ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel

Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel

Seat Leon 1 (1M)
Themenstarteram 5. November 2018 um 19:23

Hi liebe Seat Leon-Genossen, ich habe mich hier angemeldet, da

ich momentan nicht weiter weis. Ich versuche es kurz zusammen fassen:

Mein Seat Leon (Baujahr 2001 / 125 PS) will nach dem gestrigen Reifenwechsel nicht mehr anspringen.

Ich habe für das Reifenwechseln einen elektrischen Schrauber ,wie auch elektrischen Pressluftpumper an den Zigarettenanzünder hintereinander drangesteckt. Dabei ist zwischendurch die Sicherung durchgeflogen. Zunächst dachte ich, dass der Schrauber einen Kurzschluss bekommen habe. Als ich die Sicherung gewechselt hatte ging der Zigarettenanzünder bzw. Schrauber wieder. Nun springt das Auto nicht mehr an. Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.) . Wenn man die Kupplung durchdrückt und das Schloss rumdreht, dann rattert er auch was darauf schließen lässt, dass der Anlasser auch in Takt ist.

Könnt ihr mir Tipps geben welche Sicherungen vllt. noch durchgeflogen sein können, dass er jetzt nicht mehr den Motor anlässt? Oder hat das vllt. eine andere Ursache? Mein Vater hat heute extra nochmal Benzin an der Tanke geholt.

Bin momentan überfragt.

Grüsse Kai

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@1986kai schrieb am 5. November 2018 um 19:23:16 Uhr:

Hi liebe Seat Leon-Genossen, ich habe mich hier angemeldet, da

ich momentan nicht weiter weis. Ich versuche es kurz zusammen fassen:

Mein Seat Leon (Baujahr 2001 / 125 PS) will nach dem gestrigen Reifenwechsel nicht mehr anspringen.

Ich habe für das Reifenwechseln einen elektrischen Schrauber ,wie auch elektrischen Pressluftpumper an den Zigarettenanzünder hintereinander drangesteckt. Dabei ist zwischendurch die Sicherung durchgeflogen. Zunächst dachte ich, dass der Schrauber einen Kurzschluss bekommen habe. Als ich die Sicherung gewechselt hatte ging der Zigarettenanzünder bzw. Schrauber wieder. Nun springt das Auto nicht mehr an. Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.) . Wenn man die Kupplung durchdrückt und das Schloss rumdreht, dann rattert er auch was darauf schließen lässt, dass der Anlasser auch in Takt ist.

Könnt ihr mir Tipps geben welche Sicherungen vllt. noch durchgeflogen sein können, dass er jetzt nicht mehr den Motor anlässt? Oder hat das vllt. eine andere Ursache? Mein Vater hat heute extra nochmal Benzin an der Tanke geholt.

Bin momentan überfragt.

Grüsse Kai

Hallo!

Eigentlich müsstest du nur selbst lesen, was du hier beschrieben hast und hättest darin die Antwort finden können. Die meisten haben dich aber auch darauf hingewiesen.

Ich tippe zu 99% auf die Batterie. Du hast deine 4 Räder mit elektrischen Schrauber gelöst und dann auch wieder angezogen, wahrscheinlich auch mit elektrischer Pressluft die Reifen geprüft. Das zieht ganz schön viel Strom und kann die Batterie dann unter eine benötigte Spannung bringen, die sie aber zum Starten braucht.

"Radio geht aber", ist kein Indiz, dass die Batterie noch genug Saft für den Start hat. Das Radio braucht relativ wenig Strom, daher geht es sehr wahrscheinlich als letztes aus.

Demnach also mal die Batterie überbrücken und ziemlich sicher, springt der Leon dann wieder an. Danach solltest du dann mal eine Weile rumfahren, damit die Batterie wieder laden kann, oder die Batterie an ein Ladegerät hängen.

Ich würde dir davon abraten in Zukunft deine Reifen so zu wechseln. Das ist schon laienhaft, denn diese elektrischen Schlagschrauber sind mehr für eine Notlage gedacht, wenn man eine Reifenpanne hat. Sehr wahrscheinlich auch primär für Frauen erfunden, die nicht immer so kräftig sind 4 oder 5 Radmuttern zu lösen. Wie du ja nun selbst gemerkt hast, ist es nicht unbedingt so vorteilhaft, wenn man es gleich für alle 4 Reifen macht. Wie du das in Zukunft machst, ist natürlich dein Ding, aber nur mal so als Denkanstoß, ich würde dir eher davon abraten, weil du damit zu viel Batterieleistung abverlangst, die dir dann hinterher ganz offensichtlich zum Starten fehlt.

Ach ja, wenn sogar mehrmals die Sicherung rausgeflogen ist, hätte dir das auch schon was sagen können. Das zeigt doch schon ganz klar, dass du es überbelastet hast. Mehr Signale konnte dir dein Auto eigentlich gar nicht zurückgeben, um dir zu zeigen, dass du da was falsch machst. Zu hohe Stromstärke gezogen, beide Geräte hintereinander an den Zigarrettenanzünder angeschlossen und sich dann wundern, wenn das Auto nicht mehr angeht, nachdem auch mehrmals die Sicherung durchgebrannt ist. Naja, da solltest du in Zukunft dann doch lieber die Reifen woanders wechseln lassen. Wenn du eh schon bei A.T.U. Kunde bist, die machen das doch relativ günstig und danach hast du keine leere Batterie und auch keine Sicherungen durchgeheizt. :-)

Viel Glück und gute Fahrt!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
Themenstarteram 15. November 2018 um 11:31

Hi Tomy, schande über mich. Ich komm aus dem Hoch Taunus Kreis HG nähe von Frankfurt (Schmitten). :)

Das ist für mich zu weit um dir zu helfen.

Themenstarteram 15. November 2018 um 12:49

Cool, danke trotzdem. Hat sich ja echt gelohnt sich hier anzumelden^^. Werde aufe jedenfall hier angemeldet bleiben :).

Mit ner Prüflampe kannst Du die Sicherungen selbst prüfen, dazu muss man nicht in die Werkstatt

Themenstarteram 15. November 2018 um 17:34

Meinst mit Prüflampe so einen stromprüfer schraubenzieher?

Nein.

 

Kauf dir bei der nächsten Tankstelle für 2€ nen paar Sicherungen und probier die einfach aus.

Dauert 5 Minuten und das kriegt nen 7 jähriger hin.

So sollte das Ding aussehen! Kein Stromprüfer!

Prüflampe

Man könnte auch einfach ein Digitalmultimeter nehmen.

Zitat:

@1986kai schrieb am 14. November 2018 um 06:00:06 Uhr:

Hi Leute, sry für die späte Rückmeldung. Also das Überbrücken hat leider nichts gebracht. Ich und mein Vater haben es ca. 10 - 15 Minuten lang versucht. Es scheint eher so, also ob er kein Benzin mehr zieht.

Werkstatttermin erst in 1-2 Wochen, weil die Reifenwechselsaison haben.

Hast du mal das versucht zu lokalisieren was ich dir beschrieben habe?

Eine Antwort kam bisher nicht.

Da er ja nicht anspringt, den Zündschlüssel brauchst du also nicht durchdrehen, aber zumindest hier schon eingrenzen ob sie überhaupt arbeitet bevor der erste Startvorgang durchgezogen wird.

 

Zitat:

Das mit dem Benzin könntest du zb feststellen, wenn du die Fahrertür öffnest, summt die Pumpe, Zündschlüssel rein, nicht ganz durchdrehen, die Pumpe müsste ein zweites mal surren.

Das macht sie aber nur wenn das Fahrzeug länger gestanden hat.

Zitat ende

Sie baut einen sogenannten Vordruck auf.

Nachdem du ja ewig georgelt hast, die eventuelle defekte Sicherung mal aussen vor gelassen, hast du dir einmal die Zündkerzen angeschaut?

Ist eine nass?

Auch diese Aussage ist etwas schwammig,

>Alle elektrischen Einheiten scheinen zu funktionieren(Licht, Radio, Fensterheber usw.)

..scheint es nur so oder funktionieren sie?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Seat Leon 2001 springt nicht mehr an nach Reifenwechsel