ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Rußpartikelfiltersystem für den VW Phaeton V10 TDI

Rußpartikelfiltersystem für den VW Phaeton V10 TDI

Themenstarteram 30. August 2007 um 18:18

Hallo,

ich habe heute eine Mail bekommen in der ein Rußpartikelfiltersystem für den VW Phaeton V10 TDI für 1.998 Euro inkl. MwSt angeboten wurde. Der Einbau ist in jedem KFZ Fachbetrieb in ca. 2 Std. möglich.

Lohnt sich so ein Einbau eigentlich ?

 

LG

Carvin

 

Beste Antwort im Thema

Es soll angeblich schreckliche Menschen geben, die die V10 TDI Kennzeichnung am Heck abmachen und von irgendwoher eine nutzlose "grüne" Plakette bekommen.  :eek:      Die klebt plötzlich an der Scheibe!!!! :cool:

 

Entsetzlich!!! Unverständlich!!:p

 

Wo doch der Sinn der Kennzeichung klar und wichtig ist: teilweise gibt es 200 m lange Umweltzonen in Deutschland! Das hat Sinn!

 

Aber doch kein V10 TDI:D

 

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Irgendwie hatten wir das Thema kürzlich. Schau mal in die letzten Zusendungen.

 

http://www.motor-talk.de/forum/dpf-fuer-v10-t1342394.html?page=1

Ich denke der Einbau lohnt nicht !

Wofür auch... Abgesehen von (aus meiner Sicht fadenscheinigen, was aber sicherlich diskutabel ist ;)) ökologischen Punkten reden wir im Klartext von 60,- jährlicher Steuerersparnis, garantiert deutlichen Leistungseinbußen und einem Wirkungsgrad, der dem serienmäßiger Filter sicherlich um Welten hinterherhinkt.

Zumal man sich bei evtl. Turbodefekten sicherlich herrliche Schlachten mit VW liefern darf, da der geänderte Abgasgegendruck ja auch die Lader durchlägt, und, und, und... Und damit erlischt dann leiiiiider die Garantie...

Aus meiner Sicht lohnt die Nachrüstung nicht, bei keinem modernen PKW. Die Abgasreinigung ist hier schon recht gut.

Interessant wäre es ggf. bei Kleintransportern oder LKW. Beim Phaeton nicht.

Grüße

Matthias

Zitat:

Original geschrieben von S6Avant

Wofür auch... Abgesehen von (aus meiner Sicht fadenscheinigen, was aber sicherlich diskutabel ist ;)) ökologischen Punkten reden wir im Klartext von 60,- jährlicher Steuerersparnis, garantiert deutlichen Leistungseinbußen und einem Wirkungsgrad, der dem serienmäßiger Filter sicherlich um Welten hinterherhinkt.

Zumal man sich bei evtl. Turbodefekten sicherlich herrliche Schlachten mit VW liefern darf, da der geänderte Abgasgegendruck ja auch die Lader durchlägt, und, und, und... Und damit erlischt dann leiiiiider die Garantie...

Hallo,

der Steuerunterschied beim Phaeton sind IMO 150,- EUR.

Rein nominell lohnt es sich also wirklich nicht. ABER: Der Wiederverkaufswert des Fahrzeuges könnte deutlich höher liegen.

 

Viele Grüße

Zitat:

Original geschrieben von Tukaram

Zitat:

Original geschrieben von S6Avant

Wofür auch... Abgesehen von (aus meiner Sicht fadenscheinigen, was aber sicherlich diskutabel ist ;)) ökologischen Punkten reden wir im Klartext von 60,- jährlicher Steuerersparnis, garantiert deutlichen Leistungseinbußen und einem Wirkungsgrad, der dem serienmäßiger Filter sicherlich um Welten hinterherhinkt.

Zumal man sich bei evtl. Turbodefekten sicherlich herrliche Schlachten mit VW liefern darf, da der geänderte Abgasgegendruck ja auch die Lader durchlägt, und, und, und... Und damit erlischt dann leiiiiider die Garantie...

Hallo,

der Steuerunterschied beim Phaeton sind IMO 150,- EUR.

Rein nominell lohnt es sich also wirklich nicht. ABER: Der Wiederverkaufswert des Fahrzeuges könnte deutlich höher liegen.

 

Viele Grüße

Da die meisten Fahrzeuge geleast sein dürften, ist das vernachlässigbar.

peso

Naja, der Wiederverkaufswert ist mir, bei meinem Kilometer-Leasing, völlig egal...:D

und selbst als Gebrauchtwageneigner müßte man ja im Vorfeld die 2000 € (nMn sinnfrei) investieren.

In der letzten AutoBild *wegduck* stand ein (interessanter) Bericht zum Thema "Freibrennen des Partikelfilters". Als Fazit kommt man wohl zu dem Schluß, dass hier mehr Wind gegen Diesel gemacht, als denn Feinstaub beim dieseln produziert wird. Ökologisch vielleicht, ökonomisch definitiv NEIN.

Bemerkenswert finde ich, dass VW Probleme mit dem Filter, bzw. mit dem zur Verfügung stehenden Platz unter dem P. hat, ein externer Anbieter aber offensichtlich nicht. :confused:

... falls die Turbolader noch funktionieren..., ich denke, u.a. das dürfte ggf. ein Problem werden, weil es nicht nur mit dem Filtereinbau getan ist sondern möglicherweise auch das Motormanagement angepasst werden muss. Nicht umsonst ist beim Touareg V 10 mit DPF etwas weniger Dampf verfügbar als bei dem Vorgänger ohne, wie man hört.... kann natürlich auch an anderen Dingen liegen, hier bin ich nicht der Fachmann.

 

Ein Wiederverkaufswert dürfte ggf. beim Privatverkauf etwas höher liegen (?), möglicherweise aber keine 2000 Euro. Allerdings kann es sein, dass ein V10 in 3-5 Jahren in D sicher wegen irgendwelcher Umweltbestimmungen nur noch verkäuflich ist, wenn er einen hat, alle anderen Wagen ohne DPF, die über Händler in Zahlung geommen werden, dürften daher von diesen nach Ankauf/Inzahlungnahme/Veräußerung im Ausland landen, wo man sie dankbar entgegen nimmt als durch unsere Umweltbestimmungen quasi subventioniertes billiges ÖKO-Geschenk..

 

Ich sehe daher das gesamte Thema Nachrüstung (sowohl finanziell wie auch ökologisch) eher kritisch, allerdings fahre ich mir auch ca. 30-50.000 km/Jahr zusammen, so dass nach wenigen Jahren sowieso immer ein Wechsel erfolgt.

 

Der Partikelfilter dreht dem V10 die Luft ab.

Ich werde definitiv keinen nachrüsten,(höherer verbrauch,weniger Leistung).

Hallo, hast Du den Russpartikelfilter für den V10 einbauen lassen? Von wem wurde er angeboten? Unser VW-Werkstatt in Hamburg teilt uns immer mit, dass es bis jetzt noch keinen kompatiblen Filter für den Phaeton V10 gibt. Und wir würden gerne nachrüsten - die Umweltzonen sind sonst ziemlich lästig.

Es soll angeblich schreckliche Menschen geben, die die V10 TDI Kennzeichnung am Heck abmachen und von irgendwoher eine nutzlose "grüne" Plakette bekommen.  :eek:      Die klebt plötzlich an der Scheibe!!!! :cool:

 

Entsetzlich!!! Unverständlich!!:p

 

Wo doch der Sinn der Kennzeichung klar und wichtig ist: teilweise gibt es 200 m lange Umweltzonen in Deutschland! Das hat Sinn!

 

Aber doch kein V10 TDI:D

 

Hallo Carvin,

mein Freundlicher (Auto Köhler in Mainburg) hat mir vor ein paar Monaten angeboten, diesen (B&B) Partikelfilter ein zu bauen, was ich allerdings nicht getan habe. Von Problemen mit der Garantie hat er damals nichts gesagt. Frag doch mal deinen :), ob er dies auch täte, dann kann er als VW Werkstatt auch gleich das Garantie-Problem klären. Ansonsten gibt es mit Euro 3 erst 2010 Probleme in Hannover und Berlin, alle anderen Städte lassen Euro 3 in ihre Umweltzohnen rein.

Gruß aus München...

Dann wäre da noch...

... das Ganzkörperkondom, der Lebensberechtigungsschein, ein RPF für den Schornstein auf dem Hausdach, und einen Katalysator für die Öffnung am Hinterteil (mit oder ohne DPF) :):D:D:D:D:D:D:D

PS

@docfred

wo bekommt man denn die grüne Plakette her ?... ;)

Die Firma B & B Automobiltechnik verkauft als einzieger Anbieter einen DPF für den VW Phaeton 5.0TDI dann bekommen Sie auch die Grüne Plakette. Ich habe den DPF dort gekauft und auch eingebaut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Rußpartikelfiltersystem für den VW Phaeton V10 TDI