ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rostbekämpfung Karosserie - 3 jahre danach

Rostbekämpfung Karosserie - 3 jahre danach

Themenstarteram 5. Mai 2014 um 15:32

Hallo zusammen,

ich möchte ein kleines Projekt hier lostreten: Die Erfahrungen von Mitgliedern sammeln, die vor 3 Jahren die Karosserie mit sichtbaren Roststellen behandelt hatten. Interessant ist, was genau gemacht wurde, mit welchen (chemischen) Mittel und ob der Rost nach 3 Jahren (oder früher) zurück gekommen ist.

Ich habe gerade vor mein Wagen zu behandeln und konte ausser einem Hohlraumbehandlung-Test keine belastbaren Infos finden, die über mehrere Jaher zurückverfolgbar sind. Meistens schreiben die Leute über die gerade frisch durchgeführte Rostbehandlung. Wie dass aber nach 2-3 Jahren aussieht kommentiert dann aber keiner.

Also ich werde den Forum durchsuchen und die Autoren der Beitrage, die schon länger als 2 Jahre in Vergangenheit liegen, per PM auffordern, ihre Erfahurngen hier zu posten. Dann kann man ja aus erster Hand lernen, was funktioniert hat und was nicht.

Wenn ihr persönlich die Erfahrungen gemacht hat, schreibt gerne auch so hier. Es muss nur genug Zeit seit der Behandlung vergangen sein. Wenn ich jemanden sonst kennt, der so was gemacht hat, da würde ich auch freuen wenn ihr die auffordern dem Thread beizutragen.

Das Format kann ich mir so vorstellen:

1. Link zu dem originellen Posting.

2. Kurze Zusammenfassung: mechanische Vorbereitung, Rostumwander (welcher), Zinkfarbe, Zinnen, Grundierung, Lack etc.

3. Erfahrungen, ob der Rost bereitszurückgekehrt ist oder nicht.

4. Was würdet ihr anders tun

Wenn genug Leute mitmachen da kann doch ein guter FAQ Eintrag daraus enstehen, oder?

P.S. Deutsch ist nicht meine Muttersprache, wer ein Schreibfehler findet kann den gerne behalten :-)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Mai 2014 um 15:32

Hallo zusammen,

ich möchte ein kleines Projekt hier lostreten: Die Erfahrungen von Mitgliedern sammeln, die vor 3 Jahren die Karosserie mit sichtbaren Roststellen behandelt hatten. Interessant ist, was genau gemacht wurde, mit welchen (chemischen) Mittel und ob der Rost nach 3 Jahren (oder früher) zurück gekommen ist.

Ich habe gerade vor mein Wagen zu behandeln und konte ausser einem Hohlraumbehandlung-Test keine belastbaren Infos finden, die über mehrere Jaher zurückverfolgbar sind. Meistens schreiben die Leute über die gerade frisch durchgeführte Rostbehandlung. Wie dass aber nach 2-3 Jahren aussieht kommentiert dann aber keiner.

Also ich werde den Forum durchsuchen und die Autoren der Beitrage, die schon länger als 2 Jahre in Vergangenheit liegen, per PM auffordern, ihre Erfahurngen hier zu posten. Dann kann man ja aus erster Hand lernen, was funktioniert hat und was nicht.

Wenn ihr persönlich die Erfahrungen gemacht hat, schreibt gerne auch so hier. Es muss nur genug Zeit seit der Behandlung vergangen sein. Wenn ich jemanden sonst kennt, der so was gemacht hat, da würde ich auch freuen wenn ihr die auffordern dem Thread beizutragen.

Das Format kann ich mir so vorstellen:

1. Link zu dem originellen Posting.

2. Kurze Zusammenfassung: mechanische Vorbereitung, Rostumwander (welcher), Zinkfarbe, Zinnen, Grundierung, Lack etc.

3. Erfahrungen, ob der Rost bereitszurückgekehrt ist oder nicht.

4. Was würdet ihr anders tun

Wenn genug Leute mitmachen da kann doch ein guter FAQ Eintrag daraus enstehen, oder?

P.S. Deutsch ist nicht meine Muttersprache, wer ein Schreibfehler findet kann den gerne behalten :-)

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 5. Mai 2014 um 18:19

Hier werde ich die Liste von Beträgen führen, dessen Autoren ich kontaktieren werde.

http://www.motor-talk.de/.../...-oder-ohne-rostumwandler-t3650763.html

http://www.motor-talk.de/.../rat-zum-rost-gesucht-t3052593.html?...

polo 9n1,

bei diesem polo waren ein paar stellen die rost wegen früheres zerkratzen hatte , beseitigt in dem der rost an diesen stellen mit schleifpapier richtig entfert wurde mit alkohol gereinigt dann mit

bob- rostschutzgrund behandelt und dann mit der passenden grundierung von bob grundiert und dann mit lackstift und klarlack behandelt wurden.

an der einen stelle ist nach jahren die stelle beschädigt worden und nach kontrolle war noch alles o.k.

kein rost ,halt wieder grundiert und farbe...

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 1:00

Muc85 http://www.motor-talk.de/.../...laeufe-zum-selber-machen-t3498430.html

sternengleiter http://www.motor-talk.de/.../...fe-zum-selber-machen-t3498430.html?...

foxm http://www.motor-talk.de/forum/rost-entfernen-t760315.html

das-weberli http://www.motor-talk.de/.../rost-entfernen-t3623508.html#post30745342

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 1:18

Zitat:

Original geschrieben von toni111

polo 9n1,

bei diesem polo waren ein paar stellen die rost wegen früheres zerkratzen hatte , beseitigt in dem der rost an diesen stellen mit schleifpapier richtig entfert wurde mit alkohol gereinigt dann mit

bob- rostschutzgrund behandelt und dann mit der passenden grundierung von bob grundiert und dann mit lackstift und klarlack behandelt wurden.

an der einen stelle ist nach jahren die stelle beschädigt worden und nach kontrolle war noch alles o.k.

kein rost ,halt wieder grundiert und farbe...

Danke Toni, gut zu wissen, das BOB doch gut funktioniert!

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 15:53

W124220E http://www.motor-talk.de/.../...rnung-lackprofis-gefragt-t3507536.html

Themenstarteram 8. Mai 2014 um 12:10

Zitat:

Original geschrieben von DoppelPfeil

Muc85 http://www.motor-talk.de/.../...laeufe-zum-selber-machen-t3498430.html

sternengleiter http://www.motor-talk.de/.../...fe-zum-selber-machen-t3498430.html?...

foxm http://www.motor-talk.de/forum/rost-entfernen-t760315.html

das-weberli http://www.motor-talk.de/.../rost-entfernen-t3623508.html#post30745342

So hier hat sich der Sternengleiter bei mir über PM zurückgemeldet. Besten Dank, Sternegleiter!

Zitat:

Original geschrieben von sternengleiter am: 07.05.2014 22:48

Servus Doppelpfeil,

darfst gerne meine im benannten Beitrag zusammengefassten Erfahrungen in Deinem FAQ-Beitrag wiedergeben.

Und ja - die Zeit rennt so schnell, daß ich meine Anti-Rost-Therapie an jedem meiner Fahrzeuge nun mindestens drei Jahre (letztes Projekt) bzw. die anderen Fahrzeuge nun mittlerweile 8 bzw. 9 Jahre rostfrei genieße (habe sie alle behalten).

Insbesondere in exponierten Flächen (Unterboden & Radläufe, z.T. Fahrwerk) wichtig ist die gelegentliche Nachsorge mit Fett. Also spätestens alle 2 Jahre mal nach dem rechten sehen und ggf. insb. Kanten nachfetten.

Interessant wird das Thema dann wieder nach 8 - 10 Jahren. Dann steht man vor der Entscheidung, ob man den im Fett gesammelten Dreck mit dem restlichen Fett runterholt und neu versiegelt oder einfach Fett drüberschmiert und fönt (wichtig !) und nach dem Schmelzpunkz mit einem Pinsel verstreicht.

In den Hohlräumen reicht die regelmäßige Kontrolle der Ablauföffnungen; hier hilft auf jeden Fall bereits bei der ersten Versiegelung Fönen bis das überschüssige Material abgelaufen ist.

Tip: Material auffangen und z.B. am Unterboden wiederverwenden.

Auch diesen Beitrag darfst Du gerne in Deiner FAQ / Erfahrungsbericht verwenden.

Welchen Wagen hast Du grad in der Mache ?!

Grüße

Sternengleiter

FYI, Ich hab ein Mercedes W208 aus dem Jahr 2000.

Hallo Zusammen!

Ich bin grad dabei, meinen t4 zu entrosten und aufs rollen vorzubereiten...dazu habe ich alle erkennbaren Roststellen bis aufs Blech runtergeschliffen, denn mit bob-rostversiegeler (?!oder so) bestrichen und schließlich mit Grundierung bepinselt...Nach dem Grundieren sahen die stellen recht "Krater-mäßig" aus, was sich nach dem Anschleifen mit feinem Papier jedoch relativierte...Die Versuche, etwas zu füllern schlugen fehl, weil da keine Vertiefung tief genug war, um Spachtelmasse aufzunehmen...

Jetzt meine Frage:

Soll ich trotz allem da mit Spachtelmasse reinfukkeln und schauen, was hängen bleibt oder recht die (angeschliffene) Grundierung als Masse aus, um alles einigermaßen eben darzustellen?!

nächste Schritte werden komplett fein anschleifen, entfetten und denn rollen...farblich die ford gt gulf Farben (pastelliges baby-blau & fanta-orange...oder so ähnlich =))

...bei Interesse stell ich gerne mehr Bilder ein, also falls sich jmd. mit einem rostigen alten t4 und einem Besitzer ohne Fachwissen und -Fähigkeiten identifizieren kann ;)

Beste Grüße und Danke fürs antworten,

Mark

Haube total
Füll-versuch
Runtergeschliffene Grundierung
am 21. Juli 2014 um 0:54

@doppelpfeil:

Verstehe dein Anliegen nicht wirklich. Über die entsprechenden Methoden, Erfahrungen und Möglichkeiten gibt es hinreichende Infos in Fachlektüren oder Motorzeitschriften wie z.B. http://www.oldtimer-markt.de/zeitschriften/oldtimer-praxis/.

Ferner hat jeder Hersteller sein individuelles Konzept zur Instandhaltung.

Ob Rost wiederkehrt schuldet weniger der Methode als der Sorgsamfalt bei der Instandsetzung.

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 16:18

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

@doppelpfeil:

Verstehe dein Anliegen nicht wirklich. Über die entsprechenden Methoden, Erfahrungen und Möglichkeiten gibt es hinreichende Infos in Fachlektüren oder Motorzeitschriften wie z.B. http://www.oldtimer-markt.de/zeitschriften/oldtimer-praxis/.

Ferner hat jeder Hersteller sein individuelles Konzept zur Instandhaltung.

Ob Rost wiederkehrt schuldet weniger der Methode als der Sorgsamfalt bei der Instandsetzung.

Ich hatte keine Langzeitstudien gefunden. Darum geht es hier - die Erfahrungen, die MT-ler persönlich über 3-5 Jahre gesammelt hatten.

Unter deiner Link habe ich nichts konkretes gefunden. Suchte ich falsch?

Ich hatte bei dem Entrostungsprojekt von mir an einem Ford Galaxy Sprühdosen die gleichzeitig Füller und Grundierung waren. Das funktionierte einwandfrei, ich musste zwar an manchen Stellen mehrer Lagen sprühen damit die tiefen Krater weg waren, nach dem Schleifen war aber alles glatt.

Grundierfüller

Themenstarteram 21. Juli 2014 um 17:16

Zitat:

Original geschrieben von Total2

Ich hatte bei dem Entrostungsprojekt von mir an einem Ford Galaxy Sprühdosen die gleichzeitig Füller und Grundierung waren. Das funktionierte einwandfrei, ich musste zwar an manchen Stellen mehrer Lagen sprühen damit die tiefen Krater weg waren, nach dem Schleifen war aber alles glatt.

Grundierfüller

Hallo Total2,

mit welchen (chemischen) Mittel hast du den Rost selbst behandelt? Ist der Rost nach 3 Jahren (oder früher) zurück gekommen?

Ich hatte damals alles in dem Laden den ich oben schon verlinkt hatte bestellt.

Entrostet hatte ich mit Pelox. Bei mir ist das 2 Jahre her, bisher kam der Rost nicht wieder. Ich hatte allerdings auch den Kotflügel auf der Innenseite bearbeitet... sonst kommt die Pest von Innen durch.

Auf der Homepage gibt es auf der rechten Seite den sog. KSD-Rostschutzfinder, da kannst du dich mal durchklicken und bekommst die passenden Produkte genannt.

Tut mir leid, dass ich auch nur zu diesem Shop verweisen kann. Ist der Einzigste den ich kenne/bestellt hatte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen