ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Schumacher war nur gut wegen des Ferrari

Schumacher war nur gut wegen des Ferrari

Themenstarteram 18. März 2007 um 20:16

Hallo F1 Fans,

mit dem heutigen Sieg von Kimi kann man endlich mal erkennen, dass Schumacher nur dank des fantastischen Ferrari die vielen Siege und Titel holen konnte.

Kimi hat eindeutig gezeigt, dass das Auto einen riesigen Stellenwert bei der Siegchance einnimmt.

Weiterso Kimi, dann wird hoffentlich vielen Schumifans klar, dass die Person selbst nicht viel Anteil am Erfolge hatte.

Ähnliche Themen
144 Antworten

Du wirst jetzt höchstwahrscheinlich gleich darüber aufgeklärt werden, dass der Benetton gar nicht sooo unterlegen war, genaugenommen sogar überlegen und MSC eigentlich gar nicht fahren kann, dass Polepositions und schnellste Rennrunden eigentlich überhaupt nicht aussagekräftig sind weil ja nur absolut unrealistische Statistiken, die nichts über das wahre Leben aussagen....

Dann sag aber nicht ich hätte dich nicht gewarnt! ;)

Meiner Meinung nach, gehörte Schumi schon zum Typ Entwicklungsfahrer und in meinen Augen, war er der heimliche Teamleader, so wie es Senna bei McLaren war.

Gibt man diesen Jungs nicht was sie haben wollen, oder hört man ihnen nicht zu, wie z.b Senna 1991 als er von Honda verlangte die Motorenentwicklung voranzutreiben, dann gehen die Ergebnisse in den Keller.

Kimi übernimmt ein Auto, mit dem Massa schon siegfähig war und wie schnell das Auto schon letztes Jahr war, was vor allem im letzen Rennen in Sao Paulo klar zu erkennen war, zeigt mir nur, das es mehrere aktive Piloten gibt, die mit diesem Auto locker siegen können.

Ferrari hat in den letzten 11 Jahren gelernt, wie man ein schnelles Auto baut, dazu nutzen sie im Moment noch den Erfahrungsvorsprung mit Bridgestone und haben wohl bei der Ausnutzung von Grauzonen im Aerodynamikbereich das glücklichere Händchen.

Ich denke allerdings, das es um diesen technologischen Vorsprung auf Dauer zu halten, einen Topfahrer braucht, der den Ingenieuren so viel Feedback wie nur möglich gibt und daher stellt sich mir wirklich die Frage, ob Ferrari, oder wie lange Ferrari den technischen Vorsprung halten kann und auf Dauer sehe ich da ein wenig schwarz für sie, was die nächsten paar Jahre angeht, denn ich glaube nicht, das Kimi und Felipe so gut arbeiten wie Schumi.

Die meisten hier im Forum wissen wohl, das ich Schumi nicht mag (wobei ich als Problem eher die meisten seiner Fans sehe), aber man muss schon zugeben, das er ein herber Verlust für`s Team ist und sein Beraterposten keinen rennfahrenden Ausnahmefahrer auf Dauer ersetzen kann.

Auf dem Gebiet sehe ich ganz klar Alonso vorne (der noch in der Schumacherzeit zweimal WM wurde und das mit Renault, die jetzt scheinbar ein Speedproblem haben)) und je mehr Zeit vergeht bei McLaren, je mehr wird sich das in nächster Zeit bezahlt machen, wenn nicht in diesem Jahr, dann auf jedem Fall im nächsten, denn deren Zusammenarbeit muss erstmal richtig laufen, dafür reicht ein Winter schlichtweg nicht aus.

Ich zweifle nicht Kimis Grundschnelligkeit an, da hatte in meinen Augen auch ein Schumacher nicht mehr zu bieten, sondern nur die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren klappte mit Sicherheit besser in der Schumacherzeit.

Wie sagt Cleandevil immer so schön, der Schpeed isch da :D bei Ferrari, fragt sich nur, wie lange noch. ;)

Gruss

Smilinho

Re: Schumacher war nur gut wegen des Ferrari

 

Zitat:

Original geschrieben von CelicaSt185

Hallo F1 Fans,

Kimi hat eindeutig gezeigt, dass das Auto einen riesigen Stellenwert bei der Siegchance einnimmt.

....

Das Auto nimmt insofern einen grossen Stellenwert bezüglich allfälliger Siegchancen ein, als dass es per pedes einfach nicht möglich wär, eine moderne GP-Strecke innerhalb nützlicher Frist und vor den motorisierten Kollegen abzulaufen. Diese Tatsache hast Du wirklich fein auf den Punkt gebracht. Alles andere fällt unter freie Meinungsäusserung und Deine Meinung mag ich Dir auch uneingeschränkt gönnen.

Wie auch immer, es ist schön, dass auch User, die offensichtlich erst seit ganz kurzer Zeit Freude an der Formel 1 gefunden haben, hier ins Forum reinschauen und sich auch gleich aktiv mit einbringen.

Ich wünsch Dir einen schönen Tag und eine dicke Haut ;)

Salut

Alfan

am 19. März 2007 um 9:08

Ich kann nur eins sagen: jeder, der dem ersten Beitrag dieses threads zustimmt, hat keine Ahnung!!

Ganz einfach, schaut euch an, wo Ferrari war als Schumacher von Benetton wechselte (jeder hielt ihn für bescheuert, in solch ein Looser Team zu wechseln), und dann schaut euch an, was ein Looser wie Raikoennen, der in seiner Karriere, die immerhin schon ätliche Jahre andauert, in der er immer in einem Top Team gefahren ist, aber auch gar nichts zustande gebracht hat, und nun auf Anhieb gewinnt.

Das stellt ganz klar und deutlich hervor, welch grossartige Arbeit Schumacher geleistet hat, and das Raikönnen nur die Früchte dieser jenigen erntet.

Schumacher hat Ferrari erst gezeigt, wie man in der Formel 1 gewinnen kann. In anderen Worten gesagt, Schumacher hat Ferrari zu dem gemacht, was es heute ist.

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass ohne Schumacher Ferrari als Konzen heute gar nicht mehr existieren würde!

Re: Re: Schumacher war nur gut wegen des Ferrari

 

Zitat:

Original geschrieben von Alfan

Wie auch immer, es ist schön, dass auch User, die offensichtlich erst seit ganz kurzer Zeit Freude an der Formel 1 gefunden haben, hier ins Forum reinschauen und sich auch gleich aktiv mit einbringen.

 

Salut

Alfan

Ich finds klasse, das auffällig mehr User sich hier ins Gespräch einmischen, wurde doch behauptet, das sich hier wegen der verbalen Fights keiner mehr reintraut, was damit eindrucksvoll widerlegt wird. ;)

Was die für Meinungen an den Tag legen, ist doch zweitrangig, was zählt ist, das sie eine haben.

Gruss

Smilinho :)

Zitat:

Original geschrieben von Smilinho

Ich zweifle nicht Kimis Grundschnelligkeit an, da hatte in meinen Augen auch ein Schumacher nicht mehr zu bieten, sondern nur die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren klappte mit Sicherheit besser in der Schumacherzeit.

Wie sagt Cleandevil immer so schön, der Schpeed isch da :D bei Ferrari, fragt sich nur, wie lange noch. ;)

Gruss

Smilinho

Da stimme ich Dir zu, lieber Smilinho! Kimi ist ohne jede Frage sauschnell, um jedoch den wie auch immer zustandegekommenen aktuellen Vorsprung halten bzw. ausbauen zu können, bedarf es einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des ganzen Paketes. Und ob der schnelle Finne in dieser Beziehung ähnliche Talente hat, bleibt abzuwarten. Ich denke jedoch, dass Ferrari diesem Fahrerwechsel entsprechend auch die nötigen Vorkehrungen getroffen hat, über eine andere Herangehensweise die geforderten Resultate erzielen zu können. Die wissen jetzt schon 100%ig, was sie von Kimi erwarten können und was nicht. Einige bei Ferrari dürften sogar froh sein, sich seit geraumer Zeit wieder vermehrt selbst einbringen zu können ... ist ja für einen Ingenieur auch nicht gerade angenehm, wenn alle Welt das Gefühl hat, dass der Fahrer das Auto quasi selbst weiterentwickelt (ungeachtet dessen, ob's denn auch so ist oder nicht ... ;).

Spätestens in der Saisonhälfte werden wir diesbezüglich schlauer sein ;)

Salut

Alfan

Zitat:

Original geschrieben von 997SlateGrey

Ich kann nur eins sagen: jeder, der dem ersten Beitrag dieses threads zustimmt, hat keine Ahnung!!

Ganz einfach, schaut euch an, wo Ferrari war als Schumacher von Benetton wechselte (jeder hielt ihn für bescheuert, in solch ein Looser Team zu wechseln), und dann schaut euch an, was ein Looser wie Raikoennen, der in seiner Karriere, die immerhin schon ätliche Jahre andauert, in der er immer in einem Top Team gefahren ist, aber auch gar nichts zustande gebracht hat, und nun auf Anhieb gewinnt.

Das stellt ganz klar und deutlich hervor, welch grossartige Arbeit Schumacher geleistet hat, and das Raikönnen nur die Früchte dieser jenigen erntet.

Schumacher hat Ferrari erst gezeigt, wie man in der Formel 1 gewinnen kann. In anderen Worten gesagt, Schumacher hat Ferrari zu dem gemacht, was es heute ist.

Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass ohne Schumacher Ferrari als Konzen heute gar nicht mehr existieren würde!

1. Loser schreibt man mit nur einem "o"

2. Ferrari war damals KWM 3 als Schumi ins Team kam.

3. Kimi ist schon mal gar kein "Loser", sonst hätte Ferrari kein Interesse an ihm.

4. Gehst du mit deinen Behauptungen doch ein bisschen weit. ;)

Gruss

Smilinho

am 19. März 2007 um 9:48

@Smilinho

Ich weiss nicht, ob du damals, als SCHU zu Ferrari ging, schon F1 geschaut hast, aber mit Sicherheit war das Team zu dem damaligen Zeitpunkt weit von einem Top Team entfernt.

Was ist den bitte schön ein 3. Platz in der KWM?

Nun zu Raikoennen. Mit Sicherheit is er ein schneller Fahrer, von denen es aber genügend in der F1 gibt. Die bewegen fast alle das Auto am Limit, der eine ein paar Zehntel schneller, der andere ein paar Zehntel langsamer. Ok, Raikoenen gehört zu der schnelleren Sorte, was für ein Rennen ausschlaggebend sein kann, aber das nützt nun mal leider wenig, in einem Sport in dem es auf das Gesamtpacket ankommt, und auf die Konstanz! Der Fahrer ist nur die Spitze eines in sich zusammen wirkenden Teams, in dem alles stimmen muss. Kimi ist einer der Typen der sagt: gebt mir ein schnelles Auto, und ich gewinne. Sozusagen das krasse Gegenteil von Schumacher. Schon Lauda hat das so fast wörtlich gesagt.

Bzgl. der Looser Geschichte, natürlich was das mehr im übertragenen Sinn gemeint. Trotzdem bleibt er meiner Ansicht nach das Gegenteil schuldig, oder kann er irgendetwas vorweisen, ausser ein Paar Siegen? Das kann Frentzen auch!!

 

Gruss,

Andreas

Zitat:

Original geschrieben von 997SlateGrey

@Smilinho

Ich weiss nicht, ob du damals, als SCHU zu Ferrari ging, schon F1 geschaut hast, aber mit Sicherheit war das Team zu dem damaligen Zeitpunkt weit von einem Top Team entfernt.

Was ist den bitte schön ein 3. Platz in der KWM?

 

Gruss,

Andreas

Ich verfolge die F1 ganz bewusst so ca. seit 1986 und Schumis Karriere natürlich seit seinem ersten Rennen, denn ich war damals echt begeistert, was so ein "Bengel" der nur zwei Monate älter ist als ich, für ein Glück hat, in der F1 mitfahren zu dürfen und so einzuschlagen. ;)

Ein 3. Platz in der KWM ist das, wo sich McLaren zum Beispiel befand vor kurzer Zeit und deren WM-Chance ist dieses Jahr mit Alonso nicht gerade gering, wo sie doch jetzt einen 2-fachen Weltmeister im Team haben, der auch auf unterlegenem Material, wie z.b letztes Jahr die WM gegen einen Schumacher nach Hause schaukelt.

Na kommt dir das irgendwie bekannt vor ? ;)

Gruss

Smilinho :)

am 19. März 2007 um 10:39

sehr bekannt. Und als objektiver Zuschauer muss ich sagen, das Alonso Schumacher sehr ähnlich ist. Ein erstes Indiz ist, wie du schon richtig sagst, wo Renault jetzt ist, und welche chancen Mercedes auf einmal hat, mit Alonso.

Alonso könnte ein Schumacher Nachfolger werden, dies hat er die letzen 3 Jahre gezeigt.

Du siehst, langsam kommen wir auf einen Nenner. Wenn du jetzt noch mit mir darüber einstimmst, dass dies nicht für Räikoennen zutriffst, dann sind wir doch auf einer Welle!

Gruss,

Andreas

Sorry, wollte dir eigentlich schneller antworten, musste aber eben gerade was erledigen.

Ob Alonso ein legitimer Schuminachfolger werden kann, müssen wir noch etwas abwarten, auf jeden Fall zeigen sich schon einige Parallelen.

Kimi ist glaube ich ein anderer Typ und das ist auch gut so.

Er fährt sehr schnell und feiert gerne, aber was später mit ihm wird, keine Ahnung.

Aber seit er besoffen vom Boot gefallen ist, hat er bei mir einen ganz dicken Stein im Brett. :D

Ich denke aber schon, das aufgrund dieser Konstellation, es McLaren leichter haben wird, technologisch an Ferrari heranzukommen.

Die Chancen haben sich damit eher erhöht, als andersrum.

Gruss

Smilinho

Heißt es "Wegen wem oder was war Schumacher besser?" oder "Wegen wessen war Schumacher besser?"?

am 19. März 2007 um 11:43

@Smilinho

Genau so sehe ich das auch. Mercedes hat mit Alonso auf längere Sicht die bessere Position, davon bin ich auch überzeugt. Alonso ist zu mindest in einem Punkt sehr ähnlihch wie Schumacher, und das ist bzgl. der überlegten Fahrweise. Er fährt wohl kalkuliert, weiss seine Chancen einzuschätzen und nutzt sie dementsprechend. Er ist ungeheuer konstant, was ihm schon 2 mal den WM Titel gebracht hat. Er hat es immer verstanden den Vorteil am Anfang der Saison zu nutzen, und ihn dann geschickt zu halten/verteidigen.

Kimmi is ein Hau drauf Typ! Auf die Art "friss oder stirb". Entweder die Kiste hält und ich gewinne, oder auch egal.

Alonso ist noch sehr jung, und die Saison ist noch lang. Ich sehe Ihn und Massa als Favoriten über die gesamte Saison geshen, und nich Kimmi.

Viele Grüsse,

Andreas

am 19. März 2007 um 11:54

Ich kann nicht verstehen, dass ein solches Schwachsinns Post zu Ellen langen Diskusionen führen kann..

Wenn dem Tread ersteller wirklich, auser die sekunden des ersten " Spitz " werden , was an seinem geschriebenen liegen würde, hätte er sich längst weiter geäusert.

 

Lustig finde ich den Vergleich zw Alonso; Schumacher und Kimi der ja wohl nicht wirklich ernst gemeint sein kann..

:rolleyes:

am 19. März 2007 um 12:02

Zitat:

Original geschrieben von krümelbox

Lustig finde ich den Vergleich zw Alonso; Schumacher und Kimi der ja wohl nicht wirklich ernst gemeint sein kann..

ich sehe keine smileys - du?

ich kann den beiden nur zustimmen, genauso ist es. aber man wird sehen wie sich ferrari entwickeln wird, vielleicht setzt auch eine "jetzt erst recht"-trotzaktion ein und viele leute hängen sich so sehr in ihre arbeit rein, dass die großen team-internen lücken zumindest größtenteils gestopft werden können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Schumacher war nur gut wegen des Ferrari