ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Schlechtwege Auto für Hobbys

Schlechtwege Auto für Hobbys

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 12:29

Hallo,

Ich habe mich hier im Forum angemeldet, da ich bei meinem Autokauf auf der Stelle laufe.

Ich bin auf der Suche nach einem Auto, dass ich täglich gebrauchen werde. Hauptsächlich werde ich das Auto für meine Hobbys verwenden.

Das wären Angeln, Imkern und Mittelalterfeste. Außerdem würde ich bei schlechten Wetter und im Winter das Auto benutzen um damit zur Arbeit zu kommen.

Mein Arbeitsweg beträgt Ca 3km, die Wege beim Imkern und Angeln meistens um die 10 km aber gelegentlich auch 50 km. Zwei bis dreimal im Jahr hätte ich Strecken von bis zu 700km.(jeweils ein Weg, also das doppelte)

Bei allen drei Hobbys muss das Auto mindestens sehr schlechte Feldwege befahren können, in Ausnahmefällen auch über Wiesen.

Mir persönlich ist das Aussehen des Autos egal, für mich ist es ein Gebrauchsgegenstand.

Mir ist es wichtig, dass das Auto sehr hoch liegt und auch steile Böschungen hoch kommt. Außerdem sollte der Kofferraum so groß wie möglich sein und wenn dieser keine Ladekante hat wäre es toll aber nicht zwingend notwendig.

Wahrscheinlich bräuchte ich keinen Allradantrieb , würde mich aber ärgern , wenn ich doch stecken bleiben würde. Für das ziehen von einem Hänger würde Allradantrieb auch gut sein.

Bei meiner Suche nach dem richtigen Auto komme ich immer auf Dacia Duster aber da ich gerne etwas mehr Leistung hätte, wäre dieser erst ab 21t zu haben, was mir zu viel für einen dacia wäre.

Außerdem hatte ich den subaru forester im Auge aber diese würde mir zu viel Sprit auf langen Strecke verbrauchen.

Der skoda ateca und Toyota tucson haben auch sehr gute Bewertungen.

Mir fällt die Entscheidung sehr schwer, da ich das Auto so lange wie möglichs fahren möchte aber selbst sehr wenig über Autos weiß. Vielleicht würde ein dacia logan stepaway schon reichen aber ohne Allradantrieb und so wenig ps lassen mich zweifeln, ob er für Bergauf mit vollen Anhänger geeignet ist.

Nochmal eine Kurzfassung:

Ca 130 ps

Benziner

Hohe Bodenfreiheit

Sparsam (Max kombiniert 7-8Litern)

Ggf Allradantrieb

Kurz und Langstrecken Tauglichkeit (kein lada)

Großer Kofferraum ( ohne Ladekante und Radkästen, wenn möglich)

Anhänger tauglich

Max Ca 50t km +-

Preislich Max Ca 15t +-

Ich bin für alle Vorschläge offen und recherchieren nebenbei eure Vorschläge.

Ich bedanke mich schon mal im voraus.

MfG Marc

Beste Antwort im Thema

Nicht jeder Fahrer ist so ein Mimöschen.;)

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Was ist für dich ein schwerer Hänger und was ein steiler Anstieg?

Die Vorstellung für 15.000 € etwas mit dieser Wunschliste zu finden, womit man eine Bergwiese samt Anhänger befahren kann, kannst du vergessen. Es sei denn du willst einen Traktor ...

Subaru Forester - dürfte alles erfüllen (bei einem leicht erhöhten Verbrauch, musst einen Tod sterben ;-))

Toyota RAV 4 - dürfte auch alles erfüllen, denke aber der Forester ist im Gelände noch gängiger, der Toyota dafür auf der Straße wohl komfortabler.

Bei den jeweiligen baujahren liegen die auch im Budget.

Der Ateca ist ein Seat und der Tucson ein Hyundai. Beide glaube ich eher weich gespülte SUV. Zumindest, was die gewünschte Geländegängigkeit angeht.

Honda CR-V mit 4WD.

Ich glaube kaum das die Fahrzeuge sich als Benziner viel beim Verbrauch schenken. Daher wäre ich für den Forester.

 

Oder du zahlst eben etwas mehr für den Dacia der 130 PS Benziner ist ein top Motor gemeinsam von Renault und Mercedes entwickelt. Wunder vollbringt der aber auch nicht verbraucht vielleicht 1 bis 1,5l weniger als ein Forester

Jeep Compass, Cherokee. Der Lada 4x4 ist gut für schweres Gelände. Wenn du einen Anhänger bergauf ziehen willst könnte es ratsam ein Fahrzeug mit Untersetzung zu haben.

Er schreibt doch nirgendwo, dass er bergauf im schweren Gelände nen Hänger ziehen will. Auch nicht, dass er er einen Hänger steil bergaufwärts auf Wiesen ziehen will.

@Agame93

Kurz und knapp - das gibt es nicht!

Fahrzeuge, die ab 2t an den Haken nehmen dürfen, sind groß, schwer und haben eine entsprechende Motorleistung. Das ist ein Verbrauch von 7-8l/100km illusorisch.

Das bedeutet also, dass Du einen Tod sterben musst - entweder höherer Verbrauch oder halt keine Eignung vor Gelände/Anhängerbetrieb!

Selbst mein 3-türiger Pajero Pinin genehmigt sich im Allrad-Modus stets 10l/100 Super. Und der darf nur 1,5t ziehen! Nimmt man einen großen Pajero (3.2l-Diesel), dann hat man zwar 3t Anhängelast, ist aber nicht unter 10l/100km Diesel dabei.

Gruß

Frank

Zitat:

Bei meiner Suche nach dem richtigen Auto komme ich immer auf Dacia Duster aber da ich gerne etwas mehr Leistung hätte, wäre dieser erst ab 21t zu haben, was mir zu viel für einen dacia wäre.

Neuwagen für das Gelände? Nicht clever. Mach was gebrauchtes draus. Ist sonst schade drum. Ach so und EU-Wagen Duster 4x4 Benziner mit 130 PS gehen schon bei 14k los.

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

Der skoda ateca und Toyota tucson haben auch sehr gute Bewertungen.

Seat Ateca, Hyundai Tucson. Nur mal so als Korrektur.

Meine Tipps:

* Skoda Yeti 4WD

* Renault Kangoo 4x4

* Fiat Sedici 4WD

* Suzuki SX4

* Suzuki Vitara 4WD

* Nissan Qashqai 4WD

Und dann gut gebraucht.

Und eigentlich lieber gleich ein Pickup für deinen Arbeitseinsatz. Gebrauchten Toyota Hilux 4WD, so die Klasse. Hänger ist im Gelände immer doof. Dann lieber eine schöne große Ladefläche. Hilux sind hier immer Diesel.

Und für das Mittelalter-Feeling: natürlich Pferde oder Maultiere. Ein Neuwagen ist da alles andere als authentisch.

Angelausflüge, etwas Gelände? Eigentlich ist der Dacia dein Auto. Wofür braucht du mehr Leistung bei deinem Fahrprofil? Kleinstmöglicher Motor mit Allrad, fertig ist die Laube! Sitzt dann immerhin in einem voll alltagstauglichen und auch langstreckentauglichen Fahrzeug, das dir nicht die Ohren wegdröhnt oder den Geldbeutel aussaugt.

Zitat:

@friesek schrieb am 20. Oktober 2020 um 17:27:58 Uhr:

Er schreibt doch nirgendwo, dass er bergauf im schweren Gelände nen Hänger ziehen will. Auch nicht, dass er er einen Hänger steil bergaufwärts auf Wiesen ziehen will.

Er schreibt das er steile Böschungen befährt und das er 4 Radantrieb für Anhänger von Vorteil sein kann. Er sagt halt nichts genaues.

Suzuki SX4 SCross 1.6

Zitat:

@Italo001 schrieb am 20. Oktober 2020 um 19:20:24 Uhr:

Zitat:

@friesek schrieb am 20. Oktober 2020 um 17:27:58 Uhr:

Er schreibt doch nirgendwo, dass er bergauf im schweren Gelände nen Hänger ziehen will. Auch nicht, dass er er einen Hänger steil bergaufwärts auf Wiesen ziehen will.

Er schreibt das er steile Böschungen befährt und das er 4 Radantrieb für Anhänger von Vorteil sein kann. Er sagt halt nichts genaues.

Er meint aber auch dass wahrscheinlich Allrad dafür nicht nötig ist. Ist halt sehr subjektiv.

Du machst einen Fehler, wenn Du Lada Niva (4x4) ausschließt. Das wäre perfektes Auto für dich. Günstig als Neuwagen und super im Gelände. Deine 700 km Strecke einmal pro Jahr wirst du irgendwie durchstehen. Ist ja sehr selten. Und 7 Liter Verbrauch im Geländewagen - vergiss es. Deine Wünsche sind teilweise widersprüchlich.

Ohne zeitgemäße Sicherheitsausstattung und brauchbaren Rostschutz muss man wollen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Schlechtwege Auto für Hobbys