ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel

Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel

Seat Leon 1 (1M)
Themenstarteram 5. November 2018 um 19:23

Hi liebe Seat Leon-Genossen, ich habe mich hier angemeldet, da

ich momentan nicht weiter weis. Ich versuche es kurz zusammen fassen:

Mein Seat Leon (Baujahr 2001 / 125 PS) will nach dem gestrigen Reifenwechsel nicht mehr anspringen.

Ich habe für das Reifenwechseln einen elektrischen Schrauber ,wie auch elektrischen Pressluftpumper an den Zigarettenanzünder hintereinander drangesteckt. Dabei ist zwischendurch die Sicherung durchgeflogen. Zunächst dachte ich, dass der Schrauber einen Kurzschluss bekommen habe. Als ich die Sicherung gewechselt hatte ging der Zigarettenanzünder bzw. Schrauber wieder. Nun springt das Auto nicht mehr an. Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.) . Wenn man die Kupplung durchdrückt und das Schloss rumdreht, dann rattert er auch was darauf schließen lässt, dass der Anlasser auch in Takt ist.

Könnt ihr mir Tipps geben welche Sicherungen vllt. noch durchgeflogen sein können, dass er jetzt nicht mehr den Motor anlässt? Oder hat das vllt. eine andere Ursache? Mein Vater hat heute extra nochmal Benzin an der Tanke geholt.

Bin momentan überfragt.

Grüsse Kai

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@1986kai schrieb am 5. November 2018 um 19:23:16 Uhr:

Hi liebe Seat Leon-Genossen, ich habe mich hier angemeldet, da

ich momentan nicht weiter weis. Ich versuche es kurz zusammen fassen:

Mein Seat Leon (Baujahr 2001 / 125 PS) will nach dem gestrigen Reifenwechsel nicht mehr anspringen.

Ich habe für das Reifenwechseln einen elektrischen Schrauber ,wie auch elektrischen Pressluftpumper an den Zigarettenanzünder hintereinander drangesteckt. Dabei ist zwischendurch die Sicherung durchgeflogen. Zunächst dachte ich, dass der Schrauber einen Kurzschluss bekommen habe. Als ich die Sicherung gewechselt hatte ging der Zigarettenanzünder bzw. Schrauber wieder. Nun springt das Auto nicht mehr an. Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.) . Wenn man die Kupplung durchdrückt und das Schloss rumdreht, dann rattert er auch was darauf schließen lässt, dass der Anlasser auch in Takt ist.

Könnt ihr mir Tipps geben welche Sicherungen vllt. noch durchgeflogen sein können, dass er jetzt nicht mehr den Motor anlässt? Oder hat das vllt. eine andere Ursache? Mein Vater hat heute extra nochmal Benzin an der Tanke geholt.

Bin momentan überfragt.

Grüsse Kai

Hallo!

Eigentlich müsstest du nur selbst lesen, was du hier beschrieben hast und hättest darin die Antwort finden können. Die meisten haben dich aber auch darauf hingewiesen.

Ich tippe zu 99% auf die Batterie. Du hast deine 4 Räder mit elektrischen Schrauber gelöst und dann auch wieder angezogen, wahrscheinlich auch mit elektrischer Pressluft die Reifen geprüft. Das zieht ganz schön viel Strom und kann die Batterie dann unter eine benötigte Spannung bringen, die sie aber zum Starten braucht.

"Radio geht aber", ist kein Indiz, dass die Batterie noch genug Saft für den Start hat. Das Radio braucht relativ wenig Strom, daher geht es sehr wahrscheinlich als letztes aus.

Demnach also mal die Batterie überbrücken und ziemlich sicher, springt der Leon dann wieder an. Danach solltest du dann mal eine Weile rumfahren, damit die Batterie wieder laden kann, oder die Batterie an ein Ladegerät hängen.

Ich würde dir davon abraten in Zukunft deine Reifen so zu wechseln. Das ist schon laienhaft, denn diese elektrischen Schlagschrauber sind mehr für eine Notlage gedacht, wenn man eine Reifenpanne hat. Sehr wahrscheinlich auch primär für Frauen erfunden, die nicht immer so kräftig sind 4 oder 5 Radmuttern zu lösen. Wie du ja nun selbst gemerkt hast, ist es nicht unbedingt so vorteilhaft, wenn man es gleich für alle 4 Reifen macht. Wie du das in Zukunft machst, ist natürlich dein Ding, aber nur mal so als Denkanstoß, ich würde dir eher davon abraten, weil du damit zu viel Batterieleistung abverlangst, die dir dann hinterher ganz offensichtlich zum Starten fehlt.

Ach ja, wenn sogar mehrmals die Sicherung rausgeflogen ist, hätte dir das auch schon was sagen können. Das zeigt doch schon ganz klar, dass du es überbelastet hast. Mehr Signale konnte dir dein Auto eigentlich gar nicht zurückgeben, um dir zu zeigen, dass du da was falsch machst. Zu hohe Stromstärke gezogen, beide Geräte hintereinander an den Zigarrettenanzünder angeschlossen und sich dann wundern, wenn das Auto nicht mehr angeht, nachdem auch mehrmals die Sicherung durchgebrannt ist. Naja, da solltest du in Zukunft dann doch lieber die Reifen woanders wechseln lassen. Wenn du eh schon bei A.T.U. Kunde bist, die machen das doch relativ günstig und danach hast du keine leere Batterie und auch keine Sicherungen durchgeheizt. :-)

Viel Glück und gute Fahrt!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

@1986kai schrieb am 5. November 2018 um 19:23:16 Uhr:

Hi liebe Seat Leon-Genossen, ich habe mich hier angemeldet, da

ich momentan nicht weiter weis. Ich versuche es kurz zusammen fassen:

Mein Seat Leon (Baujahr 2001 / 125 PS) will nach dem gestrigen Reifenwechsel nicht mehr anspringen.

Ich habe für das Reifenwechseln einen elektrischen Schrauber ,wie auch elektrischen Pressluftpumper an den Zigarettenanzünder hintereinander drangesteckt. Dabei ist zwischendurch die Sicherung durchgeflogen. Zunächst dachte ich, dass der Schrauber einen Kurzschluss bekommen habe. Als ich die Sicherung gewechselt hatte ging der Zigarettenanzünder bzw. Schrauber wieder. Nun springt das Auto nicht mehr an. Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.) . Wenn man die Kupplung durchdrückt und das Schloss rumdreht, dann rattert er auch was darauf schließen lässt, dass der Anlasser auch in Takt ist.

Könnt ihr mir Tipps geben welche Sicherungen vllt. noch durchgeflogen sein können, dass er jetzt nicht mehr den Motor anlässt? Oder hat das vllt. eine andere Ursache? Mein Vater hat heute extra nochmal Benzin an der Tanke geholt.

Bin momentan überfragt.

Grüsse Kai

Hallo!

Eigentlich müsstest du nur selbst lesen, was du hier beschrieben hast und hättest darin die Antwort finden können. Die meisten haben dich aber auch darauf hingewiesen.

Ich tippe zu 99% auf die Batterie. Du hast deine 4 Räder mit elektrischen Schrauber gelöst und dann auch wieder angezogen, wahrscheinlich auch mit elektrischer Pressluft die Reifen geprüft. Das zieht ganz schön viel Strom und kann die Batterie dann unter eine benötigte Spannung bringen, die sie aber zum Starten braucht.

"Radio geht aber", ist kein Indiz, dass die Batterie noch genug Saft für den Start hat. Das Radio braucht relativ wenig Strom, daher geht es sehr wahrscheinlich als letztes aus.

Demnach also mal die Batterie überbrücken und ziemlich sicher, springt der Leon dann wieder an. Danach solltest du dann mal eine Weile rumfahren, damit die Batterie wieder laden kann, oder die Batterie an ein Ladegerät hängen.

Ich würde dir davon abraten in Zukunft deine Reifen so zu wechseln. Das ist schon laienhaft, denn diese elektrischen Schlagschrauber sind mehr für eine Notlage gedacht, wenn man eine Reifenpanne hat. Sehr wahrscheinlich auch primär für Frauen erfunden, die nicht immer so kräftig sind 4 oder 5 Radmuttern zu lösen. Wie du ja nun selbst gemerkt hast, ist es nicht unbedingt so vorteilhaft, wenn man es gleich für alle 4 Reifen macht. Wie du das in Zukunft machst, ist natürlich dein Ding, aber nur mal so als Denkanstoß, ich würde dir eher davon abraten, weil du damit zu viel Batterieleistung abverlangst, die dir dann hinterher ganz offensichtlich zum Starten fehlt.

Ach ja, wenn sogar mehrmals die Sicherung rausgeflogen ist, hätte dir das auch schon was sagen können. Das zeigt doch schon ganz klar, dass du es überbelastet hast. Mehr Signale konnte dir dein Auto eigentlich gar nicht zurückgeben, um dir zu zeigen, dass du da was falsch machst. Zu hohe Stromstärke gezogen, beide Geräte hintereinander an den Zigarrettenanzünder angeschlossen und sich dann wundern, wenn das Auto nicht mehr angeht, nachdem auch mehrmals die Sicherung durchgebrannt ist. Naja, da solltest du in Zukunft dann doch lieber die Reifen woanders wechseln lassen. Wenn du eh schon bei A.T.U. Kunde bist, die machen das doch relativ günstig und danach hast du keine leere Batterie und auch keine Sicherungen durchgeheizt. :-)

Viel Glück und gute Fahrt!

Zitat:

@1986kai schrieb am 05. Nov. 2018 um 20:16:28 Uhr:

Die Battrie ist nicht leer wie gesagt die Elektrik geht doch bzw. Licht, Radio, Fensterheber, Zigarettenanzünder usw. Er zündet nicht. Wenn man den Schlüssel rumdreht dann denkt man er geht an aber tut es nicht

Doch, die Batterie ist leer. Punkt.

Das Radio geht noch ein oder 2 Stunden dann ists auch damit Schluss.

Der Anlasser braucht mit Abstand am meisten Strom. Da kannste 5 Sitzheizungen und 3 Endstufen anschliessen, die brauchen immernoch weniger.

 

Ausserdem hast du sie doch höchstselbst leergezogen mit deinem Reifenwechsel.

 

1+1 kann nun wirklich jeder rechnen.

 

Batterie raus, über Nacht laden, fertig.

Alternativ überbrücken und mindestens ne halbe Stunde Autobahn.

Zitat:

@IT-4U schrieb am 06. Nov. 2018 um 07:51:27 Uhr:

Wie du das in Zukunft machst, ist natürlich dein Ding, aber nur mal so als Denkanstoß, ich würde dir eher davon abraten, weil du damit zu viel Batterieleistung abverlangst, die dir dann hinterher ganz offensichtlich zum Starten fehlt.

Gibt auch Schlaumeier die den Motor dabei laufen lassen.

Muss jeder selbst wissen.. ;)

Themenstarteram 7. November 2018 um 14:12

Hi Leute, vielen Dank für euer Feedback. Wie gesagt, ich bin kein Automechaniker, aber habe jetzt schon doch einige Jahre meine Reifen auf diese Art und Weise gewechselt wo dieses Anspringproblem noch nie aufgetreten ist. Aber Danke, ich werde es mit dem Überbrückungskabel versuchen und euch dann hier informieren ob es geklappt hat.

Wenn nicht, werde ich ihn in meine Werkstatt abschleppen lassen. Muss noch mit meiner Versicherung telefonieren usw. .

Und nein, die Sicherung ist nur einmal rausgeflogen. Hatte in der Vergangenheit mit meinem Leon eigentlich keine Probleme was das Durchfliegen von irgendwelchen Sicherungen angeht.

Hallöle,

man muss Bedenken, der Strom zum Starten des Motors, von der Ampere Leistung muss wesentlich höher sein, als nur ein Radio oder Fensterheber zum Laufen zu bringen.

Wenn die Batterie schwach Ist, funktioniert auch noch das Radio, aber vielleicht nicht mehr das Starten.

Ein Nachbar, kaufte eine nagelneue Batterie.

Letztendlich stellte sich heraus, das diese von vornherein schon defekt war und tauschte diese um.

Gruß,

OliOla

Nur so mal als Hinweis: So ein 1M Leon ( also der vom TE) ist ja auch schon alt. Das Boardnetz ist nicht mehr das neuste. Nur weil es immer so ging, muss es nicht immer so klappen.

 

Hatte mal nen Toledo 1M. Da drehte zum Schluss trotz neuer Battarie der Anlasser auch nur noch schwächlich, trotz neuer Batterie.

Mir ist wegen solch einer Alterung von Kabeln z.B. die LiMa hochgegangen. Zum Glück.

 

Denn das Pluskabel was zur Battarie hochgeht, war schon extrem heiß geworden wegen Alterung(Übergangswiderstand)

Woran lag es denn jetzt eigentlich? ;)

Zitat:

@Tobilanski79 schrieb am 11. November 2018 um 17:47:34 Uhr:

Woran lag es denn jetzt eigentlich? ;)

Vermutlich daran, dass die Batterie leer gelutscht wurde.

Themenstarteram 14. November 2018 um 6:00

Hi Leute, sry für die späte Rückmeldung. Also das Überbrücken hat leider nichts gebracht. Ich und mein Vater haben es ca. 10 - 15 Minuten lang versucht. Es scheint eher so, also ob er kein Benzin mehr zieht.

Werkstatttermin erst in 1-2 Wochen, weil die Reifenwechselsaison haben.

Aus welcher Gegend kommst du? Eventuell kann dir ein VCDS User helfen.

Zitat:

@1986kai schrieb am 14. November 2018 um 06:00:06 Uhr:

Hi Leute, sry für die späte Rückmeldung. Also das Überbrücken hat leider nichts gebracht. Ich und mein Vater haben es ca. 10 - 15 Minuten lang versucht. Es scheint eher so, also ob er kein Benzin mehr zieht.

Werkstatttermin erst in 1-2 Wochen, weil die Reifenwechselsaison haben.

Durch die Aktion mit dem Zigarettenanzünder (elektri. Schrauber und elektri. Luftpumpe daran angeschlossen) hat sich sehr wahrscheinlich noch eine andere Sicherung verabschiedet. Vielleicht einfach mal alle Sicherungen prüfen. Die Kraftstoffpumpe hat auch eine eigene Sicherung. Wenn die durch ist, springt er natürlich auch nicht mehr an.

Mit dem Auge sieht man es nicht immer so optimal, daher wäre ein Messgerät praktischer. Da kann man links und rechts von den Sicherungen kurz dranheben und sieht sofort, ob sie Durchgang hat. Ohne Messgerät muss man halt jede Sicherung einzeln rausnehmen und genau schauen.

 

Oder die 50 cent einfach einwerfen und sehen obs dann geht ;)

Themenstarteram 15. November 2018 um 10:47

Ja , ein eigenes Strommessgerät habe ich aber leider nicht. Wir haben jetzt einen Werkstattermin für den 29sten November vereinbart und schleppen den dann ca. 2 - 3 km zur Werkstatt ab. Das wird schon irgendwie hinhauen. Wie gesagt, ich bin keine Automechaniker und habe auch nicht ständig die Zeit aus beruflichen Gründen mir das ganze anzueignen bzw. Experimente mit meinem Auto durchzuführen^^.

Aber danke trotzdem für eure Hilfe.

Du wirst doch ne Sicherung wechseln können?!

Meine Frage hat er leider nicht beantwortet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel