ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 II Axialgelenk ohne Spezialwerkzeug wechseln

V70 II Axialgelenk ohne Spezialwerkzeug wechseln

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 2. April 2012 um 9:36

Hallo, nachdem ich bereits die Spurstangenköpfe ausgetauscht habe (siehe auch dieser Thread) ist immer noch zu viel horizontales Spiel in der Lenkung.

Nun wurde ich bereits darauf hingewiesen das wohl Volvo Spezialwerkzeug nötig ist um das Axialgelenk zu tauschen.

Hat es vielleicht schon einer geschafft das Gelenk ohne Spezialwerkzeug (sprich, lediglich sehr gute Werkstattausstattung) zu tauschen oder das Spezialwerkzeug mit vertretbarem Aufwand anzufertigen?

Viele Grüße

Alecx

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo,

vor dem Problem stand ich auch als es darum ging, die Lenkanschläge am Lenkgetriebe zu entfernen.

Ich habe über solche Sachen nachgedacht wie einen umgebauten Fahrrad-Lenker-Vorbau zum Gegenhalten der Zahnstange etc., bin aber schließlich zu dem Schluss gekommen, dass es einfach keinen Sinn macht und das der Freundliche mit dem richtigen Werkzeug machen soll. Evtl. könnte sich lohnen, mal zu fragen, ob eine örtliche Vertragswerkstatt das Werkzeug verleiht.

Von Vorschlägen wie den einer freien Werkstatt, die einen guten Preis machen wollte, die Lenkstange einfach mit einer Rohrzange festzuhalten, kann ich nur dringend abraten ...

Grüße

Martin

Themenstarteram 2. April 2012 um 20:27

Zitat:

Von Vorschlägen wie den einer freien Werkstatt, die einen guten Preis machen wollte, die Lenkstange einfach mit einer Rohrzange festzuhalten, kann ich nur dringend abraten ...

Genau dass wurde mir von einem befreundetem KFZ-Meister (nicht auf Volvo spezialisiert) auch vorgeschlagen.

Mal zum grundsätzlichen Verständnis: Was spricht dagegen mit entsprechendem Schutz (bsp. Stück massive Gummimatte) die Lenkstange mit einer Rohrzange o.ä. zu fixieren?

An Verleih des Spezialwerkzeuges durch den örtlichen Freundlichen glaube ich nicht...

Die paar Ersatzteile (Kleinzeug was ich im Zubehör nicht bekomme) die ich dort bisher erstanden habe rechtfertigen wohl keine "Stammkundenbehandlung"... ;)

Und auch ansonsten hat der Wagen die Hallen dort noch nie von innen gesehen.

Du fasst da direkt die Zahnstange des Lenkgetriebes an. Die Stelle, die Du festhältst, muss anschließend wieder durch die Führung im Lenkgetriebegehäuse. Sollte man da Kratzer hinterlassen, kann das leicht Probleme geben.

Ich habe auch Zweifel, ob man mit der Methode das nötige Drehmoment aufbringt ohne durchzurutschen und ohne dabei eben doch kräftig an der Zahnstange zu drehen.

Ich bin der Meinung, es lohnt nicht, dabei Schäden am Lenkgetriebe zu riskieren. Mit dem richtigen Werkzeug sollte es einfach und schnell zu erledigen sein.

Grüße

Martin

Themenstarteram 2. April 2012 um 20:51

Hallo Martin,

dann werde ich morgen wohl doch mal meinen Freundlichen anrufen, ein Versuch ist es wert.

Hast du zufällig eine Teilenr. für das notwendige Werkzeug?

Hallo,

ja, das Teil hat die Nummer 9997020.

Angeblich braucht man noch 9997083, das scheint aber nur eine besonders lange Nuss zu sein, um das Axialgelenk aufzuschrauben. Geht sicher auch mit Maulschlüssel, es sei denn, man will sich bei der Montage des neuen Gelenks ans vorgeschriebene Drehmoment halten ...

Beim Drehmoment bin ich nicht sicher, da kann der Freundliche aber bestimmt auch helfen.

Grüße

Martin

Themenstarteram 2. April 2012 um 21:20

Das dürfte dann dieses Teil zum Gegenhalten sowie dieses zum Aufschrauben sein, oder?

Falls mir der Freundliche die Teile nicht ausleihen kann/will: Auf dem Bild sieht es so aus als wäre das Konterwerkzeug innen komplett glatt (keine Ausfräsung für Verzahnung, o.ä.), ist dem so?

Dann dürfte sich sowas doch im Notfall auch mit relativ humanen Aufwand selbst anfertigen lassen wenn der Durchmesser bekannt ist.

Ja, die Teile sehen aus wie im Vadis. Sollte stimmen.

Ich gehe davon aus, dass das Haltewerkzeug komplett glatt ist, schließlich soll das gerade keine Spuren hinterlassen.

Durchmesser hatte ich mal ausgemessen, erinnere mich aber leider nicht.

Komplette Selbstanfertigung fiel bei mir mangels entsprechender Werkzeugmaschinen aus, wäre weitaus aufwändiger und letztendlich teurer geworden als den Freundlichen die Lenkanschläge tauschen zu lassen.

Grüße

Martin

 

Hallo, bin auf den Beitrag gestoßen, weil ich die Axialgelenke selber montieren wollte.

Die Schrauberwerkstatt hatte ein Universalteil, siehe Mitte im Foto, was gut funktioniert hat.

Axialgelenk-werkzeug

Ist zwar schon was älter das Thema aber: Hat jemand das Drehmoment parat? Und weiß jemand ob (und ggf. mit was am besten) das Ersatzteil eingeklebt wird?

Ich wollte mir das bei meinem morgen auch mal ansehen, und habe die Hoffnung, dass ich mir so ne Gegenhalteklemme aus zwei Holz-Halbschalen basteln kann. Mit ner Lochsäge nen grob passenden Durchmesser aus nem Stück Holz ausschneiden, das danach in zwei Hälften sägen, die Hälften um das Zahnstangenende legen und mit Spaxschrauben kräftig klemmen. Das sollte die Oberfläche gut schützen und andererseits kräftig halten, wenn das Drehmoment nicht zu astronomisch ist. Weil eigentlich ist mir das zu doof, wegen nem Stäbchen mit Gewinde an jedem Ende zum Freundlichen zu fahren...

Ich grabe den Thread nochmals aus. Ich möchte auch das Axialgelenk tauschen. Der Gegenhalter wäre vorhanden. Aber ist das andere Werkzeug ( die "lange" Nuss ) zwingend nötig oder kann man auch einen Maulschlüssel benutzen (zum Ansetzen genug Platz vorhanden ??)

Viele Grüße

Moinsen, ich habe das gerade heute durch.

Der Wechsel der Axialgelenke geht komplett OHNE Spezialwerkzeug. Es ist am Gelenk genug Platz für einen Schlüssel oder, so habe ich das gemacht, eine Wasserpumpenzange zum Lösen. Gegenhalten muss man die Zahnstange nicht. Man läuft auch nicht Gefahr, die Zahnstange zu beschädigen.

Zitat:

@Oldwood64 schrieb am 14. Oktober 2016 um 18:20:50 Uhr:

Gegenhalten muss man die Zahnstange nicht. Man läuft auch nicht Gefahr, die Zahnstange zu beschädigen.

Man läuft durchaus Gefahr, das Lenkgetriebe zu beschädigen, wenn nicht gegengehalten wird.

Die Zahnstange und deren Halterungen sind nicht auf die Verdrehung mit hohem Drehmoment ausgelegt.

Grüße

Martin

Hallo, ich habe mir mal solch ein Werkzeug anfertigen lassen, da ich keinen Volvo mehr fahre und mit meinem jetzigen Fahrzeugstand mehr als zufrieden bin möchte ich das Teil verkaufen.

Leider weiß ich nicht was sowas wert ist, nur das die Anfertigung nicht billig gewesen ist.

Anbei mal ein paar Bilder.

Sollte jemand Interesse haben kann er sich gerne melden.

Ich habe auch noch einen Satz Fernbedienung für Radio/Navi, ein fast neues Ladedruckreckelventil, Neuen Luftmassenmesser von ebersbacher und Bremsbeläge für die Hinterachse und ein Axialgelenk, da bei mir nur das rechte defekt gewesen ist.

Wie man merkt ist Delphi meine Lieblingsmarke :).

Vielleicht gibt es auch jemanden der alles möchte.

Image
Image
Image
+7

Hallo. Ist das Tool noch verfügbar?

Jetzt brauche ich es auch.

martin.tassler@gmx.de

Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 II Axialgelenk ohne Spezialwerkzeug wechseln