ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Service Plus 4 Jahre bis 60000km, was nun?

Seat Service Plus 4 Jahre bis 60000km, was nun?

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 12. Januar 2017 um 10:29

Hallo liebe Leute

Ich habe folgendes Problem,und würde gerne wissen was ich machen soll? Vieleicht hat jemand die gleichen Erfahrungen.

Als wir im März 2014 unseren neuen Seat Leon kauften, haben wir das Service Plus Paket für 30€ monatlich mit dazu genommen ( ob man dies braucht oder nicht ,sei mal dahin gestellt)

Die Vereinbarung war für 4Jahre und 60000km, dies schien uns genug und wir schlossen diese mit 30€ montalich ab.

Leider Gottes hat sich Familiär bei uns etwas geändert, das der Leon vom 2t Wagen zum Erstwagen wurde.

Jetzt sind fast 3 Jahre rum und das Auto hat jetzt schon leider 58000km.

Ich selber dachte" alles klar, rufe ich an, gebe ich bescheid, zahle mehr für das Jahr und gut ist"

Pustekuchen leider. Nach den 60000km ist schluß, was ja auch i. O ist, wenn man nicht mehr bezahlen kann.

Aber warum muss man dann für eine eine Leistungen weiter bezahlen für ein Jahr (März 18), wenn man nichts mehr bekommt?

Kann man diese kündigen? Hat vieleicht jemand gleiche Erfahrungen?

Ich will hier nochmal klarstellen, bin keiner der nur nehmen will aber nichts dafür leistet, kenne es von Autoversicherungen so das wenn man z.b die Kilometer überschreitet man dann einfach mehr bezahlen muss und gut ist. Das hätte ich da auch erwartet.

 

Ähnliche Themen
26 Antworten

Warum?

 

Weil du nen Vertrag über 4 Jahre abgeschlossen hast.

Wenn du den Vertrag schon vorzeitig erfüllst selber schuld.

Ist nun mal ein Paket auf Raten und da muss man nun mal seine Raten bis zum Schluss zahlen.

 

Kannst ja alternativ fragen ob du dich vorher aus den Vertrag kaufen kannst wird aber sicher auch nur auf die 12 Monate x 30€ hinaus laufen.

 

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 10:50

Danke dir für Antwort

Das ich selber schuld bin, das weiß ich. Das braucht mir keiner zu schreiben. Das ich einen 4Jahresvertrag unterschrieben habe, lasse ich mir auch eingehen. Ein Paket auf Raten?

Es wurde mir nie gesagt was passiert wenn ich die kilometer überschreit, ich weiß auch das Kleingedruckte lesen.

Für mich ist das Bauernfängerrei von einer ganz miesen Art. Auf was sind die den aus?

Klar bezahlen die bis 60000km alles, aber kassieren dann fleißig von Kunden ab die das überschreiten.

Komme ich leider nicht klar damit. Oder lässt du dein Auto stehen, wenn du die angegebenen Kilometer bei deiner Autoversicherung überschreitest?

Warum bitte?

Die Rate berechnet sich nach der Fahrleistung.

Fahrst du 100tkm kostet sie mehr.

Du hast also für 60tkm gezahlt und bekommst die Leistung für 60tkm.

Wenn du es überschreitest kann Seat doch nichts dafür das du den Vertrag schon zu früh abgeschlossen hast ohne deine komplette Verpflichtung weiter zu kommen.

und zu deinen Autoversicherungsvergleich

der hingt denn dort zahle ich permanent eine Rate für eine Absicherung und nicht wenn man es genau sieht eine Finanzierung wie bei den Service Paket

und da ich sowieso 25tkm angegeben habe muss ich meinen net stehen lassen da dort noch mal 5000km Puffer sind und selbst wenn ich die 30tkm überschreiten würde reicht ein Anruf und es wird erhöht ohne Beitragserhöhung

aber das ist ebend eine Versicherung und keine Service Finanzierung!

Verlängerung der Herstellergarantie um 2 Jahre oder maximal 120.000 km

499 €

Wenn man jetzt einen Leon Konfiguriert ist das der preis für 2 jahre Garantieverlängerung und nicht wie bei Dir 720€ (2 Jahre lang 30€/Monat?) für 2 Jahre bis 50000 km bei wem hast Du denn diese Versicherung abgeschlossen? Bei deinem Seat Händler oder einem externen Versicherer?

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 11:04

Genau das ist doch das Thema, ich bezahle etwas in Raten um Leistung zu erhalten.

Für 4 Jahre oder 60000km

Und ich bezahle im vorraus, vom ersten Monat an 30€. Die haben mit mir kein Verlustgeschäft gemacht,was ja ok ist. Jetzt sind die 60000km erreicht und ich muss weiter bezahlen für etwas was ich nicht bekomme. Mein Ziel ist es doch nicht unbedingt zu kündigen, hätte mindestens erwartet das man da anruft und gegen mehr Beitrag dies auf 70000 zu verlängern.

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 11:06

Da geht es um das Servie plus Paket, nicht um die Garantieverlägerung.

natürlich haben die mit die momentan einen Verlust gemacht

du hast nach 3 Jahren die Services für 60tkm aufgebraucht bist also für die im Minus da du schon mehr Service in Anspruch genommen hast in den 3 Jahren als die für 3 Jahre zugestanden hätte

somit musst du im 4. Jahr dies wieder ausgleichen ohne Anspruch auf einen weitern Service zu haben da es so auch im Vertrag steht

Noch mal das was du abgeschlossen hast ist so gesehen eine Service Finanzierung.

Kannst ja auch nicht nen Fernsehr auf 5 Jahre finanzieren und dann nach 3 Jahren die Zahlung einstellen weil er kaputt ist oder du gerne was größeres willst.

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 11:55

Also das mit dem Fernsehr finde ich natürlich schon für nen grenzwertigen vergleich, vieleicht sollte man einfügen das die dir den TV abschalten wenn du zuviel schaust und du die raten trotzdem bezahlen sollst.

Naja gut mit 2 ölwechseln und 1inspektion für ca 1100€ und dann noch 1jahr 360 für nix, halte ich für sehr grenzwertig das sie einen verlust machen. Ich sage im gegenteil einen Mega gewinn.

Aber da wäre wir beim Thema was ich nicht eröffnen will, ob man sowas braucht oder nicht. Werde es so hinnehmen müssen, und fertig

Zitat:

@banjaluka schrieb am 12. Januar 2017 um 11:04:44 Uhr:

Genau das ist doch das Thema, ich bezahle etwas in Raten um Leistung zu erhalten.

Für 4 Jahre oder 60000km

...

Du schreibst doch selbst, 4 Jahre oder 60tkm. Eins von beiden ist nun eingetreten und die Leistung ist vollbracht, die Bezahlung dafür anscheinend noch nicht, wenn man es sich ebenfalls auf 4 Jahre berechnen lassen hat.

Die Leistungen müsstest du ja auch alle bekommen haben, da macht der Zeitfaktor doch keinen großen Unterschied (Wartung alle 2 Jahre oder 30tkm?)

Ich verstehe nicht so ganz wo da das Problem ist. Der Preis für das Servicepaket wurde auf die entsprechende Laufzeit umgelegt, hier vier Jahre. Der Gesamtbetrag, der ja in Raten zu bezahlen ist, ist noch nicht abbezahlt. Da Du allerdings eine Bedingung des Vertrages, nämlich die festgelegte Gesamtfahrleistung bereits erreicht hast, ist der Teil des Vertrages, den Seat Dir geschuldet hat, bereits erreicht. Dafür dass Du jetzt das noch weiterhin bezahlst, ist Seat nicht anzulasten. Die haben ihren Teil des Vertrages erfüllt, Du Deinen aber nicht.

Da hilft kein Jammern und Meckern, im Zweifel in Ruhe den Vertrag vor Unterschrift durchlesen....

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 13:12

Falsch, die inspektionen finden beim Neuwagen nach 2 jahren jährlich oder alle 30000 statt. Nur der Ölwechsel bleibt auf alle 2 jahre oder 30000( da longlife)

Themenstarteram 12. Januar 2017 um 13:23

Ich habe nieee gesagt das ich irgendwelche Verträge nicht einhalten würde. Und mir wird auch nichts übrig bleiben wie das alles zu erfüllen.

Was meine Frage hier war, ob es jemanden gibt der das gleiche Problem hatte. Desweiteren finde ich das es mein Händler mir es nicht genau erklärt hat wie es ist wenn man die Kilometer überschreitet.

Aber auch das ist ein andere Thema hier.

Alles gut, werde mich damit abfinden.

Hallo,

zunächst: der Vertrag ist ja eindeutig definiert und unstrittig, das scheint einleuchtend. Du hast einen Vertrag für eine definierte Leistung abgeschlossen für einen bestimmten Preis.

"Genau das ist doch das Thema, ich bezahle etwas in Raten um Leistung zu erhalten."

Sorry, nein: Du bezahlst nicht in Raten um Leistung zu erhalten!

Man sollte hier nicht in Raten denken, denn dadurch entsteht der "Denkfehler", dass Du noch etwas bezahlst und keine Leistung mehr dafür erhälst. Die Ratenzahlung ist lediglich eine Finanzierung des Gesamtpreises, den hättest Du theoretisch auch direkt am Anfang zahlen können und das Geld wäre aus den Augen aus dem Sinn. Durch die Fananzierung entsteht nun der Eindruck man zahlt für etwas und bekommt nichts (mehr). Du hast die Leistung aber bereits erhalten, sozusagen im Voraus.

Die Leistungen hast Du nun "aufgebraucht", Du hast Sie ja auch tatsächlich erhalten (irgendwie muss der Umfang der Leistung, in diesem Fall über die Dauer oder den Verschleiß (km) ja festgelegt werden.

Ob das für Seat ein Minus- oder Plusgeschäft ist können wir gar nicht wissen, da wir die Kalkulation dahinter nicht kennen. Spielt für uns Nutzer auch keine Rolle. Vor Vertragsabschluss kannte man die Bedingungen und konnte frei entscheiden ob man unterschreibt oder nicht.

Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, aber Du schreibst ja selber "Du hast erwartet dass Du es erweitern kannst", im Vertrag ist diese Option aber ja scheinbar nicht enthalten, somit ist dies lediglich ein Wunsch/Eeine Erwartung von Dir.

Schlussendlich liegt das "Unglück" aber auf Deiner Seite, da Du die Kilomterleistung falsch abgeschätzt hast (wenn auch durch eine Änderung der Umstände).

An so einem Vertrag ansich sehe ich keine Bauerfängerei oder List, da eindeutig definiert.

Man kann abr ja für nächstes mal evtl. daraus lernen.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Service Plus 4 Jahre bis 60000km, was nun?