Forum850, S70, V70, V70 XC, C70
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. 850, S70, V70, V70 XC, C70
  6. Schubabschaltung und Turbolader?

Schubabschaltung und Turbolader?

Themenstarteram 1. November 2008 um 12:17

mahlzeit,

ich bin gerne mit schubabschaltung unterwegs, da wo es geht.

also beim ranrollen an die ampel bei ~60 den dritten reinmachen oder bei der autobahnabfahrt bei 120 den 4. und dann rollen lassen usw. .

nun stelle ich mir aber die frage, ob dem turbolader das irgendwann missfallen könnte, schließlich juckelt der jedes mal seine zigtausend umdrehungen wenn man plötzlich runterschaltet.ist halt eine mehrbelastung, zwar nicht stark, aber wäre halt doch vermeidbar...

Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 1. November 2008 um 12:48

nein, stopp!

denkfehler meinerseits: schubabschaltung bedeutet ja keine verbrennung, demnach auch keine abgase, ergo wird der turbolader ja gar nicht angetrieben.

 

gesehen, gelacht, gestrichen :D

Gerade Nochmal aus der Schlinge gerettet :D

Schubabschaltung ist gut für den Turbo, da der Motor dann im Schiebebetrib nur noch eine "Luftpumpe" ist, und den Lader kühlt - auch wenn er natürlich noch weiterdreht... ;)

am 4. November 2008 um 9:52

so auch auf die gefahr hin ausgelacht zu werden ...

bin auch nen elch neuling ... fahr den v70 t5 bj 98

hat der sowas wie schubabschaltung auch ???

weil... wenn ich beschleunige und dann in hohen drehzahlen vom gas gehe, bin ichs von früheren autos gewohnt das der verbrauch auf 0 sinkt ... tut er bei mir aber nicht ... im gegenteil der bleibt sehr lange relativ hoch ...

ist das nun normal ?!? und wenn ja kann man das verbessern ???

Hallo Malkav83,

 

ja Dein Volvo V70 hat auch eine Schubabschaltung.

 

Im Gegensatz zu anderen Fabrikaten wird bei Volvo tatsächlich mit einer gewissen Zeitverzögerung weiterhin im Schub ein Verbrauch angezeigt. Das bedeuted also nicht, dass Dein Fahrzeug nicht richtig funktioniert.

Richtig.

Irgendwie hatte ich das aber bei meinen "nicht Turbos" auch..

Sobald man auf die Kupplung gedrückt hat ist der Motor noch etwa 0.5 Sekunden auf Touren geblieben.

Dachte das sei normal damit man die Gänge besser rein bekommt - Anstatt Zwischengas.. ;)

Themenstarteram 4. November 2008 um 18:35

hmn, halt!

fahre ich 120 und lasse den wagen einfach rollen im bspw. 4.gang, geht die momentanverbrauchsanzeige des BC gen 0...soweit, sogut.schubabschaltung funktioniert (diese haben i.Ü. so gut wie alle halbwegs modernen autos ab anfang der neunziger).

nehme ich aber nun den gang bei bspw. 40 raus und lasse rollen, dürfte der BC ja nur den benzinverbrauch im leerlauf anzeigen (~0.8l), tut er aber nicht, er steigt bis zum stillstand des wagens an.

 

warum?

Angenommen Dein Auto rollt ohne Gang 100 km/h, ist der tatsächliche Verbrauch genauso hoch wie beim Rollen mit 50 km/h. Mit 50 km/h wärst Du aber für 100 km doppelt so lange unterwegs, so dass der rechnerische Verbrauch auch doppelt so hoch wäre.

Themenstarteram 4. November 2008 um 18:51

ich überleg grade ob ich das logisch finde oder nicht.

mir is bisher kein auto (mit BC) untergekommen, welches im leerlauf (egal welche geschw.) NICHT den verbrauch im leerlauf angezeigt hat, also irgendwas zw. 0.5-1l/stunde.

 

... also mein Volvo zeigt im Stand gar nichts an. Sobald ich stehe geht die Verbrauchsanzeige aus bzw. zeigt nur Striche an.

ja im stand zeigt der nichts an ... das scheint mir ja auch noch verständlich da er auf 100km nichts rechnen kann ...

aber wenn ich bspl bei 160 vom gas runter geh bleibt der auf nem enormen verbrauch stehen ... geht erst nach ca 30 sec auf 1 und dann noch länger auf 0 liter ...

das find ich etwas merkwürdig ;)

Hallo,

 

also ich glaube da muss ich mal aufklären (*klugscheiss*):

 

Es gibt zwei Arten von Bordcomputern:

  • Die Einen zeigen den Verbrauch NUR in Litern pro 100km an -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf "Striche" an.
  • Die anderen schalten unterhalb einer bestimmten (sehr kleinen) Geschwindigkeit auf eine Anzeige in Litern pro Stunde um -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf dann den momentanen Wert an (typisch ca. plusminus 1l/h).

 

Alle BCs aktualisieren ihre Anzeige in festen Zeitabständen, von Modell zu Modell mal häufiger (z.B. alle 1 s) oder seltener (z.B. alle 20s). Sie geben dabei Mittelwerte der letzten x Sekunden aus.

 

Klar ist, dass der Verbrauch in l/h bei langsamer werdendem Fahrzeug (Motor eingekuppelt, Fuß vom Gas) stetig ansteigt. Machen wir's uns doch mal an einem Beispiel klar:

 

Annahmen:

  • Gang ist nicht eingelegt, Fahrzeug rollt mit konstanter Geschwindigkeit, Motor dreht im Leerlauf
  • Motor verbraucht im Leerlauf 1 Liter pro Stunde, damit rechnet sich's einfach

 

Beispiel 1: Geschwindigkeit 100 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 100km weit -> Verbrauch 1l/100km

Beispiel 2: Geschwindigkeit 50 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 50km weit -> Verbrauch 2l/100km

Beislpiel 3: Geschwindigkeit 10 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 10km weit -> Verbrauch 10l/100km

Beispiel 4: Geschwindigkeit 1 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 1km weit -> Verbrauch 100l/100km

Beispiel 5: Geschwindigkeit 0 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 0km weit -> Verbrauch "unendlich" l/100km

Deshalb zeigt der BC nur paar Striche an.

 

Aha. Alles klar?

 

Schöne Grüße vom Oberlehrer

Themenstarteram 4. November 2008 um 22:33

verdammt, es klingt logisch... :D

 

Zitat:

Original geschrieben von k24281

Hallo,

also ich glaube da muss ich mal aufklären (*klugscheiss*):

Es gibt zwei Arten von Bordcomputern:

  • Die Einen zeigen den Verbrauch NUR in Litern pro 100km an -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf "Striche" an.
  • Die anderen schalten unterhalb einer bestimmten (sehr kleinen) Geschwindigkeit auf eine Anzeige in Litern pro Stunde um -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf dann den momentanen Wert an (typisch ca. plusminus 1l/h).

Alle BCs aktualisieren ihre Anzeige in festen Zeitabständen, von Modell zu Modell mal häufiger (z.B. alle 1 s) oder seltener (z.B. alle 20s). Sie geben dabei Mittelwerte der letzten x Sekunden aus.

Klar ist, dass der Verbrauch in l/h bei langsamer werdendem Fahrzeug (Motor eingekuppelt, Fuß vom Gas) stetig ansteigt. Machen wir's uns doch mal an einem Beispiel klar:

Annahmen:

  • Gang ist nicht eingelegt, Fahrzeug rollt mit konstanter Geschwindigkeit, Motor dreht im Leerlauf
  • Motor verbraucht im Leerlauf 1 Liter pro Stunde, damit rechnet sich's einfach

Beispiel 1: Geschwindigkeit 100 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 100km weit -> Verbrauch 1l/100km

Beispiel 2: Geschwindigkeit 50 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 50km weit -> Verbrauch 2l/100km

Beislpiel 3: Geschwindigkeit 10 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 10km weit -> Verbrauch 10l/100km

Beispiel 4: Geschwindigkeit 1 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 1km weit -> Verbrauch 100l/100km

Beispiel 5: Geschwindigkeit 0 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 0km weit -> Verbrauch "unendlich" l/100km

Deshalb zeigt der BC nur paar Striche an.

Aha. Alles klar?

Schöne Grüße vom Oberlehrer

Man sollte ihn Peter Lustig umtaufen :D

Zitat:

Original geschrieben von k24281

Hallo,

also ich glaube da muss ich mal aufklären (*klugscheiss*):

Es gibt zwei Arten von Bordcomputern:

  • Die Einen zeigen den Verbrauch NUR in Litern pro 100km an -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf "Striche" an.
  • Die anderen schalten unterhalb einer bestimmten (sehr kleinen) Geschwindigkeit auf eine Anzeige in Litern pro Stunde um -> dieser Typ zeigt bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf dann den momentanen Wert an (typisch ca. plusminus 1l/h).

Alle BCs aktualisieren ihre Anzeige in festen Zeitabständen, von Modell zu Modell mal häufiger (z.B. alle 1 s) oder seltener (z.B. alle 20s). Sie geben dabei Mittelwerte der letzten x Sekunden aus.

Klar ist, dass der Verbrauch in l/h bei langsamer werdendem Fahrzeug (Motor eingekuppelt, Fuß vom Gas) stetig ansteigt. Machen wir's uns doch mal an einem Beispiel klar:

Annahmen:

  • Gang ist nicht eingelegt, Fahrzeug rollt mit konstanter Geschwindigkeit, Motor dreht im Leerlauf
  • Motor verbraucht im Leerlauf 1 Liter pro Stunde, damit rechnet sich's einfach

Beispiel 1: Geschwindigkeit 100 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 100km weit -> Verbrauch 1l/100km

Beispiel 2: Geschwindigkeit 50 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 50km weit -> Verbrauch 2l/100km

Beislpiel 3: Geschwindigkeit 10 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 10km weit -> Verbrauch 10l/100km

Beispiel 4: Geschwindigkeit 1 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 1km weit -> Verbrauch 100l/100km

Beispiel 5: Geschwindigkeit 0 km/h -> Verbrauch 1 l/h -> Auto kommt mit 1l 0km weit -> Verbrauch "unendlich" l/100km

Deshalb zeigt der BC nur paar Striche an.

Aha. Alles klar?

Schöne Grüße vom Oberlehrer

Logik stimmt - aber technisch dürfte das nich stimmen...ICH hab noch keinen BC gesehen, der mit im Leerlauf, wo mein Auto rollt, Werte zwischen 10 und 100l oder ähnlichem angezeigt hat...und ich hab mittlerweile bestimmt 30 verschiedene mietwagen hinter mir...

entweder er springt in dei Stundenanzeige, dann zeigt er auch wirklich das an was er pro Stunde durchjagt, oder aber er gibt halt nix aus, dann steht diese funktion nicht zur verfügung... aber geschwindigkeitsabhängig hab ich das noch nicht erlebt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen