ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Ruckeln nach Injektorausbau

Ruckeln nach Injektorausbau

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 28. Juni 2020 um 11:42

Hallo zusammen!

Hatte bei meinem Phaeton v6 TDI 2007 leicht hohen Ölstand und die Deckel an den Injektoren haben gesaut...

Daraufhin hab ich diese prüfen und reinigen lassen.

Hab diese wieder eingebaut, dabei neue Spannpratzen, Deckel und Dichtungen verwendet.

Der Betrieb, welcher die Injektoren getestet hat, hat den alten Injektoren neue Werte gegeben, diese hab ich via VCDS eingegeben.

Im Leerlauf und unter 2.000 Touren ist alles wunderbar, nur sobald ich nur etwas Leistung abverlange beginnt er zu Rucken und verweigert!

Im Stand kann ich auf 3.000 Touren drehen, ohne ein Problem.

Ich hoffe auf eine Kleinigkeit, welche ich vl. vergessen habe wieder anzustecken, komme aber bei mehrmaligem Prüfen nicht darauf!

Weiß jemand Rat?

Fehler wurde keiner hinterlegt, bin aber nicht weit gefahren...

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 28. Juni 2020 um 11:44

Spontan sage ich aus meinem Bauch heraus dass die eingegebenen neuen Werte nicht korrekt zu sein scheinen.

Die Werte ändern sich m.M.n nur dann, wenn NEUE Injektoren verbaut werden.

 

Warum sollten sich die Werte ändern? Dann müsste jeder, der Aral Ultimate tankt, regelmässig seine Werte ändern.

 

Kraftstofffilter wurde getauscht?

 

Leicht erhöhter Ölstand deutet auf Dieseleinlagerung hin, die während der häufigen DPF Regenerationen auftreten, also überwiegend Strecken innerhalb 15km?

 

Dann einfach das Öl wechseln.

 

Habe das an meinem desöfteren, einmal im Jahr wechsel ich das Motoröl, weil der Ölstand etwas gestiegen ist.

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 15:28

Hab zum Prüfen die alten Injektorwerte wieder eingegeben, ändert aber nichts...

Weiterhin keine Leistung über 2.000 Umdrehungen!

Dieselfilterwechsel ist vl. ein paar Monate her und ich tanke keine B7 Plörre.

Es muss trotzdem an dem Wechsel, oder dem anschließenden Zusammenbau liegen!

Dass ich einen Fehler beim Injektoreinbau gemacht habe?

Hab alles mit Drehmoment angezogen, die Gummidichtung an der gleichen Kerbe wieder eingesetzt usw...

Er läuft ja im Stand und bei ruhiger Fahrt ganz normal.

Einzig die Rücklaufleitung (Lecköl) hab ich durch eine Neue aus dem Nachbau ersetzt. Liegt hier vl. der Fehler?

Rücklaufmengen schon geprüft?

am 30. Juni 2020 um 23:04

Rein von der Logik betrachtet, was findet statt?

 

Leerlauf, ok, keinerlei Turboaufladung, eine sehr geringe Einspritzmenge fließt durch die Injektoren.

 

Bei Last, die gefühlt ab 2000 / min beginnt, setzt der Turbo ein, die Einspritzmenge ändert sich.

 

Hier liegt vielleicht der Fehler.

 

Entweder Du hast etwas am Turbo verändert, vielleicht sogar an der Verstelleinheit selber unachtsam ein Kabel oder desgleichen, oder ein Unterdruckschlauch.

 

Oder aber die Injektoren sind verdreckt, meine Vorstellung sagt mir, dass man diese definitiv nicht innerhalb kurzer Zeit reinigen kann.

 

Dreck, der innerhalb dieser Bauteile während eines schnellen Reinigungsprozess gelöst wird, wird die feinen Öffnungen zusetzen, weil dieser Dreck zu grob für solch feine Öffnungen ist.

 

Dreck muss mit entsprechenden Additiven, im Diesel enthalten, langsam und stetig abgebaut werden, während des laufenden Betrieb des Motors.

 

Es ist denkbar dass Deine Injektoren defekt sind.

 

Jemand, der eine Prüfstation besitzt, könnte Deine Injektoren prüfen, ob die Einspritzmenge und das Einspritzbild stimmen.

Themenstarteram 1. Juli 2020 um 21:13

Danke für eure Anregungen....

Hab nochmal alle Stecker und Leitungen gecheckt, welche von oben zugänglich sind. Und den Luftfilterkasten nochmal neu draufgesetzt.

Dann ne Weile im Stand und als er warm war auch höher gedreht. Da ist er sofort ausgegangen!

Aber ohne Meldung „ab in die Werkstatt“ im Tacho-Display!

VCDS hat auch einen Fehler ausgespuckt.

Fcb69ee2-7f03-4310-8207-b55a9c1391a8
am 1. Juli 2020 um 22:12

noch einmal gründlich den Kabel und Leitungsstrang überprüfen, Kabelbrüche ausschließen, AUCH die wichtigen Massepunkte prüfen.

 

Ich hoffe Du findest es rasch.

 

Injektoren haste reinigen lassen, neue Werte eingetragen, klappt danach nicht.

Mit den alten Werten, leider auch nix, und vor der Reinigung lief das Auto einwandfrei, denke ich.

 

Wie sensibel das System arbeitet zeigt sich hier.

 

Habe leider überhaupt keine weitere Vermutung warum das nicht klappt :(

 

Ratlos guckt.

 

Sorry, würde Dir gerne was anderes sagen.

 

 

 

Themenstarteram 2. Juli 2020 um 6:43

Vorsicht-Galgenhumor:

Ich mach mir eine Markierung bei 2.000 Umdrehungen mit Isolierband am Tacho und drehe nicht mehr weiter!

;)

Trotzdem danke!

Mein VW Guru hat mir leider schon vor eine Weile gesagt, dass er nix mehr macht.

Ich hoffe ich kann ihn noch einmal überreden.

Ist halt auch mies, selber einen Fehler produziert und er soll es ausbaden.

Aber hilft nix!

Werd aber in aller Ruhe, mit einem Kaffee nochmals alles durchkontrollieren.

 

Vorigen Sommer ist er Problemlos gelaufen, dann hab ich ihn über die Wintermonate eingaragiert und all 2-3 Monate bei trockenem Wetter eine weitere Strecke bewegt.

Der Fehler muss irgendwie mit meinem Tausch zusammenhängen!

 

Diese Rücklaufleitung habe ich verbaut:

https://www.amazon.de/.../ref=au_as_r_pf_gs?...

Kann dieses Nicht-Original Teil den Rücklauf hemmen? Hab das aus der Not bestellt, weil der Freundliche hat mir auf die Ersatzteil-Anfrage gar nicht geantwortet...

Und war dann auch nochdazu deutlich billiger!

kannst nochmal gegen die alte tauschen, dann siehste weiter....

Themenstarteram 2. Juli 2020 um 9:25

Bei der alten hab ich einen Verschluss gebrochen, die hält nur mehr, wenn ich mit der Hand dauernd drauf halte...

Wär das eine denkbare Fehlerquelle?

PS: Grüsse aus OÖ (@ GtheRacer)

Zumindest kannst die Leitung dann ausschließen,wenn sich nichts ändert.

Einfacherer Ansatz als die Injektoren zu ziehen.

am 4. Juli 2020 um 9:28

Wie ist der Stand hier?

Themenstarteram 6. Juli 2020 um 7:07

Hatte dieses Wochenende keine Motivation, steht noch gut in der Garage und mein "Wintercaddy" hält noch immer her...

Sobald sich aber was tut, mach ich Meldung!

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 10:24

Nachtrag:

Die Rücklaufleitung war schuld, die Leitung von Amazon erzeugt einen falschen Gegendruck und dann läuft er schon nicht mehr richtig...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Ruckeln nach Injektorausbau