ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Rost am Radkasten w203 Mopf

Rost am Radkasten w203 Mopf

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 20. Juni 2019 um 18:43

Moin,

 

habe mir nun letztens einen w203 mit 130k km mit dem 200 Kompressor geholt und beim Kauf auch gesehen dass sich etwas Rost am Radkasten hinten rechts befindet. Eigentlich was es ja unüblich dass die Mopf Modelle rosten. Nun ja passiert ist passiert. Meine Frage ist, bekommt man den als Laie noch gut weg oder soll ich da zur professionellen Hilfe gehen, da von außen auch kleine Bläschen unter dem Lack sind?(siehe Bilder) Weil ich denke mal der muss schon weg, weil dass sich ja sonst ausbreitet...

 

 

Gruß

 

Piet

 

Innen.jpg
Innen.jpg
Aussen.jpg
Beste Antwort im Thema

Hallo Piet,

leider muss ich JanW203 recht geben. Rost in den Griff zu bekommen ist sehr schwierig bis gar nicht möglich. Ich hab leider auch damit zu kämpfen und war die Jahre zuvor schon bei verschieden Lackierer. Es kommt nach 2-4 Jahren wieder. Je nach Abhängigkeit vom Wetter. Ist der Winter nass, feucht oder wird sogar Salz gestreut oder im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kommt in noch so kleinen Ritzen rein. Ich sehe auch auf deinen Bildern kleine Löcher.

Ich kann dir nur Empfehlen, dass Geld dafür zu sparen und es in ein neues Auto zu inverstieren, da dieses Modell auch schon in die Jahre gekommen ist.

Es klingt leider sehr frustrierend ich weiß, aber noch frustrierender ist, wenn du bereits schon so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast und es immer und immer wieder kommt. Die Rennerei zum und vom Lackierer, Terminvereinbarungen, irgendwelche Mittel dafür zu kaufen oder sich ständig erkundigen zu müssen, ist die Zeit meiner Meinung zu Schade dafür (eigene Erfahrung). Da gibt es schönerer Dinge mit der Zeit anzufangen. Ist aber nur meine Meinung!

Fahre den Wagen solange du magst und kannst/darfst. Ich wünsche Dir trotzallem viel Fahrspaß damit und das der TÜV euch sehr sehr spät scheidet.

Alles Gute!

MFG Len1979

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

kA ob du zur professionellen hilfe gehen solltest, dafür kann man aus dem kurzen test zuwenig raus lesen

deine lackierkenntnisse sind mir auch nicht bekannt...deswegen könnte deine frage hier im forum recht sinnfrei sein

aber vielleicht ist jemand dabei, der weis wie deine handwerklichen fähigkeiten sind und kann das für dich beurteilen

weiter wäre dann noch dein qualitätsanspruch interessant...den rost bekommst du sicher weg...schön mit ner drahtbürstenscheibe die falz sauber gemacht und dann den restlichen rost weggeschliffen bis nix mehr unterlaufen ist..aber da biste vermutlich schon 10cm vorm tankdeckel

ich würde zu einem schlosserei/lackiererbetrieb und dort fragen was es kostet

Mit den Radläufen habe ich aktuell auch zu kämpfen. Den Rost kannst du zwar Hemmen, so dass es ein paar Jahre schick aussieht, aber gestoppt bekommst du den nicht. Es gammelt zwischen den Doppelblechen! Da kommt man nicht dran. Lass es bloß nicht in einer Werkstatt machen, du zahlst dich d*** und d***ich für ein paar Jahre guten look. Ohne Bühne und Werkzeug brauchst du da gar nicht anfangen von außen irgendwas abzuschleifen und zu lackieren

IMG_20190620_194031.jpg

Hallo Piet,

leider muss ich JanW203 recht geben. Rost in den Griff zu bekommen ist sehr schwierig bis gar nicht möglich. Ich hab leider auch damit zu kämpfen und war die Jahre zuvor schon bei verschieden Lackierer. Es kommt nach 2-4 Jahren wieder. Je nach Abhängigkeit vom Wetter. Ist der Winter nass, feucht oder wird sogar Salz gestreut oder im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kommt in noch so kleinen Ritzen rein. Ich sehe auch auf deinen Bildern kleine Löcher.

Ich kann dir nur Empfehlen, dass Geld dafür zu sparen und es in ein neues Auto zu inverstieren, da dieses Modell auch schon in die Jahre gekommen ist.

Es klingt leider sehr frustrierend ich weiß, aber noch frustrierender ist, wenn du bereits schon so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast und es immer und immer wieder kommt. Die Rennerei zum und vom Lackierer, Terminvereinbarungen, irgendwelche Mittel dafür zu kaufen oder sich ständig erkundigen zu müssen, ist die Zeit meiner Meinung zu Schade dafür (eigene Erfahrung). Da gibt es schönerer Dinge mit der Zeit anzufangen. Ist aber nur meine Meinung!

Fahre den Wagen solange du magst und kannst/darfst. Ich wünsche Dir trotzallem viel Fahrspaß damit und das der TÜV euch sehr sehr spät scheidet.

Alles Gute!

MFG Len1979

Auch bei mir gammelt es da etwas.

Sieht zwar noch nicht ganz so aus wie bei dir, aber fast.

Ich gehe mit meinen Vorrednern.

Schleif es ab, behandele es mit Rostschutz, und mach etwas originale Farbe drauf - fertig. Der Rost wird wiederkommen. Dann ziehe ich die gleiche Geschichte einfach nochmal durch.

Gruß Jörg.

So isses, hat sich einmal der Rost breit festgebissen hilft nur noch neues Blech.

Die Kohle für Rost wegschleifen und neuer Lackaufbau kann mann sich wirklich sparen, hält nicht lange

Zitat:

@Len1979 schrieb am 20. Juni 2019 um 23:56:13 Uhr:

Hallo Piet,

leider muss ich JanW203 recht geben. Rost in den Griff zu bekommen ist sehr schwierig bis gar nicht möglich. Ich hab leider auch damit zu kämpfen und war die Jahre zuvor schon bei verschieden Lackierer. Es kommt nach 2-4 Jahren wieder. Je nach Abhängigkeit vom Wetter. Ist der Winter nass, feucht oder wird sogar Salz gestreut oder im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kommt in noch so kleinen Ritzen rein. Ich sehe auch auf deinen Bildern kleine Löcher.

Ich kann dir nur Empfehlen, dass Geld dafür zu sparen und es in ein neues Auto zu inverstieren, da dieses Modell auch schon in die Jahre gekommen ist.

Es klingt leider sehr frustrierend ich weiß, aber noch frustrierender ist, wenn du bereits schon so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast und es immer und immer wieder kommt. Die Rennerei zum und vom Lackierer, Terminvereinbarungen, irgendwelche Mittel dafür zu kaufen oder sich ständig erkundigen zu müssen, ist die Zeit meiner Meinung zu Schade dafür (eigene Erfahrung). Da gibt es schönerer Dinge mit der Zeit anzufangen. Ist aber nur meine Meinung!

Fahre den Wagen solange du magst und kannst/darfst. Ich wünsche Dir trotzallem viel Fahrspaß damit und das der TÜV euch sehr sehr spät scheidet.

Alles Gute!

MFG Len1979

Schleifen und Rostumwandler drauf. Dann Farbe drauf. Ist doch kein Neuwagen.

Servus,

hatte das Problem auch am linken hinteren Radlauf.

Habe den Rost bis auf das blanke Blech abgeschliffen, dann Grundierung mit Roststop....dann lackiert.

Der rechte Radlauf ist aber O.K. ...mal schauen wie lange es hält .

20190622_121600.jpg
20190618_135543.jpg
Jetzt glaenzt er wieder.jpg

Noch ein schönes Wochenende :-)

Moin

Leider muß ich auch als Betroffener an meinem VorMopf den Vorrednern beipflichten.

Den Rost kann man nur in "Schach" halten da am Radkasten zwei Bleche übereinander gelegt sind.

Ich flexe jedes Jahr mit einem Dremel den Rost wieder weg. Rostumwandler dann drauf,

mehrere Lackschichten mit feinem Pinsel aufgetragen und ich habe wieder rund 12 Monate "Ruhe".

Das wird natürlich nicht perfekt aber ausreichend gut für mein Empfinden und auf jeden Fall besser als das Blech

verrostet zu lassen.

Eine Hebebühne braucht man nicht. Es wäre aber von Vorteil das Rad vor dem Flexen abzubauen.

Wie schon erwähnt hilft nur ein großzügiges raustrennen des von Rost betroffenen Bleches und ein

Reparaturblech neu einschweißen. Ob das wirtschaftlich noch lohnt muß jeder für sich entscheiden und

kommt auf den allgemeinen Gesamtzustand an.

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 19:10

Zitat:

@starsponde schrieb am 22. Juni 2019 um 14:25:33 Uhr:

Servus,

hatte das Problem auch am linken hinteren Radlauf.

Habe den Rost bis auf das blanke Blech abgeschliffen, dann Grundierung mit Roststop....dann lackiert.

Der rechte Radlauf ist aber O.K. ...mal schauen wie lange es hält .

Moin,

 

werde das mal auch so versuchen, da der Rost im Moment nur oberflächlich ist. Ist ja halt auch 14 Jahre alt der Hobel.

Dir auch ein schönes Wochenende!

 

Gruß

 

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 19:11

Zitat:

@4998 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:05:39 Uhr:

So isses, hat sich einmal der Rost breit festgebissen hilft nur noch neues Blech.

Die Kohle für Rost wegschleifen und neuer Lackaufbau kann mann sich wirklich sparen, hält nicht lange

Zitat:

@4998 schrieb am 21. Juni 2019 um 12:05:39 Uhr:

Zitat:

@Len1979 schrieb am 20. Juni 2019 um 23:56:13 Uhr:

Hallo Piet,

leider muss ich JanW203 recht geben. Rost in den Griff zu bekommen ist sehr schwierig bis gar nicht möglich. Ich hab leider auch damit zu kämpfen und war die Jahre zuvor schon bei verschieden Lackierer. Es kommt nach 2-4 Jahren wieder. Je nach Abhängigkeit vom Wetter. Ist der Winter nass, feucht oder wird sogar Salz gestreut oder im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kommt in noch so kleinen Ritzen rein. Ich sehe auch auf deinen Bildern kleine Löcher.

Ich kann dir nur Empfehlen, dass Geld dafür zu sparen und es in ein neues Auto zu inverstieren, da dieses Modell auch schon in die Jahre gekommen ist.

Es klingt leider sehr frustrierend ich weiß, aber noch frustrierender ist, wenn du bereits schon so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast und es immer und immer wieder kommt. Die Rennerei zum und vom Lackierer, Terminvereinbarungen, irgendwelche Mittel dafür zu kaufen oder sich ständig erkundigen zu müssen, ist die Zeit meiner Meinung zu Schade dafür (eigene Erfahrung). Da gibt es schönerer Dinge mit der Zeit anzufangen. Ist aber nur meine Meinung!

Fahre den Wagen solange du magst und kannst/darfst. Ich wünsche Dir trotzallem viel Fahrspaß damit und das der TÜV euch sehr sehr spät scheidet.

Alles Gute!

MFG Len1979

Kann ich verstehen. Aber immerhin etwas tun, als nichts zu tun. Denn ein neues Blech anschweißen zu lassen ist auch verdammt teuer.

 

Gruß

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 19:13

Zitat:

@Boraxy schrieb am 22. Juni 2019 um 17:20:12 Uhr:

Moin

Leider muß ich auch als Betroffener an meinem VorMopf den Vorrednern beipflichten.

Den Rost kann man nur in "Schach" halten da am Radkasten zwei Bleche übereinander gelegt sind.

Ich flexe jedes Jahr mit einem Dremel den Rost wieder weg. Rostumwandler dann drauf,

mehrere Lackschichten mit feinem Pinsel aufgetragen und ich habe wieder rund 12 Monate "Ruhe".

Das wird natürlich nicht perfekt aber ausreichend gut für mein Empfinden und auf jeden Fall besser als das Blech

verrostet zu lassen.

Eine Hebebühne braucht man nicht. Es wäre aber von Vorteil das Rad vor dem Flexen abzubauen.

Wie schon erwähnt hilft nur ein großzügiges raustrennen des von Rost betroffenen Bleches und ein

Reparaturblech neu einschweißen. Ob das wirtschaftlich noch lohnt muß jeder für sich entscheiden und

kommt auf den allgemeinen Gesamtzustand an.

Der Zustand vom Wagen ist ansonsten top! 1A gepflegt, da der nur eine Vorbesitzerin hatte, die schon Rentnerin ist. Deshalb mache ich jetzt noch lieber was und wenn es irgendwann garnicht mehr gehen sollte, dann guck ich mal was sich noch lohnt.

 

Gruß

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 19:15

Zitat:

@tiny-tic-tac schrieb am 21. Juni 2019 um 13:50:10 Uhr:

Schleifen und Rostumwandler drauf. Dann Farbe drauf. Ist doch kein Neuwagen.

Da hast du zu 100% recht. Danke

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 19:22

Zitat:

@Len1979 schrieb am 20. Juni 2019 um 23:56:13 Uhr:

Hallo Piet,

leider muss ich JanW203 recht geben. Rost in den Griff zu bekommen ist sehr schwierig bis gar nicht möglich. Ich hab leider auch damit zu kämpfen und war die Jahre zuvor schon bei verschieden Lackierer. Es kommt nach 2-4 Jahren wieder. Je nach Abhängigkeit vom Wetter. Ist der Winter nass, feucht oder wird sogar Salz gestreut oder im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kommt in noch so kleinen Ritzen rein. Ich sehe auch auf deinen Bildern kleine Löcher.

Ich kann dir nur Empfehlen, dass Geld dafür zu sparen und es in ein neues Auto zu inverstieren, da dieses Modell auch schon in die Jahre gekommen ist.

Es klingt leider sehr frustrierend ich weiß, aber noch frustrierender ist, wenn du bereits schon so viel Zeit, Mühe und Geld investiert hast und es immer und immer wieder kommt. Die Rennerei zum und vom Lackierer, Terminvereinbarungen, irgendwelche Mittel dafür zu kaufen oder sich ständig erkundigen zu müssen, ist die Zeit meiner Meinung zu Schade dafür (eigene Erfahrung). Da gibt es schönerer Dinge mit der Zeit anzufangen. Ist aber nur meine Meinung!

Fahre den Wagen solange du magst und kannst/darfst. Ich wünsche Dir trotzallem viel Fahrspaß damit und das der TÜV euch sehr sehr spät scheidet.

Alles Gute!

MFG Len1979

Moin,

 

 

Naja hab mir das Auto ja gerade neu gekauft, also werde ich wohl kaum jetzt schon sparen für ein neues Auto. Geguckt habe ich und Löcher habe ich nicht gefunden. Der Rost scheint im Moment nur oberflächlich zu sein, sodass ich wie JanW203 sagt erstmal das abschleife und behandle (mit Rostumwandler und Lack, etc).

 

Gruß

Piet

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Rost am Radkasten w203 Mopf