ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Rost W204 Bj 2008

Rost W204 Bj 2008

Mercedes
Themenstarteram 9. April 2020 um 22:35

Hallo Freunde!

Aus dem Forum hatte ich über die Probleme mit der Hinterachse und den Bremsleitungen erfahren.

Was lag da näher, als den Wagen meiner Tochter (S204 Bj 2013) sowie das Auto meiner Freundin (W204 Bj 2008) mal näher zu untersuchen?

Und was soll ich sagen? Der S204 aus 2013 war quasi rostfrei und auch alle Falzabdichtungen waren noch so, wie sie beworben werden: dauerelastisch!

Aber (sozusagen 5 Jahre später) beim W204 aus 2008 glaubte ich zu träumen: Rost nicht nur im Bereich an (und in!) der Hinterachse und an den Brems- sowie Dieselleitungen, sondern auch überall sonst am Unterboden unter den Verkleidungen und an der Unterkante der Schweller!

Dreck in unglaublichen Mengen unter den Abdeckungen - obwohl die ja nach meinem Kenntnisstand ja bei der großen Inspektion abgenommen werden sollen. Und alle Falzabdichtungen sind zum Teil von Rost unterwandert und kaum noch elastisch.

Der Wagen wurde 10 Monate alt 2009 gekauft und war bis 2019 mit jeder (!) Kleinigkeit bei Mercedes!

Jetzt prüfen sie, ob da etwas (wenigstens bzw leider nur!) an der Hinterachse auf Kulanz geht.

Der Meister meinte, dass es wohl schwierig wird, weil die Achse ja noch heil wäre! Aber die anderen Roststellen interessieren dort niemanden.

Was soll man dazu sagen?

Viele Grüße - Eckhard

Rost W204
Rost W204
Rost W204
+5
Beste Antwort im Thema

Draußen hast du Luftaustausch.

Wenn dein Auto klatschnass um den Gefrierpunkt in der Garage steht, passiert da erstmal überhaupt nichts, weil das bisschen Luft in der Garage gar nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Ich sagte ja "nicht zwingend". Natürlich ist ne Garage für viele Situationen die bessere Wahl. Aber leider auch nicht immer.

Nicht umsonst erkennen viele alte Hasen in den Werkstätten die Garagenautos direkt am schadensbild.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Sorry, aber bei einigen Details glaube ich nicht, was ich lese. Hey, der Wagen ist 12 Jahre alt. ZWÖLF !!!

Erwartest du da allen ernstes die selbe Qualität wie bei einem Nachfolgemodell, das 5 Jahre jünger ist ?

Und bloß kein Dreck irgendwo angesammelt ?

Bei solchen Schilderungen weiß ich definitiv nicht mehr, wie ich das Posting einordnen soll....

Meiner ist von 2007 und nichts. Null Rost. Pflege und Garage. Oder einfach nur Glück. Es gibt auch schon welche aus 2015 die völlig verrostet sind. Ich denke es gibt ab und zu Materialschwankung

Themenstarteram 9. April 2020 um 23:10

Hallo Crizz,

was glaubst Du nicht? Ich erwarte ja gar keinen Neuwagenzustand, den darum geht es nicht - was mich am meisten erstaunt/irritiert ist eigentlich der Unterschied, den diese 5 Jahre ausmachen! Das Modell ist ja unterm Strich das gleiche geblieben.

Am Unterboden und der Verarbeitung hat sich da (wenigstens offensichtlich) nichts geändert. Ich hoffe, dass evtl die Rezeptur/der Lieferant der Falzabdichtungen gewechselt wurde - den die Elastizität der Dichtungen ist an der Stelle schon relativ wichtig. Und gemäß Aussagen von Leuten, die solche Autos häufig von unten sehen, ist das bei dem W204 aus 2008 schon außergewöhnlich viel "Gammel" - die meisten sollen wohl besser aussehen?

Wer aus dem Forum hier hätte den einen direkten Vergleich und könnte evtl diese Aussage mit Bildern belegen - oder eben auch nicht!

Viele Grüße - Eckhard

Themenstarteram 9. April 2020 um 23:13

Moin Ottohase!

Darf ich fragen, ob Du mit Pflege auch meinst, dass Du mal (jährlich?) die Verkleidungen am Unterboden abgemacht hast, um dort zu reinigen - oder nur die normale Mercedes Wartung und Pflege?

Viele Grüße - Eckhard

Zitat:

@Bruboessen schrieb am 9. April 2020 um 22:35:29 Uhr:

- obwohl die ja nach meinem Kenntnisstand ja bei der großen Inspektion abgenommen werden sollen -

- Der Wagen wurde 10 Monate alt 2009 gekauft und war bis 2019 mit jeder (!) Kleinigkeit bei Mercedes! -

Das ist doch nur Flugrost.

Schau dir mal meine Roststellen beim X164 aus 2008 an

Link

Zitat:

@Bruboessen schrieb am 9. April 2020 um 23:13:24 Uhr:

Moin Ottohase!

Darf ich fragen, ob Du mit Pflege auch meinst, dass Du mal (jährlich?) die Verkleidungen am Unterboden abgemacht hast, um dort zu reinigen - oder nur die normale Mercedes Wartung und Pflege?

Viele Grüße - Eckhard

Habe ihn erst ab Januar 2020. Der Vorbesitzer 2 an der Zahl hatte ihn 10 Jahre lang auf Knapp 500 Km gebracht und in der Garage gehalten und der 2 Besitzer, persönlich kennengelernt hatte ihn auch mehr gepflegt als gefahren. Auch Garage.

Hatte ihn mit 10500 km gekauft. Das ist wirklich wahr.

Will dieses Jahr aber Unterboden wachsen lassen.

Also aus meiner Sicht sieht es nach 12 Jahren sehr gut aus. anscheint nicht in der Garage geparkt ein paar Kratzer abgekriegt und da rostet er bisschen .

Garage muss auch nicht zwingend gut sein gegen Rost.

Ein Auto, dass im Winter nach einer autobahnfahrt mit reichlich Salz immer direkt in die Garage wandert, rostet tendenziell stärker, als ein Auto, was nur draußen steht. Gilt im Grunde auch für normalen Regen. Bei tieferen Temperaturen dauert es in der Garage auch gerne mal 2-3 Tage, bis der Unterboden getrocknet ist.

Und draussen trocknet es schneller? :) Also das kann ich nicht nachvollziehen. Hatte ein in der Garage und ein Auto draussen und der Unterschied sind Welten.

Draußen hast du Luftaustausch.

Wenn dein Auto klatschnass um den Gefrierpunkt in der Garage steht, passiert da erstmal überhaupt nichts, weil das bisschen Luft in der Garage gar nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Ich sagte ja "nicht zwingend". Natürlich ist ne Garage für viele Situationen die bessere Wahl. Aber leider auch nicht immer.

Nicht umsonst erkennen viele alte Hasen in den Werkstätten die Garagenautos direkt am schadensbild.

Habe eine Tiefgarage wo immer gut Luft zirkuluert. Das meinte Yoshi89 bestimmt. Diese engen Einzelbunker wo es wie in der Sauna ist wenn der heiß gefahrene nasse Wagen reinkommt.

Bei mir weht immer ein Wind durch.

Ich hatte immer eine Garage mit Fenster also parken duften und funktioniert:) Wenn es draussen die Ganze Nacht regnen ist es sicher nicht besser:). Garage ist immer besser aber man muss schon wissen das man auch da liften muss:)

Zitat:

@Perfe11 schrieb am 10. April 2020 um 08:24:42 Uhr:

Und draussen trocknet es schneller? :) Also das kann ich nicht nachvollziehen. Hatte ein in der Garage und ein Auto draussen und der Unterschied sind Welten.

Vatters W 124 wurde vor kurzen verkauft ,soviel "Duchrostung" habe ich noch nie gesehen , von aussen top ,wie Neuwagen , aber Radkästen z B durch ,Garagenwagen durch & duch , oft monatelang nicht bewegt

Deine Antwort
Ähnliche Themen