ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Scheinwerferreinigungsanlage geht nicht, Pumpe bereits 2x erneuert

Scheinwerferreinigungsanlage geht nicht, Pumpe bereits 2x erneuert

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 3. Januar 2014 um 12:41

Hallo Folks,

habe folgendes Problem und dazu irgendwie noch keine Lösung gefunden.

Habe vor knapp 1 Jahr Bi-Xenon, SRA und LWR nachgerüstet. Hatte letztes Jahr TÜV im September und da ging auch noch alles. Jetzt ist schon seit ein paar Monaten die SRA kaputt, bzw. geht Sie nach 100x drücken und Zündung an und aus schalten hin und wieder mal ein bißchen.

Die Pumpe hatte ich als erstes im Verdacht, zwischenzeitig auch 2 neue besorgt, einmal von Hella und einmal eine günstige von Ebay.

Geht aber leider immer noch nichts. Wenn die Pumpe im Wischwasserbehälter steckt kann ich mit eingeschalteter Zündung ca. 4-5 Mal auf den Knopf zur Reinigung drücken (am Lichtschalter) und höre die Pumpe auch surren, danach geht nichts mehr und ich kann sie erst wieder surren hören, wenn ich die Zündung ausgeschaltet habe und wieder an - dann wieder 4-5 Mal.

Wenn ich die Pumpe aus dem Behälter ausbaue und die Taste drücke, kann ich so oft drücken wie ich will und man hört sie IMMER arbeiten.

Die Düsen habe ich auch schon wie oft empfohlen mit einer kleinen Nadel bearbeitet (da aber ab und an Wasser rauskam aus den Düsen (nach dem gefühlten 100x drücken des Reinigungsknopfs) gehe ich davon aus, dass es nicht die Düsen sein können).

Demnach gehe ich davon aus, dass der Fehler irgendwo anders liegen muss.

Da ich ungern die komplette Frontstossstange ausbauen möchte, wollte ich euch fragen ob ihr mir vielleicht einen Tipp geben könntet, was es noch sein könnte bzw. wie man am besten die Schläuche frei bekommt.

Wäre es denkbar das so eine Art Rohrreiniger reinzukippen, wie man ihn für das Badezimmer nimmt, oder mal einen Kloreiniger-Tab oder sowas?

Bin mit meinem Latein echt am Ende und als Pendler nun mal drauf angewiesen, dass ich was sehe wenn ich im Dunkeln frühs und Abends unterwegs bin...

Danke für eure kreativen Tipps!

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 3. Januar 2014 um 13:19

Tippe mal auf verstopfte Düsen oder Zuführungsschlauch!

Hi, ich hatte vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem:

Nach Defekt der Originalpumpe hatte ich mir zuerst ein billiges Ersatzmodell bei ebay besorgt.

Leider hat die den Druck nicht aufgebracht, um die Düsen komplett aus der Stoßstange zu heben, und erst dann spritzt ja auch das Wasser heraus. Die Bordelektronik bemerkt das wohl irgendwie als Defekt der Pumpe und schaltet sie ab.

Erst als ich in der sauren Apfel gebissen habe und mir bei MB die ziemlich teure Originalpumpe (56€, glaube ich) geholt und eingebaut habe, ging es auf anhieb problemlos.

Vielleicht liegt es also ja daran.

 

Gruß

Walter

Themenstarteram 3. Januar 2014 um 13:32

Danke für eure Antworten. Habe sowohl eine original Hella Pumpe als auch eine günstigere Noname-Pumpe schon probiert mit dem Ergebnis dass sich leider immer noch nichts getan hat :-((

Musst halt alles von vorne nach hinten durchchecken.

Elektrik ok?

Strom kommt überall an?

Wasser da?

Düsen haben Durchgang?

Ich tippe auch auf eine Ablagerung in der Leitung...(verstopft)

Ich würde mal her gehen, und die Wasserleitung prüfen.

Ich kann mir vorstellen, das diese durch eine Ablagerung (kalk-algen) zu ist...

Kommst du so an die Düsen dran ?

Wenn ja, mal mit dem kompressor durch pusten.... (Aber nicht mit zu hohem Druck!!) langsam ran tasten.

Rohreiniger würd ich lieber lassen bei den ganzen feinen Düsen und gummis ob die des vertragen is fraglich. Lieber wie schon erwähnt mit Druckluft durchblasen.

Düse abstecken wenn irgendwie kann kommst was schwirig wird. Oder eben so vorsichtig probieren.

Hatte das auch schon bei mir an den Düsen von der scheibe. Ging auch mit Druckluft wieder frei.

Themenstarteram 5. Januar 2014 um 15:33

Also so wie es scheint habe ich heute (danke vielseitiger Hilfe auch in anderen Foren) des Rätels Lösung gefunden.

Da gibt es eine Mercedes Reparaturanleitung AF82.15-P-6001A mit dem Titel "Scheinwerferreinigungsanalge schaltet nach der Schalterbetätigung ab" wo beschrieben wird, dass man bei dem Problem "Eine 4...5 m lange Leitung (Leitungsquerschnitt 2,5 mm²) um die Handfläche wickeln und den (Ring) Widerstand (B) mit Isolierband zur Fixierung umwickeln" soll.

"Den Widerstand (B) in die Anschlussleitung zwischen der SRA-Pumpe und dem SAM vorn in Reihe mit Raxychem-Lötverbindern (A) einlöten."

Danach noch den selbst gebauten Widerstand irgendwo im Bereich des Wischwasserbehälters befestigen und es sollte wieder gehen.

Bei mir hat das Ganze nur teils zum Erfolg geführt. Die SRA ging zwar jetzt ab und an, aber nicht dauernd. Jetzt habe ich schnell noch die gebraucht erworbene original Mercedes (HELLA) Pumpe besorgt und diese anstatt der NEUEN Ebay-Billig-Pumpe eingebaut.

Siehe da, es geht zu 90% der Knopfdrückerei.

Die Tage besorge ich mir noch mal ein 100% richtiges Kabel und werde das Ganze dann mit Lötverbindern fixieren.

Summa summarum sollte die Verbindung aus "billiger Ebay-Pumpe" und "Spannungsproblemen" dazu geführt haben dass es nicht mehr ging, zumal ich die HELLA-Pumpe ja schon mal eingebaut hatte und diese trotzdem nicht funktioniert hatte, erst in Verbindung mit dem Kabel-Widerstand.

Themenstarteram 10. Januar 2014 um 14:56

Also, mittlerweile ein HELLA-Kabel besorgt mit dem definitiv richtigen Durchschnitt, welches schon zusammengerollt in einem Luftpolstertasche kam.

Eingebaut -> Pustekuchen! Es geht nicht...

Jetzt bin ich mit meinem Latein wirklich am Ende.

Kann es sein dass das SAM nen Schlag hat? Hab nen Mopf... da sollte das eigentlich kein Thema sein, oder?

Moin,

Xenon und die SRA sind im Zündschloss hinterlegt bzw. programmiert.

vieleicht ist da der Fehler zu suchen ???????????????

 

bis dahin, Dirk

He hans,

wozu soll der Widerstand dienen und bei Knopfdruck muß es doch 100% und nicht nur 90% gehen.

Themenstarteram 12. Januar 2014 um 18:43

Hi Conny,

wozu der Widerstand dienen soll? Der soll die Verbindung zwischen SAM und Pumpe anscheinend stabilisieren weil es da wohl Spannungsschwankungen gibt.

Ich hoffe es ist okay, wenn ich hier mal das entsprechende Dokument verlinke, dass die genaue Reparatur etc. beschreibt - Link stammt aus einem anderen Forum.

Falls das nicht gewünscht ist, bitte löschen Admin. Danke

http://goo.gl/xOmWZT

Da kannst du dir mal die "Lösung" von Mercedes ansehen - hat bei mir leider nicht geholfen.

Schade

Hallo Hans,

Danke habe verstanden, der induktive Ringwiderstand kann die Hochstromspitze dämpfen.

Kannst den Ring ja doppelt kleiner möglicherweiße noch um einen Stahlkern wickeln.

Themenstarteram 13. Januar 2014 um 18:16

Hi conny,

meinst du das bringt was? Was mich halt echt wundert ist, dass es kurzzeitig damit behoben war. Und jetzt eben nicht mehr geht.

Wird der Widerstand größer wenn man das ganze kleiner wickelt?

Bin schon drauf und dran das SAM zu tauschen um das auszuschließen. Hatte vor vor nicht all zu langer Zeit ne Tote Starterbatterie. Allerdings hab ich einen Mopf und keine Probleme gehabt nach dem Tausch der Batterie.

Die induktive Dämpfung wird größer und es könnte helfen.

Ich würde es zB um ein altes Wasserleitungsrohr oder ähnliches wickeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Scheinwerferreinigungsanlage geht nicht, Pumpe bereits 2x erneuert