ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 Spur lässt sich nicht einstellen....

S60 Spur lässt sich nicht einstellen....

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 17. Mai 2018 um 14:32

Servus Leute!

 

Ich bräuchte leider schon wieder eure Hilfe bzw Meinungen.

 

Ich war heute beim ÖAMTC um die Spur einstellen zu lassen.

Jedoch konnten sie das nicht tun da das linke Traggelenk zu viel Spiel hat.

Des weiteren die rechte Spurstange und die zur Spureinstellung relevanten Schrauben und Muttern sind nicht freigängig.

 

Diesen Herbst bzw nächstes Frühjahr möchte ich sowiso ziemlich vieles neu machen (Stoßdämpfer,Tragegelenke, Stabis,Federn und ein paar Kleinteile).

Da ich jetzt nicht mit verstellter Spur fahren möchte meine Fragen:

 

Reicht es wenn ich nur das linke Gelenk tausche oder muss ich gleich anderes auch mittauschen um dieses nicht zu beschädigen?

Ist dieses leicht zu tauschen ?

 

Laut Mechaniker muss die Spurstange nicht getauscht werden aber kann...würdet ihr sie mittauschen? Oder erst im Herbst/Frühjahr?

 

Und welche Mutter und Gewinde bzw Schrauben müssen freigängig gemacht werden ? Und wie würdet ihr Vorgehen ?

 

Anbei noch der Prüfbericht..

 

Vielen Dank schonmal im voraus!

:)

LG

 

qwertzmax

IMG_20180517_123910.jpg
Ähnliche Themen
26 Antworten

Prüfbericht vergessen?

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 15:28

Zitat:

@cstollw schrieb am 17. Mai 2018 um 14:36:27 Uhr:

Prüfbericht vergessen?

Ups, tschuldigung...ist jetzt angehängt ;)

die haben das falsche wort verwendet, es heißt spurstangengelenk. du hast insgesamt 4, links und rechts jeweils ein inneres und ein äußeres. wenn da eines spiel hat, dann ist das spur einstellen relativ sinnlos, weil ja die spur schwankt mit dem spiel. also vorher richten lassen, keine große sache. wenn die muttern verrostet festsitzen hilft wärme (schweißflamme) und gewalt. machmal reicht auch schon einsprühen mit rostlöser öl. das traggelenk unbedingt wechseln (schlägt sich immer mehr aus, wenn es mal spiel hat), auch keine große sache. du musst das alles nicht in einem aufwasch machen. also vorerst mal spurstangengelenk und traggelenk. die hätten sicher die einstellmuttern auch gängig bekommen mit mühe. aber es hat sie nicht gefreut, weil ohnehin durch das spiel sinnlos. kostet alles kein vermögen. die spurstangengelenke sind typische verschleißteile. sowas kommt so alle 100 000km. mal früher mal später.

es gibt da aber qualitätsunterschiede, nicht den billigsten schrott einbauen. ich hab lemförder einbauen lassen. bei meinem xc70 brauch ich sowas manchmal, wegen der vielen schlechtwegfahrten auf waldwegen. traggelenk hatte ich auch schon mal das vergnügen, das wird meist kaputt, wenn der kleine balg undicht wird und wasser (salz im winter) und dreck eindringt.

also abschließend: nicht die spurstange muss gewechselt werden, sondern das innere spurstangengelenk. bei der gelegenheit die muttern gängig machen. wenn du zu viel geld hast, kannst du gleich alle wechseln, wenn du angst hast, dass nächstes jahr ein anderes fällig wird. notwendig ist es nicht. anschließend natürlich spur einstellen lassen. traggelenk sofort in angriff nehmen. spurstengengelenk und spur kann noch eine kleine weile warten. versuchsweise zur vorbereitung, muttern an der spurstenge satt mit rostlöser einsprühen, vielleicht hilfts.

ps: lesestoff

https://www.fairgarage.de/traggelenk-wechseln

Themenstarteram 17. Mai 2018 um 21:54

Zitat:

@longueval schrieb am 17. Mai 2018 um 17:51:58 Uhr:

die haben das falsche wort verwendet, es heißt spurstangengelenk. du hast insgesamt 4, links und rechts jeweils ein inneres und ein äußeres. wenn da eines spiel hat, dann ist das spur einstellen relativ sinnlos, weil ja die spur schwankt mit dem spiel. also vorher richten lassen, keine große sache. wenn die muttern verrostet festsitzen hilft wärme (schweißflamme) und gewalt. machmal reicht auch schon einsprühen mit rostlöser öl. das traggelenk unbedingt wechseln (schlägt sich immer mehr aus, wenn es mal spiel hat), auch keine große sache. du musst das alles nicht in einem aufwasch machen. also vorerst mal spurstangengelenk und traggelenk. die hätten sicher die einstellmuttern auch gängig bekommen mit mühe. aber es hat sie nicht gefreut, weil ohnehin durch das spiel sinnlos. kostet alles kein vermögen. die spurstangengelenke sind typische verschleißteile. sowas kommt so alle 100 000km. mal früher mal später.

es gibt da aber qualitätsunterschiede, nicht den billigsten schrott einbauen. ich hab lemförder einbauen lassen. bei meinem xc70 brauch ich sowas manchmal, wegen der vielen schlechtwegfahrten auf waldwegen. traggelenk hatte ich auch schon mal das vergnügen, das wird meist kaputt, wenn der kleine balg undicht wird und wasser (salz im winter) und dreck eindringt.

also abschließend: nicht die spurstange muss gewechselt werden, sondern das innere spurstangengelenk. bei der gelegenheit die muttern gängig machen. wenn du zu viel geld hast, kannst du gleich alle wechseln, wenn du angst hast, dass nächstes jahr ein anderes fällig wird. notwendig ist es nicht. anschließend natürlich spur einstellen lassen. traggelenk sofort in angriff nehmen. spurstengengelenk und spur kann noch eine kleine weile warten. versuchsweise zur vorbereitung, muttern an der spurstenge satt mit rostlöser einsprühen, vielleicht hilfts.

ps: lesestoff

https://www.fairgarage.de/traggelenk-wechseln

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Traggelenk werde ich auf jeden Fall tauschen (gegen ein neues Leben), hätte vielleicht jemand eine Link zum inneren Spurstangengelenk? Bin mir nicht sicher welches das richtige ist.. Spurstangenkopf ist ja das äußere oder ?

Das „innere“ nennt sich Axialgelenk, Tausch siehe hier: KLICK!

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 7:55

Zitat:

@KaiCNG schrieb am 17. Mai 2018 um 22:17:04 Uhr:

Das „innere“ nennt sich Axialgelenk, Tausch siehe hier: KLICK!

OK danke !

 

Denkt ihr dass sich das Axialgelenk und das Traggelenk ohne Spezielwerkzeug wechseln? Oder ist beides ein Fall für die Werkstatt?

Lg

schwierige frage, ohne bühne stell ich mir es schwierig vor

ich kenne nicht deinen handwerklichen hintergrund, metaller solltest du schon gelernt haben, vermut ich mal (schlosser, mechaniker usw.). bei mir hats der landmaschinenmechaniker meines vertrauens gemacht...

ich schätze für beides ca 3std arbeit, die teile selbst sind nicht teuer.

vorsicht beim traggelenk, die abdeckung muss unbedingt dicht bleiben. selbes gilt für den balg beim inneren spurstangengelenk,

spezialwerkzeug? ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern, ist schon eine zeit aus. flamme ist vorhanden?

grundsätzlich sind das sicherheitsrelevante teile, also ahnung voraussetzung.

achsvermessung natürlich zeitnahe unbedingt notwendig.

ich bin übrigens kein metaller, ich würde es mir nicht zutrauen.

dass dort alle schrauben und muttern verrostet festsitzen ist irgendwie logisch, also mit gegenwehr rechnen. drehmomente nachlesen.

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 8:49

Zitat:

@longueval schrieb am 18. Mai 2018 um 08:24:01 Uhr:

schwierige frage, ohne bühne stell ich mir es schwierig vor

ich kenne nicht deinen handwerklichen hintergrund, metaller solltest du schon gelernt haben, vermut ich mal (schlosser, mechaniker usw.). bei mir hats der landmaschinenmechaniker meines vertrauens gemacht...

ich schätze für beides ca 3std arbeit, die teile selbst sind nicht teuer.

vorsicht beim traggelenk, die abdeckung muss unbedingt dicht bleiben. selbes gilt für den balg beim inneren spurstangengelenk,

spezialwerkzeug? ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern, ist schon eine zeit aus. flamme ist vorhanden?

grundsätzlich sind das sicherheitsrelevante teile, also ahnung voraussetzung.

achsvermessung natürlich zeitnahe unbedingt notwendig.

ich bin übrigens kein metaller, ich würde es mir nicht zutrauen.

dass dort alle schrauben und muttern verrostet festsitzen ist irgendwie logisch, also mit gegenwehr rechnen. drehmomente nachlesen.

Bühne ist vorhanden und ein Freund (Landmaschinentechniker bzw gelernter Auto Mechaniker auch ) :)

Ich selbst würde mich nur als interessierter Autofahrer bezeichnen, der gerne mithandwerkt und dabei lernt :D

 

Jedoch lassen mich diese zwei Threads überlegen ob wir das gemeinsam schaffen, da immer wieder von dem Spezialwerkzeug geredet wird , jedoch einige wieder sagen sie schaffens ohne..

 

https://www.motor-talk.de/.../...pezialwerkzeug-wechseln-t3850714.html

 

https://www.motor-talk.de/.../...gelenke-selber-wechseln-t2027640.html

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 9:09

Grad beim örtlichen Teilehändler angerufen,der verkauft beides von Moog ...taugen die was ?

keine ahnung, leider.

kurz gegurgelt

zitat:

"Mein Kumpel und ich haben uns beide komplette Querlenker inkl. aller Gummis und Traggelenke gekauft...von Moog..

Die Dinger haben nach einem Jahr schon mehr Rost wie die Originalen und mein Kumpel hat jetzt schon wieder die Traggelenke wechseln müssen."

inwieweit das latrinengerüchte sind, kann ich nicht beurteilen ...

doch deutlicher preisunterschied lemförder/moog.

wenn man bedenkt, was die arbeit kostet ... würde ich da nicht sparen.

lemförder ist aber nur einer der anbieter mit ausreichender qualität, zufall, dass ich die drinnen habe.

An der Qualität sicherheitsrelevanter Teile würde ich persönlich nicht sparen. Bei mir kommt an diesen Stellen ausschließlich Lemförder rein.

Selbst wenn die billigeren Ersatzteile ihre Funktion erfüllen: Was nützen mir ein paar Euros im Portmonee, wenn ich kurze Zeit später dasselbe nochmal (und dann richtig) machen muss?

Zitat:

Jedoch lassen mich diese zwei Threads überlegen ob wir das gemeinsam schaffen, da immer wieder von dem Spezialwerkzeug geredet wird , jedoch einige wieder sagen sie schaffens ohne..

Meine 2 cents:

  • Das Traggelenk kann man zwar rauskloppen, aber wenn man versucht, das neue Gelenk mit den Schrauben in die Aufnahme zu ziehen, kann man es sich schon damit zerstören. Das Spezialwerkzeug verteilt die Kräfte beim Eintreiben und entlastet damit die Grundplatte und das Gewinde der beiden Schrauben.
  • Das Axialgelenk muss ja nicht nur gelöst, sondern mit dem richtigen Drehmoment wieder angezogen werden. Das kann man mit der berüchtigten Wasserpumpenzange nicht, entweder es ist dann zu locker (Spur verstellt sich während der Fahrt oO) oder das Lenkgetriebe wird durch die zu hohen Kräfte beim Anziehen beschädigt (teuer oO). Mit dem Spezialwerkzeug, einer länglichen Hülse, kann man das Gelenk mit dem Drehmomentschlüssel festziehen, es kostet ca. 25 Euro im Netz.
Themenstarteram 18. Mai 2018 um 13:57

Zitat:

@longueval schrieb am 18. Mai 2018 um 11:32:26 Uhr:

keine ahnung, leider.

kurz gegurgelt

zitat:

"Mein Kumpel und ich haben uns beide komplette Querlenker inkl. aller Gummis und Traggelenke gekauft...von Moog..

Die Dinger haben nach einem Jahr schon mehr Rost wie die Originalen und mein Kumpel hat jetzt schon wieder die Traggelenke wechseln müssen."

inwieweit das latrinengerüchte sind, kann ich nicht beurteilen ...

doch deutlicher preisunterschied lemförder/moog.

wenn man bedenkt, was die arbeit kostet ... würde ich da nicht sparen.

lemförder ist aber nur einer der anbieter mit ausreichender qualität, zufall, dass ich die drinnen habe.

Genau auf diesen Beitrag bin ich auch gestoßen, genauso darauf dass sie angeblich eine ziemlich guten Ruf haben wenn es um US Fahrzeuge geht....

 

Ich glaub ich nehm einfach Mal die lemförder :)

Themenstarteram 18. Mai 2018 um 14:08

Zitat:

@KaiCNG schrieb am 18. Mai 2018 um 12:12:32 Uhr:

Zitat:

Jedoch lassen mich diese zwei Threads überlegen ob wir das gemeinsam schaffen, da immer wieder von dem Spezialwerkzeug geredet wird , jedoch einige wieder sagen sie schaffens ohne..

Meine 2 cents:

  • Das Traggelenk kann man zwar rauskloppen, aber wenn man versucht, das neue Gelenk mit den Schrauben in die Aufnahme zu ziehen, kann man es sich schon damit zerstören. Das Spezialwerkzeug verteilt die Kräfte beim Eintreiben und entlastet damit die Grundplatte und das Gewinde der beiden Schrauben.
  • Das Axialgelenk muss ja nicht nur gelöst, sondern mit dem richtigen Drehmoment wieder angezogen werden. Das kann man mit der berüchtigten Wasserpumpenzange nicht, entweder es ist dann zu locker (Spur verstellt sich während der Fahrt oO) oder das Lenkgetriebe wird durch die zu hohen Kräfte beim Anziehen beschädigt (teuer oO). Mit dem Spezialwerkzeug, einer länglichen Hülse, kann man das Gelenk mit dem Drehmomentschlüssel festziehen, es kostet ca. 25 Euro im Netz.

OK das klingt nicht so gut...weiß jemand was die Volvo Werkstatt dafür ca nimmt ( bzw Arbeitszeit), wenn ich beide axialgelenke und beide Traggelenke tauschen lassen, und das Material selber besorge?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. S60 Spur lässt sich nicht einstellen....