitat:

Original geschrieben von ICOMworker

 

Vielen Dank, und auch von mir allen Gasern ein frohes Osterfest.

Hallo,

auch ich, habe letztes jahr meinen E 55 AMG von Wolfgang Vetter auf Icom umbauen lassen.

Es gibt für mich keinen besseren als Vetter.

Die Qualität des einbaus, für mich unschlagbar, und mit keinen anderen Umrüster vergleich bar.Vetter geht ohne kompromisse auf jeden einzelnen Wunsch des Kunden ein. Für mich auch in sachen, Service, bei Problemmen hilft Herr Vetter immer.

Ich selbst hatte 2 mal ein Garantiefall, ohne Wenn und Aber, gleich Termin bekommen, und das Problem wurde beseitigt. Ein nettes Gespräch und einen leckeren Kaffe gabs noch dazu.

Vielen Dank Wolfgang

Anbei mal bilder von meinen einbau bei Vetter.

Bild-1

Bild Nr.2

Bild-2

Bild Nr.3

Bild-3

Bild Nr. 4

Bild-4

@S.Sascha:

Ich stand bei meinem E 55 AMG auch schon vor den Entscheidung, mir eine Icom einbauen zu lassen.

Aber ausgerechnet bei einem AMG ist das schon ein wenig pervers, oder?

Selbst wenn der Einbau nett gemacht ist, würde ich generell keinen Wagen fahren wollen, der nicht vollgasfest ist, schon gar nicht einen AMG.

Aber gut, wird man Dir sicher vor dem Einbau gesagt haben, daß Du danach mit dem Gaspedal vorsichtig umgehen mußt.

Ich war persönlich bei Fisahen, hatte aber keine Lust, zu unterschrieben, daß ich auf die fehlende Vollgasfestigkeit der Icom hingewiesen worden bin.

Naja, ansonsten der Austauschmotor für Deinen liegt bei 33.000 €.

 

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Service-Werkstatt für JTG-ICOM-Gasanlage gesucht