ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Roller LED-Beleuchtung

Roller LED-Beleuchtung

Kymco
Themenstarteram 16. Juni 2019 um 19:03

Ich spiele gerade mir dem Gedanken mir einen neuen Roller zu kaufen. Auf der Liste ganz oben steht der Kymco New People in der 150er Version. Nun habe ich mal ein wenig nach Ersatzteil-Preisen geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass man anscheinen ALLE LED - Elemente des Rollers nur als Komplettteil kaufen kann. Man würde in Summe auf 1000€ kommen (Hauptscheinwerfer, Rücklicht, 2x Blinker), also ziemlich genau 1/3 des Neupreises. :eek:

Mal angenommen durch irgendeinen Defekt geht die Elektronik hops und alle LEDs sind im Eimer, hat man ja schon fast einen wirtschaftlichen Totalschaden.

OK, LEDs sind (hoffentlich) langlebiger, aber ich bin mir gerade unsicher ob ich so ein "Konzept" auch noch durch einen Kauf unterstützen soll, oder ob ich mir lieber was gebrauchtes suche, bei dem ich bei o.g. Problem einfach für 25€ alle Birnchen austausche

OK, das ganze muss jetzt irgendwie in einer Frage enden: Wie denkt ihr darüber? Schon Erfahrungen mit LED-Ersatzteilen gemacht?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:16

Diese Gedanken habe ich mir gemacht und für mich beantwortet. Daher steht es auch NICHT in meiner oben gestellten Frage...

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

dafür gibts ja die sicherungen, damit so etwas nicht passiert.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 19:16

War ja auch nur ein konstruiertes Beispiel.

OK, dann eben ein "normaler" Defekt der Front-LED... 500€. Geil :(

Mach dir lieber sorgen, wer einen 150er roller nach dir kaufen soll... A1 zuviel und für mehr als ne 125er zuwenig.

Das teil musst du quasi bis zum kernschrott fahren...

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:16

Diese Gedanken habe ich mir gemacht und für mich beantwortet. Daher steht es auch NICHT in meiner oben gestellten Frage...

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:27

OK, dann will ich meine Gedanken hier noch kurz kund tun: 25% mehr Leistung für 3% mehr Geld. 3000€ ist jetzt kein Jahresgehalt und ein Roller sowieso keine Wertanlage bei der ich auf einen hohen Wiederverkaufswert hoffe. Von daher, im Zweifel 3000€ Totalverlust für ein paar Jahre Spaß.

Und um einen Bezug zur eigentlichen Frage herzustellen: Im Zweifel zerleg ich das Ding am Ende in Einzelteile, verkaufe diese für 25% des Originalpreises und komme so am Ende noch ÜBER den Neupreises des Rollers :)

Ich gehe auch davon aus, dass der TE ein mündiger erwachsener ist, der seine Entscheidungen für sich treffen kann und keine Lebensberatung benötigt.

 

Es ist was die LED-Beleuchtung betrifft aber leider ganz einfach befürchte ich:

Wenn du diesen Roller willst, es ihn aber nur mit LED gibt (was eigentlich, Tagfahrlicht oder auch Abblendlicht?), dann musst du das Risiko einer teuren Reperatur (sei es nur nach einem "Eigenunfall" ohne VK) wohl oder übel in Kauf nehmen.

Die Alternative wäre einer ohne den LED-Klimbim.

 

Wobei die LED an sich mit ihrer Lebenserwartung den Roller überleben würden. Leider gehört dazu noch Regelelektronik.

Ich habe vor 2 Jahren meinen gesamten Haushalt auf LED umgestellt. Neulich ging mir eine Deckenleuchte defekt, die LED glimmten nur noch schwach. Kann leider passieren...

 

Wobei, man könnte diese LED Beleuchtung auch tatsache vom Elektroniker reparieren lassen (hängt jetzt natürlich vom Defekt ab), da würdest du mit Glück nur 1/3 bis 1/2 des Ersatzteilpreises zahlen.

 

Ich sehe da auch einen Zwiespalt bei der Elektronisierung, kann dich da also schon gut verstehen.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:42

Bei dem neuen Kymco ist ALLES LED. Also auch Fern-/Abblendlicht. Dafür wird dann bei einem Defekt 500€ aufgerufen :(

Ja, mit der Lebensdauer hast Du Recht. Aber wie Du schon richtig sagst, das ganze Drumherum um die LED... Wer weiß was die Asiaten da verbauen :)

Nichtmal böse oder abwertend gemeint, aber gerade was Hauptscheinwerfer angeht, kann die Erfahrung ja bei Kymco ja jetzt auch noch nicht so groß sein

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 20:50

Achso: sind denn LED Leuchtmittel wenigstens von der Fahrzeug - Garantie abgedeckt? Normale Glühbirnen ja früher eher nicht. Zumindest hätte ich nicht versuchte eine defekte Lampe überhaupt über die Garantie einzureichen :)

Wenn ja würde es sich ja auf jeden Fall lohnen eine Garantieverlängerung abzuschließen

kymco braucht selbst überhaupt keine erfahrungen damit, die werden die dinger auch nicht selbst bauen. im kfz-bereich sind vollledscheinwerfer schon länger im einsatz. von daher gibts genug erfahrung damit.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 21:54

Zitat:

@Soul2000 schrieb am 16. Juni 2019 um 21:47:56 Uhr:

kymco braucht selbst überhaupt keine erfahrungen damit, die werden die dinger auch nicht selbst bauen. im kfz-bereich sind vollledscheinwerfer schon länger im einsatz. von daher gibts genug erfahrung damit.

Hmm, auch über die Zusammenstellung von LiMa, Elektronik, whatever mit genau dieser LED? Wenn ich eine Fahrradbremse in ein Auto einbaue kann ich auch sagen : "mit Fahrradbremsen gibt es schon genug Erfahrungen" :)

OK, etwas konstruiert. Ich hoffe Du hast Recht :)

kymco baut seit anfang der 60er jahre zweiräder - glaubst der einbau einer led ist jetzt eine neue wissenschaft? auch leds gibts seit den 60ern - also hatten beide genug zeit sich kennenzulernen ;-)

Für die Qualität des Scheinwerfers spielt eben vor allem eine Rolle, wieviel Qualität Kymco vom Hersteller der Lampen fordert und natürlich auch das Know-How des Herstellers.

 

Wenn das jetzt z.b. Valeo Leuchten wären, würde ich mit keine Sorgen machen.

Klar, aber wenn Du es nicht schaffst, die Abwärme ordentlich abzuführen, wird auch ein Valeo-Einsatz ein eher kurzes Leben haben. Also einfach kaufen und den Selbsttest machen. Danach ist man klüger...

Themenstarteram 17. Juni 2019 um 7:40

Zitat:

@Multitina schrieb am 16. Juni 2019 um 23:39:23 Uhr:

Klar, aber wenn Du es nicht schaffst, die Abwärme ordentlich abzuführen, wird auch ein Valeo-Einsatz ein eher kurzes Leben haben. Also einfach kaufen und den Selbsttest machen. Danach ist man klüger...

Im Zweifel ein "teurer" Selbsttest.

Wobei ich es generell zweifelhaft finde, für Ersatzteile einen derart hohen Preis aufzurufen. Die Teile sind ja im Neufahrzeug auch schon verbaut. Können also in Summe nicht teurer sein, als das Gesamtfahrzeug. Klar, da kommt noch Aufwand für Beschaffung, Transport, Lagerung usw. dazu. Aber allein für Licht und Blinker in Summe über 1.000€ aufzurufen..... Naja....

Deine Antwort
Ähnliche Themen