Forum4er, 5er, 6er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 4er, 5er, 6er
  6. Schalter oder Automatik?

Schalter oder Automatik?

Peugeot
Themenstarteram 13. Mai 2011 um 23:51

Was meint ihr, 406 coupe mit Schalter oder lieber Automatik fahren? Wie sind eure Erfahrungen?

Thx

Tankboy

Ähnliche Themen
23 Antworten

Ich hatte mal einen 406 Kombi und ein 406 Coupé. Beide mit dem V6 Motor und beide mit Automatik. Würde nie mehr schalten wollen. Aber das ist eine endlose Diskussion und reine Geschmachssache.

Das 406 Coupé ist ein sportliches Auto, aber kein Rennwagen. Souverän cruisen passt besser als rumheizen.

Und wenn jetzt welche sagen, dass die Automatik 1 komma irgendwas Sekunden länger für den Sprint auf 100 braucht, sag ich nur, dass die wenigsten die optimalen Schaltpunkte so treffen, dass sie mit Handschaltung wirklich schneller sind. Und überhaupt: who cares?

So oder so wünsch ich dir viel Spass mit deinem Coupé. Ist ein klasse Auto!

Hab den Automaten, würde mir auch nix anderes mehr kaufen. Will mit dem Auto ja keinen neuen Rundenrekord aufstellen, sondern entspannt von A nach B kommen. :cool:

Ich fahre einen Peuget 407 Sw und auch als "kasstrierten"(Automat)und möchte nie mehr einen Schalter fahren.Bei diesem Verkehr heute gibt es nichts Entspannteres.

Sorry, aber ein Automatikgetriebe mit nicht min. 6 Stufen oder gar stufenlos geht gar nicht. Dann doch lieber von Hand schalten.

Gruss ROYAL_TIGER

Bei der Frage Automatik oder Schalter scheiden sich die Geister. Beides hat Vor- und Nachteile. Und dies gilt auch für moderne Automatikvarianten.

Der 406 hatte aber meines Wissens nach nur eine einfache 4-Gang-Automatic im Angebot. Bei hohem Autobahnanteil ist das nicht so der Hit. Dafür mögen sie Dich aber an der Tankstelle:D

4 Gänge haben mir gereicht. Der Motor hat genug Drehmoment. In den Bergen war's toll, wenn man den Sport-Knopf gedrückt hat. Die Automatik passt die Schaltpunkte ja der persönlichen Fahrweise an. Das macht wirklich Spass. Viel geschluckt hat er auch nicht. Im gemischten Verkehr so zwischen 9 und 12 Litern.

ist letztendlich auch ne Frage der persönlichen Einstellung. Manche, vor allem Fahrer von drehmomentschwachen Fahrzeugen, freuen sich, dass sie immer den richtigen Gang drinne haben. Für Raucher natürlich auch nicht schlecht.

Andere wiederum fühlen sich beschnitten, wenn die Automatik nicht zum optimalen Zeitpunkt schaltet (Kurven, Bodenwellen, Bahndämme etc.). Manche sind genervt, wenn das Ding beim heranfahren an eine Ampel noch dreimal runterschaltet, statt sich einfach ranrollen zu lassen. Und weil dann inzwischen der Motor abbremst muß man möglicherweise kurz vor der Ampel sogar nach Gas geben, weil der Wagen ja nicht von selbst hingerollt ist.

Aber wie schon gesagt, ich will die Automatik hier nicht schlecht machen, sie hat auch Vorteile...

Aber wie passt sich die Peugeot-Automatik der persönlichen Fahrweise an?

Die Elektronik merkt sich, wie schnell du das Gaspedal runterdrückst, und ob du das öfters machst oder ob du eher verhalten fährst. Auch Lenkradeinschlag bei hohen Geschwindigkeiten wird registriert (schaltet dann runter), sowie die Beladung des Fahrzeugs. Die Anpassung erfolgt relativ schnell und so hast du je nach deiner Stimmung ein Getriebe, das zu 95 % so schaltet, wie du es auch machen würdest. Das ist zumindest beim V6 so. Wenn ich mich recht erinnere, hat das Teil 5 oder 6 Schaltprofile, die automatisch gewählt werden. Zusätzlich kann man manuell auf Sport oder Schnee schalten.

Zitat:

Original geschrieben von daytonashelby

Die Anpassung erfolgt relativ schnell und so hast du je nach deiner Stimmung ein Getriebe, das zu 95 % so schaltet, wie du es auch machen würdest.

Hat bis her bei keinem von mir getesteten Fahrzeug funktioniert.

Ich beschleunige immer sehr zügig aus dem Kreisverkehr oder von 50 auf 60 oder von 60 auf 80 und dann heulen die Dinger immer noch eine gefühlte Ewigkeit herum, weil die Elektronik eine weitere Beschleunigung erwartet. Daher "musste" ich mich bis jetzt immer für Handschalter entscheiden.

Gruss ROYAL_TIGER

am 14. Mai 2011 um 18:22

In der Ebene nur mit Automatik fahren, bergabwärts mit Schalter. Bei Automatik halten so ganz -nebenebei- die Reifen länger. MfG

Themenstarteram 15. Mai 2011 um 20:02

Ich bin eigentlich kein Automatik fahrer, ich selbst fahre seit 19 Jahren Schalter, es macht mir auch Spaß. Ich finde auch, dass die Reparatur für einen Schalter "wesentlich" günstiger ist, als für einen Automatik. Vielleicht ist es auch ein anderes feeling den V6 mit Schalter zu fahren :-)) Ich bin letzte Woche einen Automatik gefahren, wenn ich ehrlich bin, hat dieser mich nicht vom Hocker gehauen. Suche händeringend einen Schalter zum Vergleich hier in Berlin, wird schwer einen zu finden.

Thx

Tankboy

Ich sage auch immer, ein Handschalter mit genügend Leistung mach viel mehr Spass! :)

Dann kann man nämlich auch problemlos Gänge überspringen! ;)

Gruss ROYAL_TIGER

Themenstarteram 15. Mai 2011 um 20:11

Ja das denke ich auch, Schalter macht mehr Spaß. Der Fahrspaß ist auch wichtig :-))

am 17. Mai 2011 um 7:31

Dies ist mein erster Automatik und kann aber alle "Manuellen" durchaus verstehen, ahnlich hab ich das früher auch mal gesehen. Automatik ist was für Später, wenn ich Rentner bin. Meine Frau hasst die Automatik, wenn das Teil "dauernd von alleine rumschaltet".

Da man quali nie Gelegenheit hat, richtig "sportlich" zu fahren, genieße ich mehr den Komfort.

Die oft noch zitierten Nachteile der alten 3-Gang-Gurken haben moderne Automatik-Getrieben auch nicht mehr.

Im Stau freue ich mich immer, nicht ununterbrochen kuppeln zu müssen.

Beschleunugung ist auch so satt genug da und die eine oder andere Zehntelsekunde vermisse ich nicht.

Doch: Einen Nachteil kenne ich. Wenn man zum Alarmstart direkt von der (Pedal-) Bremse runter aufs Gas hämmert, dann kuppelt es meiner Meinung wirklich sehr, sehr ruppig ein. Hier will das Getriebe eine Gedenksekunde. Wenn man den Wagen hingegen mit der Handbremse hält, dann ist nach dem Lösen und Gasgeben sofort Drehmoment da.

Deine Antwort
Ähnliche Themen