ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Rücktritt vom Kaufvertrag?

Rücktritt vom Kaufvertrag?

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 4:29

Hallo, ich habe vor 5 Wochen einen Kaufvertrag für nen Hyundai(Tageszulassung) beim Vertragshändler abgeschlossen. Der Händler hat sich nie gemeldet bisher von sich aus, vor zwei Wochen konnte ich ihn erreichen und es hieß das Auto wäre noch nicht da.

Ich möchte wissen ob ich den Kaufvertrag in dem Fall einfach widerrufen kann, bezahlt habe ich noch nichts.

Ähnliche Themen
36 Antworten

Welcher Liefertermin steht im Kaufvertrag?

Wenn dieser Termin überschritten ist, musst Du ihn zunächst mal in Verzug setzen und eine (angemessene) Nachfrist geben und sollte die auch verstreichen, dann kannst Du rechtliche Schritte einleiten. Die Beziehung zu Deinem Händler ist dann allerdings wahrscheinlich erstmal kaputt, willst Du das? Brauchst Du DAS Auto oder EIN Auto um mobil zu bleiben?

Wann ist der Wagen denn aus der Tageszulassung raus? Als ich meinen gekauft habe, musste er noch knapp 6 Wochen aufs Autohaus angemeldet bleiben. Stand so lange abgeschlossen im Verkaufsraum bei Hyundai seit dem Tag wo ich probegesessen und gekauft habe. Hatte beim Kauf die Anmeldung des Fahrzeugs mit bestellt und obwohl es ein anderer Kreis war hat das geklappt. Wurde beim Verkauf so besprochen. Ich hab das Geld bezahlt, die Versicherungsnummer besorgt und übermittelt und zum vereinbarten Zeitpunkt war er dann angemeldet und ich konnte ihn abholen. In den Wochen dazwischen gab es keinen Kontakt.

Hast du den Wagen denn schonmal gesehen? Eine Tageszulassung ist in der Regel schon da und steht irgendwo im Verkaufsraum...

Die Sache ist doch ganz einfach...

Ist im Kaufvertrag ausdrücklich ein bestimmtes Lieferdatum genannt oder nicht? Willst Du kostenlos vom Kaufvertrag zurücktreten oder überhaupt und unter allen Umständen?

Wenn ein Lieferdatum genannt ist, musst Du dieses verstreichen lassen und dann - am Besten schriftlich - eine Nachfrist setzen. Verstreicht auch diese, kannst Du vom Kaufvertrag zurücktreten.

Wenn Du unbedingt willst, kannst Du in der Regel auch so vom Kaufvertrag zurücktreten. Ein grundsätzliches Recht zum Rücktritt besteht jedoch nicht. Die Händler berechnen dann auch eine Rücktrittsgebühr, die oftmals 10% des Kaufpreises beträgt und nach üblicher Rechtsprechung auch ok ist.

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 12:30

Zitat:

@A_Benz schrieb am 1. Mai 2020 um 08:31:57 Uhr:

Hast du den Wagen denn schonmal gesehen? Eine Tageszulassung ist in der Regel schon da und steht irgendwo im Verkaufsraum...

Hmm, was hätte er davon mich warten zu lassen?

Auch unsere finanzielle Situation hat sich corona-krise bedingt verändert, ich sollte das Auto nicht kaufen, wenn es noch geht.

Als Liefertermin ist 2. Quartal angegeben im Vertrag, toll.

Aus dem Vertrag kommst Du raus, wenn Du wie im Vertrag vereinbart ca- 10-20% (je nach dem welches Autohaus) als Entschädigung zahlst. Oder das 2te Quartal verstreicht, dann kannst Du auch tätig werden.

Ansonsten: Vertrag ist Vertrag ... man sollte immer so ein Auto wählen, wo man auch bei finanziellen Probleme paar Monate überbrücken kann ;) ansonsten war das Auto zu teuer für die persönlichen Verhältnisse.

Sehe es so wie NeoHazard zumal vor 5 Wochen die Krise bereits vorhanden war und man sich ausrechnen konnte was noch kommen kann. Italien war da schon tief in der Pandemie und die Richtung vorgegeben.

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 13:42

Paar Monate überbrücken ist kein Problem, ich denke nur etwas langfristiger.

Wie auch immer, danke euch für Antworten.

Zitat:

@Spirit24 schrieb am 1. Mai 2020 um 12:30:38 Uhr:

Zitat:

@A_Benz schrieb am 1. Mai 2020 um 08:31:57 Uhr:

Hast du den Wagen denn schonmal gesehen? Eine Tageszulassung ist in der Regel schon da und steht irgendwo im Verkaufsraum...

Hmm, was hätte er davon mich warten zu lassen?

Auch unsere finanzielle Situation hat sich corona-krise bedingt verändert, ich sollte das Auto nicht kaufen, wenn es noch geht.

Als Liefertermin ist 2. Quartal angegeben im Vertrag, toll.

Was für ein Schwachsinn. Ich kaufe doch nur ein Auto wenn ich überblicken kann dass ich es auch über Jahre finanzieren oder bar bezahlen kann. Lebt Ihr eigentlich alle ins Blaue? Oder von der Hand in den Mund. Aber so wird es vom Kapitalismus den einzelnen Bürgern eigebläut.

"Auch unsere finanzielle Situation hat sich corona-krise bedingt verändert, ich sollte das Auto nicht kaufen, wenn es noch geht."

OK, Du willst das Auto also aus rein finanziellen Gründen nicht mehr haben und hoffst darauf, dass du möglichst günstig aus dem Vertrag raus kommst.

Du kannst natürlich warten bis der vereinbarte Liefertermin "2.Quartal" zuzüglich der angemessenen Nachfrist verstrichen ist und hoffen, dass der Händler bis dahin nicht geliefert hat. Auf gut Deutsch heißt das zu hoffen, dass der Händler bis ca. Mitte/Ende Juli nicht liefern kann, um dann kostenlos vom Kaufvertrag zurücktreten zu können.

Risikoreich aber günstig wenn es klappt.

Auf der anderen Seite kannst Du das Gespräch mit dem Händler suchen, auf die Tränendrüse drücken und versuchen, dass er Dich ganz ohne oder gegen eine geringe Gebühr aus dem Vertrag entlässt.

Kann klappen, wenn der Händler kulant ist und Dich als Kunden behalten will.

Wenn es aber "blöd" läuft, verlangt der Händler eine Gebühr von mindestens 10 und bis zu 20% vom Kaufpreis dafür, Dich aus dem Vertrag zu entlassen. Und solche Gebühren sind rechtens. Das wurde schon mehrfach richterlich bestätigt. In diesem Fall zahlst Du dann je nach Kaufpreis zwischen vielleicht 3.000 und und 8.000 Euro für: rein gar nichts. Das Geld ist dann weg und Du hast immer noch kein bzw.weiter Dein altes Auto. Aus meiner Sicht die schlechteste Alternative, weil Du dann viel Geld für nichts ausgibst.

Bleibt noch die letzte Alternative alles so laufen zu lassen wie es ist und sich auf das neue Auto zu freuen. Mal ehrlich, vor Wochen war die Lage nicht so viel anders als heute. Wenn der Wagen heute für Dich zu teuer ist, dann war er es vor 5 Wochen auch.

Die Frage war und ist doch immer noch dieselbe: Kannst Du den Kaufpreis bzw. die raten zahlen oder nicht? Wenn Du hier mit einem klaren Nein antworten musst, dann such das Gespräch mit dem Händler und erklär ihm dass Du Dich übernommen hast. Nicht jeder Händler ist ein hartherziger Unmensch der nur an seinen Profit denkt. Manch einer wird Verständnis für Deine Lage haben.

Zu der Frage was er davon hätte dich warten zu lassen:

Er selbst nix. Die Hersteller verpflichten die Händler gerne Tageszulassungen zu machen, gerne von neuen oder unbeliebten Modellen/Varianten, um die Fahrzeuge in den Markt zu bekommen. Für Statistik und Auslastung der Werke/Werkstätten. In der Regel müssen diese Fahrzeuge dann 1-2 Monate auf das Autohaus zugelassen sein bevor sie als Tageszulassung verschwinden. Im Gegenzug können die Händler diese Fahrzeuge sehr günstig beziehen. Deshalb sind Tageszulassungen auch oft recht günstig, obwohl es defakto Neuwagen sind (meiner hatte damals keine 30km auf der Uhr). Wurde mir damals so erklärt.

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 15:10

Danke noch mal an alle die mit Hirn und Verstand antworten konnten.

Die Frage ist doch grundsätzlich berechtigt. Auch wenn den meisten die Antwort klar ist.

Lebensumstände können sich von heute auf morgen ändern. Und im Zuge der Coronageschichte erst recht. Für den örtlichen Gastwirt und den Friseur um die Ecke sieht die Situation heute ganz anders aus als vor ein paar Wochen.

Das sollte man einfach mal akzeptieren, anstatt auf dem TE rumzuhacken.

Meine Meinung.

Sehe ich genauso! Im Internet sind sowieso alle fehlerlos! Spirit24, lass dich nicht runterziehen hier, für dein Problem wirst du allerdings aktiv den Händler nerven müssen. Abgesehen von der schlechten Erreichbarkeit scheint mir der sonstige Ablauf nicht ungewöhnlich zu sein und ich drücke die Daumen dass du eine Lösung findest!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Rücktritt vom Kaufvertrag?