ForumPrivater Motorsport
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Salzburgring Rundenzeiten im Vergleich

Salzburgring Rundenzeiten im Vergleich

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 9:26

Hallo,

ich würde gerne Rundenzeiten-Daten zum Salzburgring zu Vergleichszwecken sammeln, um zu eruieren, wo man selbst steht und was mit dem eigenen Auto und vor allem den eigenen Fahrkünsten noch möglich ist.

Ich habe einen BMW M4

Ich habe mir zu Weihnachten folgendes geleistet:

  • AC SCHNITZER FEDERN mit moderater Tieferlegung
  • Einen Satz MICHELIN PILOT SPORT CUP 2 Semi-Slicks auf 437'ger Original-Schmiedefelgen

FRAGEN:

  • Was fahrt ihr für Zeiten?
  • Mit welchem Material? (Auto, PS, Reifen, Fahrwerk, Bremsen, Gewicht....)
  • Was denkt ihr ist möglich, mit meinen getätigten Änderungen, wenn ich von 1.38n komme?

Eine dringende Bitte: Mir geht es um den Salzburgring und um die Rundenzeiten dort - um sonst nichts! DARUM bitte, bitte, bitte keine Antworten, "wie geh doch zur NORDSCHLEIFE", "nimm Dir einen Trainer", "Salzburgring ist langweilig" oder Vergleichbares. Danke.

Gruß

Alex

-c4i0111
-c4i0287
-c4i0288
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. April 2018 um 22:50

Update.....das neue setup mit TROFEO R funktioniert gut am salzburgring

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Hallo,

ich bin auch schon ein paar mal am Salzburgring gewesen.

Ich fuhr mit meinem bisher serienmäßigen A 45 AMG (360 Ps bei gemessenen 1670kg, vollgetankt mit Fahrer) auf dem Salzburgring Zeiten zwischen 1:43 und 1:46. Meine beste Runde lag bisher bei 1:41.9. Gefahren bin ich mit Michelin Pilot Super Sport 235/35 R19. Bremsen und Fahrwerk waren Serie. Ein Video habe ich auch: Salzburgring

Ich habe jetzt angefangen mein Fahrzeug für den Rundstreckeneinsatz etwas zu optimieren. So habe ich die Rücksitzbank ausgebaut, Stahlflexbremsschläuche eingebaut, Domstrebe vorne ist auch schon drin, die hintere wartet noch auf den Einbau. Bis zum Saisonauftakt im April habe ich noch vor einen Überrollbügel zu montiertn. Leistung wird immer Serie bleiben.

Ich denke mit den Cup-Reifen und den Federn dürftes du so im unteren 1:30er Bereich landen.

Ich und mein Bruder (Mini John Cooper Works R56) werden wahrscheinlich im April über ZK-Trackdays zuschlagen und so auf dem Salzburgring die Saison eröffnen.

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 10:25

Hey super. Danke fürs feedback. Ich habe bereits ZK TRACKDAYS für den 09.04.17 gebucht. Gruppe "gut". Dann sehen wir uns da.

 

Auch habe ich den 01.05.17 direkt beim SBR gebucht. Solltet ihr euch überlegen. TOP Veranstaltung und kostet nur 150€

 

Gruss

Alex

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 10:27

Ach ich glaube ich kenne dich. Warst du mit dem pistenclub am 04.09.17 am SBR? Ich war nämlich auch da

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 10:33

...habs grad gelesen auf YT, dass du tatsächlichbam 04.09.16 am SBR mit dem pistenclub warst .....die welt ist klein :)

Ich war der einzige mit dem weissen M4 und dem "Toten Hosen helm"

Dann bis zum 09.04.17 am SBR

ciao alex

Img-3190
Img-3191

Ja, manchmal ist die Welt echt nur ein Dorf *Lachflash xD

Ach ja. Unser Nachbar hat auch einen weißen M4 als Cabrio. Der wollte dieses Jahr auch mal mit an den Salzburgring :D

Themenstarteram 6. Januar 2017 um 11:04

Wie schon gesagt, 09.04.17 über ZK TRACKDAYS oder 01.05.17 direktvif SBR. Da ist bestimmt auch etwas für deinen Nachbarn dabei. Würd mich freuen weitere "Gleichgesinnte" zu treffen.

..der Salzburgring ist langweilig!

:D:D:D:D:D

Ernsthaft: ich schaffe mit einem 1978er BMW E21, 950 Kilo, Semis, 250 PS zwischen 1:45 und 1:48. Möglich ist mit dem Auto mindestens eine 1:40, wenn es der Verkehr zulässt. Die 325er Challenge fährt mit rund 200 PS um 1:38 bei den schnellsten und um die 1:40 der Rest. Mit den Semis wirst Du wahrscheinlich ohne weiteres zu tun gute 5 Sekunden schneller werden. 10 Sekunden sollten auch gehen aber ob man das als Tourifahrer ohne Käfig etc. tun sollte, bleibt jedem selbst überlassen. ;) Bauchgefühl sagt, dass Du hinten in der Nockstein einiges an Zeit liegen lässt. Ansonsten, Respekt, da hinten mit fast 250 hochfahren im Straßenauto muss man sich auch erst mal trauen...

Themenstarteram 7. Januar 2017 um 17:01

Hi, Danke fürs feedback, deine zeiten und die Erklärungen. Ich denke auch, dass da noch viel mehr geht.

 

Und wie man an deinen beispielen umd zeiten wieder sieht, ist das gewicht der mitunter wichtigste faktor. Respekt!

 

Bin schon sehr gespannt auf die saisoneröffnung in 2017 und die semis in Kombination mit den federn.

 

Mit dem käfig/Sicherheitszelle hast du absolut recht. Da muss ich etwas tun.

Denk auch daran, beim Verkäufer / Hersteller die Anfangsluftdrücke zu erfragen sowie einen vernünftigen Lufdruckprüfer und ein Infrarothermometer zu beschaffen, so dass Du Temperaturen sowie Drücke davor und danach notieren kannst. Luftdruck ist das A und O! Mit der Tieferlegung halt mal ranntasten..., Du kennst ja die Bodenwelle oben auf dem Plateau. Wobei ich mir bei einem solchen Auto kaum vorstellen kann, dass es den aushebelt. Ich habe mit solch modernen Fahrzeugen keine Erfahrungswerte aber wenn ich sehe wie schnell das Teil da oben wird...

Ah, und ich bin mal gespannt, was Du danach zum bremsen sagst. :D Soweit man das im Video beurteilen kann, bist Du Ende Start / Ziel schon vor dem 150er vom Gas. Je nach dem wie viel Schwung Du aus dem Geschlängel mitnimmst, könnte es sogar sein, dass Du am 150er bremsen kannst. Siehst ja dann, wenn der Rauch aufgeht :D Teile doch gerne deine Erfahrungen mit uns, wenn es denn soweit ist. :)

Themenstarteram 7. Januar 2017 um 20:08

Ja, völlig richtig. Ich habe bereits bei den Michelin Super Sport mit den Drücken gearbeitet und als Idealwert für mich 2.3 Bar warm herausgefahren. Bei den CUP 2 sollte es ähnlich sein lt. Michelin Herstellerseite Empfehlungen. Werde mich aber wieder antasten.....

Ich habe einen externen Druckmesser zum Ablassen, aber auch der BMW zeigt mir Drücke an den Reifen und vor allem die aktuellen Temperaturen in Echtzeit an - Praktisch!

Ich bremse heute ca. bei der 200er Marke auf der Start/Ziel. Bin schon bespannt, was da mit dem Semis geht und mein Serien ABS dazu sagt :)

Auch wird das Auto auf der gegengeraden beim Anbremsen schon sehr unruhig bei der Welle. Ich hoffe da auf etwas Besserung durch die Federn und die Tieferlegung....auch wenn es kein Clubsportfahrwerk ist, sondern das Serienfahrwerk, nur mit kürzeren Schnitzer Federn.

Ich werde mich auf alle Fälle hier melden, wenn die ersten Trackdays gelaufen sind. Bin ja selbst schon gespannt ohne Ende.

Gruß

Alex

Jetzt musst ich gerade über mich selbst lachen denn das hätte ich mir eigentlich denken können, dass ein so modernes Fahrzeug auch die Drücke anzeigt. Cool! Das ist sicher sehr hilfreich! :cool: Ich bin da zwangsläufig etwas oldscool denn ich bin froh, wenn mir der Gerät wenigstens die Drehzahl mitteilt :D

Der letzte Tipp wäre vielleicht, bei starkem Regen auch aufzupassen wenn Du aus der Nockstein raus kommst und dann in die leichte Linkskurve einfährst vor dem Plateau, da läuft ein Bach quer über die Straße, wenn Du heraus bist. :eek: Mit Regenreifen geht das ganz gut aber mir zieht es den Schlitten dennoch über alle 4 Räder nach links bis ich aus dem Bach raus bin. Macht er quasi von alleine. Das ist, sagen wir, recht interessant, wenn man es zum ersten mal erlebt. Ist aber auch bockhart die Mühle und freilich nicht einmal im Ansatz so perfekt abgestimmt, wie ein M4. Da muss ich drann arbeiten. Bischen aufpassen wirste da auch mit dem modernen Auto müssen, denke ich.

Du meinst die Bodenwelle beim anbremsen.., ja, die ist auch interessant. :D Ich meine die einige Meter vorher, rechts. Sollte einige Meter vor dem Streckenposten sein. Du bügelst da sicher mit 250 drüber. Meiner schlägt bei knapp 220 an der Stelle durch. Ein Golf ist vergangenes Jahr dort abgeflogen. Ich vermute (!) dass das auch die Stelle ist, an der der Porschefahrer vor ein paar Jahren die Kontrolle verloren hat. Siehe Pic und Link. http://www.rosenheim24.de/.../...salzburgring-rosenheim24-1409200.html

Der blaue Kreis ist in etwa die Stelle, wo der Bach herunterläuft.

Porsche-fliegt-rennstrecke-nwmg
Themenstarteram 7. Januar 2017 um 23:04

Danke für den Tipp mit dem Bach. Wusste ich nicht, da ich bis Dato am SBR nur bei "Feuchter Strecke" aber nicht bei "strömenden Regen" gefahren bin.

Ja, ich meine die Stelle, wie eingezeichnet. Da wird das Auto "leicht" beim Anbremsen auf der Hinterachse und unruhig.... und man muss aufpassen, dass man ihn nicht "verliert". Umso schneller, desto schwieriger.

Das mit dem PORSCHE-Fahrer ist natürlich der absolute Worst-Case, der niemanden passieren sollte. Sehr sehr tragisch. Tut mir unsäglich Leid bei der Ausübung seines Hobby's sein Leben zu verlieren.

Themenstarteram 7. Januar 2017 um 23:12

Zitat:

@Quattro-123 schrieb am 6. Januar 2017 um 11:04:37 Uhr:

Wie schon gesagt, 09.04.17 über ZK TRACKDAYS oder 01.05.17 direktvif SBR. Da ist bestimmt auch etwas für deinen Nachbarn dabei. Würd mich freuen weitere "Gleichgesinnte" zu treffen.

@Dodo, wie schon geschrieben, bin ich die vorgenannten Termine am SBR. Vielleicht sieht man sich dort?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Privater Motorsport
  5. Salzburgring Rundenzeiten im Vergleich