ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Schlechtere Qualität deutscher Fahrzeuge für Auslandsmärkte?

Schlechtere Qualität deutscher Fahrzeuge für Auslandsmärkte?

Hatte gerade einen Disput mit Verwandten in Kroatien. Sie behaupten, dass die deutschen Hersteller für Auslandsmärkte, z.B. Osteuropa, schlechtere Qualität produzieren, sozusagen 1b-Ware. Ich habe gesagt, dass ich das nicht für plausibel halte. Jetzt hoffe ich auf Eure Expertise und freue mich auf Beiträge. Danke und guten Rutsch

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Renegolf347 schrieb am 1. Januar 2016 um 09:19:10 Uhr:

Von diesen Mythos habe ich auch schon einmal gehört. Sogar, das es Qualitätsunterschiede innerhalb der deutschen Bundesländer gibt.

Das ist völliger Schwachsinn!! Welcher Hersteller ist so blöd und riskiert damit einen schlechten Ruf. Das kann sich niemand erlauben.

VW vielleicht?

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Wie soll man das durchführen? Im Werk kann man zwar die Logistik so ausrichten, das man bestimmte Bauteile (Amaturenbrett, Sitze, ...) Just-In-Time bekommt. Vieles davon ist aber nur Massenware, d.h. der Werker greift in eine große Kiste und baut an jedes Auto so ein Bauteil. Und woher soll der Werker wissen, das der 150 PS-Motor oder das Getriebe jetzt bspw. für den In- oder Auslandsmarkt gebaut wird.

Einzig bei Austattungen kann man "minderwertige" verbauen. Das betrifft aber nur abgespeckte Inhalte, keine andere Qualität.

Der Aufwand für bestimmte Märkte schlechtere Qualtität zu bauen würde wohl mehr Aufwand bedeuten, als eine gleichbleibende Qualität zu produzieren. Ehrlich gesagt habe ich davon auch noch nie gehört, obwohl ich des Öfteren für einen markenübergreifenden Zulieferbetrieb tätig bin. Dort gibt es nur eine Qulität.

Ich würde das als stammtischreife Verschwörungstheorie abtun. Das entbehrt jeder Grundlage und wäre mit Sicherheit schon aufgedeckt worden sein. Wenn Du Ersatzteile kaufst, wirst Du mit Sicherheit nicht gefragt, welche Qulität Du haben möchtest. Allein dort würde es auffallen.

Wenn deine Verwanden das schon kund tun, sollten mal konkrete Beispiele folgen.

Servus,früher hat man auch immer behauptet Re-Importe würden eine schlechtere Qualität haben,was nie stimmte!!

Hi,

es gab/gibt aber auch Modelle/Ausstattungen die nur für das Ausland gedacht sind und auch dort nur offiziell zu erhalten sind.

MfG

Super-TEC

Zitat:

@Super-TEC schrieb am 31. Dezember 2015 um 18:19:45 Uhr:

Hi,

es gab/gibt aber auch Modelle/Ausstattungen die nur für das Ausland gedacht sind und auch dort nur offiziell zu erhalten sind.

MfG

Super-TEC

Das hat aber nix mit Qulität zu tun.

Ich war für diverse namhafte Kfz - Zulieferer tätig, welche Bauteile für weltweit vertriebene Fahrzeuge hergestellt haben. Eine qualitative Unterschiedung zwischen "Deutsch" und "Nicht - Deutsch" ist mir bei keiner Firma aufgefallen. Ausstattungsabhängige Unterschiede gab es aber sehr wohl. So wollte BMW für das 3er Cabrio (E93), welches in den USA verkauft wird, einen selbstleuchtenden Griff für die Innenseite des Kofferraumes haben, damit sich dort eventuell eingesperrte Personen selbst befreien können. :D

Nun ja, kann aber durchaus passieren das zb für strikt limitierte Länder zb billigere Bremsscheiben verbaut werden da die Wahrscheinlichkeit das Sie extrem gefordert werden nicht ganz zu groß ist.

Da Autohersteller schon mal mehrere Lieferanten haben kann es dabei schon mal Unterschiede geben. Ob man Die dann als schlechtere Qualität betrachtet oder als Marktanpassung ist eine andere Frage.

Oder wenn man mit einer für Skandinavien ausgelegten Klimaanlage im Sommer am Mittelmeer rumgondelt.

Je nachdem kann man abweichende Details auch als Qualitätsunterschied wahrnehmen.

Von diesen Mythos habe ich auch schon einmal gehört. Sogar, das es Qualitätsunterschiede innerhalb der deutschen Bundesländer gibt.

Das ist völliger Schwachsinn!! Welcher Hersteller ist so blöd und riskiert damit einen schlechten Ruf. Das kann sich niemand erlauben.

Es gibt, je nach Ort der Bestellung, bzw. Auslieferungsort, bestimmte Länderausführungen. Ich kenne da Beispeile für den Golf III/Vento (Ja ich weiß, uralt). Kalte Länder, wie z.B. die skandinavischen erhielten bei bestimmten Motoren eine beheizte Kurbelgehäuseentlüftung und serienmäßig Scheinwerferwaschanlage. Für Großbritanien wurde in den ersten Baujahren auch ein sogenanntes "Stadtfahrlicht" verbaut.

Versionen die nach Holland oder Italien gingen, hatten Standardmäßig nur Fahrerairbag, statt des Doppelairbags. Japanische Versionen hatten schon damals eine Kontrolleuchte für die Motorsteuerung/Abgasreinigung, obwohl das hier erst später Pflicht wurde. Sind aber alles Ausstattungsmerkmale.

Wie soll sich die schlechte Qualität denn äußern? Dazu müsste es dann auch von den verschiedenen Teilen, welche verbaut werden, auch verschiedene Versionen geben --> Erhöhter Bauaufwand. Und ich kann mich nicht erinnern, dass ich damals in den Ferien zwei verschiedene Versionen von gleichen Bauteilen hatte.

Deine Verwandschaft erwartet wohl bei jedem Auto Premiumqualität? :D

Nunja, zwischen Dacia, Fiat, usw. und BMW, Mercedes, usw. gibt es schon Qualitätsunterschiede.

Die Preise machen den Unterschied.

Die Autobauer legen auch keine Teile auf Lager, alles wird zum richtigen Zeitpunkt des Zusammenbau eine Autos vom Zulieferer angeliefert.

Wenn jemand meint das es da Qualitätsunterschiede gibt dann macht die Qualitätskontrolle ihre Arbeit nicht richtig.

En Autobauer kann sich sowas auf keinen Fall leisten.

Zitat:

@PeFiLu schrieb am 31. Dezember 2015 um 17:25:22 Uhr:

Hatte gerade einen Disput mit Verwandten in Kroatien. Sie behaupten, dass die deutschen Hersteller für Auslandsmärkte, z.B. Osteuropa, schlechtere Qualität produzieren, sozusagen 1b-Ware. Ich habe gesagt, dass ich das nicht für plausibel halte. Jetzt hoffe ich auf Eure Expertise und freue mich auf Beiträge. Danke und guten Rutsch

Wenn ich hier immer so mitlese komme ich zu dem Schluss, dass nur noch diese 1b-Ware auch hier verkauft wird...

Die Beurteilung von Qualität ist wohl eher subjektiv.

In der deutschen Autopresse gewinnen meistens die deutschen Hersteller bezüglich Haltbarkeit und Qualität, auch wenn sie an manchen Japanern nicht vorbeikommen. Wenn ich hier aber Tests von Premium Fahrzeugen lese vermisse ich z.B. häufig Lexus.

Schaut man sich dagegen bei der ausländischen Presse um, so schneiden gerade die deutschen Hersteller bezüglich Langzeitqualität alles andere als Spitze ab.

Trotzdem sind die Verkaufszahlen dort gut :D

Irgendetwas machen Die wohl richtig

Zitat:

@klamann15 schrieb am 1. Januar 2016 um 11:02:01 Uhr:

 

Wenn jemand meint das es da Qualitätsunterschiede gibt dann macht die Qualitätskontrolle ihre Arbeit nicht richtig.

Amüsante Theorie.... werden Teile durch Kontrollieren besser?

Zitat:

@SpyderRyder schrieb am 1. Januar 2016 um 13:00:06 Uhr:

Zitat:

@klamann15 schrieb am 1. Januar 2016 um 11:02:01 Uhr:

Wenn jemand meint das es da Qualitätsunterschiede gibt dann macht die Qualitätskontrolle ihre Arbeit nicht richtig.

Amüsante Theorie.... werden Teile durch Kontrollieren besser?

Vielleicht analog zu Schrödingers Katze? :D

LG Anja

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Schlechtere Qualität deutscher Fahrzeuge für Auslandsmärkte?