ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. schlechter Service bei VW

schlechter Service bei VW

VW
Themenstarteram 30. Juni 2011 um 14:41

Passat

in der Werkstatt gehabt, wegen Rückrufaktion (Zündspulen) bei Abholung, war nur noch die Dame vom Empfang da, deshalb konnte das Fahrzeug nicht anständig übernommen werden.

am nächsten morgen, dann der Salat, wollte Wischwasser nachfüllen, da ist mir fast die Motorhaube auf den Kopf gefallen

(Hydraulik) kaputt

in der Werkstatt meinte man nur, na das kann ihnen doch jederzeit passieren, genau so wie sie jederzeit krank werden können!!!

Der VW Service (zentrale) reagiert nach belanglosem Gequatsche am Telefon überhaupt nicht mehr

man war es nicht

und außerdem ist das betreffende Autohaus ja eine unabhängige GmbH

Vorgangsnummer wurde einfach als erledigt geschlossen.

 

Ähnliche Themen
18 Antworten

Wow, Du hast Dich extra bei Motor-Talk registriert, um dort nun an jeder erdenklichen Stelle gegen VW zu wettern.

OK, kann man machen.

Jedenfalls kann ich Deine negativen Erfahrungen nicht teilen. Wenn Du das so erlebt hast, ist es ärgerlich, spricht aber vor allem für einen schlechten Händler.

Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen. Selbst Sonntags um 19:30 Uhr perfekter Pannenservice, Ersatzfahrzeug wird zur Pannenstelle gleich mitgebracht, so dass man seine Fahrt mit Sack und Pack fortsetzen kann. Das Auto steht nie länger als einen Tag in der Werkstatt, Ersatzteile werden morgens bestellt und mittags geliefert, so dass der Wagen abends fertig ist.

Also wie gesagt. Eine gute Werkstatt ist wichtig, das gilt aber nicht nur für VW. Und wenn ich Deine schlechten Erfahrungen gemacht hätte, hätte ich erstmal den Händler gewechselt.

Trotzdem gute Fahrt mit Deiner neuen Marke!

Themenstarteram 1. Juli 2011 um 7:28

da ich zu dem Zeitüunkt einen VW besaß, war ich sehrwohl Kunde bei VW.

unabhängig von Vetriebsstrukturen.

und da auf Beschwerden VON VW nicht angemessen reagiert wurde, kann man wohl kaum von Kundenfreundlichkeit sprechen

Zitat:

Original geschrieben von bloswegvonvw

da ich zu dem Zeitüunkt einen VW besaß, war ich sehrwohl Kunde bei VW.

unabhängig von Vetriebsstrukturen.

Das habe ich garnicht bestritten. Aber VW ist nicht Dein Vertragspartner sondern der Händler. Und da gibt es leider auch schlechte, unbestritten.

Zitat:

Original geschrieben von bloswegvonvw

und da auf Beschwerden VON VW nicht angemessen reagiert wurde, kann man wohl kaum von Kundenfreundlichkeit sprechen

In Deinem Fall mag das so sein, das will ich auch garnicht bestreiten. Ich kann da auch nur für mich sprechen und meine Erfahrungen sind sehr positiv, auch was z.B. Kulanz angeht.

Es ist eben schwierig, von einem Einzelfall auf die Allgemeinheit zu schließen, das ist ja auch das Problem bei den 100.000km Dauertests.

Themenstarteram 1. Juli 2011 um 7:53

nicht ganz richtig...

andere Beiträge z.B. auch hier in diesem Forum belegen, das es sich eben nicht um einen EINZELFALL handelt und wie ich die anderen Beschwerer verstanden habe sind dort nur Klärungen auf dem Rechtsweg zu erzielen

und nochmal, der Hersteller gibt die Verantwortung für sein Produkt und dessen Ruf doch nicht beim Händler ab, es sei denn es ist ihm egal

Zitat:

Original geschrieben von bloswegvonvw

nicht ganz richtig...

andere Beiträge z.B. auch hier in diesem Forum belegen, das es sich eben nicht um einen EINZELFALL handelt und wie ich die anderen Beschwerer verstanden habe sind dort nur Klärungen auf dem Rechtsweg zu erzielen

Volkswagen verkauft im Jahr Millionen von Autos. So ärgerluich die hier aufgeführten Fälle auch seind, so sind es trotzdem Einzelfälle und nicht die Regel.

Es gibt ja ebenso viele Beispiele, wo VW sehr ordentlich reagiert. Nur melden die sich natürlich weniger hier und beschweren sich, dass alles toll geklappt hat.

Ich musste jedenfalls noch keine einzige Sache auf dem Rechtsweg klären. Aber manchmal kommt es eben auch darauf an, wie man in den Wald hinein ruft.

Themenstarteram 1. Juli 2011 um 8:30

aha, da das Verhältnis von verkauften Produkten zu Beschwerden darüber und dessen Service, im Verhältnis positiv für den Hersteller ausgeht, rechtfertigt die Einzelfallerklärung...

interessant

ab welchem Prozentsatz endet denn die Einzelfallbetrachtung?

und wie man in den Wald hineinruft....

der Kunde ist also Schuld?

20 Jahre war ich also ein "guter" Kunde und dann ganz plötzlich habe ich mich zu einem ganz ganz bösen Kunden entwickelt?

vielleicht sollte man eine breitere Öffentlichkeit entscheiden lassen,

so im Einzelfall...

habe mal den Beitrag mit der verkauften Caravelle bei WISO eingereicht,

nur mal so...

im Einzelfall

Hallo

Verstehe ich das richtig du hattest dein Auto zum Tausch der Zündspule in der Werkstatt und am Tag nach der Abholung war dann der Haubenlifter defekt ?

Wenn ja verstehe ich nicht was du dich so aufregst das Teil kostet keine 30€ und sowas kann kaputt gehen.

MFG

Themenstarteram 1. Juli 2011 um 10:59

prinzipiell hast du recht, allerdings sollte das Fahrzeug am nächsten Tag verkauft werden und VW war nicht in der Lage den Schaden bis dahin zu beheben, geschweige auf die Tatsache einzugehen, das das Teil in der Werkstatt kaputt gegangen ist und man dies bei einer "richtigen" Fahrzeugübergabe auch bemerkt hätte.

dadurch ist mir beim Verkauf ein finanzieller Nachteil entstanden

Fällt mir jetzt erst auf, wer sich mit solch Namen hier anmeldet, dem fehlt einiges im Kopf. :mad: Deine Gesinnungsrichtung spricht über den Namen bände. Du gehst bei mir auf "igno"

MfG aus Bremen

Themenstarteram 1. Juli 2011 um 14:51

was bitte hat ein Nickname mit der Gesinnungsrichtung zu tun, nur weil ich mir hier Luft mache

übrigends, den einzigen Rückruf den ich vom Händler bekam, gipfelte darin, das er an dem Hersteller den ich nun gewählt habe kein gutes Haar ließ...

auf sein Fehlverhalten ging er gar nicht ein

übrigens bin ich zu Mercedes gewechselt.

danke für dein igno

war ja schon nicht mehr zum aushalten

außerdem kleiner Tipp

Dein Bild zu deinem Namen hier verletzt die Urheberrechte, kleiner Maulwurf

Genau der war gut.

Kann deine Wut verstehen,ich werde auch wechseln wegen dem schlechten Kundenservice.Wenn man sich beschweren will stehen gleich mehrere Meiste um einen rum,dann werden sie Pampig.

Irgendwann werden die Millionen Autos zurück gehen,weil das keine Einzelfälle mehr sind,sondern tatsächlich mittlerweile die Regel.

Wenn es den Händlern schlecht geht,kann man aber nicht das am Kunde auslassen.So macht man sich erst recht Kaputt.

Vieleicht verstehen die ja das auch noch irgendwann noch,wenn sie dann noch da sind.

Weil VW sein Werkstätten Netz ja ausdünnen wollen.

...und dafür meldet man sich dann hier an, und hat dann dazu nichts anderes im Sinn, als noch einen ->weiteren_Thread der eher "anklagenden" Art ins virtuelle Leben zu rufen.....neben der Teilnahme an einem sowieso schon zur Thematik existierenden ->dritten_Thread unter der Prämisse "VW ist böse"?! :confused: :rolleyes:

(...'ne trappsende Nachtigall, die sich was schlechtes dabei denkt! :D)

Wenn man der Allgemeinheit etwas Deratiges kund tun muss/möchte, braucht's noch lange nicht solch eine "Breitseite" an "Informationen" - so und eben auch mit diesem ganz besonders "neutral"/"positiv" gehaltenen Nick sieht's natürlich eher nach übertriebenem luftmachen oder aber auch 'ner -meiner bescheidenen Meinung nach ziemlich misslungenen- Bashing- oder Racheaktion aus.....die dann aber im Allgemeinen auch ganz schnell wieder im Sande verläuft! ;)

 

Grüße und ansonsten allen 'nen schönen Sonntag noch, Dynator :)

Themenstarteram 3. Juli 2011 um 8:33

natürlich, ist sich über schlechten Service zu beschweren übertrieben... ;-) maßlos...

wenn jemand hofft, das etwas im Sande verläuft oder in den Mühlen der Gerichte, dann ist das VW, wie andere Beiträge belegen

Lass mich raten und Dir unterstellen:

Du hast einen Passat, den hattest Du in der Werkstatt. Bei der Abholung (vermutlich in Richtung kurz vor Geschäftsschluss) war keiner mehr da.

Du hast nach dem Service die Motorhaube aufgemacht um Wischwasser nachzufüllen (wird das nicht beim Service in der Regel automatisch gemacht, ausser der Kunde knausert und verlangt, dass das nicht gemacht wird?). Dabei ist dir aufgefallen, dass der Gasdruckfeder(was hat das mit einem Ausfall der Hydraulik zu tun???) kaputt ist und das gleich bei der Werkstatt reklamiert. Glaubst Du ernsthaft, dass die Werkstatt den Gasdruckdämpfer kaputt gemacht hat??? Wie soll das denn bitte gehen? Oder war der evtl. schon davor kaputt, bloss Du hast direkt vor dem Service nicht kontrolliert ob der noch tut? Wahrscheinlich hast Du der Werkstatt auch noch das eigene Öl mitgebracht, um Geld zu sparen (?), so dass die Werkstatt sich evtl. gedacht hat, wenn Sie diesem "kostenbewussten" Kunden einfahc so den Gasdruckdämpfer erneuern, könnte es sein, dass ihm dies nicht passt, weil er den sicher irgendwo billiger besorgen kann. :rolleyes:

So. Und dann interessiert sich dieser entgegenkommende, immer sachlich argumentierende und freundlich auftretende Kunde, mit dem man guten Umsatz machen kann plötzlich auch noch für eine vollkommen überzogen teure gebrauchte Caravelle, handelt den Preis kräftig runter und will vermutlich noch Winterreifen dazu.

Vollkommen klar, dass ich als Händler alles tun würde, um diesen Kunden an mich zu binden. :rolleyes:

Vielleicht kam ja auch einer, der den Wagen nicht total überzogen teuer fand und hat den gekauft. Klar, dass der Händler den dann nicht verkaufen würde.

Und solange das kein "Volkswagen Automobile Stuttgart/München/Berlin/Hamburg" Betrieb ist, sind diese Händler nun mal unabhängig arbeitende Unternehmen. Natürlich kann VW im Falle dass es gehäuft zu Beschwerden kommen sollte, dem Händler die Daumenschrauben anlegen, z.B. über die entsprechenden Konditionen zu denen er Fahrzeuge erhält, usw. aber sicher nicht wegen einem solchen Fall, in dem es um einen Gebrauchtwagenverkauf geht, bzw. über eine Beschwerde geht, die der Händler vermutlich nicht mal verschuldet hat (Gasdruckfeder)...

Und damit siehst Du, dass alle 3 Fälle in denen Du hier Deinen Kleinkrieg gegen VW führst für Dich zwar ärgerlich sein mögen, aber als Unbeteiligtem von außen und neutraler Position betrachtet nur ein Kopfschütteln abringen können.

Wenn Du Dich mit Deinem Händler nicht einigen kannst, dann kläre das über einen Anwalt, der Dich auch gleich beraten kann, ob Deine "gefühlte" Rechtslage auch mit der tatsächlichen Rechtslage übereinstimmt oder nicht. Wenn Du glaubst, dass VW als "weisser Ritter" für Dich gegen den bösen Händler einspringt, so ist das reichlich naiv. :rolleyes:

Und damit möchte ich Dich bitten, von weiteren Beiträgen hier bei Motor-Talk gegen Volkswagen abzusehen, weil hier keine Plattform für solche Kriegszüge ist. Hier kann ggf. Leuten geholfen werden, die ein Problem mit dem Wagen haben und diese Hilfe auch annehmen wollen. Du hast offenbar ja zwischenzeitlich den Hersteller gewechselt (also auch kein aktuell zu lösendes Problem mehr) noch scheinst Du gewillt zu sein, auf andere als Deine eigene Position einzugehen oder Ratschläge zu akzeptieren.

Da kein Aussenstehender die Richtigkeit der Angaben bestätigen oder widerlegen kann, begibst Du Dich bzgl. der Nutzungsbedingungen von Motortalk Abschnitt 5.3

Zitat:

irgendjemanden, sei es eine natürliche oder juristische Person oder ein Unternehmen, belästigen, beleidigen, bedrohen, verleumden, in Bedrängnis oder Verlegenheit bringen oder ihr in sonstiger Weise Unannehmlichkeiten verursachen oder in Bezug auf eine natürliche oder juristische Person oder ein Unternehmen unwahre Tatsachen behaupten oder verbreiten;

schon auf sehr dünnes Eis...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. schlechter Service bei VW