ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Schlüssel geht nicht mehr aus dem Zündschloss

Schlüssel geht nicht mehr aus dem Zündschloss

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 28. März 2014 um 16:41

Hallo zusammen,

heute hat sich mein Polo mal wirklich auffällig gezeigt.

Ich wollte den Apparat normal auf dem TG-Platz abstellen und kam ins Fluchen, weil der Zündschlüssel nicht mehr abziehbar war. Ich habe den Twincharger (hat ja DSG). Ich war in Stellung P, was auch im Display angezeigt wird.

Schlüssel lässt sich aber nicht abziehen, auch der Freundliche wusste nicht weiter (Batterie stromlos zu machen brauchte nix, Fahlerspeicher auf die schnelle auslesen wollte er nicht, weil das nicht unbedingt zielführend sein müsse) und hat mir gleich am Montag einen Termin gegeben.

Wer hat sowas schon gehabt, und was war der Fehler ? Zündschloss ?

Suche hat nichts ergeben.

Danke, langas :confused:

Beste Antwort im Thema

Das mag zwar jetzt preislich ok sein, aber gelöst ist das Problem ja leider nicht richtig.

Ein Schlüssel den man immer abziehen kann ist ja nicht Sinn der Sache.

An einer Endlösung würde ich jedenfalls dran bleiben und auch drauf bestehen das alles wieder so funktioniert wie es soll.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Also mein Schlüssel wird hakelig, wenn ich in Eile die Zündung ausmachte, bevor ich den Wählhebel auf P stellte. Da hilft es dann noch mal die Zündung an und wieder aus zu machen und schon flutscht der Schüssel.

Stand nicht auch was im Handbuch, wie man den Schlüssel im Pannenfall freigibt? Da mußte man irgendwas mit dem Schraubendreher unter einer Blende des Wählhebels entriegeln. RTFM würde ich da mal empfehlen. ;)

Hatte das Problem und bin zum ;) gefahren und meinte dann zu ihm da ist was direkt kaputt wo es geschaltet wird , ein Meister meinte nie im Leben und dann ging es zur Fehlersuche , nichts gefunden.

Dann kam der Meister mit dem ich immer alles mache , er mit mir zum Auto und dann geschaut und ich das selbe erzählt dann hat er die DSG Abdeckung abgemacht und geschaut und von Hand einen Schalter betätigt und siehe da Schlüssel ging raus und meinte nur tja da haben sie Recht gehabt da ist wirklich was mechanisches kaputt. Es war die Schaltbetätigung kaputt , zum Glück noch Garantieverlängerung so dass ich das nicht bezahlen musste.

Also lass mal deine Schaltbetätigung überprüfen , weil du kannst auf P stellen aber da das kaputt ist passiert nix und es gibt kein Signal und du kannst den Schlüssel nicht abziehen , alles andere schalten ging bei mir , Polo GTI knapp 3 Jahre alt. Ohne Garantie kostet das knapp 400 Euro soviel hat VW bezahlt an meinen :) habe die Kostenübernahme von der Garantieverlängerung zu geschickt bekommen.

Themenstarteram 29. März 2014 um 9:08

Zitat:

Polo GTI knapp 3 Jahre alt. Ohne Garantie kostet das knapp 400 Euro soviel hat VW bezahlt an meinen :) habe die Kostenübernahme von der Garantieverlängerung zu geschickt bekommen.

400 ??? Für einen Schalter ?

Und das dann alle 3 Jahre ?

Im Handbuch steht nichts dergleichen.

Zitat:

Original geschrieben von langas

Zitat:

Polo GTI knapp 3 Jahre alt. Ohne Garantie kostet das knapp 400 Euro soviel hat VW bezahlt an meinen :) habe die Kostenübernahme von der Garantieverlängerung zu geschickt bekommen.

400 ??? Für einen Schalter ?

Und das dann alle 3 Jahre ?

Im Handbuch steht nichts dergleichen.

Natürlich steht im Handbuch nichts von Reparaturkosten

meiner ist 3,5 Jahre alt und die Schaltung tut´s noch wunderbar. Also male mal den Teufel nicht an die Wand

Themenstarteram 31. März 2014 um 8:48

Zitat:

Natürlich steht im Handbuch nichts von Reparaturkosten

Habe ich ja auch nicht gemeint, sondern bin auf die oben angeführten Tipps der Notentriegelung, die im Handbuch stünde, eingegangen und es steht eben nichts dergleichen drin.

Wenn im MFA-Display P und D und N und S und auch sonst alles angezeigt wird, dann sollte man doch meinen, dass kein Geber defekt wäre, oder ?

Der Händler meinte am Freitag, er würde die Dinge erstmal durchmessen müssen und die Teile heute im Tagesverlauf bestellen und dann würde man schon sehen.

Auftrag lautet : Schlüssel steckt im Zündschloss fest, also wird auch ergebnisorientiert bezahlt. :cool:

Themenstarteram 31. März 2014 um 9:56

Zitat:

Auftrag lautet : Schlüssel steckt im Zündschloss fest, also wird auch ergebnisorientiert bezahlt. :cool:

Grade haben die freundlichen Menschen angerufen.

Es wäre das Zündschloss, welches den Schlüssel nicht freigibt.

Das müsste getauscht werden.

Es wäre eine Reparatur von ca. 300 Euro.

Ich habe gefragt, in welcher Höhe sich da VW beteiligen würde und bekomme erst noch Bescheid, bevor ich mein OK gebe.

(Bis 10.30Uhr kann er das Teil noch bestellen, damit das Auto heute fertig wird.)

Themenstarteram 31. März 2014 um 10:15

Zitat:

(Bis 10.30Uhr kann er das Teil noch bestellen, damit das Auto heute fertig wird.)

Kulanz gibt es keine, null, gar nichts. Auch bei den 300 Euro müsse er erst genau zusammenrechnen und mir das nicht als garantierten Fixpreis nennen.

Mein Unmut über die VW Qualität lässt ihn kalt: ist halt passiert, ich hätte nichts falsch gemacht.

Die sehen das als friss oder stirb, denk' ich.

Ich würde dann das nächste Mal ein anderes Auto kaufen, habe ich ihm anvertraut.

Ab 16.30Uhr sei der Wagen abholbereit.

Wehe es geht dann nicht. Dann gibt's richtig Ärger.

Deswegen bleibe ich bei meiner Meinung. Einen PKW aus der heutigen Zeit kauft man nicht ohne Garantieverlängerung. Denn schon hast du die Kosten wieder drin.

Und PS das scheint ja bisher der einzige Defekt an deinem GTI zu sein... Da hätte ich noch keinen Unmut ;).

mfg Wiesel

Zitat:

Original geschrieben von langas

Zitat:

(Bis 10.30Uhr kann er das Teil noch bestellen, damit das Auto heute fertig wird.)

Kulanz gibt es keine, null, gar nichts. Auch bei den 300 Euro müsse er erst genau zusammenrechnen und mir das nicht als garantierten Fixpreis nennen.

Mein Unmut über die VW Qualität lässt ihn kalt: ist halt passiert, ich hätte nichts falsch gemacht.

Die sehen das als friss oder stirb, denk' ich.

Ich würde dann das nächste Mal ein anderes Auto kaufen, habe ich ihm anvertraut.

Ab 16.30Uhr sei der Wagen abholbereit.

Wehe es geht dann nicht. Dann gibt's richtig Ärger.

Reagierst du da nicht ein wenig zu heftig? Der Wagen hat keine Garantie mehr (Garantieverlängerungen findest du sowieso blöd, meine kostete übrigens 300€ für 3 Jahre), also wo ist das Problem? Ansonsten läuft dein "Twincharger" ja einwandfrei und hat, sofern ich mitbekommen habe, keine anderen Probleme.

Klar, es ist ärgerlich wenn an einem erst 3 Jahre altem Auto so ein Defekt auftritt, aber es kann passieren. Es ist ja nichts was Polo-typisch wäre und wer weiß was der Grund dafür war...?

Themenstarteram 31. März 2014 um 18:24

Natürlich beschwere ich mich nicht unflätig. Aber ich beschwere mich.

Man kann immer sagen, dass man das oder jenes Bauteil schlecht behandelt habe oder es normaler Verschleiß sei ... Garantieverlängerungen kommen bei mir nicht in Frage. Nach wie vor.

Ich möchte nicht die Planlosigkeit von VW (und deren Werkstätten) indirekt bezahlen.

Vor allem kam um 16.13Uhr der Anruf von der Werkstatt, wo es hieß, es sei jetzt das neue Zündschloss da und der Fehler ist nach wie vor vorhanden.

Ich musste mich erst deutlichst äußern, bis klar war, dass nicht ich für Fehler der Werkstatt (Fehldiagnose) einstehen muss.

Ich werde also erst morgen erfahren, ob es einen neuen Tipp bei der Fehlersuche gibt.

Die wollen einen klar knebeln und denken, die kriegen einen Freibrief für eine Blanko-Reparatur.

Mit 300 Euro kann ich nach wie vor leben, aber hätte ich nicht die Klappe aufgerissen, wären wir jetzt wahrscheinlich schon bei mehr.

Traurig, aber so isses halt. AntiDepressivum habe ich schon geholt.

Also im Moment frage ich mich was das für eine Werkstatt ist , weil die Fehlersuche dauert in etwa 15 Minuten , 10 Minuten den Tester ranhängen und feststellen soweit nix kaputt , dann beim DSG Hebel die Abdeckung runter , den Schalter an der Schaltbetätigung gedrückt , wenn Schlüssel rausgeht ist es die Schaltbetätigung wenn nicht das Zündschloß.

Da denke ich mir die haben nur Tester ran , dort kam nix und gleich das Zündschloß bestellt , frage einfach mal ob sie schon die Schaltbetätigung überprüft haben. Du bekommst auch im Display alles angezeigt und kannst auch normal auf R und D oder N schalten , nur bei P bekommste den Schlüssel nicht mehr raus.

Zitat:

Original geschrieben von langas

 

Ich möchte nicht die Planlosigkeit von VW (und deren Werkstätten) indirekt bezahlen.

Dann mußt du sie halt direkt bezahlen.....

Themenstarteram 31. März 2014 um 21:31

Zitat:

Dann mußt du sie halt direkt bezahlen.....

Nein, muss ich nicht.

Warum glauben immer alle, dass ich irgendwas muss ?

Ich muss gar nix, nur sterben.

Ich kann das Auto auch verkaufen, wenn ich verärgert genug bin.

Es fährt nämlich noch ganz gut !

Um es zu verkaufen, MUSST du aber erst einmal die Rechnung bezahlen.

Wenn du es unrepariert verkaufst, wird der Preis absolut im Keller sein. Also noch mehr Verlust.

Sieh doch einfach ein dass es besser gewesen wäre, die Versicherung abzuschließen. Wenn nicht ist es mir auc egal, denn ich "muss" kein Mitleid mit dir haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Schlüssel geht nicht mehr aus dem Zündschloss