ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Ruckeln bei Teillast und DPF Regeneration OM651 220 CDI

Ruckeln bei Teillast und DPF Regeneration OM651 220 CDI

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 1. Febuar 2016 um 16:40

Hallo Leute,

ich habe schon viele Beiträge gelesen, kann mir aber keinen Reim drauf machen, wesshalb ich hier mal mein Problem kurz schildern möchte, eventuell hat von euch einer eine zündende Idee.

Zum Fahrzeug: 220 CDI BlueEfficency mit OM651 Motor und Handschaltung BJ 12/2010 (derzeit 110tkm)

Ich fahre täglich 60km auf der Autobahn (120-160) und ab und zu mal kürzere Strecken in der Stadt.

Ich habe das Auto mit ca 75tkm bei einer Mercedes Niederlassung gekauft und mich ein halbes Jahr später darüber beschwert, dass es beim Anfahren manchmal zu einem Ruckeln kommt (ähnlich Kupplungsrupfen), daraufhin wurde über ein Jahr später (letztes Jahr im August) die Kupplung und das ZMS getauscht, damit war das Ruckeln beim Anfahren weg (irgendwelche Software wurde wohl nicht geupdatet).

Dennoch gibt es ein Problem, was sich auch in einem Ruckeln äußert, was mit dem Kupplungs und ZMS Tausch nicht behoben werden konnte, es stellt sich wie folgt dar:

Wenn man ca. unterhalb von 2000 U/min mit halbgas (also Teillast) fährt, dann den Fuß vom Gas nimmt und dann wieder Gas gibt, äußert sich das in einem Ruckeln mit tanzendem Drehzahlmesser. Als Fahrsituation z.B. 30er Zone Kreuzung rechts vor links, Gas runter, an Kreuzung anrollen, wenn nichts kommt wieder leicht aufs Gas und weiterfahren. Das ganze wird schlimmer, wenn der Wagen am Regenerieren ist, erkennbar an dem dröhnenden Geräusch unterhalb von 1500 U/min und an stärkerem Ruckeln mit nochmehr tanzendem Drehzahlmesser im Teillastbereich zwischen 1000-2000 U/min.

Bei der großen Inspektion (letztes Jahr) wurden Kraftstofffilter, Luftfilter, Öl+Öl Filter gewechselt. Eine Motorkontrollleuchte ging bisher noch nie an. Wird der Wagen oberhalb von 2000 U/min gefahren ruckelt nichts. Ich habe auch das Gefühl, dass es nicht immer gleich stark ruckelt und "tagesformabhängig" ist, also mal mehr, mal weniger. Luftfilter hab ich mir schon angeschaut, der sieht ok aus und der Luftkanal ist frei, also auch kein Fremdkörper vorm LMM o.Ä. Außerdem kommt es mir manchmal so vor als würde es etwas an Leistung fehlen beim Beschleunigen, die Endgeschwindigkeit erreich ich aber immer.

Die Sorte des getankten Diesels (ARAL, Shell, FreieTanke, etc.) hat auf das Verhalten keinen Einfluss, das hab ich schon getestet.

Hat jemand von euch ne Idee, was ich testhalber tun kann? Hatte jemand von euch was Ähnliches (gleiche Symptome)? Evtl. doch LMM? oder AGR oder Luftschlauch?

 

Viele Grüße,

Patrick

 

Ähnliche Themen
58 Antworten

Ja genau was du beschreibst war bei mir auch. Am nervigsten das "schaukeln" beim Gas etwas wegnehmen und niedrigen Drehzahlen.

Besorg dir doch mal einen Bluetooth-OBD-Adapter und nimm mit der Torque-App die Werte deines LMM auf. Oder besorg dir gleich alles von Carly (teurer, aber dafür mit ordentlicher Fehleranalyse).

Mit deinen Daten + Vergleichsdaten hier im Forum bekommst du vielleicht was auf Kulanz getauscht. Glaube ich aber eher nicht, da hilft dann nur der Gebrauchtkauf und Selbst-Einbau wenns günstig sein soll.

Zitat:

@jenkie schrieb am 29. September 2016 um 18:14:53 Uhr:

Ja genau was du beschreibst war bei mir auch. Am nervigsten das "schaukeln" beim Gas etwas wegnehmen und niedrigen Drehzahlen.

Besorg dir doch mal einen Bluetooth-OBD-Adapter und nimm mit der Torque-App die Werte deines LMM auf. Oder besorg dir gleich alles von Carly (teurer, aber dafür mit ordentlicher Fehleranalyse).

Mit deinen Daten + Vergleichsdaten hier im Forum bekommst du vielleicht was auf Kulanz getauscht. Glaube ich aber eher nicht, da hilft dann nur der Gebrauchtkauf und Selbst-Einbau wenns günstig sein soll.

Ich habe jetzt nächste Woche einen Termin bei einer anderen Mercedes Werkstatt bekommen (letzter Versuch). Ich werde den LMM testen zu lassen und über die Händlergarantie oder ev. Kulanz das Teil zu tauschen.

Klappt das nicht, werde ich mit einem Bluetooth-OBD-Adapter und der Torque-App versuchen herauszufinden ob bei mir auch der LMM Probleme macht.

Ende nächster Woche werde ich vielleicht mehr wissen und darüber berichten.

Hallo zusammen,

so jetzt kurz der Zwischenstand mit dem Ruckeln bei meinem Benz:

Der LMM wurde von der Mercedes Werkstatt inzwischen getauscht, leider kam der erhoffte Erfolg nicht. Alle Symptome sind nach wie vor vorhanden.

Ich habe auch mit einem OBD2 Adapter die Werte vom LMM ausgelesen (kalter Motor) wie folgt:

- vor dem LMM Tausch/ nach dem LMM Tausch / mit abgezogenen Stecker

810 - 15,6 9 15

1500 - 20 20 34

2000 - 30 29 56

2500 - 47 43 77

3000 - 69 63 90

Mit abgezogenen LMM Stecker war das Ruckeln weg !!! Mir ist noch aufgefallen dass bei abgezogenen Stecker die Werte für die Drosselklappe auf 86 stehengeblieben sind.

Kann es sein dass ich ein Problem mit der Drosselklappe habe ?

Das Ruckeln kann ich am besten reproduzieren wenn ich bergauf losfahre, den 2ten Gang schalte dabei habe ich gleich das erste rucklen (1x oder 2x), danach etwas Gas wegnehmen dann gleich nochmal 1x 2x ruckeln.

Das Rucklen ist nicht immer reproduzierbar, hat sich aber in den letzten Monaten verstärkt.

Was kann noch die Ursache sein ? Luftfilter, Kraftstofffilter oder doch was anderes ?

Motor Steuersoftware wurde auch schon aktualisiert. Außer dass mein Motor etwas leiser ist, habe ich kein Unterschied gemerkt.

Wer hat noch eine Idee ?

Gruß

Johannes

Hallo zusammen,

hat wirklich niemand mehr eine Idee zu meinem Ruckel-Problem ?

Aufgefallen ist mir auch folgendes: nachdem ich mit wenig Gas losgefahren bin, statt nur wenig Gas wegnehmen, den Fuss komplett vom Gas nehme, ruckelt das Auto nicht.

Gruß

Johannes

Soweit ich weiß, ist das leichte ruckeln beim W204 normal. Ich habe es auch, aber sehr minimal und Mercedes Werkstatt sagt, dass sie viele solcher Berichte von Kunden zu hören bekamen, jedoch dies Stand der Technik ist. Der Service Berater fährt ebenfalls den W204 und hat auch dieses ruckeln.

Meiner ist 80.000 gelaufen und das habe ich seitdem ersten Tag :D

Bei 25.000 km hatte ich kein Ruckeln am Auto.

Vor ca. 1,5 Jahre ging das Ruckeln los, zuerst nur leicht danach immer mehr und jetzt bei 66.000 km ist das Ruckeln fast unerträglich bei Stop and Go Betrieb im Stadtverkehr.

Auch die Schalvorgänge werden immer unruhiger, als würde ein Fahranfänger am Steuer sitzen.

Mein Vorgänger Benz W203 (ebenfalls 220 CDI) hatte nach 14 Jahre Betrieb und 280.000 km noch NIE ein Ruckeln !!!

Was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass bei dir wirklich ein mechanischer Defekt vorliegt. Ich würde da als erstes an die Hardyscheiben oder Motorlager denken. Wenn da was Spiel hat kann sich bestimmt was aufschaukeln. Wenn man nach 204 und Bonanza-Effekt sucht, findet man auch solche Fehlerbeschreibungen, aber keine wirkliche Lösung.

Hallo Jenkie,

ich habe die Motorlager + Getriebelager gewechselt nur das schaukeln bei stop and go hat sich trotzdem nicht geändert wenn der Motor regeneriert. Ansonsten wären die Lager fällig und ich garantiere das die Geräuschkulisse sich um einiges reduziert.

Aber dieses Regenerieren nervt zutiefst, ich habe auch den DPF auslesen lassen, der Zustand ist top für die 163tkm, momentan habe ich 189tkm. Hier das Bild . Ich dacht vielleicht könnte es der Differenzdrucksensor sein, aber auf Verdacht will ich nicht einfach wechseln. Dachte schon ich bin allein mit diesem Problem. Ich habe auch einen Freund bei MB aber der sagt du bist zu empfindlich und merkst alles, so schlimm ist es bestimmt nicht.

Überlege schon zu verkaufen, ansonsten bin zufrieden aber das passt mir garnicht.

Auf der Autobahn ist es nicht so schlimm, nur in der Stadt stop and go.

Ansonsten bin auch nur beim auslesen über OBD2.

Muss jetzt mal den LMM auch beobachten.

Gruß

Hoffe jetzt klappt es mit dem Bild

B09d6d95-56bc-4e7b-a8b8-aa915befa3e4

Ich habs auch...komischerweise wurde es nach einer Software Optimierung / Leistungssteigerung besser

 

Wenn man bewusst fährt fast vollständig zu eliminieren

Themenstarteram 13. Dezember 2018 um 13:59

Also das Regenerieren ist die Seuche, je nach Wetter und Temperatur ruckeliger. Im Stadtverkehr sehr deutlich spürbar, auf der Autobahn nicht. Das Anfahrruckeln sowie das Kreuzungsrollanfahrruckeln habe ich jetzt mit ner Pedalbox einigermaßen im Griff. Zwischenzeitlich war bei mir auch der 2. Differenzdrucksensor hin (Fehler war abgelegt und Notlauf aktiv). Auch habe ich eine Systemreinigung machen lassen, für zwei Wochen wars dann gut, dann fing es wieder an. Letzte Idee war dann Pedalbox.. so bleibts jetzt erst mal.

Fakt ist jedenfalls für mich: kein Handschalter mehr...

Ich bin mir nur nicht sicher ob das mit der Regeneration zusammenhängt.

Hallo, vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Nach dem ich diesen Betrag bezüglich des Ruckelns gelesen habe, musste ich natürlich sofort die Werte meines lmm überprüfen, da ich besagtes ruckeln auch schon seit längerem verspüre, lange dachte ich dies wäre normal. Also Werte ausgelesen, alle Werte im Stand mindestens doppelt so hoch. Also lmm erstmal gereinigt, da ein neuer ca 200€ kostet. Jetzt sind die Werte etwas besser fast normal, im Stand 12,6 1500 26 2000 35.

Nun ist das ruckeln nach Gas wegnahme und anfahren nicht besser geworden, also habe ich heute morgen während der Fahrt ausgelesen und Interessantes festgestellt: beim beschleunigen ist alles ok die Werte sind absolut Plausibel aber sobald man das Gas wegnimmt z.b bei 2000 Umdrehungen verdoppelt sich der Wert und es ruckelt also bei Gas geben Wert 20-25 Gas wegnehmen 35-40 und ein Ruck. Dieses Verhalten kann man bei jeder drehzahl und Geschwindigkeit reproduzieren. Beim kurzen halt an der Ampel zeigt er zwischen 8 und 10 an, also eigentlich ok.

Jetzt meine Frage: ist das normal oder ist mein lmm defekt?

Danke

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Ruckeln bei Teillast und DPF Regeneration OM651 220 CDI