ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Rost am S211 BJ 2005

Rost am S211 BJ 2005

Mercedes E-Klasse S211
Themenstarteram 6. Februar 2021 um 13:08

Hallo zusammen,

 

Ich habe mir vor wenigen Wochen den Traum eines familientauglichen S211 als 350 4 Matic mit fast Vollausstattung erfüllt! Er hat aktuell 225 tkm auf der Uhr.

 

Der Wagen ist durchgend Scheckheft gepflegt, bis 190 tkm bei MB. Anbei Fotos meiner mir bekannten Roststellen. Das ist natürlich ärgerlich jedoch war der Wagen sonst in einem super guten Zustand, was sind eure Erfahrungen vom "rostfreien" W211?

 

Von meinem Sommer Auto, w210 E430 bin ich ja einiges gewohnt, jedoch dachte ich das ich mit einem w211 Rost technisch besser fahre....

 

PS: gibt es in der Nähe von München einen Foren bekannten "Spezialisten" der solch eine Rost Entfernung gut und empfehlenswert macht?

Heckdeckel.jpeg
Seitenscheibe hinten.jpeg
Radlauf hinten rechts.jpeg
+2
Ähnliche Themen
26 Antworten

Wieso kauft man sich solch eine Rostbude?

Das sind ja alles Schäden die einen direkt Auffallen, ich hoffe du hast nicht zuviel dafür bezahlt.

Wenn der MB Scheckheft gepflegt ist, dann ist meiner ein Neufahrzeug und ich kann ihn für locker 35.000€ verkaufen. So viel Rost an gleich mehreren Stellen habe ich beim 211er noch nie gesehen. Selbst die Leute hier auf MT hatten noch nie eine solche Rostlaube präsentiert. Ich an deiner Stelle würde ihn zu einem Lackierer bringen, der den ganzen Wagen neu lackiert. Das macht sonst keinen Sinn!

Schreib mal den User @saverserver an, vielleicht kann er dir sagen, wer im Großraum München so etwas anbietet

So wie ich das sehe war das bestimmt ein Laternenparker.

VorMOPF hat gerne Radkantenrost hinten (vorne ist ja Alu) - wurde bei meinem Wagen damals auch mal gemacht.

Heckklappe zeigt auch die bekannten Roststellen. Also die Kante unter der Scheibe (ich vermute, Du wirst auch Stellen links und recht an den Ecken finden) und unter der Klappe.

Den Rost am Fensterrahmen habe ich so nich nicht gesehen ... aber vermutlich ist an der Bordkante unter dem Fenster noch mehr davon vesrsteckt, sowie im Übergang zwischen Seitenschweller zum hinteen Kotflügel.

Wenn du das regulär machen lässt wird das so bei 2500 € liegen (grobe Schätzung).

Ich hoffe, dass Du das vorher schon abgezogen hast!

Servus,

das rumgestänker hilft nicht , aber!

wenn ich dieses Auto auf die Bühne stell , und aller Radhäuser und Verkleidungen ab mache, kommt die gnze Katastrophe zum Vorschein.

das ein w210 geplagter so offensichtlich in diese falle tappt ist echt hart.

ich würde versuchen das Auto zurück zu geben.

was gibt es besseres als ein liebevoll gewartetes Auto ohne Mercedes Scheckheft.

kopf hoch

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 14:03

Der Preis des Autos war sehr gut! Laut meinem Mechaniker ist an den wichtigen Stellen untenrum nicht mehr als Flugrost.die rostigen Stellen unter der Unterboden Verkleidung sind bereits eingepinselt.

 

Nun habe ich das Auto bereits eine Rückgabe ist ausgeschlossen. Was kann man selbständig am Rost machen, zwei linke Hände habe ich nicht. Gibt es jemanden in München und Umgebung 200km der mit mir eine Behandlung machen kann, ohne gleich 2500€ für eine komplette Lackierung oder Reparatur auszugehen. Primär möchte ich das Auto fahren, technisch steht es gut da. Der letzte große Kundendienst inkl Bremsleitungen hinten sowie Hardy Scheibe Vorne und hinten ist 350km alt.

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 14:07

Nochmal, er muss keinen Schönheits Preis gewinnen sondern die nächsten Jahre halten...

 

Fluid Film ist bereits bestellt, bei mir steht er in der TG. Waschstraße plus Unterbodenwäsche sieht der Benz alle zwei Wochen.

 

Alle elektrischen Helfer funktionieren. Das Nappa Leder mit Sitz Heizung plus Lüftung ist genial! Die Harman kardon Anlage ist erste Sahne! Der Tausch des M272 bekannten Kettenrades ist auf das bessere Bauteil 2013 von MB Hamburg durchgeführt worden.

Hab ich dir bereits geschrieben, wenn du kontaktieren kannst

Zitat:

@Giese_124 schrieb am 6. Februar 2021 um 14:03:48 Uhr:

Was kann man selbständig am Rost machen, zwei linke Hände habe ich nicht.

Mal eine Idee:

(Vorausgesetzt nach der Freilegung der rostigen Flächen ist noch genügend Substanz vorhanden)

Du legst die Flächen frei, indem du den losen Rost abkratzt (schraubendreher etc) soweit, bis du auf gesundes Blech kommst.

Danach nimmst du bspw Pelox Rostentferner und pinselst das Zeug auf die Stellen.

Pelox entfernt den Rost chemisch und porentief. Leider dauert der Vorgang. Fertig bist du mit der chemischen Entrostung erst, wenn das befallene Blech blank ist.

Danach eine epoxy-Grundierung.

Jetzt suchst du dir jemanden, der smart-repair anbietet und lässt die Stellen beilackieren.

Das hält natürlich nicht für die nächsten zwanzig JAhre.

Aber deine Frage war nach einer praktikablen und relativ günstigen Behandlung.

LG

 

PS habe das an mehreren Stellen beim W210 in der Form gemacht :-)

Nimm mal die Radhausschalen hinten ab und schau dir die Radläufe genau an. Und vorne die Roststellen am Längsträger beim Stossdämpfer.

Wurde am Motor die Ansaugbrücke schon mal getauscht ?

Ich würde da keinen Cent reinstecken sondern mir einen besseren 211er suchen, denn es gibt sie, auch um überschaubares Geld. Inklusive des Kaufpreises sicher günstiger als diesen hier so herzurichten, dass er wieder 5 Jahre schön ist.

Andererseits!

Wenn er technisch noch gut ist kann man den Wagen auch einfach 5 Jahre runterreiten - ohne viel Geld zu innvestieren.

Frei nach "bis das der TÜV uns scheidet".

Klar, sieht ein gepflegter und rostfreier 211er besser aus. Andererseits ist es vielen Leuten einfach egal und die wollen NUR billig fahren. Irgendwann kommt ein Auto in ein Alter wo er nur noch halten muss und die allernötigsten Investitionen gewollt sind. Auto waschen? Wozu?

Ich denke zwar nicht so. Aber ich würde ein Auto auch verkaufen BEVOR er so aussieht. Und ich würde kein Auto kaufen was so aussieht (wenn, dann nur mit gehörigem Abschlag, weil ich keine Zeit habe das selbst zu reparieren).

Themenstarteram 6. Februar 2021 um 18:34

Zitat:

@Hyperbel schrieb am 6. Februar 2021 um 18:31:11 Uhr:

Andererseits!

Wenn er technisch noch gut ist kann man den Wagen auch einfach 5 Jahre runterreiten - ohne viel Geld zu innvestieren.

Frei nach "bis das der TÜV uns scheidet".

Klar, sieht ein gepflegter und rostfreier 211er besser aus. Andererseits ist es vielen Leuten einfach egal und die wollen NUR billig fahren. Irgendwann kommt ein Auto in ein Alter wo er nur noch halten muss und die allernötigsten Investitionen gewollt sind. Auto waschen? Wozu?

Ich denke zwar nicht so. Aber ich würde ein Auto auch verkaufen BEVOR er so aussieht. Und ich würde kein Auto kaufen was so aussieht (wenn, dann nur mit gehörigem Abschlag, weil ich keine Zeit habe das selbst zu reparieren).

So sehe ich das auch. Das Auto hat sehr wenig gekostet und ist technisch einwandfrei. Ich kann mit dem optischen Rost leben. Durchrostungen und Rost an tragenden teilen ist nicht vorhanden. Wenn das Auto so 5 Jahre durchhält kann ich damit leben. Eine Antwort zur Do it yourself Variante hatte ich ja bereits erhalten! Ich möchte einfach zeigen, das auch ein W211 stark rosten kann.

Schleifen mit dem schleifpapier

Anschließend mind. 2x mit Brunox Epoxy

Nach dem austrocknen nochmal 2x mit Brantho Korrux nitro fest....

Abschleifen und mit der Spraydose in Wagenfarbe lackieren....

Nicht schön, dafür rostet es nicht weiter...

Vg

H.

"

Mal eine Idee:

(Vorausgesetzt nach der Freilegung der rostigen Flächen ist noch genügend Substanz vorhanden)

Du legst die Flächen frei, indem du den losen Rost abkratzt (schraubendreher etc) soweit, bis du auf gesundes Blech kommst.

Danach nimmst du bspw Pelox Rostentferner und pinselst das Zeug auf die Stellen.

Pelox entfernt den Rost chemisch und porentief. Leider dauert der Vorgang. Fertig bist du mit der chemischen Entrostung erst, wenn das befallene Blech blank ist.

Danach eine epoxy-Grundierung.

Jetzt suchst du dir jemanden, der smart-repair anbietet und lässt die Stellen beilackieren.

Das hält natürlich nicht für die nächsten zwanzig JAhre.

Aber deine Frage war nach einer praktikablen und relativ günstigen Behandlung.

LG

 

PS habe das an mehreren Stellen beim W210 in der Form gemacht :-) "

 

Da schließe ich mich an, ein geübter 210er Fahrer wird mit dem Roststellen locker fertig. Aber Recht schnell eingegriffen muss halt schon bevor es aus dem Ruder läuft. Ich habe ja einen der 210er gegen den 211er getauscht, das Resümee fällt nicht unbedingt wesentlich besser aus. Rosttechnisch im Alter schon besser, aber , und dann kommt aber, dann kommen Elektronikzicken und schon weitaus höhere Erhaltungskosten bei den sonstigen Komponenten. Trotzdem , fahren und Spaß am KFZ haben, es wird mit den neueren Baureihen im Alter nur noch schlechter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen