ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Rost beim S211

Rost beim S211

Themenstarteram 26. Januar 2009 um 22:25

Guten Abend liebes Forum,

ich bin neu hier, habe aber schon öfter mal als Gast herrein geschaut.

Zu meiner Person; ich fahre seit 12 Jahren eine W123 und möchte mir nun einen S 211 zulegen. Bewußt habe ich die Rost-Epoche W210 umschifft. So lange müßte ein W123 noch durch halten und er hat es auch geschafft. Jetzt würde ich mir gerne einen 2006 220 cdi zulegen. Somit war ich am letzten Wochenende beim Freundlichen bei uns in Braunschweig. Eine erste Inaugenscheinnahme eines 2005 Models nahm mir gleich den Mut. Beim genaueren Hinsehen zeigten sich kleine Rostbläschen an der Heckklappe.

Meine Frage: Gibt es zum Thema Rost oder auch Kanten-Rost einen gesicherten Sachverhalt?

PS.: Ich möchte nicht wieder mit Mike Sanders und Fertan anfangen.

Gruß Oli

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Perly

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Null Rost in 6 Jahren - habe ich da was falsch gemacht damals ?:eek: Lediglich die Radschrauben waren eine Zumutung.:mad:

Wobei man sagen muss, dass die Radschrauben selbst eigentlich nicht das Problem sind, sondern die verwendeten Felgenreiniger.

 

Die richtige Beschichtung von Radschrauben ist für alle Autohersteller ein Problem. Erst recht nach der Verbannung CrVI-haltiger Beschichtungen (Stichwort Altautoverordnung).

huhu Peter,

 

warum ist es ein problem? die radschrauben vom heute noch verkauften G rosten nicht - auch nicht wegen felgenreinigern. die sind genauso aufgebaut wie die vom 124er mit der edelstahlkappe aber auch darunter gammeln diese nicht. es geht also und mir fällt ad hoc keine marke ein wo die radschrauben schon beim draufgucken so derart schnell gammeln wie bei porsche und benz. von porsche die kommen z.b. aus japan... ewt. bezieht benz die aus der gleichen quelle. es gibt genug schrauben - nicht nur bei autos - die nicht gammeln.

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten

hi Oli,

 

herzlich willkommen.

 

eins kann ich dir auch als laie versichern - der 211 rostet nicht annähernd so wie der 123er. mein vater hatte 2 und das der 2te ihm nicht unter`m a.... weggerrostet ist bzw., derselbe nicht samt sitz unten auf der fahrbahn rausgefallen ist war alles... aber der lack war gut und hat den inneren gammel lange verdeckt der dann bei einem seitlichen unfall gut sichtbar wurde...

 

vereinzelt tauchen heckklappenprobs auf, die radschrauben und radtöpfe rosten ohne behandlung wie sau aber das wars dann im grossen und ganzen - bis jetzt. in 20 jahren mag das natürlich anders aussehen :-)

hallo,

hatte genau wie mein vorredner beschrieben zwei kleine rostprobleme an der heckklappe. eins war so ca. 2-3 cm neben dem nummernschild - wurde von mb kostenlos beseitigt. das andere war die abdeckung des heckscheibenwischers, ebenfalls von mb kostenlos beseitigt.

habe einen 220 cdi aus 2005. ansonsten ist der 211 aus meiner sicht ein traum von einem auto!!!!!

gruss

tw1972

Null Rost in 6 Jahren - habe ich da was falsch gemacht damals ?:eek: Lediglich die Radschrauben waren eine Zumutung.:mad:

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Null Rost in 6 Jahren - habe ich da was falsch gemacht damals ?:eek: Lediglich die Radschrauben waren eine Zumutung.:mad:

Wobei man sagen muss, dass die Radschrauben selbst eigentlich nicht das Problem sind, sondern die verwendeten Felgenreiniger.

Die richtige Beschichtung von Radschrauben ist für alle Autohersteller ein Problem. Erst recht nach der Verbannung CrVI-haltiger Beschichtungen (Stichwort Altautoverordnung). Nicht umsonst verwendet VW und Audi Kunststoffkäppchen für die Radschrauben.

Grüße

Peter

- Rostige Radschrauben mit Kunststoffkappen verdeckt

- eine stecknadelgroße Lackerhebung an der Heckklappe, von MB beseitigt. Ist ein bekanntes Problem, hatte mein Nachbar auch.

- ansonsten nix.

Zitat:

Original geschrieben von Perly

Zitat:

Original geschrieben von R 129 Fan

Null Rost in 6 Jahren - habe ich da was falsch gemacht damals ?:eek: Lediglich die Radschrauben waren eine Zumutung.:mad:

Wobei man sagen muss, dass die Radschrauben selbst eigentlich nicht das Problem sind, sondern die verwendeten Felgenreiniger.

 

Die richtige Beschichtung von Radschrauben ist für alle Autohersteller ein Problem. Erst recht nach der Verbannung CrVI-haltiger Beschichtungen (Stichwort Altautoverordnung).

huhu Peter,

 

warum ist es ein problem? die radschrauben vom heute noch verkauften G rosten nicht - auch nicht wegen felgenreinigern. die sind genauso aufgebaut wie die vom 124er mit der edelstahlkappe aber auch darunter gammeln diese nicht. es geht also und mir fällt ad hoc keine marke ein wo die radschrauben schon beim draufgucken so derart schnell gammeln wie bei porsche und benz. von porsche die kommen z.b. aus japan... ewt. bezieht benz die aus der gleichen quelle. es gibt genug schrauben - nicht nur bei autos - die nicht gammeln.

Zitat:

Original geschrieben von Dig555

Zitat:

Original geschrieben von Perly

 

Wobei man sagen muss, dass die Radschrauben selbst eigentlich nicht das Problem sind, sondern die verwendeten Felgenreiniger.

Die richtige Beschichtung von Radschrauben ist für alle Autohersteller ein Problem. Erst recht nach der Verbannung CrVI-haltiger Beschichtungen (Stichwort Altautoverordnung).

huhu Peter,

warum ist es ein problem? die radschrauben vom heute noch verkauften G rosten nicht - auch nicht wegen felgenreinigern. die sind genauso aufgebaut wie die vom 124er mit der edelstahlkappe aber auch darunter gammeln diese nicht. es geht also und mir fällt ad hoc keine marke ein wo die radschrauben schon beim draufgucken so derart schnell gammeln wie bei porsche und benz. von porsche die kommen z.b. aus japan... ewt. bezieht benz die aus der gleichen quelle. es gibt genug schrauben - nicht nur bei autos - die nicht gammeln.

genau so ist es!!

ich finde es eine frechheit dass man die rostenden radschrauben ertragen muss! altautoverordnung hin oder her, es werden nicht nur mercedes radschrauben zum "recycling" geschickt, und trotzdem rosten sie nicht!

das ist einfach eine sehr schlechte ausrede für SCHLAMPEREI und gespart am falschen ende!

geht man so scharf gegen verordnungen vor, so sollte man PET-flaschen generell abschaffen, denn diese können auch nicht wirklich recycelt werden, nur dass dies leider nicht viele leute wissen.. und nehmt ihr mangelhafte PET-flaschen in kauf? NEIN!

ich habe es mir schon zur gewohnheit gemacht in niederlassungen die radschrauben zu bemängeln, bei meinen fahrzeugen kam "selbstverständlich" sofort eine richtige beschichtung drauf, die garantiert nicht rostet!!

Themenstarteram 27. Januar 2009 um 20:08

Guten Abend und vielen Dank für die so zahlreichen Antworten.

Also halte fest:

- Heckklappen Rost ist bekannt und wird beim Freundlichen auf Kulanz instand gesetzt, sofern Scheckheft von MB.

- Radbolzen sind eine Zumutung, habe ich auch schon gesehen besonders bei den auf Glanz polierten Flegen.

> Ansonsten keine Auffälligkeiten wie Kanten oder Flächenrost <

Werde Erfolg melden, wenn die Suche erfolgreich war.

Gruß Olli in Trauer um meinen 123

Zitat:

Original geschrieben von Dig555

Zitat:

Original geschrieben von Perly

 

Wobei man sagen muss, dass die Radschrauben selbst eigentlich nicht das Problem sind, sondern die verwendeten Felgenreiniger.

Die richtige Beschichtung von Radschrauben ist für alle Autohersteller ein Problem. Erst recht nach der Verbannung CrVI-haltiger Beschichtungen (Stichwort Altautoverordnung).

huhu Peter,

warum ist es ein problem? die radschrauben vom heute noch verkauften G rosten nicht - auch nicht wegen felgenreinigern. die sind genauso aufgebaut wie die vom 124er mit der edelstahlkappe aber auch darunter gammeln diese nicht. es geht also und mir fällt ad hoc keine marke ein wo die radschrauben schon beim draufgucken so derart schnell gammeln wie bei porsche und benz. von porsche die kommen z.b. aus japan... ewt. bezieht benz die aus der gleichen quelle. es gibt genug schrauben - nicht nur bei autos - die nicht gammeln.

Ja sicher habt Ihr recht, dass man als Kunde erwarten kann, dass die Radschrauben bei Verwendung handelsüblicher Reiniger nicht gammeln.

Es ist aber nicht so, dass es sich Mercedes (und Porsche und andere) leicht machen und die Probleme auftreten weil hier am falschen Ende gespart wird.

Es gibt hier ganz klare technische Anforderungen (möglicherweise bei Mercedes höher als bei anderen Herstellern) an die Radschrauben aus denen die Verwendung von Werkstoff und Beschichtung resultieren.

Das die Radschrauben "gammeln" wird bei Mercedes sehr ernst genommen.

IMHO tritt das Problem bei den aktuellen Modellen auch nicht mehr auf.

Grüße

Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen