ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Ruckeln beim Beschleunigen

Ruckeln beim Beschleunigen

Themenstarteram 26. Juli 2006 um 18:47

Guten Abend!

Seit ein paar Wochen hab ich mit meinem Vecci ein Problem... Manchmal wenn ich beschleunige, ruckt er dabei zwischendurch mal. z.B. bei der Beschleunigung von 50 bis 80 im 3. Gang...

Sind das Zündaussetzter oder sowas? Kenne mich leider kaum damit aus...

Das selbe Ruckeln hat er auch manchmal wenn ich an einer Ampel stehe und die Leerlaufdrehzahl anliegt. Ich glaube der DZM ist dann so bei 600 U/min oder ein wenig mehr... Da ruckt es dann auch schonmal. (Nicht immer) Und auch in unregelmäßigen Abständen... Was kann das sein?

Also der Leerlaufregler kann es eigentlich nicht sein, da der vor ca. einem halben Jahr erneuert wurde.

Achso und ich hab den 1.8 16V X18XE, Baujahr 1996 mit aktuell 126.000 Km drauf. Der neue Leerlaufregler (inkl. Ölabscheider) wurde ca. bei Km-Stand 107.000 eingebaut.

Gruß

Vecci16V

Ähnliche Themen
16 Antworten

geht bei den rucklern die mkl an? dann dürfte es ein sensor (NWS und/oder KWS) sein. ansonsten würde ich auf probleme im bereich der zündung (zündkabel (<-!) oder zündmodul) oder das AGR tippen. versuch mal die drehzahl einzugrenzen bei der die ruckler kommen.

zum leerlauf: hast du neben dem ölabschneider und neuem llr jetzt auch eine aufgebohrte hohhlschraube? opel empfiehlt die bohrung bei leerlaufproblemen zu vergößern weil die schnell mal zusetzt.

Themenstarteram 26. Juli 2006 um 21:15

Hi!

Danke für deine Antwort.

Also die MKL geht nie an. Das heisst, man kann also NWS und/oder KWS schonmal ausschließen?

Also die Ruckler treten oft auf bei Leerlaufdrehzahl. Kurze leichte Ruckler. Die Nadel vom DZM geht dabei nicht oder nur kaum niedriger. Wenn, höchstens viell. um 100 U/min...

Und beim fahren ist es meist so, das sie auftreten, wenn ich vom ersten in den zweiten Gang geschaltet habe und dann beschleunige. Dann meist so bei 1500 bis 2500 U/min.

Und auf ner Autobahnauffahrt, wenn ich den dritten Gang bis ca. 3500 hochziehe, kommt es auch schonmal vor. Als wenn der Motor kurz für max. eine Sekunde aussetzt. Aber wie gesagt, das alles nicht immer. Manchmal dreht er auch sauber hoch. Oder auch "öfters"... Ich hab halt nur irgendwie schiss das das jetzt immer öfters passiert... Was ich mir gut vorstellen kann...

Und zum Drehzahlbereich jenseits der 4000 U/min, kann ich nichts sagen... Da das nur selten vor kommt, das ich ihn mal so hoch drehen lasse...

Bei konstanter fahrt auf der Autobahn z.B. waren diese Ruckler bisher noch nie aufgetreten. Auch nicht bei der Beschleunigung z.B. von 100 bis 130 im 5. Gang...

Zu der aufgeborten Hohlschraube kann ich leider nix sagen. Ich hatte den Wagen beim Händler gekauft und einen Monat später gab es Leerlaufprobleme. Fazit: Leerlaufregler kaputt. Das hat die Werkstatt dann auf Grund der Gewährleistung gemacht. Inkl. diesem Ölabscheider.

Würde es was bringen, wenn ich die Zündkerzen wechseln würde? Im Motorraum klebt so ein Zettel, das die Zündkerzen, ich glaub bei 164.000 Km wieder gewechselt werden müssen. (Opel Langzeit bla bla irgendwas) Aber dem traue ich nicht so... Seit dem ich den Wagen habe, bin ich bis jetzt 23.000 Km gefahren. Weiß nicht wie lange Zündkerzen halten. (?)

Gruß

Vecci16V

das AGR öffnet und schließt bei bestimmten drezahlen. von dem was du so nennst her scheint es das nicht zu sein. nws und kws scheinen auf den 1. blick i.O. zu sein.

vielleicht sollte man als erstes mal die zünkabel checken. marderbisse, poröse stellen, widerstand etc. . kannst sie ja auch mal im (richtig!) dunkeln mit einer sprühflasche - die einen wassernebel erzeugen kann - bei laufendem motor einsprühen (dazu auch den ecotec deckel entfernen und das dis zündmodul nicht vergessen). wenn du dann funken siehst tausche sie aus.

zum thema llr: da hätte es wahrscheinlich gereicht es zu reinigen anstelle des austauschens. das sägen ist ein typisches problem der 16v motoren von opel in diesen baujahren.

zündkerzen: alle 60T km sieht opel den tausch der kerzen vor.

bis du sicher das der zettel nicht für den zahnriemen ist? den rechtzeitig zu wechseln ist wirklich wichtig, da bei einem zahnriemenriss ein kapitaler motorschaden mit recht hoher wahrscheinlichkeit die folge ist.

Themenstarteram 27. Juli 2006 um 22:42

Hi!

Ok, danke, ich werde das morgen zusammen mit nem Kumpel mal testen.

Was meinst du mit "sägen"?

Also für den neuen LLR inkl. Ölabscheider hab ich ja eh nix bezahlt. Wegen Gewährleistung. War halt beim FOH gekauft.

Die Reparatur hätte sonst wohl angeblich laut dem Meister 237 Euro oder sowas gekostet...

Ja, der Zettel ist für die Zündkerzen. Die hat der FOH angeblich gewechselt bevor ich den Wagen bekommen habe. Weiß nur nicht ob ich dem so trauen soll. (!!) Und den Zahnriemen habe ich bereits erneuern lassen, bei KM-Stand 115.000 glaube ich.

Hallo,

das Ruckeln beim Gas geben hatti ich neulich auch mal. Bei mir war die Ursache zwei lockere Zündkerzen. Die habe ich mit dem richtigen Drehmoment (ich glaube 25 Nm) festgezogen, schon war alles wieder i. O. Vielleicht hilft dir das weiter.

MfG

das mit dem sägen wüsst ich jetzt aber auch gern .

@ luftschraube , das mit den kerzen kann ich so auch nicht bestätigen . meine waren letztens so locker drauf das die mir beim rausschrauben keinen widerstand geleistet haben . die konnt ich von anfang an mit 2 fingern am schlüssel rausdrehen , wurden vor über 30tkm in einer opel werkstatt so eingeschraubt. ok die schächte im kopf wo die kerzen drin sitzen waren LEICHT ölig aber hatte sonst keine probleme gehabt . merke jetzt mit den neuen kerzen , welche endlich 4 kontakt sind kaum ein unterschied ausser dass das ansprechverhalten n tack schärfer wurde . mit endlich 4 kontakt ist gemeint das beim letzten mal , vor 30tkm , angeblich auch 4 kontakt kerzen eingebaut wurden . auf der rechnung stand beru 4 kontakt drin waren letzten endes doch nur 2 kontakt . wurde also voll übern tisch gezogen ;)

mfg Alex

Themenstarteram 7. August 2006 um 18:58

Hallo,

also das mit dem einsprühen der Zündkabel im dunkeln habe ich getestet. War nichts zu sehen. Zündkerzen sind auch ok.

Vorgestern ging mir auf Grund des ruckelns beim beschleunigen der Motor aus und die MKL ging an.

War heute bei meinem FOH. Er hat (kostenlos) den Fehler ausgelesen und sagte mir das ein gewisser "Drehzahl-Sensor" im Motor hinüber sei.

Kosten tut er ca. 60 Euro. Und mit Einbau soll alles zusammen 150 Euro kosten. Ist dieser Preis ok? Hat jemand schonmal sowas machen lassen? Der Mechaniker sagte mir das es ziemlich aufwendig ist, da dieser Sensor im Motorblock sitzen würde.

Oder ist mit diesem Sensor vielleicht der hier so oft auftauchende NWS oder KWS gemeint?

Gruß

Vecci16V

am 7. August 2006 um 21:01

Hallo, der Drehzahlsensor ist der Kurbelwellensensor (KWS). Das Wechseln des KWS ist zwar keine Zauberei aber eine ziemlich fummelige Angelegeneheit, zumindest beim X20XEV mit Klimaanlage. Das Ding steckt wirklich im Motorblock und ohne Hebebühne würde ich da nicht drangehen. Der Preis ist damit aus meiner Sicht i.O. Eventuell holst Du Dir noch das Angebot einer freien Werkstatt Deines Vertrauens ein.

Grüße!

Stefan

Themenstarteram 8. August 2006 um 19:45

Hi!

Also mein Vectra hat keine Klimaanlage. (d.h. ohne Klima ist es einfacher den KWS zu wechseln?)

Weiß vielleicht jemand welche Auswirkungen es haben kann, wenn man mit einem defekten KWS fährt? Bin nun seit 2 Wochen mit dem kaputten KWS unterwegs. Allerdings seit dem die MKL anging hab ich den Wagen stehen lassen. Morgen hab ich nen Termin in der Werkstatt.

Kann es sein das u.a. der Verbrauch etwas ansteigt wenn der KWS kaputt ist?

Ich hatte bisher immer einen Verbrauch von ~ 7,0 Liter pro 100 Km, jetzt sind es aber bestimmt ein Liter mehr.

Und mein Verbrauch variiert eigtl. auch nicht, da ich jeden Tag immer die selbe Strecke fahre. Mit gleicher Geschwindigkeit etc.

am 8. August 2006 um 20:46

Hallo, beim Ausfall des KWS bekommt das Steuergerät kein Drehzahlsignal und das braucht es, um u.a. den Zündzeitpunkt in Abhängigkeit der Motordrehzahl zu verstellen. Ohne dieses Signal müßte der Motor eigentlich ins Notlaufprogramm übergehen. Im Notlaufprogramm sollte man keine größeren Ausflüge mehr machen, da der Motor nicht mehr unter optimalen Betriebsbedingungen arbeitet und letztendlich auch nicht mehr die volle Leistung hat.

Den KWS beim X20XEV ohne Klimaanlage zu wechseln ist etwas einfacher, da hier der Kompressor nicht im Weg ist.

Viele Grüße!

Stefan

Hallo Leute

ich hatte zu Testzwecken mal meinen KWS gewechselt. Das ist zwar wirklich fummelig aber mit Chirurgenhänden in gut 10 -15 min gemacht auch ohne Hebebühne.

Kleiner Tip: macht es wenn der Motor noch kalt ist, da der Krümmer in der Nähe sitzt. Man kann dann besser arbeiten.

mfg fernsehdoktor

Themenstarteram 10. August 2006 um 18:23

Hi!

Ich bin echt am verzweifeln...

Den KWS hab ich gestern wechseln lassen da er ja laut meinem FOH defekt war.

Nun bin ich heute die erste längere Strecke wieder gefahren und das Ruckeln ist immer noch da. Bin vorhin kaum auf die AB drauf gekommen, da er auf dem Beschleunigungsstreifen dauert geruckelt hat...

Und auch während der Fahrt auf der Autobahn als ich im 5. Gang von 100 bis 130 beschleunigen wollte, hat er zwei mal kurz geruckt...

Die letzten 15 Km lief er dann wieder super...

Naja werde ich wohl morgen nochmal zum FOH müssen...

Scheint so als wäre da noch mehr kaputt... :-(

Gruß

Vecci16V

Themenstarteram 13. August 2006 um 11:05

Hallo,

am Freitag war ich nochmal bei meinem FOH, der sagte mir das es wohl an den Zündkerzen liegen würde.

Neue Zündkerzen + Einbau sollen 75 € kosten...

Was muss ich beachten wenn ich die Zündkerzen selber einbauen will?

Und wie lange dauert das ca.? Ich denke das dürfte nicht all zu schwer sein oder?

Sollte ich originale von Opel kaufen oder reichen auch welche von ATU etc.? Oder würdet ihr von sowas eher abraten?

Gruß

Vecci16V

am 13. August 2006 um 11:49

Hallo, Zündkerzen einbauen geht ganz fix, das dauert etwa 20min. Du mußt nur aufpassen, daß kein Dreck in die Kerzenbohrungen fällt und die Kerzen beim Einbauen nicht verkanten, sonst zerwürgst Du das Gewinde im Kopf. Die Anzugsmomente habe ich nicht parat. Ich mache das immer nach Gefühl und vor allem die Kerzen nicht zu fest anknallen. Bei der Gelegenheit kontrollierts Du auch gleich die Zündkabel und die Stecker auf Brandstellen. Dort schlagen dann Funken über und das führt zu Aussetzern. Bei mir war mal ein Kerzenstecker vom Kabel regelrecht abgebrannt. Wo Du die Kerzen kaufst ist meiner Meinung nach egal. Hauptsache der Verkäufer sucht die Richtigen raus und sie stammen von einer bekannten Marke.

Viele Grüße!

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Ruckeln beim Beschleunigen