ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon FR e-hybrid - e-Reichweite Erfahrungen

Seat Leon FR e-hybrid - e-Reichweite Erfahrungen

Seat Leon 4 (KL)
Themenstarteram 12. Dezember 2020 um 18:04

hallo Forum Gemeinde,

ich bin seit 1 Woche Besitzer eines tollen Leon FR e-hybrid (2021). Ein schönes Auto. Leider sind meine ersten Erfahrungen im Hinblick auf die e-Reichweite nicht ganz so positiv. Daher würde ich mich freuen, wenn Ihr mir Eure Erfahrungen hinsichtlich Reichweite mitteilen könntet. Kurz zu meinen Daten:

- sobald die Batterie aufgeladen ist, zeigt der e-Manager eine theoretische Reichweite von 41 km. Potenzial 5 km bei Ausschalter der Klimatisierung

- bisher habe ich es bei moderater Fahrweise maximal auf 40 km Fahrleistung geschafft.

- was ich nicht verstehe ist, dass schon im Vorfeld eine theoretische Reichweite von "nur" 41 km angegeben wird. Aus den Medien liest man ja Laufleistungen von über 50 km, bis hin zu 60 km. Klar, die bei SEAT angegebenen >70 km sind nicht erreichbar.

Mein Frust geht leider auch mit der Tatsache hoch, dass mein Schwager einen neuen KIA Ceed e-hybrid in der Garage hat. Die Batterie hat im Vergleich zum Leon nur 8,6 KW Speicher. Es gelingt ihm aber eine Fahrleistung von 56 km. ;-(

Ich würde mich über Eure Erfahrungsberichte freuen. Ggfls. habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht und die passende Antwort zur Situation.

Besten Dank

Ähnliche Themen
59 Antworten

Hi @Howie_emc

 

Ich habe meine e-Hybrid auch seit einer Woche. Ich komme aktuell auf 51km Reichweite (angezeigt).

 

Bei den aktuellen Temperaturen ist die Reichweite leider sowieso immer geringer dank der ganzen Verbraucher und auch dem aufheizen der Batterie.

 

Weiterhin steht folgendes im Handbuch, was mir auch ein wenig Hoffnung gibt:

 

Zitat:

Erstmaliges Laden und Laden nach längerer Standzeit

Wenn die Hochvoltbatterie neu ist oder lange nicht geladen wurde, wird der maximale Ladezustand der Hochvoltbatterie erst nach mehreren Ladevorgängen erreicht. Dies ist technisch bedingt und stellt keine Fehlfunktion des Fahrzeugs dar.

Wenn das Fahrzeug für einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird, muss die Hochvoltbatterie spätestens nach vier Monaten geladen werden.

Also ich habe meinen Anfang Nov. bekommen! Da bin ich die ersten Fahrten noch 60 km, Rekord war 67km gekommen! Danach habe ich nach Volladung eine Reichweite von 70km angezeigt bekommen! Die angezeigte Reichweite richtet sich also danach wie weit du bei der letzten Fahrt gekommen bist! Außentemperatur war da noch 10 Grad! Jetzt bei um 0 Grad komme ich nur noch 45km auch wenn die Heizung aus ist! Anscheinend läuft da noch sowas wie eine Akkutemperierung! Der Verbrauch bei den über 60km Fahrten war 17,5kwh. Jetzt braucht er immer über 22kwh (bei gleicher Fahrweise!) Der Golf kommt ein bisschen weiter! Der steht auf 205er Reifen!

Und "unser" Akku hat auch nur eine nutzbare Kapazität von 8,7kwh! Steht im Kfz-Schein bei mir! Der Rest wird zurückgehalten, weil der Akku bei einem Hybriden viel mehr Zyklen hat! Deshalb wird er wahrscheinlich so zwischen 15 und 85% betrieben! Wahrscheinlich gibt Kia die Nettokapazität und nicht die Bruttokapazität wie der VAG-Konzern! Aber 12,8kwh macht halt mehr her!

Ich bin den Xceed als PHEV mal probegefahren und das war eine rollende Schlaftablette. Wenn das der Preis für mehr Reichweite ist dann Neun, danke ;)

Themenstarteram 13. Dezember 2020 um 18:19

Vielen Dank für die hilfreichen Einträge @iLuke08 und @skoda696 . Das beruhigt ungemein. Tatsächlich zeigt der e-Manager heute, wo die Temperaturen zwischen 5-8 Grad liegen, schon 49 Km theoretische Reichweite an.... Bin dann mal auf die Zeit mit stetig wärmeren Temperaturen gespannt.

Macht ein e-hybrid eigentlich Sinn, wenn man keine eigene Wallabox hat? So wie ich das verstanden habe sind die Ladezeiten, trotz kleiner Batterie, mehrere Stunden. Also mal schnell am Supermarkt oder McDonalds laden bringt nichts. Damit stundenlang irgendwo in der Nachbarschaft eine Ladesäule zu blockieren (wenn eine frei sein sollte), für ein paar Kilometer Reichweite, spricht auch nicht für gute User Experience. Oder übersehe ich da was?

Die Idee und Förderungen sind ja gerade durchaus interessant. Nur habe ich keine Möglichkeit eine Wallbox an meinem (MFH)Parkplatz anzubingen.

Themenstarteram 14. Dezember 2020 um 20:56

Wallbox und PV Anlage inkl. Speicher sind vorhanden. Von daher ist ein e-Hybrid eine absolut sinnvolle Sache ??

Ich habe ebenfalls PV-Anlage und intellegente Wallbox für NUR-PV Laden ist bestellt!

@CL576: Deine Überlegungen treffen es genau!

Ohne eigene Lademöglichkeit macht so ein Plug-In Hybrid keinen Sinn!

Schnellstens lädt man in 1 Stunde ungefähr 15km Reichweite! Da muss man schon lange Einkäufe machen!

Zitat:

@CLS76 schrieb am 14. Dezember 2020 um 20:02:38 Uhr:

Macht ein e-hybrid eigentlich Sinn, wenn man keine eigene Wallabox hat? So wie ich das verstanden habe sind die Ladezeiten, trotz kleiner Batterie, mehrere Stunden. Also mal schnell am Supermarkt oder McDonalds laden bringt nichts. Damit stundenlang irgendwo in der Nachbarschaft eine Ladesäule zu blockieren (wenn eine frei sein sollte), für ein paar Kilometer Reichweite, spricht auch nicht für gute User Experience. Oder übersehe ich da was?

Die Idee und Förderungen sind ja gerade durchaus interessant. Nur habe ich keine Möglichkeit eine Wallbox an meinem (MFH)Parkplatz anzubingen.

Ich bin zwar mit meinem Vermieter wegen Wallbox dran aber mein Plan ist an der normalen Steckdose zu laden. Denn leider ist der Unterschied zur Wallbox nur minimal, also 3,7 zu 2,3. Das macht den Kohl nicht fett. Leider gibt es im VW Konzern keine Schnellladeoption für PHEV zu kaufen. Dann würde die Wallbox deutlich mehr Sinn machen.

Generell ohne Lademöglichkeit macht ein PHEV für mich keinen Sinn. Ausnahme hier evtl wieder mit Schnelllader.

Die Walbox macht insofern Sinn, da Sie nur laden soll, wenn PV-Strom "übrig" ist!

Wichtig ist, dass man regelmäßig laden kann. Ich habe derzeit z. B. noch keine Möglichkeit zuhause zu laden, kann aber beim Arbeitgeber laden. Und damit kann ich 90% meiner täglichen Strecken abdecken.

Haben nun auch seit ein paar Tagen den Leon eHybrid und bin schon bissl enttäuscht von der Reichweite.

Ich hoffe, das kommt dann nach ein paar Zyklen und dass trotz Winter 50km möglich sind.

Heute eine der ersten Ausfahrten mal gemacht - nach 37km ist er umgeschaltet auf Verbrenner, da waren wir nur noch paar hundert Meter von der Garage entfernt schon in der Siedlung. Hat mir wehgetan, dass der Verbrenner dafür nochmal nen Kaltstart hinlegen musste und dann sogar beim Rangieren in der Garage nicht auf "E" geschaltet ist.

Bin allerdings die erste Hälfte im Sportmodus gewesen (unbewusst) und dann erst auf ECO umgeschaltet. Ich muss mal rausfinden, wie man das dauerhaft auf ECO umstellt. Sitzheizung und Lenkradheizung waren aus - normale Klimatisierung auf 22° eingestellt und Außentemperatur waren 2-3°C.

Sehr zurückhaltend gefahren, viel (ACC) Tempomat, kleiner Teil Autobahn mit maximal 110km/h, ansonsten Landstraße 70-100 und Stadt.

Sind allerdings 225er Winterwalzen drauf - da hab ich leider nicht so recht aufgepasst beim Reifenpaket.

Verbrauch wurden 25kwh angezeigt, finde ich schon sehr ernüchternd.

Über Weihnachten sind 1000km geplant, da bin ich auf den Spritverbrauch auf Langstrecke gespannt.

Werde weiter berichten.

/T

Hallo @DerTeppich. Ein bisschen was kann ich schon zu Deiner Beruhigung beitragen. Also ich hab bereits weiter oben geschrieben das ich Anfang Nov. bei +10 Grad noch 10km weiter gekommen bin wie jetzt. Habe jetzt garade nochmal eine "Corona-Bewegungsfahrt" ;) gemacht. Ergebnis siehe anhängendes Foto. Die Strecke war eigentlich meine Fahrradstrecke. Viele Ortschaften, 30er Zonen und schmale Straßen.

Ich wollte auch 205er Ganzjahresreifen. Lt. Händler sind beim eHybrid nur => 225er zulässig. Der Golf eHybrid fährt auf 205er! Denke das die Reifengeschichte so ca 5km Reichweite ausmacht.

Und Anfangs hatte ich auch das Gefühl das bei gleicher Temeratur die ersten 3-5 Volladungen die Reichweite sich minimal steigerte.

20201220

Moin zusammen :)

Ich fahre den Cupra Leon E-Hybrid und find die rein elektrische Reichweite jetzt auch nicht so überragend.

Ich fahre fast ausschließlich Stadt. Daher von einer Ampel zur nächsten. Zwischendrin mal ein bisschen Autobahn um Hamburg rum. Aktuell schaffe ich eine Reichweite von 35-40 km mit einer Ladung.

Nach 850km bin ich jetzt bei 17 kWh/100km + 4,8l/100km. Ich bin aber eher kein langsamer Fahrer.

Da die rein elektrische Reichweite im Alltag doch relativ gering ist, fahre ich mittlerweile oft im Hybrid-Modus. Solange man das Gas-Pedal nicht doll tritt, bleibt er elektrisch und bei mehr Last schaltet er den Motor zu, aber auch recht schnell wieder ab.

Ich bin mittlerweile übrigens vom ECO-Modus weg und fahre eher Sport oder Individual, da hier die Rekuperation stärker eingestellt ist bzw. ich sie mir selber stärker eingestellt habe. Das macht gefühlt schon einen Unterschied

Ich finde 35-40 km im Winter eigentlich ziemlich gut. Das schaffen viele andere Modelle nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon FR e-hybrid - e-Reichweite Erfahrungen