ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rote Kennzeichen - Kunden Abgeholt - Fahrzeug Kauf - Verkehrskontrolle

Rote Kennzeichen - Kunden Abgeholt - Fahrzeug Kauf - Verkehrskontrolle

Themenstarteram 13. März 2020 um 18:59

Hallo Miteinander,

 

Erstmal bedanke ich mich bei euch das ich im Forum ein Platz finden darf.

 

Zu meiner momentanen Lage. Ich arbeite derzeit im Autohaus. Ein Kunde hat am Montag ein Fahrzeug bei uns im Hause gekauft. Sein Neffe wollte ebenso ein Fahrzeug bei uns erwerben. So weit so gut, der Neffe Kommt aus München und die Kunden aus Nähe Nürnberg.

Sein Neffe war schon vorher da und wollte noch ein Auto bei mir erwerben. Also wollte er das Fahrzeug Probefahren.

Ich habe alle Einträge gemacht, sein Führerschein und Ausweis hab ich allerdings im Scanner vergessen. Das rote fahrtenbuch habe ich mitgegeben samt Dokumente die man in Regel brauchen würde.

 

Ich habe ihn 1 Stunde erlaubt das Fahrzeug zu fahren. Er meinte auch, dass er gerne beim probefahren seinen Neffen abholen würde.

 

Ca. Einer Stunde kam er zurück mit seinem Neffen den er am Bahnhof abgeholt hat.

Die Polizei soll ihn am Bahnhof rausgezogen haben. Führerschein und Ausweis hatte er leider nicht dabei, das war kein Problem da er anscheinend seinen Namen und Anschrift durchgegeben hatte. Allerdings war es ein Problem, seinen Neffen am Bahnhof abzuholen - so meine es die Polizei. Probefahrten sollte man von A-B fahren und nicht um jemanden zum abholen.

Er hat auch gemeint das er momentan eine Probefahrt macht und auf‘n Weg seinen Neffen abholt da er eh ein Auto gekauft hat und das Fahrzeug heute ausgeliefert wird.

 

Die Polizei hat anscheinend doch eine Anzeige gegen ihn angeleitet - allerdings keine Aussage aufgenommen.

 

Es wurden die Ausweis Dokumente von Kunden gemacht und die Kennzeichen wurden vom Kunden die er mitgenommen hat auch fotografiert.

Zudem soll die Polizei das Fahrzeug , die roten Kennzeichen und die FIN Nummer fotografiert haben.

 

Anscheinend sollen die das an die Zulassungsstelle weitergeben.

 

Jetzt meine Frage, was erwartet den Kunden? Was erwartet mich und den Arbeitgeber?

 

Zudem muss ich auch sagen, das der Kunde der das Fahrzeug gefahren ist meine Jacke anhatte. Kann es sein, dass die Beamten gedacht haben das er Mitarbeiter des Autohauses ist und den Kunden evtl. Abholen fährt? Der Grund warum er die Jacke anhatte ist der weil er ohne Jacke MUC ankam, da das Wetter dort schöner war als hier wie in der Umgebung.

 

Über antworten würde ich mich echt freuen. Ich zerbreche mir schon mein Kopf wie es da weitergehen soll.

 

Danke im Voraus.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@PeterBH schrieb am 13. März 2020 um 19:53:32 Uhr:

Ist aber typisch deutscher Schwachsinn. Was ändert der Zwischenstopp am Supermarkt an der Probefahrt? Hätte sie an der Tankstelle nur Benzin bunkern dürfen? Oder auch die Tageszeitung?

Es ist leicht, empört zu sein, wenn man eine Situation nachträglich aus der Sicht des Allwissenden beurteilt. Was wir hier als Sachverhalt voraussetzen, konnte die Polizei bei der Überprüfung nicht wissen. Die Grenze zur faulen Ausrede bei Missbrauch des roten Kennzeichens ist im Augenblick der Kontrolle eben nicht so einfach zu ziehen, wie hier getan wird.

 

So eindeutig unproblematisch war die Situation eben nicht. Wir kennen auch nicht die weiteren Hintergründe, die zur Kontrolle geführt haben. Das rote Kennzeichen lässt sich leicht mißbräuchlich verwenden. Es liegt an der sorgfältigen Verwendung des Autohändlers und dem Grundvertrauen der Zulassungsstelle darin, dass dieses System funktionieren kann. Gibt es nur ausreichend viele Schlaumeier, die meinen, es mit "cleveren" Ausreden ungestraft missbrauchen zu können, dann schafft der Gesetzgeber es ab. Dann geht hier die Heulerei auch wieder los. Wie seinerzeit bei den Kurzzeitkennzeichen.

 

Grüße vom Ostelch

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

@Cicooo schrieb am 28. April 2021 um 16:00:48 Uhr:

Zitat:

@Bad Al schrieb am 28. April 2021 um 15:45:47 Uhr:

Finde nur ich das komisch?

Kunde mit Jacke vom MA und die Dokumente liegen im Scanner?

Ich finde es gut, dass die Regelungen für die Rote Nummer verschäft wurden und der Missbrauch stärker kontrolliert wird.

Kann doch mal passieren, hast du noch nie etwas vergessen?

Natürlich,

ABER ich hab dabei nicht die Jacke vom Autohaus an und behaupte auch noch ich wäre MA davon :)

Ich unterstelle einfach mal, euch war klar das ihr das so nicht machen könnt/dürftet und habt halt die Papiere im Scanner liegen lassen, die Jacken getauscht und dem Kunden ein "Sag einfach du bist von uns" mit auf den Weg gegeben.

Damit der Kunde, der übrigens schon ein Auto gekauft hat :) , eine "Probefahrt" mit einem Auto machen kann, bei dem er zufällig weiße seinen Neffen abholt, der ein Auto kaufen möchte.:rolleyes:

Schade, dass sowas eingestellt wird.

Die Roten Nummern sollten viel mehr Kontrolliert werden!

Mit denen wird immer noch viel zu viel Schindluder getrieben!

Natürlich unterstelle ich das euch nicht :) ich hätte als Polizist dahingehend überlegt, dass es evtl so sein hätte können!

Haben die Ermittlungen tatsächlich 13 Monate gedauert? Wow.

Zitat:

@matbusch schrieb am 29. April 2021 um 10:34:29 Uhr:

Haben die Ermittlungen tatsächlich 13 Monate gedauert? Wow.

Man wird für diesen Fall sicherlich keine Sonderkommission gebildet haben. So dauert das schon mal etwas länger.

 

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 29. April 2021 um 19:41

Zitat:

@matbusch schrieb am 29. April 2021 um 10:34:29 Uhr:

Haben die Ermittlungen tatsächlich 13 Monate gedauert? Wow.

Die beiden Kritiker da oben ignoriere ich mal :).

Ja, angeblich hatte die Staatsanwaltschaft viel zu viel zutun.

 

Lg.

 

Welche Kritiker? Die, die den Missbrauch der Kennzeichen erkennen?

Hier hat der Inhaber mal Glück gehabt, kann auch anders enden. Und dann ist die Jammerei groß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Rote Kennzeichen - Kunden Abgeholt - Fahrzeug Kauf - Verkehrskontrolle