ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Schock! Darf laut EU-Führerschein nur Automatik fahren?

Schock! Darf laut EU-Führerschein nur Automatik fahren?

Themenstarteram 14. Juli 2010 um 23:09

Hallo Gemeinde,

sorry, für den reißerischen Titel, aber bei mir kocht es gerade.

Vorhin habe ich mit meiner Frau die Führerscheine verglichen, meine Frau hat ihren 1986 gemacht, ich meinen 1985. Beide haben wir nicht mehr den grauen Lappen (meine Frau den rosafarbenen), sondern den schicken EU-Führschein in Scheck-Kartenformat, den haben wir uns aus Spass vor ein paar Jahren besorgt.

Dann mal im Internet geschaut, was denn diese Zahlen hinter den Nummern auf der Rückseite bedeuten. Und da kommt der Schock ins Spiel: Hinter der Nr. 12 steht bei mir "78", und das heißt, der Kandidat darf nur Automatik fahren!

Zur Erklärung: Habe tatsächlich auf Automatik den Führerschein gemacht. Damals hieß es ausdrücklich (!), die Prüfung muss nicht auf Schaltwagen sein, man darf dann trotzdem beides fahren. Es steht im alten, grauen Führerschein auch KEINE Einschränkung drin im Sinne "darf nur Automatik", da steht gar nichts dazu, zum Glück habe ich den noch. Ich weiß noch, dass als mein Bruder 1986 seinen Führerschein, den rosafarbenen, mit mehr Stunden und mit Schaltwagen machen musste, weil die Regelung "Automatik geht" nicht mehr galt.

Was ich in den vergangenen Jahren gefahren habe, möchte ich lieber nicht sagen.

Was mache ich? Zum Straßenverkehrsamt und "Fehler vom Amt" reklamieren? Ich will da nicht mit der Tür ins Haus fallen, wenn ich stattdessen vielleicht gar kein recht habe.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Schnarchfrei

Was mache ich? Zum Straßenverkehrsamt und "Fehler vom Amt" reklamieren? Ich will da nicht mit der Tür ins Haus fallen, wenn ich stattdessen vielleicht gar kein recht habe.

Warum denn nicht? Die Wahrscheinlichkeit, dass du dort eine ausreichende Info bekommst ist doch wesentlich höher, als hier.

Bei aller Liebe zu diesem Forum :) - manchmal wundert mich doch, wie oft der direkte Weg verschmäht wird...

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten

Ich kann folgendes dazu schreiben.

Habe meinen FS 1985 gemacht(graue Pappe noch) in dem der Stempel:"Geprüft auf KFZ mit automatischer Kraftübertragung" prangt jedoch nicht das ich Automatik fahren muss.

(Hatte in meiner Ausbildung aber auch ca. die Hälfte Fahrstunden auf Schalte...ist nur nirgens vermerkt)

Ich wurde während diesen 25 Jahren 2x von den Grün-Weißen bzw. den Silber-Blauen angehalten und musste meinen FS vorweisen. Sie hatten diesbezüglich nichts beanstandet oder kontrolliert ob ich auch auf Automatik fahre. Wenn dem so ist geh ich davon aus das alles seine Richtigkeit hat.

Und der Witz an der ganzen Sache ist: Ich könnte heute spontan gar kein Automatik bedienen:D

Auch versicherungstechnisch macht man ja in dieser Hinsicht keine Angaben ob man Schalte oder Automatik fährt. Mein Bruder ist vor einem halben Jahr von Schalte auf Automatik umgestiegen, müsste doch demnach genauso "verboten" sein.

Zitat:

Original geschrieben von Schnarchfrei

Hallo Gemeinde,

sorry, für den reißerischen Titel, aber bei mir kocht es gerade.

Vorhin habe ich mit meiner Frau die Führerscheine verglichen, meine Frau hat ihren 1986 gemacht, ich meinen 1985. Beide haben wir nicht mehr den grauen Lappen (meine Frau den rosafarbenen), sondern den schicken EU-Führschein in Scheck-Kartenformat, den haben wir uns aus Spass vor ein paar Jahren besorgt.

Dann mal im Internet geschaut, was denn diese Zahlen hinter den Nummern auf der Rückseite bedeuten. Und da kommt der Schock ins Spiel: Hinter der Nr. 12 steht bei mir "78", und das heißt, der Kandidat darf nur Automatik fahren!

Zur Erklärung: Habe tatsächlich auf Automatik den Führerschein gemacht. Damals hieß es ausdrücklich (!), die Prüfung muss nicht auf Schaltwagen sein, man darf dann trotzdem beides fahren. Es steht im alten, grauen Führerschein auch KEINE Einschränkung drin im Sinne "darf nur Automatik", da steht gar nichts dazu, zum Glück habe ich den noch. Ich weiß noch, dass als mein Bruder 1986 seinen Führerschein, den rosafarbenen, mit mehr Stunden und mit Schaltwagen machen musste, weil die Regelung "Automatik geht" nicht mehr galt.

Was ich in den vergangenen Jahren gefahren habe, möchte ich lieber nicht sagen.

Was mache ich? Zum Straßenverkehrsamt und "Fehler vom Amt" reklamieren? Ich will da nicht mit der Tür ins Haus fallen, wenn ich stattdessen vielleicht gar kein recht habe.

Mh, wenn du auf Automatik den FS gemacht hast und im grauen nichts vermerkt war, aber der neue im Kartenformat jetzt doch den Vermerk hat, der sogar richtig ist. Woher wussten die dann das? Wahrscheinlich bei der Führerscheinstelle vermerkt.

Ich vermute, damals bist der der Fahrschule auf den leim gegangen, als die gesagt haben, es sei egal.

Egal wer Schuld hat, es sieht so aus, als müsstest du die Schaltwagenberechtigung nachprüfen.

Zitat:

Original geschrieben von heltino

mal wertfrei am rande gefragt:

wer macht den so ne automatiknummer in der führerscheinphase?

...

es ist doch seit jahrzehnten bekannt das automatik in der fahrschule später zu problemen führen kann.

Das stimmt allerdings !

Themenstarteram 15. Juli 2010 um 10:17

Der aktuelle Stand:

Habe heute morgen noch ein bisschen im Internet recherchiert.

- Was R 129 Fan sagt stimmt, man musste nachweisen (durch Bestätigung der Fahrschule), dass man 6 Fahrstunden (je 45 Minuten) auf einem Schaltgetriebe hatte. Es gab zum 1.1.1986 einen Wechsel, dass diese Variante nicht mehr gültig war.

- Üblich war in dem von mir beschriebenen Fall dann ein Eintrag, der bei mir fehlt, wie ihn Dr. Cooper beschreibt. Dieser Eintrag heißt aber nicht, dass man nicht auch Schaltwagen fahren darf. Aber, lieber Dr. Cooper, google mal ein wenig, es gibt schon Fälle, wo es so war, dass die Polizei Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellte und der erboste Fahrer mit dem Taxi weiter fahren musste. Später wurden diese Verfahren dann eingestellt.

- Es gibt eine „Führerscheinakte“, die beim Kreis liegt, wo man den Führerschein gemacht hat.

Heute morgen habe ich dann direkt beim Straßenverkehrsamt des Kreises meines Wohnortes angerufen. Deren Info war, „wenden Sie sich an das Straßenverkehrsamt des Kreises, wo Sie ihren Führerschein gemacht haben“. Das ist nicht identisch. Sie konnte mich im PC nicht finden. Da habe ich dann auch gleich beim zuständigen Straßenverkehrsamt der Führerscheinausstellung angerufen. Die wollten den alten grau-grünen Führerschein sehen, habe ich dann eingescannt und der Sachbearbeiterin zugemailt.

Die Antwort kam gerade telefonisch:

- Die Angabe „78“ in der Spalte 12 ist falsch!

- Es steht in der Akte so drin, wie ich das beschrieben habe (Prüfung auf Automatikgetriebe), das heißt aber nicht, dass ich keinen Schaltwagen fahren darf. Daher falsch.

- Da ich nun in einem anderen Kreis wohne, werden die korrigierten Daten an den neuen Wohnort-Kreis geschickt.

- Erhalte darüber eine Kopie und kann dann nächste Woche dort einen neuen, korrigierten Führerschein beantragen.

- Kosten sind noch fraglich, weil eigentlich hätte ich das in 6-8 Wochen nach Ausstellung prüfen müssen. Naja, mal sehen, ob auf Kulanz was geht.

Zitat:

Original geschrieben von Schnarchfrei

- Es gibt eine „Führerscheinakte“, die beim Kreis liegt, wo man den Führerschein gemacht hat.

 

Klar, aber da kann's grundsätzlich schon mal problematisch werden (Aussiedler, Führerscheinumschreibung aus dem Ausland etc.)

 

Die Antwort kam gerade telefonisch:

- Die Angabe „78“ in der Spalte 12 ist falsch!

- Es steht in der Akte so drin, wie ich das beschrieben habe (Prüfung auf Automatikgetriebe), das heißt aber nicht, dass ich keinen Schaltwagen fahren darf. Daher falsch.

- Da ich nun in einem anderen Kreis wohne, werden die korrigierten Daten an den neuen Wohnort-Kreis geschickt.

- Erhalte darüber eine Kopie und kann dann nächste Woche dort einen neuen, korrigierten Führerschein beantragen.

- Kosten sind noch fraglich, weil eigentlich hätte ich das in 6-8 Wochen nach Ausstellung prüfen müssen. Naja, mal sehen, ob auf Kulanz was geht.

Dann wäre es ja noch mal gutgegangen. Bitte berichte auch über den Abschluss der Aktion.

Zitat:

Original geschrieben von Schnarchfrei

Die Antwort kam gerade telefonisch:

- Die Angabe „78“ in der Spalte 12 ist falsch!

- Es steht in der Akte so drin, wie ich das beschrieben habe (Prüfung auf Automatikgetriebe), das heißt aber nicht, dass ich keinen Schaltwagen fahren darf. Daher falsch.

Na sag ich doch ;)

Moin,

Siehe oben :D Hatte ich schon was zu geschrieben. Das ist auch OK. Es war damals ja KEINE Beschränkung, sondern eine Bekundung. Das ist ein rechtlich deutlicher Unterschied. Man hätte dir "Unfähigkeit" vorwerfen müssen - damit man dich belangen hätte können.

Bei der Sache geht es nicht um die Bedienung des Getriebes - sondern man behauptet - das das Erlernen des Fahrens mit Automatik einfacher ist. Das Schalten lenkt vom Fahren ab - wer das nicht gelernt hat, sei dann zu stark vom VERKEHR abgelenkt, wenn er dies nicht schon in der Ausbildung gelernt habe. Ist vermutlich Blödsinn :D Aber Rechtsansicht.

Zitat:

Original geschrieben von dr.cooper

Ich kann folgendes dazu schreiben.

Habe meinen FS 1985 gemacht(graue Pappe noch) in dem der Stempel:"Geprüft auf KFZ mit automatischer Kraftübertragung" prangt jedoch nicht das ich Automatik fahren muss.

(Hatte in meiner Ausbildung aber auch ca. die Hälfte Fahrstunden auf Schalte...ist nur nirgens vermerkt)

Ich wurde während diesen 25 Jahren 2x von den Grün-Weißen bzw. den Silber-Blauen angehalten und musste meinen FS vorweisen. Sie hatten diesbezüglich nichts beanstandet oder kontrolliert ob ich auch auf Automatik fahre. Wenn dem so ist geh ich davon aus das alles seine Richtigkeit hat.

Und der Witz an der ganzen Sache ist: Ich könnte heute spontan gar kein Automatik bedienen:D

Auch versicherungstechnisch macht man ja in dieser Hinsicht keine Angaben ob man Schalte oder Automatik fährt. Mein Bruder ist vor einem halben Jahr von Schalte auf Automatik umgestiegen, müsste doch demnach genauso "verboten" sein.

@TE - schön das man dir diese alte Regelung weiterhin zugesteht. Finde ich gut und bestätigt mein Bauchgefühl :)

MFG Kester

am 23. Juli 2010 um 10:36

Zitat:

Original geschrieben von heltino

mal wertfrei am rande gefragt:

wer macht den so ne automatiknummer in der führerscheinphase?

ich hab meinen 1995 gemacht....so wie es sich gehört. alles auf schaltung.

heute fahre ich automatik. total legal ;)

es ist doch seit jahrzehnten bekannt das automatik in der fahrschule später zu problemen führen kann.

Das ging damals nicht um die Ausbildung auf Automatik sondern die Prüfung.

Ausbildung hatte ich fast komplett mit Schaltgetriebe, nur die letzte Fahrt vor der Prüfung auf Automatiik weil mein Fahrlehrer meinte "tu Dir in der Prüfung nicht noch den Schaltstreß an".

Mein grauer "Lappen" hatte den vermerk "Prüfung auf fahrzeug mit automatischer Kraftübertragung", mein Plastikkärtchen hat keinen Vermerk mehr.

Laut neuster Info wurden einige FS-Karten falsch ausgestellt.

Die müssen umgetauscht werden !

Wer es allerdings erst spät merkt, der muss ggf. die Gebühren tragen.

Themenstarteram 23. Juli 2010 um 11:20

Update:

Das zuständige Straßenverkehrsamt der Führerscheinausstellung hat wie in dem Telefongespräch versprochen rasch reagiert und noch am selben Tag ein Schreiben an das Straßenverkehrsamt des Kreises meines Wohnortes geschickt. Und mir eine Kopie.

In diesem Schreiben steht noch mal beschrieben, was im Führerschein alles steht und am Ende, dass die „78“ darin aber falsch ist. Und das man sich heute nicht mehr erklären kann, wie es zu dem Fehler kam. Dann folgt die Ankündigung, dass ich in den nächsten Tagen kommen werde, um einen neuen, richtigen Führerschein zu beantragen und für mich neu: Das dieser Fehler schon im ZFER korrigiert wurde. Was das ZFER ist kann man hier nachlesen: http://www.kba.de/.../zfer__node.html?__nnn=true

Habe mir parallel ein neues biometrisches Passfoto für 12,50 € besorgt.

Zur Führerscheinstelle zu fahren und die Unterlagen vorlegen schaffe ich erst Ende nächster Woche, ist bei mir recht weit entfernt und die Öffnungszeiten sind ja auch nicht so lange.

@popeye174

Woher weißt Du, dass es einige sind? Ich dachte, ich wäre ein Einzelfall. Steckt da ein Systemfehler dahinter? Wäre interessant, das bei der neuen Beantragung des richtigen Führerscheins zu wissen.

@Linus66

Bei mir fehlte in dem alten Lappen dieser Vermerk, der eigentlich wohl hätte drin stehen müssen.

Auskunft stammt von der Behörde.

Es gab eine Zeitlang wohl mal Probleme bei der Umstellung und da ist einiges schief gelaufen, daher sollte man bei Erhalt immer die Schlüsselzahlen prüfen !

Themenstarteram 16. August 2010 um 16:53

Letztes Update:

So, habe nun meinen neuen EU-Führerschein. 1 Monat und 2 Tage nach meinem Schock am Abend. Ich dachte für eine Nacht, ich wäre jahrelang eventuell ohne Fahrerlaubnis rumgefahren, ohne es zu ahnen. Wäre aber nicht so gewesen, wie mir das Straßenverkehrsamt am nächsten Tag schon versicherte.

Ich musste nichts bezahlen.

Also mein Tipp an Alle:

Schaut bei Eurem EU-Führerschein, ob es unter 12. irgendwelche Einschränkungen gibt. Bei mir war es die „78“ und wenn da was steht ist die Frage, ist die Beschränkung richtig so, oder ein Fehler.

am 16. September 2011 um 13:02

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Damals mußte man , glaube ich, 6 Stunden Schaltwagen nachweisen. Ich habe 77 auch auf einer Automatikkarre die Prüfung gemacht, ohne Eintrag im " Lappen " .

Richtig, bei mir wars 1979 genauso.

Hab aber von 6 Pflichtstunden nur 3 gemacht, dann hatte ich die Bescheinigung erhalten. Alle anderen Fahrstunden und die Prüfung habe ich auf Automatik gemacht.

...ob er das noch lesen wird...

*staubvonderschulterklopf*

Gut dass ich nur meinen alten grauen Lappen hab - und dazu den kalifornischen Fuehrerschein.:D

Der EU-Schwachsinn ist fast noch schwachsinniger als unser Schwachsinn...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Schock! Darf laut EU-Führerschein nur Automatik fahren?