ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Seltsames Kennzeichen

Seltsames Kennzeichen

Hi Gemeinde,

mir fiel heute im Braunschweiger Stadtverkehr ein Triumph auf. Er hatte das Wolfsburger Kennzeichen "WOB-005 H".

Ich hab mich mehrmals vergewissert, daß es sich wirklich um "null-null-fünf" handelt und nicht einer davon der Buchstabe "O" ist. Hab auch das vordere mit dem hinteren verglichen. Hat jemand schonmal so ein Kennzeichen gesehen? Was bedeutet das? Die einzigen Kennzeichen aus Stadt-/Landkreisen mit vorangehender Null sind meinses Wissens die 04er, 06er und 07er. Auch ein Behördenfahrzeug kann es kaum sein, daß die einzelnen Zahlengruppen dieser Fahrzeuge nicht mit Null beginnen... und schon gar nicht mit zwei Nullen...

Weiß einer von Euch was das war?

Ähnliche Themen
17 Antworten

WOB - OO 5

 

Wenn die Buchstaben 'OO' nicht dem innerhalb WOB gleichen und somit zu Recht als Ziffernfolge 00 zu lesen sind, ist es ein Fehldruck der Prägeanstalt.

Das zwischen den Buchstaben und der Ziffer (hier 5) kein erkennbarer Zwischenraum belassen wurde, ist einzelfallbegründet zulässig, wenn die Kennzeichen-Nutzfläche dies erzwingt.

Mit Grüssen, FrankWo.

naja, ich muss dazu sagen, daß die beiden ziffern null in "005" die tatsächliche null nach der neuen DIN-Schrift waren, mit dem unterbrochenen Linienverlauf oben rechts, die sie eindeutig vom Buchstaben O unterscheiden. Also es handelte sich definitiv um Nuller, und nicht um "O's"

vielleicht war es ein städtischer öldtimer?!

Zitat:

Original geschrieben von dieselschraube

vielleicht war es ein städtischer öldtimer?!

denkbar wäre es, besonders bei so einer autoverbundenen Stadt wie WOB. Allerdings hätte ich da eher einen Käfer als einen Triumph erwartet :rolleyes:

Da hab ich gestern MOrgen auch so ein Kuriosum fahren sehen.

Ein Magirus-Deutz LKW von ca. Bj 70-71 mit GP-"5 Zahlen" und ein H hinten dran?

Re: Seltsames Kennzeichen

 

Zitat:

Original geschrieben von Zoidy

Hi Gemeinde,

mir fiel heute im Braunschweiger Stadtverkehr ein Triumph auf. Er hatte das Wolfsburger Kennzeichen "WOB-005 H".

Ich hab mich mehrmals vergewissert, daß es sich wirklich um "null-null-fünf" handelt und nicht einer davon der Buchstabe "O" ist. Hab auch das vordere mit dem hinteren verglichen. Hat jemand schonmal so ein Kennzeichen gesehen? Was bedeutet das? Die einzigen Kennzeichen aus Stadt-/Landkreisen mit vorangehender Null sind meinses Wissens die 04er, 06er und 07er. Auch ein Behördenfahrzeug kann es kaum sein, daß die einzelnen Zahlengruppen dieser Fahrzeuge nicht mit Null beginnen... und schon gar nicht mit zwei Nullen...

Weiß einer von Euch was das war?

Lieber Oldtimerfreund,

bitte Brille aufziehen: Es handelt sich um das Kennzeichen WOB - Otto-Otto 5 H. Das ist ein "Kurzkennzeichen", wobei du eine Null (kreisförmig) von einem O wie Otto (eiförmig) unterscheiden kannst. Städtische Oldtimer gibts nur bei der Feuerwehr und die können wg. Steuerbefreiung kein H-Kennzeichen bekommen ;) !

Viellicht ist das Kennzeichenschild zur Breitenminimierung teilweise in Engschrift gesetzt worden. Dies wird für Oldtimer in einem Anhang zur StVZO ausdrücklich erlaubt.

Dass Behördenfahrzeuge nicht als Oldtimer zugelassen werden können halte ich für ein Gerücht.

Ich bin mir ziemlich sicher, einen Bericht in der Oldtimer Markt oder Praxis über genau solche Fahrzeuge gelesen zu haben, ist aber schon eine Weile her. Meiner Erinnerung ging es dabei zwar um ein Polizeifahrzeug, das wurde aber nach der Restaurierung ganz regulär mit H zugelassen. Wenn ich mich richtig erinnere, ging es seinerzeit darum, dass ein ziviler Exportkäfer zum authentischen Polizeifahrzeug umgebaut und dann als solches zugelassen wurde. Natürlich geht das. Was nicht geht ist die gewerbliche Nutzung eines als Oldtimer zugelassenen Fahrzeuges, das wäre steuerrechtlich problematisch.

Zitat:

Original geschrieben von Sasquatch

Dass Behördenfahrzeuge nicht als Oldtimer zugelassen werden können halte ich für ein Gerücht.

Ich bin mir ziemlich sicher, einen Bericht in der Oldtimer Markt oder Praxis über genau solche Fahrzeuge gelesen zu haben, ist aber schon eine Weile her. Meiner Erinnerung ging es dabei zwar um ein Polizeifahrzeug, das wurde aber nach der Restaurierung ganz regulär mit H zugelassen. Wenn ich mich richtig erinnere, ging es seinerzeit darum, dass ein ziviler Exportkäfer zum authentischen Polizeifahrzeug umgebaut und dann als solches zugelassen wurde. Natürlich geht das. Was nicht geht ist die gewerbliche Nutzung eines als Oldtimer zugelassenen Fahrzeuges, das wäre steuerrechtlich problematisch.

Es geht nicht um Behördenfahrzeuge allgemein, sondern um Feuerwehrfahrzeuge in kommunalem Besitz (also nicht in Sammler- oder Privathand). Diese sind per Gesetz von der Kfz-Steuer befreit. Das H-Kennzeichen dient i.W. zur Bedgründung einer geringen Pauschalbsteuerung, was ja dann bei a priori steuerbefreiten Kfz. Blödsinn ist und daher - zumindest in WOB- so nicht praktiziert wird.

Diese steuerbefreiten Kfz. haben aber doch grüne Kennzeichen, oder?

Gruß

Stefan

Zitat:

Original geschrieben von kat2

Diese steuerbefreiten Kfz. haben aber doch grüne Kennzeichen, oder?

Gruß

Stefan

Nein, nicht immer: Steuerbefreite Behördenfzg. erhalten trotzdem schwarze Nummernschilder ;) !

Zitat:

Original geschrieben von SpeedyGerd

Nein, nicht immer: Steuerbefreite Behördenfzg. erhalten trotzdem schwarze Nummernschilder ;) !

Es gibt auch andere Ausnahmen. Ein Bekannter von mir hat ein alten Abschleppwagen. Der ist Steuerbefreit, weil es ja ein selbstfahrendes Arbeitsgerät ist, hat aber trotzdem schwarze Lettern.

WOB-OO 5 ist ein Triumph TR 5 , wenn er einen bei der Zulassungsstelle und einen Präger kennt, dann kann er daraus sicher auch WOB-005 machen.

Beim Oldtimer Grand-Prix am Nürburgring stand auch mal ein Ferrari F1 360 und der hatte als Kennzeichen XXX-F1 360 also die 1360 mit Leerstelle dazwischen. Kontakte machen es möglich.

Zitat:

Original geschrieben von NicHessen

WOB-OO 5 ist ein Triumph TR 5 , wenn er einen bei der Zulassungsstelle und einen Präger kennt, dann kann er daraus sicher auch WOB-005 machen.

Beim Oldtimer Grand-Prix am Nürburgring stand auch mal ein Ferrari F1 360 und der hatte als Kennzeichen XXX-F1 360 also die 1360 mit Leerstelle dazwischen. Kontakte machen es möglich.

du meinst also nur weil "einer einen kennt" begeht dieser eine straftat, riskiert seinen job, seine rente, etc? wohl kaum.

falls ja: schick mir doch mal bitte das foto von dem kennzeichen auf dem auto (im öffentlichen verkehsraum), danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Seltsames Kennzeichen