ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Rückenprotektor UND Airbagweste?

Rückenprotektor UND Airbagweste?

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 17:48

Hi liebe Community!

Ich mache gerade meinen A Führerschein und habe mir eine Textilkombi bei POLO geholt. Ich möchte so sicher wie möglich fahren und mir deshalb auch mit Airbagweste fahren. Der Verkäufer bei POLO hat mir einen Rückenprotektor verkauft und diesen auch gleich in die Jacke hinten in das Fach geschoben.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Kann ich zusätzlich noch eine Airbagweste z.B. von Dainese darüberziehen? Oder gilt "entweder / oder"?

Danke im Voraus für eure Hilfe!

Beste Grüße

Elias

Ähnliche Themen
59 Antworten

Das schließt sich nicht aus, solange Du die Weste über der Jacke trägst.

Je nach Weste (Turtle) ist der RüPro aber eventuell doppelt gemoppelt.

Allerdings fährt man mit einer Airbagweste keinesfalls sicherer.

Man stürzt nur komfortabler. ;)

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 18:41

Ok danke :) Naja, "sicherer" fahren... wenn man stürzt, kann evtl. weniger passieren, oder? Immerhin schützt ein Rückenprotektor nur den Rücken und die Weste auch vorne bzw. je nach Modell auch am Nacken...

Du möchtest so Sicher wie möglich Fahren ?

Dann heißt es üben , die Augen überall haben, mit der Dummheit der anderen Rechnen gerade an Kreuzungen lieber mal zurück stecken als drauf halten zu Fahren.

Und üben ,üben,üben, je mehr km du fährst desto Sicherer wirst du, gegen einem Rückenprodektor und einer Airbag weste spricht ja nichts wenn du das Geld aus geben möchtest bitte , lese dir aber genau durch bis zur welcher Geschwindigkeit die Airbagweste noch Schutz bietet du wirst erstaunt sein , das dies kein hoher Geschwindigkeitsbereich ist wo sie Zuverlässig Schaden abwendet.

Ich kann Lewellyn nicht ganz zustimmen, denn natürlich kann die Airbagweste schützen. Aber eben nur "kann" und nicht "wird". Ein bekanntes Mitglied aus dem Ziegelsteinlager hatte einen Unfall, bei dem ihn ein Hund bei geringer Geschwindigkeit zu Fall brachte. Er drehte sich und fiel genau mit dem Rücken, Becken usw. auf die Kante des Bordsteins. Die Folge waren schwerste Verletzungen. Da hätte ein Airbag sicher geholfen. Wäre der Kollege aber einfach nur 30, 40 oder 50 cm daneben gestürzt, wäre er nicht auf den Bordstein geprallt und wäre vermutlich mit maximal ein paar leichten Prellungen oder sogar ganz unverletzt davon gekommen.

Oder kürzer: Ob die Ausrüstung schützt oder nicht ist von vielen Zufällen abhängig. Aber mit der Ausrüstung (hier: Protektoren und Airbagweste) steigt Deine Chance, Glück zu haben. Eine Garantie gibt es trotzdem nicht.

 

Gruß Michael

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 19:06

Hi Leute,

das ist klar. Meiner Ansicht nach KANN eine Airbagweste schützen. Aber wenn sie meine Chance auf eine schwere Verletzung auch nur um ein paar Prozent minimiert, ist mir das Geld dafür nicht zu schade. Vielleicht hätte ich mich im ersten Beitrag klarer ausdrücken müssen: Motorradfahren ist nun einmal gefährlich, das ist mir klar. Ich fahre seit 15 Jahren unfallfrei Auto, von daher habe ich mir da schon einige Dinge bzgl. umsichtiges Fahren abschauen können ;)

Dass es eine Garantie nicht gibt und die Airbagweste kein Allheilmittel ist, ist mir aber auch klar... :)

Meine Frage zielte ja aber auch nicht auf die Sicherheit ab, sondern nur ob Rückenprotektor und Airbagweste gleichzeitig getragen werden kann.

LG Elias

Zitat:

@jmlif schrieb am 4. Juli 2021 um 18:43:46 Uhr:

... die Augen überall haben, mit der Dummheit der anderen Rechnen gerade an Kreuzungen lieber mal zurück stecken als drauf halten zu Fahren.

Hilft auch nicht immer. Ich wurde von hinten übern Haufen gefahren. Da gab es für mich nichts zu sehen oder zurückzustecken. Was jmlif sagt ist trotzdem völlig richtig, denn das reduziert Dein Risiko, aber es bleibt bestehen. Du kannst jederzeit einen Unfall haben, den Du nicht verhindern kannst. Das sollte man nie vergesen. Deshalb lohnt sich ein Integralhelm statt eines Jethelms und deshalb fährt man in Schutzkleidung mit Protektoren sicherer (der Verkäufer hat Dich da schon ganz richtig beraten). Auch die Airbagweste bringt zusätzliche Sicherheit, aber die ist teuer und fällt geringer aus als etwa der Sicherheitsgewinn durch die Protektoren.

 

Gruß Michael

Man stürzt keineswegs komfortabler! ;-)

 

Die Airbagweste bläst sich bretthart auf, was ich selbst bereits bei einem Lowsider feststellen musste. Vom kuscheligen Luftpolster sollten man sich gedanklich verabschieden.

 

Motorradfahren ist und bleibt gefährlich und auch eine Airbagweste schützt i.d.R. auch nur bis etwa 50km/h gegen einen tödlichen Unfall. Wenn es ganz dumm läuft, noch nichtmal dann … Dennoch ist eine Airbagweste eine sinnvolle Ergänzung einer bereits kompletten Sicherheitsausstattung, regelmäßigen Sicherheitstrainings und ausreichend Fahrpraxis.

 

Ich trage seit fünf Jahren eine Airbagweste mit Reißleine und stets nur einen Rückenprotektor. Wichtig ist auch, dass man noch ausreichend Bewegungsfreiheit auf dem Mopped hat und beweglich bleibt. Viel hilft nicht viel … wie bei so vielen Dingen im Leben. ;-)

 

https://motorrad-aber-sicher-podcast.podigee.io

 

Zitat:

@elias.dee schrieb am 4. Juli 2021 um 19:06:58 Uhr:

Meine Frage zielte ja aber auch nicht auf die Sicherheit ab, sondern nur ob Rückenprotektor und Airbagweste gleichzeitig getragen werden kann.

Wenn das nicht so wäre, würde das in 3 m hohen Buchstaben als Warnhinweis auf der Weste stehen! Tut es aber nicht, weil der Protektor gleichzeitig mit der Weste getragen werden kann, wenn wie Lewellyn schon richtig geschrieben hat die Weste über der Jacke mit den Protektoren getragen wird.

 

Gruß Michael

Die Eingangsfrage wollte ich auch schon immer mal fragen. Danke.

Weitere Frage: darf ich auf dem Airbag einen Rucksack tragen?

Der Rucksack ist innerhalb einer 10tel Sekunde 10cm weiter hinten. Wenn die Gurte genug Spiel haben…

Ich würde es nicht tun.

Das erscheint mir nicht sinnvoll, denn das Aufblasen des Airbags könnte behindert werden, außerdem könnten die Gurte des Rucksacks Kräfte auf die Schultergelenke ausüben, die zu vermeidbaren Verletzungen führen könnten.

Das dürfte aber auch in der Anleitung zur Weste stehen.

 

Gruß Michael

Zumindest Helite schließt das Tragen eines Rucksacks über der Weste nicht kategorisch aus:

 

https://www.helite.de/Turtle-2-Airbag-Weste

 

Ich trage auch hin und wieder einen Rucksack über der Airbagweste und lasse die Gurte recht locker. Brust- und Hüftgurt sind dann geschlossen.

Themenstarteram 4. Juli 2021 um 19:59

Ich konnte meine Eingangsfrage inzwischen übrigens selbst beantworten, zumindest wenn es um die Dainese Smart Jacket geht. Der Hersteller schreibt auf der Website:

"Wenn man einen stets aktiven Schutz wie den Rückenprotektor bevorzugt, spricht jedoch nichts gegen den Einsatz eines Rückenprotektors zusammen mit der Smart Jacket."

https://www.dainese.com/.../smart-jacket-faq.html

Aus eigener Erfahrung: Nimm eine Weste, die den Helm stützt., wenn sie ausgelöst hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Rückenprotektor UND Airbagweste?