ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Rost an der Achse

Rost an der Achse

Themenstarteram 31. Mai 2015 um 12:52

Hallo,

habe heute gesehen, dass meine Hinterachse nicht mehr so gut aus sieht. Was meint Ihr, hält das noch ne Weile und was sagt der Tüv dazu?

Img-4863
Img-4864
Img-4865
Ähnliche Themen
19 Antworten

wie alt ist denn dein Auto? Auf dem letztem Foto siehts schon recht böse aus mit dem Rost, auf den anderen so naja ...

Je nach Alter des PKW ist das normal.

Auf Bild 2 die Schraubverbindung des Achsschenkels sie mit so aus, wenn dieser etwas aus der Schraubverbindung raus ist.

Oder nur optische Täuschung ?

Da lohnt sich mal eisstrahlen lassen, dann schauen, ob noch genug Fleisch da ist (ich denke, ja), wenn ja, neu lackieren und Achsvermessung. Denn der Gammel geht ja sonst weiter.

Der große Unterschied an den unteren Exzenter-Einstellschrauben ist mir auch aufgefallen. Siehe Bilder.

Ist doch egal ob der Excenter oben oder unten steht hauptssache die Achsgeometrie stimmt.

Ja nach alter des Fahrzeuges, schauen alle Achsen so aus, so schnell gammelt da nix durch ist doch etwas massiver.

Der TE kann ja mal versuchen ob er irgendwo mit dem schraubenzieher durch kommt ich glaube es nicht.

Losen Rost entfernen und Rostschutz drauf! Habe schon schlimmeres gesehen.

Du kannst auch den losen Rost ab machen und dann zum Tüv. Der klopft das Metall ab und sagt dann, ob gut oder nicht. Ich habe den TÜV dann als Hinweis schreiben lassen, dass das geprüft wurde und der TÜV empfiehlt Rostschutz auf zu tragen. Dann hast du das schriftlich! Besser geht nicht!

MfG

Genau! Hol den groben Rost mit einer Drahtbürste runter und Pinsel die ganzen betroffenen Stellen mit Rostumwandler ein. Schau mal bei Korrosionsschutzdepot.de nach Owatrol Öl. Dieses Produkt stoppt den Rost und verhindert das weiterrosten. Nach den trocknen kannst du gern noch ein Schutzwall wie z.B Hodt Multi Film auftragen. Damit hast du lange Ruhe und die genannten Produkte bieten eine grifffeste Oberfläche.

Vor Jahren einfache Rostschutzfarbe für den Gartenzaun benutzt. Hat 6€ bei Aldi gekostet und hält wunderbar. Teure Produkte hätte man vor 15 Jahren benutzen können. Jetzt...?

Gartenzaun und Achse sehen heute noch gut aus! :D

MfG

Themenstarteram 31. Mai 2015 um 17:47

Vielen Dank für die Antworten. Da bin ich erstmal beruhigt. Es ist einer der ersten 1er, von 2004. Ich werde mal Rostumwandler auftragen und dann noch mit einer Versiegelung drüber. Danke für die Tipps.

Der Umwandler ist nicht zwingend nötig. Die Menge, die für alle Achsteile benötigt wird, ist auch nicht unbedingt gering. Das Zeug stellt das Metall nicht wieder tragfähig her. Also Rost runter und Farbe drüber.

Ich habe vor Jahren die Achse bei einem unserer Fahrzeuge mit Farbe behandelt, ohne jeglichen Rostumwandler. Dennoch, sieht alles gut aus.Die meiste Rostschutzfarbe ist geeignet, direkt auf rostige Materialien aufgetragen zu werden. Da du keine rostigen lackierten Bleche wieder herstellen willst, kannst du dir den Umwandler sparen.

Umwandler nutze ich nur an Stellen, die ich nicht nur vor Rost schützen will, sondern die noch andere Funktionen haben.

Das Geld und die Zeit für den Umwandler kannst du in Farbe und Freizeit investieren! Besser wird es mit dem Wandler auch nicht, wenn du vernünftige Farbe nutzt.

MfG

Rostumwandler ist dafür da um die Korrosion, durch einen chemischen Prozess, an weiterrosten zu verhindern. Danach kann ich auf die Fläche Farbe auftragen.

Schleife ich die Oberfläche nur grob weg, bekomme ich niemals den gesamten Rost aus jeder Pore. Wir sind uns doch bestimmt einig das unsere Oberflächen von den wir reden nicht spiegelglatt sind, wie ein Klavierlehrer!?? ( und selbst dieser besitzt Poren).

Was unsere Augen erkennen ist in diesen Größenordnungen leider zu wenig. Deshalb sollte Rostschutzumwandler drauf gepinselt werden, weil ein Fluid in der Lage ist in die Poren zu fließen.

Danach kommt Farbe oder Wachs drauf. Wobei ich niemals nur Farbe drauf sprühen würde. Darunter gammelt es munter weiter.

Warum rosten denn die typischen Stellen an unseren Fahrzeugen ( Heckklappe, Kotflügel)? Nicht weil Lack in der Lage ist zu rosten. Das kann er nämlich nicht. Sondern weil Rost immer von innen nach Außen kommt.

Selbst Korrosionsschutz Depot empfiehlt Rostumwandler und dieser sollte an der Stelle mehr Ahnung von der Materie haben, also jemand der mit einer Aldi Sprühdose eine Schutzwirkung erzielt, an den viele Leute lange dran entwickeln und proben.

Der oben genannte Umwandler, Owatrol Öl, kostet im 1l Gebinde irgendwas bei 20€.

Deine Vorstellung wie Rost "von Innen" kommt, ist schon lustig!

Selbst unbehandelt, rostet die Achse in 10 Jahren nicht durch. Wenn ich das Teil von losen Rost befreie und dann das Auto stehen lasse, ist die Achse, die überwiegend trocken steht, eines der letzten Teile, welches trotz fehlender Oberflächenbehandlung noch da ist.

Hier, wird sicher kein Oldtimer restauriert. Es geht drum eine Achse auf zu hübschen. Mehr nicht.

Wenn du die Achse vom losen Rost befreist und dann im trockenem Zustand mit Farbe konservierst, ist die nächsten 20 Jahre Ruhe. Es ist gar nicht nötig den Rost aus jeder Pore zu entfernen. Trockener Rost erzeugt keinen weiteren Rost. Das funktioniert so nicht. Das vermehrt sich nicht auf diese Weise.

Owatrol Öl ist zudem für manche Flächen und nachfolgender Behandlung mit einer Korrosionsschutzfarbe ungeeignet. Dein nachfolgender Fluid-Film ist für die Standard-Achse auch nicht die optimale Wahl.

MfG

Dann nenn mir doch mal eine geeignete Wahl. Aber bitte keine Aldi Sprühdose.

Wo habe ich jemals was von einer Sprühdose geschrieben? Nirgends! Das hast du dir irgendwo ausgedacht. Dafür, kann ich nichts.

Wenn du den Fluid-Film nutzen möchtest, lass das Umwandler-Öl wech.

MfG

Owatrol kann man z.B. mit Brantho-Korrux überstreichen und dann normal lackieren.

mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen