ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Schrick Nockenwelle mit originalen Federn

Schrick Nockenwelle mit originalen Federn

Themenstarteram 8. Juli 2007 um 18:52

Hi,

ich habe schon öfter mal gelesen, das die 268° Nocke mit originalen Federn verbaut wurde.

Diese Nocke gibt es von Schrick in 2 Varianten:

symetrisch 268° / 268° / 113° - 11,2mm

asymetrisch 268° / 276° / 112° - 11,2mm / 11,5mm

Das Problem, das man mit den Nocken hat, liegt ja nicht an den Öffnungszeiten sondern am Ventilhub, oder nicht?

Die Frage ist nun,

1. wieviel Ventilhub kann man mit den originalen Federn fahren?

gibt es bei den originalen Federn von Motor zu Motor unterschiede?

2. Wieso verlängert Schrick den Nocken/Ventilhub?

 

mfg Dennis

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn das Ventil weiter und länger und schneller geöffnet wird kann mehr durch ;)

Ich fahr die 268/276° Nockenwelle im G60 mit Originalfedern ohne Probleme. Im GTI würd ich die symetrische fahren.

Themenstarteram 8. Juli 2007 um 19:21

Es ist klar, das mehr Luft einströmt, wenn das Ventil länger geöffnet ist.

Ich finde das unlogisch, das mehr Luft einströmt, wenn das Ventil weiter offen ist.

Ich glaube nicht das es da einen unterschied gibt, ob das Ventil nun 10mm oder 11,5mm weit geöffnet ist. Ausschlaggebend für den möglichen Durchsatz sind die Öffnungszeiten.

Wonach soll ich mich nun richten, wenn ich einen schärfere Nockenwelle haben will. Was ist da serienmässig möglich?

am 8. Juli 2007 um 19:43

Hallo hab mal ne dumme frage, ich kenn mich mit den ganzen Grad zahlen der Nockenwellen nicht aus, kann mir das jemand erklären oder würde das den Rahmen hier sprengen?

Wenn das Ventil weiter geöffnet kommt doch mehr luft durch.

Zitat:

Original geschrieben von GaNjAmAn

Es ist klar, das mehr Luft einströmt, wenn das Ventil länger geöffnet ist.

Ich finde das unlogisch, das mehr Luft einströmt, wenn das Ventil weiter offen ist.

Ich glaube nicht das es da einen unterschied gibt, ob das Ventil nun 10mm oder 11,5mm weit geöffnet ist. Ausschlaggebend für den möglichen Durchsatz sind die Öffnungszeiten.

Wonach soll ich mich nun richten, wenn ich einen schärfere Nockenwelle haben will. Was ist da serienmässig möglich?

Dabei gilt das Gleiche wie bei der Drosselklappenfrage.

Im idealfall hast du keine Druckdifferenz vor und hinter dem "Hinderniss" und dadurch optimale Zylinderfüllung.

Auf 0 Differenz wirst du allerdings in der Praxis nie kommen also heißt es sie so klein wie möglich zu halten.

Themenstarteram 8. Juli 2007 um 22:53

Sorry, verstehe immer noch nicht, was der Grund für mehr Ventilhub, bei längeren Öffnungszeiten (bzw. mehr Grad der Nocke) ist.

Und weiss auch immer noch nicht, was man serienmässig fahren kann. Oder nach welchen Kriterien man sich Nocke aussucht.

am 9. Juli 2007 um 13:10

Mehr Ventilhub bedeutet immer eine bessere Zylinderfüllung.

Dadurch, dass das Ventil weiter öffnet wird der Querschnitt der Öffnung größer. Gutes Beispiel kam doch grade schon mal mit der Drosselklappe. Je weiter die offen ist, um so mehr geht durch (ok, etwas banal ausgedrückt).

Oder stell dir mal nen Strohalm vor. Durch nen ganz dünnen Strohhalm kannst du in einer vorgegebenen Zeit mit Sicherheit weniger Luft einatmen als durch einen richtig dicken in der gleichen zeit. Genau so gehts den Motor auch. Ventil nur ein Stück offen = wenig Luft, Ventil weit offen = viel Luft.

Zu deiner Frage gibt Schrick an, dass die 268er noch mit Originalfedern gefahren werden können, allerdings empfehlen sie härtere Ventilfedern für diese Nocken. Erfahrungsgemäß passiert mit Serienfedern aber bei den Nocken nichts wenn die Ventilfedern noch in gutem Zustand sind.

am 9. Juli 2007 um 14:21

habe auch die Normalen Ferdern drinne werden aber demnächst getauscht wen der Kopf zum Schleifen geht.

Themenstarteram 9. Juli 2007 um 17:14

Der vergleich mit der Drosselklappe oder mit dem Strohalm ist schlecht. Der Durchmesser wird ja nicht größer!

Sicher kommt weniger durch wenn das Ventil nur einen paar Millimeter weit offen ist. (nebenbei: VW misst erst ein 1mm weit geöffnet Ventil als offen).

Aber irgendwann ist das Ventil dann "ganz" offen. Also komplett ausgefahren. Angenommen es sind serienmässig 10mm (keine Ahnung), was macht dann 1mm fürn Unterschied???

 

Gehen wir mal davon aus der die synchrone 268° Nocke von Schrick, für Hydros mit 11,2mm Hub, mit originalen Federn zu fahren ist. Die ist dann auch etwa 11,2mm weit auf. (Kommt drauf an wann man ein Ventil als offen bezeichnet)

Also:

268° - 11,2mm <--- kann mit originalen Federn gefahren werden

272° - 11,4mm <--- 0,2mm länger (Ein Euroschein ist etwa 0,2 mm dick)

276° - 11,5mm <--- 0,3mm länger

288° - 11,7mm <--- 0,5mm länger

Insgesamt hat die 288° Nocke einen 1,3% längeren Ventilhub als die 268er.

Sind wir uns jetzt einig das Ventilhub nicht mit der Füllmenge zutun hat?

Klar hat der Ventilhub was mit der Füllmenge zu tun, aber du kannst das Ventil halt net ewig weit aufmachen lassen, erstens wirds sonst eng zwischen Kolben und Ventil und zweitens wird die Benspruchung der Feder immer großer umso größer der Ventilhub ist.

Sinnvoller ist es die Offnungsfläche, sprich den Ventildurchmesser zu vergrößern. Oder eben beides in Kombination, Ventildurchmesser Und Hub von selbigem.

Wenn du Lust hast kannst du dir ja mal die Öffnungsquerschnitte errechnen die du mit der jeweiligen Nocke hast, dann wirst du sehen das die "paar Zehntel" nicht umsonst sind, Kleinvieh macht auch Mist! :D

am 9. Juli 2007 um 23:56

Royalblau spricht ware Worte :D

Natürlich ist es nicht mit einer Drosselklappe vergleichbar oder mit einem Strohhalm. Aber es ist einfacher Vorstellbar an den Öffnungsquerschnitt erines Ventils zu berechnen. Deshalb dieser (etwas vereinfachter) Vergleich.

am 10. Juli 2007 um 13:33

Zitat:

Original geschrieben von GaNjAmAn

268° - 11,2mm <--- kann mit originalen Federn gefahren werden

272° - 11,4mm <--- 0,2mm länger (Ein Euroschein ist etwa 0,2 mm dick)

276° - 11,5mm <--- 0,3mm länger

288° - 11,7mm <--- 0,5mm länger

Insgesamt hat die 288° Nocke einen 1,3% längeren Ventilhub als die 268er.

Also bei mir ergibt das einen Unterschied von 4,5%... Wie kommst du da auf 1,3%?! :confused:

Wollte ich nur mal so nebenbei bemerken... ;)

mfg

Themenstarteram 10. Juli 2007 um 17:21

Okay, 4,5% ist richtig.

Aber vom Prinzip her hat ein Ventil das 11,2mm weit offen steht keinen Unterschied vom flow her, zu einen Ventil das 0,2 oder 0,5mm weiter offen steht. Zumindestens nicht, das man dabei von einer besseren füllung sprechen kann.

Bin sicher das es eine Bedeutung hat, aber diese Schilderungen sind wenig fachmännisch.

Beispiel von mir;

Um wieviel schneller würde wohl Wasser aus einer Flasche fliessen, die ich aufm Kopf halte, wenn ...

ich sie 11,2mm weit vom Boden einferne oder 11,7mm weit vom Boden entferne.

Ganz offensichtlich ist auch für dieses Beispiel, die Öffnungszeit (für die Menge) bzw. der Durchmesser verantwortlich.

Sicher fliesst das Wasser langsamer, wenn es nur ein Spalt ist, aber irgendann ist auch die maximale geschwindigkeit ab einer bestimmten Höhe erreicht. Und da es hier um den Unterschied von einen halben Millimenter geht, kann ein die Aussage nicht richtig sein, das die Füllung eines Zylinders bei 0,2 oder 0,5mm besser sein soll. Jedenfalls ist dies kein relevanter Wert!

Themenstarteram 10. Juli 2007 um 17:23

Okay, 4,5% ist richtig.

Aber vom Prinzip her hat ein Ventil das 11,2mm weit offen steht keinen Unterschied vom flow her, zu einen Ventil das 0,2 oder 0,5mm weiter offen steht. Zumindestens nicht, das man dabei von einer besseren füllung sprechen kann.

Bin sicher das es eine Bedeutung hat, aber diese Schilderungen sind wenig fachmännisch.

Beispiel von mir;

Um wieviel schneller würde wohl Wasser aus einer Flasche fliessen, die ich aufm Kopf halte, wenn ...

ich sie 11,2mm weit vom Boden entferne oder 11,7mm weit vom Boden entferne.

Ganz offensichtlich ist auch für dieses Beispiel, die Öffnungszeit (für die Menge) bzw. der Durchmesser verantwortlich.

Sicher fliesst das Wasser langsamer, wenn es nur ein Spalt ist, aber irgendann ist auch die maximale geschwindigkeit ab einer bestimmten Höhe erreicht. Und da es hier um den Unterschied von einen halben Millimenter geht, kann ein die Aussage nicht richtig sein, das die Füllung eines Zylinders bei 0,2 oder 0,5mm besser sein soll. Jedenfalls ist dies kein relevanter Wert!

OK, wo wir grade bei schlechten Beispielen sind hast du dich wenigstens mit deinem Besipiel eingereit :D

In einen Motor wird Luft eingesogen. Es besteht also ein Unterdruck, der die Luft reinzieht.

Bei einer Flasche besteht in deinem Beispiel auch ein Unterdruck, nur mit dem Bestreben, dass das Wasser rauslaufen muss. Also nicht wirklich vergleichbar.

Aber mal ne andere Frage: Was für eine MEHRleistung erwartest du von einer Nockenwelle? Bei einem 16v sind das vielleicht 10 PS. Also ungefähr 7%. Selbst wenn durch die weitere Öffnung des Ventils nur 1% an Mehrleistung erreicht werden könnte, wäre das doch ein Schritt in die richtige Richtung. Immerhin hätte man dann über 8% erreicht. Es sit ja nicht so, dass die eine Nockenwelle 5 PS birngt und nur durch etwas mehr Hub plötzlich 15 PS erreicht werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Schrick Nockenwelle mit originalen Federn