ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Rückwärts Einparken bei Nacht....geringe Lichtleistung

Rückwärts Einparken bei Nacht....geringe Lichtleistung

Tesla Model S
Themenstarteram 30. Oktober 2020 um 10:04

Hallo zusammen,

ich habe einen Model-S aus diesem Jahr. Im Vergleich zu meinem Vorgänger Model-S ist die Ausleuchung nachts beim Rückwärtseinparken gruselig schlecht.....hab ihr ähnliche Erfahrungen?

Gruß Markus

18 Antworten

Ja, das ist wirklich ganz schön funzelig... Mit leicht getretener Bremse können die Bremslichter die Dunkelheit etwas verringern, aber doll ist das wirklich nicht. Bin mir nicht sicher, ob es nur an der einen Rückfahrleuchte liegt, oder ob die Kamera auch verbessert werden könnte...

Hm, ich konnte bei unserem Wechsel vom 2016er auf den 2019er Raven eigentlich bei der Ausleuchtung beim Rückwärtsfahren keinen Unterschied feststellen. Aber ja, dadurch dass es nur eine Rückfahrleuchte gibt, könnte die Ausleuchtung besser sein...das Problem haben aber viele Autos mit nur einer Leuchte.

Vielleicht nützt es bei besonders dunklen bzw. unklaren Situationen noch die Nebenschlussleuchte dazuzuschalten. Wegen der fehlt dem Model S (im Vergleich zur US Version) eine Rückfahrleuchte.

Da ich zuletzt viele Loaner (S und 3) gefahren habe kann ich bis auf die schlechte Auflösung der Kamera bei der MCU1 keine schlechte Ausleuchtung bzw. Unterschiede feststellen. Hast du mal geschaut ob alle LED leuchten? Vielleicht ist ja eine defekt.

In meinem S85 war das Bild bei Nach tatsächlich deutlich heller.

Der Unterschied kommt durch unterschiedliche Kameras. Die neue Kamera scheint nicht so lichtstark zu sein als die alte, oder aber die alte hatte Automatic Gain Control und die neue nicht, weil das wie die Scheibenwischerautomatik mal mit AI gemacht werden soll. :D

Themenstarteram 2. November 2020 um 16:05

Bei mir war gerade ein mobiler Servictechniker von Tesla....das Licht beim Rückwärtsfahren passt so....also liegt es an der Kamera oder an der Software. Da wird aber nur was geändert, wenn sich sehr viele beschweren. Wenigstens heizt mein Model S jetzt wieder....(Sensor musste getauscht werden). Netter und kompetenter Techniker....

Mein 2019 Raven ist auch nachts beim Rückwärtsfahren eigentlich unbenutzbar. Habe es beim SEC Besuch bemängelt und das Thema ist auch bekannt bei den neueren Modellen. Leider scheint es auf der Prioritätenliste nicht weit vorne zu liegen.

In meinen Recherchen hat sich das Bild ergeben, dass dies mit der MCU2 deutlich schlechter bzw dunkler wurde.

Mein Display ist wie gesagt bei Nacht und ohne zusätzliche Beleuchtung eigentlich schwarz.

Themenstarteram 24. November 2020 um 11:52

Hat denn jemand eine Idee, wie man die Lichtleistung steigern kann? Das wird m.E. einfacher sein, als die Software anzupassen. Kann man hellere LEDs verbauen?

Die Frage wird eher sein ob man das StVZO mäßig darf.

Hm, ich kann das Problem zwar trotz Raven auch im Vergleich zu unserem MCU1 90D nicht wirklich nachvollziehen und bin auch bei wenig Licht bisher zufrieden (aber vielleicht ist es hier auch einfach zu hell überall - oder es wird unterschiedliche Kamera-Hardware verbaut?), aber von einer Änderung der Beleuchtung im Scheinwerfer ist abzuraten, sehe ich auch so...das ist nicht legal im Rahmen der StVZO machbar.

In den USA hat das Model S zwei Rückfahrlichter, in Europa sitzt auf der einen Seite hingegen die (vorgeschriebene) Nebelschlussleuchte. Dort hat man also bauartbedingt mehr Ausleuchtung als in Europa.

Also lt. §52a Punkt (5) StVZO bei Euch, ist es so, dass der Rückfahrtscheinwerfer den Fahrweg nicht weiter als 10m nach hinten beleuchten darf. Eine begrenzung bez. Lumen oder Leuchtleistung habe ich nicht gefunden...

Das würde bedeuten, wenn das verbaute Leuchtmittel keine 10m ausleuchtet, sollte eine Umrüstung auf ein entsprechendes Leuchtmittel bez. StVZO kein Problem darlegen...

Einen LED Fluter darf man natürlich nicht verwenden.

Die Frage ist, welches Leuchtmittel ist überhaupt Serie verbaut? (LED oder Halogen, welche Fassung?)

An der Rückleuchte darf trotzdem nichts modifiziert werden. Die ist als ganzes zugelassen und auch wartungsfrei. Es sind nur LED verbaut welche nicht austauschbar sind bzw. nicht dafür gedacht sind. Es wäre nur ein Zusatzscheinwerfer machbar, das wird sich aber vermutlich keiner antun...

Darf man in der Schweiz die Nebelschlussleuchte entfernen? Zum Beispiel durch Ersatz der Rückleuchten durch die US Version? Rote Blinker sind hier ja kein Problem. Wäre ggf. eine Option für die Schweizer wenn man irgendwie an die US Leuchten ran kommt.

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 24. November 2020 um 15:21:17 Uhr:

An der Rückleuchte darf trotzdem nichts modifiziert werden. Die ist als ganzes zugelassen und auch wartungsfrei. Es sind nur LED verbaut welche nicht austauschbar sind bzw. nicht dafür gedacht sind. Es wäre nur ein Zusatzscheinwerfer machbar, das wird sich aber vermutlich keiner antun...

Umbauen darf man nicht, aber man könnte das Leuchtmittel tauschen, aber das ist bei Tesla hinfällig...

Selbst mit Zusatzscheinwerfer sehe ich da das Problem der Einbindung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so möglich ist wie bei anderen Herstellern ;)

Zusätzlich ein Scheinwerfer müsste eigentlich gehen ganz klassisch über ein Relais an der Original Rückleuchte geschalten und mit Spannung vom

12v System ich nehme an der Tesla hat einen klassischen Zigaretten Anzünder oder?

Gibt inzwischen schöne wasserfeste LED Scheinwerfer solch einen hinten unter der Heck Schürze montiert

Wenn man da einen mit ABE für den Straßenverkehr findet, dann wäre das evtl. eine mögliche Lösung. Aber ob das schön aussieht...

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Rückwärts Einparken bei Nacht....geringe Lichtleistung