ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. S211 Rost am Unterboden

S211 Rost am Unterboden

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 14. Oktober 2021 um 18:27

Hallo zusammen,

ich habe heute eine traurige Entdeckung an meinem 211er Mopf (Baujahr 2008) entdeckt.

Rost am Unterboden, hinter der Vorderachse :confused:

 

Jetzt meine Fragen:

 

Ist das ein bekanntes Problem und hat das schon jemand selber repariert? Und kennt jemand vielleicht eine Seite, wo ich die Reparaturbleche herbekomme.

 

Dachte eigentlich dass die 211er insbesondere die Mopf's kaum Rost Probleme haben... Da hab ich mich wohl getäuscht.

 

Dankeschonmal für euere Hilfe.

 

-Simon

 

IMG_20211013_162938.jpg
IMG_20211013_162941.jpg
IMG_20211014_123354.jpg
+1
Ähnliche Themen
47 Antworten

Nur mal als Gedankenansatz und Hinweis:

wenn jemand mit dem Zusatzluftspeicher bei der Airmatic eine Leckage haben sollte...

Habe die vor ca 3 Jahren mal mit der Reibe Löttechnik an den Stutzen instandgesetzt und danach mit wirlich gutem Zink behandelt.

An dieser Stelle male ich mir keinen Defekt mehr aus.

Volle Korrosion
In Process
Nach dem Schleifen
+2

Hi Simon,

lass dich nicht entmutigen, ja, bisschen ärgerlich, du musst halt jetzt was unternehmen. Aber der Tod des Fahrzeugs ist das meiner Ansicht nach noch lange nicht. Meiner sah auch nicht anders aus, und nicht nur da, sondern Schweller und hinten ebenfalls. Das bekommt man schon in den Griff :-)

Nach 15 Jahren 2001 Sprinter hab ich meine Strategien, wie man mit Korrosion umgeht.

Erstmal alles Plastik wegschrauben, inkl. Radhausschalen. Schweller wenn nötig ebenfalls.

Nimm einen Schraubenzieher und kratz alles weg, was lose und unterwandert ist. Alles! an Korrosion muss freigelegt sein, vor allem in den Ecken, Gummidichtungen usw....bei Blätterrost alles abschlagen, bis nichts mehr lose ist. Dann mit dem Schraubenzieher prüfen, ob du irgendwo durchkommst. So bekommst du mal eine Übersicht über den tatsächlichen Zustand.

Wenn du nirgends Löcher hast, würde ich das Ganze mit einer Unterbodensprühpistole mit sikkativiertem Leinöl konservieren, heiß, den kompletten Wagen unten, gründlich, die Korrosion muss mit Leinöl durchtränkt sein. Auch die Holme von Innen mit der Sonde aussprühen. Alle Hohlräume die du erreichen kannst. Bloß nicht das Material blank flexen! Nur flexen, wenn du Hundertprozent sicher bist, alles an Rost zu erwischen, was meistens nicht möglich ist. In dem Fall dann 2k Epoxigrund. Leinöl funktioniert nur auf Rost, dann aber ziemlich gut.

Das machst du dann spätestens alle 1-2 Jahre, und gut isses.

Und noch was...warum schaut er so aus? Ist die Unterbodenverkleidung beschädigt? Wo kommt das Wasser her? Ablauflöcher überprüfen, alles wieder penibel in Originalzustand bringen, das ist nicht umsonst so konstruiert....

Mike Sander's Heißfett ist eine Empfehlung für echte Rostprobleme. Kriecht jeden Sommer von selber weiter, härtet nicht aus. Einfacher zu verarbeiten und gummiverträglicher ist auch Seilfett.

Wie bereits oben geschrieben habe ich dem TE das Rostschutzdepot nahegelegt.

Ich beziehe dort relativ regelmäßig Produkte gegen die braune Pest - für den Fall welcher hier geschildert wurde würde ich wahrscheinlich OWATROL-ÖL verwenden.

Bekomme für Werbung kein Geld.

Es ist meine persönliche Überzeugung!

An meinem Auto sind 2 Eimer MS à 4,5kg verarbeitet worden in den letzten ca. 4 Jahren, das ist ein sehr gutes Produgt, kann ich sehr empfehlen. Vorher habe ich den Rost weggeschliffen, da wo ich dran kam.

Hallo Simon,

auf jeden Fall das Gespräch mit dem Verkäufer suchen, die Bilder zeigen, oder Fahrzeug vorführen.

Einen Rechtsanspruch hast du nicht, du hast aber auch nix zu verlieren.

Natürlich ärgerlich, aber das bekommst du wieder in den Griff.

Was fährst du für ein Modell, außer dem BJ hast du nix preisgegeben!?!

Viele Grüße

TBomber

Klar, Owatrol geht auch, ist Leinöl mit Lösungsmittel. Wer etwas fertiges verwenden will, ist damit gut beraten, wenn man den Preis dafür zahlen, und in der Lösungsmittelwolke stehen will beim Arbeiten...

Themenstarteram 18. Oktober 2021 um 21:42

Zitat:

@phoenix217 schrieb am 15. Oktober 2021 um 07:18:27 Uhr:

Welcher Motor steckt denn unter der Haube?

Unter der Haube steckt der OM642, E320 4Matic. Viel zu schade, zum wegschmeißen!

Themenstarteram 18. Oktober 2021 um 21:53

Zitat:

@TBomber schrieb am 18. Oktober 2021 um 20:42:23 Uhr:

Hallo Simon,

auf jeden Fall das Gespräch mit dem Verkäufer suchen, die Bilder zeigen, oder Fahrzeug vorführen.

Einen Rechtsanspruch hast du nicht, du hast aber auch nix zu verlieren.

Natürlich ärgerlich, aber das bekommst du wieder in den Griff.

Was fährst du für ein Modell, außer dem BJ hast du nix preisgegeben!?!

Viele Grüße

TBomber

Es ist ein (von außen und innen) top gepflegter E320 CDI 4Matic. Ausßer dem Unterboden ist alles tippi toppi. Er hat 282.000km gelaufen- Turbo neu und Ölkühler bereits abgedichtet. Bevor Fragen aufkommen ;) Bin soweit zufrieden. Und er wird gerichtet!!!

Anfrage bei MB läuft. Erhoffe mir allerdings nicht allzuviel davon. Den Verkaufer habe ich auch versucht zu erreichen. -Ohne Erfolg.

Das Leben geht weiter

Eine zwar teure aber sehr gute Methode, die wir eigentlich nur bei alten US Fahrzeugen anwenden: Unterboden komplett oder auch nur an den betroffenen Stellen Trockeneis-strahlen. Dann SOFORT Konservierer drauf oder Roststabilisator oder die genannten Produkte. Man kann sogar dann hellgraue Farbe draufmachen, schaut ziemlich original aus und hält. Die Zeiten von dick Unterbodenschutz drauf sind zum Glück endgültig vorbei.

Zitat:

@MeinOpelascona schrieb am 17. Oktober 2021 um 10:49:07 Uhr:

[...] und die AIRMATIC habe ich jetzt komplett erneuern lassen ausser die vier Dämpfer.

Kompressor, Leitungen, Sensor - alles neu und dann spart man an zwei Dämpfern?

Rostgarantie von MB kanst du vergessen, ist reiner Marketinggag. Die Zeit kannst du dir sparen.

Im Übrigen gilt die gesetzliche Gewährleistung auch beim Privatverkauf, sofern nicht ausgeschlossen.

Ich denke, du hast dir da eine Dauerbaustelle eingekauft.

Da das Auto offenbar kein Schnäppchen war, würde das Ding bei mir hundertprozentig zurückgehen.

VG

Die Rostgarantie ist kein Marketinggag, im 210er Bereich gibt es einen Fred dazu und es haben schon mehrere vor Gericht recht bekommen. An wen willst du zurückgeben? An Privat? Da müsstest du beweisen, dass der Verkäufer von dem Problem gewusst hat, dürfte schwierig werden. Ansonsten sind die Verträge sowieso so geschrieben, dass die Haftung ausgeschlossen ist.

Zitat:

@drago2 schrieb am 21. Oktober 2021 um 19:20:25 Uhr:

Die Rostgarantie ist kein Marketinggag, im 210er Bereich gibt es einen Fred dazu und es haben schon mehrere vor Gericht recht bekommen. An wen willst du zurückgeben? An Privat? Da müsstest du beweisen, dass der Verkäufer von dem Problem gewusst hat, dürfte schwierig werden. Ansonsten sind die Verträge sowieso so geschrieben, dass die Haftung ausgeschlossen ist.

Kannst die Beiträge bitte verlinken?

Ich habe nichts gefunden, würde mich sehr interessieren.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen